Allgemein
Kommentare 14

Wir brauchen ein Forum! Wer kann helfen?

Forum

Gestern habe ich eine Mail bekommen, die mich doch etwas irritiert hat. Mir wurde darin geraten, mich doch lieber von meinem Freund zu trennen und nicht so viel Aufwand in diesen Blog zu stecken, wenn ich doch so unglücklich sei. Die Schreiberin meinte es nur gut, sie dachte nämlich, dass der Brief an meinen Freund den ich vor drei Tagen postete, von mir geschrieben worden wäre und es um meine persönliche Situation ginge. Da es nicht die erste Mail dieser Art war, muss das zukünftig einfach klarer getrennt werden. Ich hab auch schon einen Plan. Wir brauchen hier ein Forum. Einen Ort, wo Leser selbst Fragen einstellen können und geantwortet werden kann. Dafür brauche ich aber Eure Hilfe.

Also: Das bin nicht immer ich…

Der Stiefmutterblog ist ja bereits ein Forum für Stiefmütter, Trennungsväter und Patchwork im Allgemeinen. Mir schreiben jeden Tag Frauen – manchmal auch Männer – und schildern mir ihre Situation. Wirklich, jeden Tag. Meist bitten sie mich um Rat, oft bitten sie mich aber auch darum, ihre Frage auf dem Blog einzustellen, weil sie sich Rat von Euch, also den Lesern vom Stiefmutterblog erhoffen. Ich redigiere dann – manchmal mehr, manchmal weniger – veröffentliche, und Ihr kommentiert. Ich kennzeichne das, indem ich einen Namen oder einen Anfangsbuchstaben unter die Frage stelle. Außerdem steht als Autor dann „Eine Stiefmutter“. Ok, manchmal vergesse ich das explizit zu markieren. Aber ich gebe mir Mühe.

Ganz ehrlich: Wären das hier alles meine eigenen Nöte und Probleme – ich hätte mich schon längst scheiden lassen oder mir einen Strick genommen. So viel unterschiedliche Herausforderungen kann nicht einmal Chuck Norris meistern.

Wäre es nicht schön, wenn Ihr selbst Beiträge einstellen könntet?

Die meisten von Euch wissen, dass nicht alles meine Geschichten sind, aber gerade neue Leser kommen schon mal ins Grübeln. Ich habe mir schon vor einiger Zeit Gedanken gemacht, wie ich ein Forum in diesen Blog integrieren kann. Einen Ort, an dem Ihr selbstständig Eure Fragen einstellen könnt und Kommentare abgebt. Das hätte ja auch einen Mehrwert für den Fragesteller. Gerade wenn es bei jemandem sehr schnell gehen muss mit der Antwort, komme ich nicht immer nach. Ich bin nicht 24 Stunden online und hab ab und an auch etwas anderes zu tun. Da kann es schon einmal zwei Wochen dauern, weil ich ja auch der Reihe nach arbeite. Und manches – ich gestehe – vergesse ich auch.

Wir brauchen ein Forum

Wie kann man die Situation verbessern? Wir brauchen ein Extra Forum auf dem Stiefmutterblog, ohne dass ich dazwischen stehe. Ich habe mich schon einmal umgeschaut, aber ich bin ja nicht so der IT Experte. Also, heute frage ich explizit Euch um Rat. Da draußen sind IT Experten, ganz sicher. Gibt es dabei auch jemanden, der sich mit so etwas auskennt? Und mir vielleicht sogar dabei helfen würde? Und die unter Euch, die keine IT Experten sind, aber schon mal ein Forum gesehen haben, was ihnen gut gefiel, würde ich bitten, mir links zu schicken. Es soll ja auch hübsch sein, hier auf dem Stiefmutterblog. Schließlich sind 3/4 der Leser Frauen.

Also, wer kann mir helfen? Wer kennt ein gutes Plugin für ein Forum, das zuverlässig und idiotensicher funktioniert? Und möglichst nichts oder nur sehr wenig kostet. Ich freue mich auf Euren Input.

Susanne

Bitte E-Mail mit Stichwort „Forum auf dem Stiefmutterblog“ an: Stiefmutterblog@gmail.com oder einfach einen Kommentar hinterlassen. In eigener Sache: Ich weise darauf hin, dass der Stiefmutterblog kein juristisches oder medizinisches Forum ist. Ratschläge, die hier gegeben werden, sollten ggf. von Ihrem Familienanwalt oder Arzt geprüft werden. Ich übernehme keine Haftung für die Ratschläge oder Links, auch nicht in den Kommentaren, freue mich aber sehr über die vielen guten Tipps, die hier gegeben werden.

