Die Kinder
Kommentare 22

Kindermund – darf er alles?

Kindermund Stiefmutterblog Foto Stocksnap

Wie geht man mit verletzenden Äußerungen um? Was macht eine Stiefmutter, wenn die Kinder ihres Mannes sie beleidigen oder mit höhnischen Worten bedenken? Ruhig, gelassen und erwachsen bleiben? Ist manchmal leichter gesagt als getan, vor allem, wenn der Kindermund eine wunde Stelle trifft. Paula leidet.

Darf der Kindermund alles? Auch dissen?

Hallo liebe Susanne! Ich hatte mich schon mal an dich, bzw die anderen „Stiefmutties“ gewandt. Damals ging es darum, dass einer der Söhne meines Freundes Mamas Spitzel ist und uns auch versucht durch permanentes Nichthören zu „terrorisieren“. Nun kommt noch ein weiteres Problem hinzu. Der sogenannte Kindermund, der angeblich die Wahrheit kund tut. Er hat mich nämlich das letzte Kinderwochenende wieder Mal beleidigt und verletzt.

Vor einigen Monaten sagte er mir schon, dass ich einen dicken Hintern (um es nett zu sagen) habe. Daraufhin habe ich ihm nur gesagt, dass es halt unterschiedliche Menschen gibt. Dicke-dünne, kleine- große, dumme- kluge…und das man so etwas nicht sagt, weil man nicht weiß, warum dieser Mensch so ist, wie er ist.

Miss Piggy genannt zu werden, tut einfach weh

Vor ein paar Tagen hat er mich dann mit Miss Piggy beschimpft. Was für den einen oder anderen bestimmt erst witzig klingt, für mich ist es das aber nicht. Denn bei mir wurde Ende letzten Jahres eine Krankheit festgestellt, die der Grund für meine Figur ist. Es ist so schon schwer genug, damit umzugehen. Da muss ich mich jetzt noch auch noch von einem neunjährigen „dissen“ lassen.Das tut mir verflixt weh.

Mich würde nun interessieren wie andere Stiefmütter mit solch einer Situation umgehen würden. Es wäre schön, wenn du dies im Stiefmutterblog veröffentlichen würdest.

Lieben Gruß Paula

Bitte E-Mail mit Stichwort „Kindermund“ an: Stiefmutterblog@gmail.com oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

In eigener Sache: Ich weise darauf hin, dass der Stiefmutterblog kein juristisches oder medizinisches Forum ist. Ratschläge, die hier gegeben werden, sollten ggf. von Ihrem Familienanwalt oder Arzt geprüft werden. Ich übernehme keine Haftung für die Ratschläge oder Links, auch nicht  in den Kommentaren, freue mich aber sehr über die vielen guten Tipps, die hier gegeben werden.

Foto: Stocksnap

22 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.