Allgemein, Ex & Next
Kommentare 12

Sind das Machtspielchen oder will sie zurück ins Nest?

machtspielchen-stiefmutterblog-foto-stocksnap

Endlich gibt es mal ein Forum, wo nicht gewertet wird … es ist ein Segen ! Ich habe viel herumgestöbert und .. wahrlich .. erfahren, ich bin mit dem ganzen Schlamassel NICHT allein.  Aber ich fange am besten mal von vorne an. Ich befürchte, die Exfrau meines Partners spielt Machtspielchen und will zurück in „die gute Stube“.

Unsere Geschichte

Nach fast zehn Jahren Ehe hat sich mein Partner vor ungefähr vier Jahren räumlich von seiner Frau getrennt. Die Scheidung ist eingereicht.  Sie wollte die Trennung, die Frau hatte im Urlaub die „große“ Liebe gefunden, und war mit der Tochter (jetzt zwölf Jahre) in eine nahegelegene Stadt umgezogen. Soweit .. so gut .. sollte man meinen. Mitnichten.

Die „Urlaubsliebe“ der Ex hielt nicht lange. Sie lebt jetzt alleine und suhlt sich in ihrer Opferrolle. Mein Partner hatte in den Jahren bevor wir uns kennengelernt haben übrigens  verschiedene Freundinnen. Das ist aus meiner Sicht auch völlig ok. Wir haben uns vor zwei Jahren kennen und lieben gelernt. Er ist wunderbar.

Als ich auf der Bildfläche erschien, wurde alles anders

Aber – Just ab dem Moment, wo ich auf der Bildschirmfläche angekündigt wurde, geht hier der Punk ab. Die Ex-Schwiegereltern versuchen über die Oma/Opa-Schiene zu stänkern. Sein Kind ist völlig im Loyalitätskonflikt mit der Mutter. „Ich will noch bleiben .. hier ist es lustig “. „Ich darf dich nicht drücken..“ … und .. und .. und …

Es zerreißt mir einfach immer das Herz, wenn der „kleine“ Mensch hier zwischen die Fronten gerät. Sie liebt ihre Mama, es will sie ja auch keiner ersetzen. Wieso auch? Aber wieso macht diese Frau ihrer Tochter das Ankommen bei ihrem Paps so schwer? Ist es Eifersucht, weil ich jetzt da bin oder sind das Machtspielchen?

Sie spielt Machtspielchen

Ein Gespräch mit ihr wäre, aus meiner Sicht, die einzige Möglichkeit, ihr zur vermitteln, dass niemand ihr Kind entfremden möchte. Aber – wie bei vielen hier – stellt die Mutter sich völlig quer. Diese ständigen Nadelstiche und Verleumdungen gehen mir echt so langsam auf den Keks und auf den Nerv. Für mich sind das Machtspielchen.

Jetzt – auf einmal – macht Sie einen auf „nett“ und zwar nur mit dem Vater. Natürlich mit spätabendlichen Mails. „Ich vermisse deine Wertschätzung“ … „Täte uns dreien ganz gut, wir sind doch deine Familie..“  „Wieso wurde ich nicht zu dem Fest eingeladen?“ .. … „Wollen wir bei einem gemeinsamen Essen besprechen, wie es weitergeht“… Bei mir läuten da jedenfalls Alarmglocken.

Eifersucht? Bei mir nicht

Ich weiß, was jetzt kommt, aber es ist definitiv  KEINE Eifersucht meinerseits da. Mein Partner steht wirklich wie ein Fels in der Brandung zu unserer Beziehung. Ich traue nur diesem Braten nicht. Nennt es „weibliche Intuition“, aber ich glaube, sie sieht ihre „Felle“ davon schwimmen. Dass die verschiedenen „Zuschüsse“ für den, doch recht teuren Lebensunterhalt wegfallen usw. usw. Oder schnöde ausgedrückt: Die letzte Türe geht zu. Sie versucht, mit allen Mitteln, nochmals ihren Fuß in seine Türe zu bekommen. Sie will zurück ins warme Nest.

Was will Sie wirklich? Frieden? Das kann ich mir  beim besten Willen nicht vorstellen. Ich tippe auf Machtspielchen. Und darauf, dass sie meinen Partner zurück haben möchte. Ich wünsche der Frau, dass auch sie glücklich wird. Wirklich. Aber sie muss es selbst wollen und da habe ich so meine Zweifel. Wie soll ich reagieren? Essen findet statt und ist, meines Erachtens nach, auch ok und sinnvoll, aber wie bekomme ich die ganze Missachtung ihrerseits in eine für mich geordnete Bahn ????

Pola


Bitte E-Mail mit Stichwort „Machtspielchen“ an: Stiefmutterblog@gmail.com oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

In eigener Sache: Ich weise darauf hin, dass der Stiefmutterblog kein juristisches oder medizinisches Forum ist. Ratschläge, die hier gegeben werden, sollten ggf. von Ihrem Familienanwalt oder Arzt geprüft werden. Ich übernehme keine Haftung für die Ratschläge oder Links, auch nicht in den Kommentaren, freue mich aber sehr über die vielen guten Tipps, die hier gegeben werden.

Foto: Stocksnap, Mike Birdy

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.