14 Kommentare

  1. Aywa sagt

    Ich kann als gutes Forum, wo die Struktur recht gut funktioniert, das allein-erziehend.net als Beispiel nennen. Dort habe Ich als Stiefmutter und “ die Neue“ recht gute Erfahrungen gemacht. Dort gibt es eine Nettiquette, die man anerkennen muss und wer sich nicht dran hält wird ermahnt und ab der zweiten Verwarnung gesperrt. Auch existieren dort Moderatoren, welche sich alle Kommentare durchlesen und als Team auftreten. Vielleicht kann man sich dort ein paar Tips & Ideen holen. Ansonsten finde Ich die Forum Idee toll, denn Facebook habe Ich nicht und würde mich an einem Forum sehr erfreuen.

  2. Maya sagt

    Hallo Susanne
    Ich finde deine Variante des Blogs, wie du sie betreibst, besser als ein Forum, da es die Geschichten, bzw den Menschen dahinter zeigt. In einem Forum kommen viel zu viele Meinungen zu Wort; es geht viel weniger um eine Problematik in seiner Gesamtheit.
    Trotzdem denke ich, dass das Bedürfnis für ein Forum da ist, wie man den Kommentarspalten entnehmen kann.
    Ich würde das Forum jedoch unabhängig von der Blogseite gestalten, aus folgendem Grund: Die Stimmung aus dem Forum könnte von aussen wahrgenommen werden als Stimmung deines Blogs, bzw deine persönliche Ansicht.

    In einem Forum geraten schnell mal die Fronten aufeinander, und dann kommen Anfeindungen, es kommen Verleumdungen und diejenigen, die es nötig haben, getrauen sich noch weniger, sich zu öffnen!
    Ich finde es wichtig, dass die verzweifelten Frauen (und Männer!), hier Geschichten lesen können, in denen sie sich wiederfinden, Trost finden. Das bricht manches auf, es gibt Klarheit, Einsicht.

    All das kann man natürlich auch in Foren finden, jedoch ist die Gefahr, so richtig heftig angegriffen zu werden, in Foren gross, oder man gewichtet es vielleicht mehr, als in einer Kommentarspalte? Vermutlich weil man als SchreiberIn bei dir den Raum bekommt, sein Problem zu schildern und somit der Eindruck entsteht, man werde -zum ersten Mal überhaupt- angehört! Sonst, im Umfeld, heisst es ja schnell mal: „du wusstest doch dass er Kinder hat“ und die Stiefmutter fühlt sich unverstanden und verstummt…

    Danke anyway.

    • Susanne Petermann sagt

      Hallo Maya,
      darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht. Klar.
      Ich werde auch in einem Forum einen genauen Blick auf die Kommentare haben und wer beleidigt, fliegt raus. Das Forum wird eine Ergänzung zum restlichen Blog sein. Dort kann einfach mal eine Frage schnell gestellt und schnell beantwortet werden.
      Der Blog an sich wird so weiter geführt wie bisher.
      Und wenn das nicht klappt mit dem Forum, dann wird es wieder geschlossen. Ganz einfach. Hier soll nach wie vor ein Platz sein, an dem sich Stiefmütter wohl fühlen.
      Herzlich, Susanne

  3. Teres sagt

    Hallo Susanne
    Wie wärs mit einer einfachen geschlossenen Facebook Gruppe?
    Gruss Theres

    • Susanne Petermann sagt

      Die gibt es schon. Ich habe die Gruppe „Stiefmutter – Austausch und Probleme“ vor über einem Jahr gegründet. Aber ein Forum auf diesem Blog wäre doch einmal etwas anderes. Hier können Männer kommentieren, in der Gruppe haben Männer keinen Zutritt. Außerdem kann man hier anonym bleiben. Und ich finde es auch gut, dass in einem Forum nach einer Überschrift sortiert ist, und man alle Beiträge da drunter auch nach Jahren noch lesen kann. Bei Facebook ist es ja immer ein wildes Durcheinander.

