Autor: Susanne Petermann

Paragraphen

Szenen vor Gericht

Diese Woche habe ich eine Freundin bei ihrem Termin vor dem Arbeitsgericht begleitet. Sie war sehr aufgeregt, immerhin ging es um ihre Zukunft. Wir waren viel zu früh vor Ort, da das Gericht fast 300 Kilometer entfernt war und wir mehr als rechtzeitig los gefahren waren. Ich schlug vor, in der Cafeteria des Gerichts einen Kaffee zu trinken. Eine gute Entscheidung, wie sich schnell herausstellte.

Stiefmütter sind böse Hexen? Foto: Stiefmutterblog.com

Vorurteile und Beleidigungen- Sind alle Stiefmütter Hexen?

Wenn jemand „stiefmütterlich“ behandelt wird, widmet man ihm keine große Aufmerksamkeit. Die Stiefmutter wird sofort mit dem Attribut  „böse“ verbunden. Einer Stiefmutter unterstellt man deutlich eher als einer Mutter, dem Kind Gift ins Essen zu mischen oder es im dunklen Wald auszusetzen. Mir tun im Grunde geommen alle Kinder leid, die in Märchenbüchern von der „Bösen Stiefmutterhexe“ lesen und es dann eines Tages tatsächlich mit einer Stiefmutter zu tun bekommen. Heute stelle ich Ihnen heute die gängigen Vorurteile über Stiefmütter vor.

Bundesministerin Schwesig. Foto: Bundesregierung / Denzel

Liebe Bundesfamilienministerin Schwesig, hätten Sie auch den Mut zur Väterquote per Gesetz?

Liebe Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, ich blogge auf dem Stiefmutterblog und habe ein Buch über Stiefmütter geschrieben. Die Probleme zweiter Familien sind mir nach vielen hundert Gesprächen mit Vätern, Müttern und Stiefmüttern nur zu vertraut. Der Gedanke einer Väterquote, also eines Gesetzes zur gleichberechtigten Teilhabe von Vätern und Müttern an Familien, beschäftigt mich in diesem Zusammenhang seit geraumer Zeit.

München im englischen Garten. Foto: Stiefmutterblog.com

Patchwork wäre Flickschusterei – Dieses Paar stellt die Kinder über ihre Liebe

Ein Leben in einer Patchwork-Konstellation wäre für sie Flickschusterei, das wollten Katrin und Lars den insgesamt fünf Kindern nie zumuten. Seit zehn Jahren sind sie ein Paar, leben aber bis heute in zwei verschiedenen Städten. „Nur damit wir beide es bequemer haben, müssen unsere Kinder doch keine Opfer bringen. Wir wollten keine Patchwork Familie basteln, sondern ein verliebtes Paar sein, mit jeweils eigenen Kindern. Von Anfang an war für uns beide klar, die Kinder stehen an aller erster Stelle stehen. Und wir haben uns auch ganz klar gesagt, dass, wenn unsere Beziehung das aushält, wir alles miteinander schaffen werden.“

Mein Mann ist das Beste, was mir je passiert ist.

Was ist das Beste, was Ihnen je passiert ist? Jede Vizemutter weiß, dass eine Beziehung mit einem Mann, der Kinder hat, eine andere ist, als eine mit einem Mann, bei dem alles noch auf Anfang steht. Wer hier im Stiefmutterblog mitliest hat schon einiges zu den Schattenseiten dieser Liebeskonstellation gelesen. Warum entscheiden sich trotzdem so viele Frauen dafür, einen „gebrauchten Mann“ in ihr Leben zu lassen? Wie ist das bei Ihnen? Warum sind Sie Stiefmutter geworden? Was hat Ihr Mann, was andere nicht haben? Mein Mann ist das Beste, was mir passieren konnte.

Seite 20 von 24« Erste...10...1819202122...Letzte »