Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mann mit Kind

Selbsthilfegruppe Stiefmütter Bremen/Delmenhorst

In Delmenhorst trifft sich die Selbsthilfegruppe Stiefmütter Delmenhorst/ Bremen und umzu Treffpunkt: Im Schaar-Haus, Bremer Strasse 14, 27740 Delmenhorst. Stiefväter: Willkommen Regelmäßige Termine: Jeden ersten Mittwoch im Monat von 19.00 – 21.00 Uhr im Schaar Haus Ansprechpartner: Susanne Kontakt: kontakt@stiefmutterblog.com Bei Fragen zu Terminen, Uhrzeiten und allen Angelegenheiten rund um die Treffen wenden Sie sich bitte an Susanne unter kontakt@stiefmutterblog.com Bei generellen Fragen zu den Gruppen, oder falls Sie eine zweite Gruppe in Bremen und umzu oder in Niedersachsen gründen wollen, und Flyer- oder Infomaterial benötigen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Stiefmutterblog@gmail.com.

Selbsthilfegruppe Stiefmütter München

In München gibt es die Selbsthilfegruppe Stiefmütter München Treffpunkt: Im Mütterzentrum Sendling e.V., Brudermühlstrasse 42, 81371 München , um 19.00 Uhr Stiefväter: Willkommen Regelmäßige Treffen : Jeden zweiten Montag im Monat, evtl häufiger nach Absprache Ansprechpartner: Eileen Kontakt: stiefmuetter-muenchen@gmx.de Bei Fragen zu Terminen, Uhrzeiten und allen Angelegenheiten rund um die Treffen wenden Sie sich bitte an Eileen unter stiefmuetter-muenchen@gmx.de. Bei generellen Fragen zu den Gruppen, oder falls Sie eine zweite Gruppe in einem anderen Stadtteil Münchens, im Umkreis Münchens oder generell in Bayern gründen wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Stiefmutterblog@gmail.com.  

Vollzeit Stiefmutter

Aus dem Leben einer Vollzeit-Stiefmutter

Kathrin kam zu ihrer Familie wie die Jungfrau zum Kinde. Sie verliebte sich in einen Mann mit zwei kleinen Kindern aus erster Ehe. Zunächst lebten die Kinder bei der Mutter, kamen nur an den Wochenenden. Doch schon nach kurzer Zeit fragte ihr jetziger Mann sie, ob sie sich vorstellen könnte, immer mit den Kindern zu leben. Die Mutter sei überfordert. Nach nicht einmal einem Jahr Beziehung wurde aus der kinderlosen Karrierefrau eine Vollzeit-Stiefmutter. Mit einem knapp Vierjährigen und einem Baby.

Muss die Stiefmutter auf Kinder verzichten? Foto: Stiefmutterblog.com

Wenn die Stiefmutter eigene Kinder möchte

Ich lebe seit 9 Jahren in einer Beziehung mit einem Mann. Ich könnte mir gut vorstellen auch den Rest meines Lebens mit ihm zu verbringen. Er hat in die Beziehung zwei Kinder, Söhne (11+12) mitgebracht und gemeinsam haben wir eine Tochter (5). Die Söhne leben immer bei uns, da die Mutter so gut wie nichts mit ihnen zu tun haben will. Alles läuft gut, aber eine Frage treibt mich zum Wahnsinn: Ich will mehr Kinder, er nicht. Was ist mit meinem Kinderwunsch?

assenberg_-_Spectaculum_2011_59_ies. Foto: Wikipedia, Frank Vincentz

Das hättest Du vorher wissen müssen!

Sind Stiefmütter denn Hellseher? „Das hättest Du doch vorher wissen müssen, du wusstest doch, dass er Kinder hat“. Ich glaube jede Stiefmutter kennt diesen Satz. Aber stimmt das überhaupt? Denn seien wir einmal ehrlich…. Was genau soll man denn vorher wissen? Und woher soll man es wissen? Es ist doch nicht so, als ob das Leben bei allen Familien gleich verläuft. Wäre alles so klar, hätten alle Stiefmütter das gleiche Schicksal. Einige Beispiele: -Woher kann man vorher wissen, dass die Kindsmutter plötzlich und unerwartet weit fortzieht? – Woher kann man vorher wissen, dass der Vater krank wird und nicht mehr vollen Unterhalt zahlen kann, es aber aufgrund des Titels trotzdem muss und man somit in eine Schuldenspirale gerät? – Woher kann man vorher wissen, dass der Selbstbehalt des Vaters keineswegs bindend ist und die Aussage, dass die Stiefmutter nicht unterhaltspflichtig ist, im Mangelfall nicht zutrifft? – Woher kann man vorher wissen, dass selbstverständlich der Vater auch für die erhöhten Umgangskosten aufkommen muss, die aufgrund des Umzugs der Mutter erfolgen? -Wie kann man vorher wissen, dass …

Mama Papa Kind

Anfängerfehler der Stiefmütter – und wie man es besser macht

Achtung Anfängerfehler! Was können Anfängerinnen von den alten Hasen im Patchwork lernen? Wie einen „Holzweg“ eher erkennen? Diese Frage habe ich vor einiger Zeit in einer Stiefmuttergruppe gestellt. Ich bin mir sicher, mit etwas Unterstützung durch andere Stiefmütter kann man typische Stolpersteine vielleicht nicht ganz vermeiden, aber immerhin eher erkennen. Miriams größte Nöte waren: Ihre Situation zu akzeptieren Die Eifersucht auf die Ex abzulegen Zu lernen, nicht alles persönlich zu nehmen Den täglichen Rollenwechsel zu stemmen In einem langen Brief beschrieb sie, wie sie ihre Probleme in den Griff bekommen hat.