  4. Hallo Susanne,
    ich musste gerade wirklich lachen. Bei diesen ganzen Problemen hätte wohl jeder das Handtuch geschmissen.
    Ein Forum ist eine tolle Idee. Ich bin ab und zu auch in anderen Foren unterwegs, meist wenn ich gerade wieder aktuell gestresst bin und bei google einfach etwas eingebe wie:
    „Mein Stiefsohn bringt mich auf die Palme“ ?
    Da landet man ja immer in irgendwelchen Foren.
    Ich kenne mich überhaupt nicht aus, aber toll fände ich eine Unterteilung in Themen, z.B. Rechtliches, Probleme mit der Ex, Erziehungsfragen usw.
    Die Foren bei gofeminin, Urbia usw haben nur den Punkt Patchworkfamilie und da kommt dann alles rein. Sich da durchzuklicken finde ich etwas anstrengend.
    Ich freue mich jetzt schon auf ein Forum hier, bin fast schon ein bisschen ungeduldig. Danke, das du uns Stiefmüttern so eine tolle Seite zur Verfügung stellst.
    M.

  5. Ingo Glöckner sagt

    moin moin
    Forensoftware gibt es im Netz jede Menge, kostenlose mit Werbung, ohne Werbung natürlich mit Kosten.
    Nur sollte man die Arbeit die ein Forum verursacht nicht unterschätzen. Es muß gepflegt werden, sauber gehalten werden, etc. Du brauchst nen Admin der die Verantwortung trägt und Moteratoren die dem Admin helfen, drauf zu achten, dass es gut funktioniert. Dann kommt der Aspekt „Mensch“ ins Spiel. Ich hab schon richtig gute Foren sterben sehen, nur weil es Zoff und Streit gegeben hat.
    Für Rat und Tat ist aber ein Forum wirklich ne gute Sache, nur muß man beachten, das so ein Forum wie du dir das vorstellst rechtliche oder medizinische Dinge tangieren, und da gibt es sehr viel Halbwissen.
    trotzdem viel Erfolg mit deiner Idee
    Gruß Ingo

    • Susanne Petermann sagt

      Also Admin mache ich, und wer Lust hat, kann gerne mitmachen. Den Zoff kenne ich aus meiner Facebookgruppe. Das ist normal. Es geht immer eine Weile gut, dann schaukelt es sich hoch und explodiert. Wie im Leben. Die rechtlichen Dinge allerdings kenne ich nicht. Bin ich für alles verantwortlich, was geschrieben wird? Kann ja nicht sein, oder?
      Bei der Software habe ich schon einiges gelesen. Wird unterschiedlich bewertet. Darum hätte ich gerne Tipps, falls jemand schon mit einer guten arbeitet

      • Ingo Glöckner sagt

        Als Admin bist du verantwortlich, leider. Deswegen muß jeder Post gelesen werden und auf deseen Rechtlichkeit geprüft werden. Links der Mitglieder sind zu prüfen, ob sie ok sind, Bilder auf Urheberrechte prüfen….du kannst zwar viel über die Nutzungsbedingungen ausschliesen: „User dürfen das nicht und jenes nicht, es ist erlaubt, es ist nicht erlaubt etc“.
        Letztendlich aber, und du weißt, wann kann nicht alles ausschliesen..ist der Betreiber rechtlich haftbar.
        Gruß Ingo

      • Susanne Petermann sagt

        Ich lese alles, klar. Ist ja mein Blog. Natürlich nicht in der Sekunde, in der es geschrieben wird, aber ich lese. Mache ich hier ja auch. Manche Kommentare habe ich hier auch schon eingekürzt, weil sie stellenweise beleidigend waren. So würde ich es dann in einem Forum auch machen. Versuch macht klug. Und wenn es zu wild wird, oder Anwaltsforderungen auf mich prasseln, lösche ich das Ding wieder. Ganz einfach. Ich möchte es aber mal probieren und denke eigentlich, dass die Leser meines Blogs cool drauf sind und nicht alles kaputt machen wollen.

      • Ingo Glöckner sagt

        Hallo Susanne,
        Ich wollte dir ein Forum nicht schlecht reden, versteh mich nicht falsch….ist ne tolle Sache, ich wollte nur damit sagen, ein Forum macht viel Arbeit und verschlingt dadurch viel Zeit. Aber ich bin gespannt ob aus deiner Idee was wird
        Gruß Ingo

  6. Manuel sagt

    Hallo Susanne
    Ich bin noch dran. Leider habe ich nicht so viel frei Zeit wie ich gerne hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.