Kontaktbörse
Kommentare 9

Kontaktbörse und Austausch mit anderen Stiefmüttern

Kennen Sie andere Stiefmütter? Sind Sie mit Stiefmüttern befreundet? Also persönlich, nicht auf Facebook. Nein? Schade eigentlich, Menschen, die in der gleichen Situation leben, haben oft ein besseres Verständnis für die besonderen Herausforderungen. Da wäre es doch gut, wenn man sich mit anderen Stiefmüttern austauschen könnte. IMG_2732Bei Kaffee und Keksen, Wein, oder was auch immer. Denn seien wir ehrlich – auch wenn es für eine Stiefmutter gut läuft, kompliziert ist es immer.

Mit wem können Sie sich austauschen, wenn Sie ein Problem in Ihrer Patchworkkonstellation haben? Wo finden Sie Verständnis? Normalerweise wäre der Partner eine gute Anlaufstelle. Was aber, wenn er das Problem ist? Sei es, weil er sich gerade wie ein „Kollegenschwein“ benommen hat, sei es, weil es Streit wegen unterschiedlicher Ansichten über die Kinder gibt. Auch die beste Freundin kann Sie vielleicht nicht immer verstehen und findet es selbstverständlich, dass die Stiefmutter zurückstehen müsse. Vielleicht ist sie selbst eine Ex, die auf ihre „älteren Ansprüche“ und den Vorrang der ersten Familie beharrt. Vielleicht übernimmt sie auch nur das Bild, das die Gesellschaft immer noch von zweiten Familien hat.

Ganz problematisch wird es, wenn im Umfeld nur der erstaunte Satz „Aber du wusstest doch, dass er Kinder hat“ fällt. Viele Stiefmütter schweigen dann lieber, als sich auszutauschen. Das Unverständnis ist zu groß. Bevor man sich Anfeindungen aussetzt, sagt man lieber gar nichts.

Wirklich verstehen, nachvollziehen, nachempfinden können die meisten Menschen nur, wenn sie selbst schon einmal in einer ähnlichen Lage waren. Eine Stiefmutter wird die Situation einer anderen Stiefmutter also besser verstehen, als jede andere Frau. Aber woher soll man diese Stiefmutter nehmen, wenn man keine kennt? Ein Problem, das offensichtlich nicht nur ich hatte. Viele Frauen schreiben mir, dass sie niemanden in ihrem Freundes- oder Familienkreis haben, mit dem sie sich ehrlich austauschen können.

Bei Facebook gibt es Stiefmuttergruppen. Das ist prima, hilft auch in vielen Situationen aber ersetzt nicht den direkten Austausch mit einem echten Menschen. Außerdem ist Facebook nicht wirklich anonym. Oft ist dann die Gedankenschere im Hinterkopf dabei: Was, wenn seine Ex mal mitliest? Oder eines der Kinder? Und wer legt sich schon ein neues Profil nur für eine Stiefmuttergruppe zu?

Ich möchte Stiefmüttern die Möglichkeit geben, hier andere Frauen kennen zu lernen, die in einer ähnlichen Situation stecken. Die Interesse an einem Austausch haben. Das muss überhaupt keine Jammer-und Klagestunde werden, ganz im Gegenteil. Die meisten Stiefmütter, die ich bisher kennen lernte, waren lustige, offene Klasse-Frauen. Also – hat hier jemand Lust auf neue Kontakte?

Ich habe mir folgendes überlegt: Wer Interesse an Stiefmutterkontakten hat, hinterlässt entweder hier einen Kommentar, oder schickt mir eine E-Mail an kontakt@stiefmutterblog.com, oder schreibt mir über meine Facebook-Seite Susanne Petermann eine PN. Wer mag kann eine kurze Darstellung seiner persönlichen Situation geben, aber es reichen schon Name und Kontaktadresse. Dazu eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Also Telefon und/oder E-Mail Adresse. Und in welchem Umkreis (z.B. Raum Dortmund) man nach Kontakten sucht.

Ich sammle alles, stelle hier eine Kontaktliste ein, in der nur die Postleitzahl, der Umkreis (z.B. Raum Dortmund) und der Vorname (oder ein gewähltes Pseudonym) auftauchen. Keine Mailadresse, keine Telefonnummer! Keine Angst. Ich weiß, wie sensibel die Frage der Öffentlichkeit ist. Wer Interesse an einem Kontakt aus dieser Liste hat, schreibt mir ebenfalls eine kurze E-Mail. Ich leite die Anfrage dann weiter.

Was die betreffenden Stiefmütter aus ihrem Kontakt machen, ist ihre Sache. Da mische ich mich nicht ein. Aber falls Sie irgendwann gemeinsam rauschende Parties feiern, würde ich mich über Fotos freuen 🙂 Ich garantiere, dass keine Adresse für Werbezwecke verkauft wird oder ähnliches. Außerdem, mal ganz ehrlich- wer will schon Werbung für Stiefmütter machen? Ich habe so etwas jedenfalls noch nicht gesehen, Sie?

Wie immer gilt: Ich freue mich über Input und Anregungen und vor allem natürlich über Stiefmütter, die sich austauschen möchten.

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.