Erste Hilfe, Unterstützung, Ratgeber, Tipps & Tricks
Kommentare 14

Tipps und Tricks – Von Stiefmüttern für Stiefmütter

Tipps und Tricks. Foto: stocksnap/ben rosett

Vor einiger Zeit schrieb mir Saskia, dass sie sehr glücklich darüber sei, meinen Blog gefunden zu haben. Sie hätte lange nach Hilfe für Stiefmütter gegoogelt, ohne etwas sinnvolles gefunden zu haben. Dabei würde man doch sonst alles im Netz finden 🙂 Sie hatte dann auch gleich eine großartige Idee, wie man anderen Stiefmüttern noch besser helfen kann. Saskias Idee war, auf dem Stiefmutterblog eine neue Rubrik mit nützlichen Tipps und  Tricks einzurichten, die wir Stiefmütter untereinander austauschen können. So, wie ich ja auch in meinem Buch Tipps anderer Stiefmütter weiter gegeben habe.

Tipps und Tricks für Stiefmütter

Eine tolle Idee, finde ich. Was bei einer Vizemom gut funktioniert hat, kann durchaus anderen Frauen auch weiter helfen. Es muss doch nicht jede Frau für sich das Rad im Patchwork neu erfinden. Denn seien wir mal ehrlich: Diejenigen von uns, die den Job schon etwas länger machen wissen, dass sie heute einiges anders handhaben, als ganz am Anfang. Warum? Weil sie Erfahrungen gesammelt haben, sicherer in der Situation geworden sind und auch im Umgang mit den Kindern und der Ex-Frau mehr Selbstbewusstsein haben. Diese Erfahrungen geben viele Frauen hier bereits weiter, wenn sie in den Kommentaren Tipps und Tricks verraten.

Das möchte ich zukünftig ausbauen und Eure Erfahrungen in einer eigenen Rubrik zusammen fassen. Es ist einfacher dort nachzuschauen, als sich durch alle Kommentare auf dieser Seite zu lesen. Ich gebe mal einige Beispiele vor:

  • Was kann bei Gesprächen mit dem Partner helfen kann, wenn dieser das eigene Kind nur durch die rosarote Liebesbrille eines Elternteils sieht und die Realität ausblendet …
  • Wie gehe ich damit um, wenn ein Kind am Wochenende immer in zu kleiner zerlöcherter Kleidung zum Vater kommt …
  • Wie kann ich Kind bei einem Loyalitätskonflikt entlasten …
  • Wie kann ich das Verhältnis zur Ex-Frau entweder entspannen, oder, wenn das nicht möglich ist, es schaffen, ihr nicht zu viel Platz im eigenen Leben einzuräumen…
  • Wie kommuniziere ich meinem Wunsch, eine zweite Familie mit einem diesbezüglich unwilligen Trennungsvater zu gründen…
  • Wie reagiere ich auf Behörden, die mich unter „ferner liefen“ behandeln und der Meinung sind, als zweite Frau muss ich mich der ersten Familie komplett unterwerfen…
  • Wie bringe ich die Regeln für meine eigenen Kinder und die meines Mannes unter einen Hut…
  • Was kann ich tun, wenn mein Mann an den Umgangstagen nur noch Augen für seine ersten Kinder hat und mich und unsere gemeinsamen Kinder außen vor lässt…
  • Die ewige Nummer zwei – wie gehe ich damit um, wenn sein Kind immer vor geht…

und, und, und. Es gibt so viel mehr Fragen und Probleme. Das wisst Ihr selbst am besten. In meinem Buch „Du hast mir gar nichts zu sagen – Stiefmutter sein ist nichts für Anfänger“ habe ich viele vorgestellt, auch hier auf dem Blog werden immer wieder Fragen dazu gestellt. Lasst uns voneinander lernen! Wir wissen doch am besten, was klappt und was nicht. Und letzten Endes haben wir alle ein Ziel: Mit unserem Partner glücklich bis ans Ende unserer Tage zu sein. Egal. ob in erster, zweiter oder dritter Familie. „Happily ever after“ eben, wie die Amis sagen!

Was funktioniert bei Dir?

Also, hast Du Geheimtipps? Hast Du Tipps und Tricks, die wirklich funktionieren? Hast Du ein Mittel entdeckt, wie Du mit einem bestimmten Problem am besten umgehst? Hast Du endlich einen Weg entdeckt, wie Du in einer Situation entspannt bleibst, in der Du früher in die Luft gegangen bist?

Her damit! Ich bin mir ganz sicher, was Dir geholfen hat, wird auch anderen Stiefmüttern helfen. Ich bin total gespannt auf Deine Erlebnisse und werde Deinen Tipp auf alle Fälle (anonym oder mit Namen, je nach dem, was Dir lieber ist) auf dem Blog veröffentlichen. Ich habe vor einiger Zeit diese Frage schon einmal per Mail an die Abonnenten des Blogs geschickt und bereits tolle Antworten bekommen. Die könnt Ihr dann demnächst hier lesen.

Herzliche Grüße, Susanne


Vom 8. bis 10. Juli 2016 findet der erste PatchWorkshop für zweite Familien, Stiefmütter und Trennungsväter statt. Gastgeber sind Christine Tietz und ich. Wir bieten: Konkrete Hilfestellung in Form eines Wochenendseminars mit Familienaufstellungen, Vorträgen und Einzelgesprächen. Mehr über den PatchWorkshop, die Inhalte und die Kosten erfahrt Ihr hier. Wir freuen uns auf Euch!


Bitte E-Mail mit Stichwort „Tipps und Tricks“ an: Kontakt@Stiefmutterblog.com oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

In eigener Sache: Ich weise darauf hin, dass der Stiefmutterblog kein juristisches oder medizinisches Forum ist. Ratschläge, die hier gegeben werden, sollten ggf. von Ihrem Familienanwalt oder Arzt geprüft werden. Ich übernehme keine Haftung für die Ratschläge oder Links, auch nicht in den Kommentaren, freue mich aber sehr über die vielen guten Tipps, die hier gegeben werden.

Foto: Stocksnap, Ben Rosett

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.