Autor: Juliane Wilde

Stiefmütter! Raus aus der Opferrolle!

Der erste Onlinekongress zu Patchworkfamilie fand vom 4.11. bis 11.11.2018 statt. Yvonne Woloschyn war die Gastgeberin und sie hat zahlreiche Experten interviewt. Patchworkeltern, Psychologen, Mediatoren, Anwälte– sie alle teilten sehr persönliche Erfahrungen und wertvolles Wissen. Vor allem kamen auch viele gestandene Stiefmütter zu Wort. Ihre Devise war eindeutig und einstimmig: Stiefmütter! Raus aus der Opferrolle! Wie das geht? Was du tun kannst? Lest den vorangegangenen Artikel von der Gastautorin und Stiefmutter Marita Strubel. Sie war beim Kongress mit dabei sowie auch Katharina Pommer, erfolgreiche Autorin und  Therapeutin. Von ihr kommt der nächste Artikel. Diese Form der Familie ist eine Chance: deine große Herausforderung und dein Garant für Wachstum. Liebe Frauen, lasst uns voneinander profitieren und uns gegenseitig inspirieren! Alles Liebe, Juliane

Hallo, hier bin ich!

Ich möchte mich heute zum ersten Mal persönlich zu Wort melden. Ich bin Juliane. Gemeinsam mit meinem Partner Marcus habe ich zum August diesen Jahres den Stiefmutterblog von Susanne übernommen. So kann diese wertvolle Plattform für Austausch und Unterstützung für uns alle weiter bestehen. Im Moment bin vollzeitbeschäftigt als Mutter eines einjährigen Jungen. Kurz zuvor habe ich es genossen, wieder Musikerin zu sein und Konzerte für Familien und Kinder zu spielen. Bis nach Griechenland sind wir gereist und ich habe tatsächlich auf griechisch gesungen! Meine zwei Töchter sind 11 und 9 Jahre. Mit Marcus und seinen drei Kindern leben wir in einer großen Patchwork-Familie mit Wechselmodell als auch Wochenendumgängen. Als Kind getrennter Eltern bin ich mit Stiefmutter, Stiefvater, Stiefgeschwistern und Halbbruder aufgewachsen. Als Erwachsene wiederhole ich die gleiche Konstellation in der Rolle der getrennten Mutter und der der Stiefmutter. Den Blog nun in meinen Händen fordert es mich heraus, endlich Stellung zu beziehen und die lange, im Stillen gehegte Vision für die Stiefmutterrolle in die Öffentlichkeit zu tragen: ein endgültiges Aussteigen aus jeder Feindseligkeit und ein Hin zu …