Alle Artikel mit dem Schlagwort: Patchwork

Juliane und Marcus beim Patchworkfamilien Onlinekongress

Liebe Frauen und Männer. Du bist auf der Suche, du probierst dich aus, du machst es gut, doch Fragen bleiben und das Gefühl des Isoliertseins. Wenn du Antworten, Inspiration und Denkanstöße suchst, dann können wir dir diesen Online-Kongress von Yvonne Woloschyn ans Herz legen: https://diepatchworkfamilie.de/onlinekongress Wenn du dich hier anmeldest – das Ganze ist kostenfrei! –, bekommst du Yvonnes E-Book geschenkt. Schon das gibt dir eine Menge Inspiration für den Alltag mit. Vom 4. bis 11. November findet ihr Online-Kongress zum Thema Patchworkfamilie statt. In zahlreichen Interviews mit Patchworkeltern, Coachs, Rechtsanwälten und Psychologen kannst du von den gesammelten Erfahrungen, Tipps und Hilfestellungen zu allen Themen rund um die zweite Familie profitieren. Schau dir den Trailer an und du bekommst einen guten ersten Eindruck! Yvonne war mit ihrem Kameramann in ganz Deutschland unterwegs und hat auch Marcus und mich zu Hause besucht. Wir haben unter anderem darüber gesprochen: Wie kann ich in Harmonie mit den Kindern meines Partners leben? Wie halte ich die liebende Verbindung zu meinem Partner? Wie verwandle ich das Familiendrama in Frieden und Harmonie? …

Sommerferien – Überlebenstipps für Patchworkfamilien

Sommerferien – eine Zeit voller Abenteuer, Erlebnisse, Sonne, Eis und Spaß. Allerdings auch eine Zeit voller Stress, Absprachen und Erwartungen, die mehr oder weniger gut erfüllt werden. Je nachdem, in welchem Bundesland ihr wohnt, habt ihr einen Teil der Ferien vielleicht schon hinter euch, steckt mitten in den Urlaubsvorbereitungen oder freut euch, dass es in ein paar Wochen so weit ist. Es lohnt sich auf jeden Fall, neben dem Packen des Koffers und der Reiseapotheke auch auf die möglichen zwischenmenschlichen Probleme vorbereitet zu sein, meint Marita. Sie ist Mutter, Stiefmutter und Bloggerin. Eine gute Mischung, um einen Gastartikel für den Stiefmutterblog zu schreiben.

Stiefmutter, Mutter, Patchwork – Unsere Familie heute

Marita ist Mutter, Stiefmutter und Bloggerin. Eine gute Mischung, um sie zu bitten, einen Gastartikel für den Stiefmutterblog zu schreiben. Was ist für sie der größte Unterschied zwischen Mutter – und Stiefmuttersein? Ist es ein Spagat? Was klappt gut und warum? Was sind die Herausforderungen? Was ist anders als sie es sich vorgestellt hat? Unsere Familie – was ist das für sie?

Tod im Patchwork

Tod im Patchwork – Wo bleiben die Kinder?

Mit dem Tod möchte sich wohl niemand gerne beschäftigen. Dabei gehört er fest zum Leben. Natürlich wünscht sich niemand zu sterben, solange die Kinder noch klein sind. Was aber, wenn das doch passiert? Was geschieht mit den Kindern, wenn man zu Lebzeiten bereits getrennt vom anderen Elternteil lebte? Dürfen/müssen sie zum leiblichen Elternteil? Dürfen/müssen sie beim Stiefelternteil bleiben? Haben Stiefgeschwister Einfluß darauf, bei wem ein Trennungskind nach dem Tod des betreuenden Elternteils lebt? Der Tod im Patchwork ist ein weitreichendes Thema, zu dem ich Rechtsanwalt Matthias Bergmann einige Fragen gestellt habe.

Wunschzettel an die Ex

Wunschzettel an die Ex – Was würdet Ihr drauf schreiben?

Was würdet Ihr auf einen Wunschzettel an die Ex Eures Partners schreiben? Seltsame Frage, oder? Ist doch noch gar nicht Weihnachten 🙂 Außerdem: Was wünscht sich eine Next schon von der Ex? Ist doch eine ganz individuelle Sache. Die eine Frau wünscht sich beispielsweise mehr Kontakt, die andere Funkstille. Die eine wünscht sich, dass sich die Mutter mehr kümmert, die andere würde den Helikopter gerne abstellen. Kommt doch immer auf die beiden Frauen an. Klar, aber genauso wie es bei Stiefmüttern viele Gemeinsamkeiten im Alltagsleben gibt, findet man diese auch im Verhältnis zwischen Stiefmutter und Mutter. Lasst uns doch mal gemeinsam einen Wunschzettel an die Ex schreiben mit dem Ziel, dass unser Miteinander eine gute Basis hat und funktionieren kann.

Foto: Mopho.to

Muss ich mich aus der Erziehung raushalten?

Ich bin eine gestandene Frau, habe drei erwachsene Kinder und sogar schon ein Enkelkind von 13 Jahren. Ich war in der Erziehung meiner Kinder sehr konsequent, was in der heutigen Zeit kaum noch jemand ist. Seit acht Jahren bin ich mit einem Mann zusammen, der zwei Kinder hat. Der Sohn ist 23 Jahre und die Tochter 15 Jahre. Seit zweieinhalb Jahren lebt die Tochter bei uns. Nun sagen alle, ich muss mich aus der Erziehung raushalten. Aber wie soll das gehen?