Die Stiefmütter, Erste Hilfe, Unterstützung, Ratgeber
Kommentare 8

Das hättest Du vorher wissen müssen!

assenberg_-_Spectaculum_2011_59_ies. Foto: Wikipedia, Frank Vincentz

Sind Stiefmütter denn Hellseher? „Das hättest Du doch vorher wissen müssen, du wusstest doch, dass er Kinder hat“. Ich glaube jede Stiefmutter kennt diesen Satz. Aber stimmt das überhaupt?

Denn seien wir einmal ehrlich….

Was genau soll man denn vorher wissen? Und woher soll man es wissen? Es ist doch nicht so, als ob das Leben bei allen Familien gleich verläuft. Wäre alles so klar, hätten alle Stiefmütter das gleiche Schicksal. Einige Beispiele:

-Woher kann man vorher wissen, dass die Kindsmutter plötzlich und unerwartet weit fortzieht?

– Woher kann man vorher wissen, dass der Vater krank wird und nicht mehr vollen Unterhalt zahlen kann, es aber aufgrund des Titels trotzdem muss und man somit in eine Schuldenspirale gerät?

– Woher kann man vorher wissen, dass der Selbstbehalt des Vaters keineswegs bindend ist und die Aussage, dass die Stiefmutter nicht unterhaltspflichtig ist, im Mangelfall nicht zutrifft?

– Woher kann man vorher wissen, dass selbstverständlich der Vater auch für die erhöhten Umgangskosten aufkommen muss, die aufgrund des Umzugs der Mutter erfolgen?

-Wie kann man vorher wissen, dass durch die ständige Drangsalierung von Jugendamt und Kindsmutter die Kinder zum roten Tuch werden? Du möchtest sie eigentlich nicht mehr in deinem Leben, sie sind dir sowieso fremd geworden. Aber Du liebst Deinen Mann und willst, dass er glücklich ist. Also bleibt alles wie es ist. Und natürlich ist Dir klar, dass die eigentlichen Opfer die Kinder sind?

LG

Bitte E-Mail mit Stichwort „Vorher wissen“ an: Stiefmutterblog@gmail.com oder einen Kommentar hinterlassen.

In eigener Sache: Ich weise darauf hin, dass der Stiefmutterblog kein juristisches Forum ist. Ratschläge, die hier gegeben werden, sollten ggf. von Ihrem Familienanwalt geprüft werden. Ich übernehme keine Haftung für die  Ratschläge oder Links in den Kommentaren, freue mich aber sehr über die vielen guten Tipps, die hier gegeben werden. Foto: Wikipedia, Frank Vincentz

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.