Allgemein
Kommentare 4

Verwöhnprogramm für die Stiefmutter – Leckere Zimtröllchen

Was macht man, wenn das Kind statt der verabredeten Pizza abends doch lieber Nudeln essen möchte? Ganz einfach. Papa verarbeitet den bereits gekauften Fertig-Pizzateig am nächsten Morgen gemeinsam mit seinem Nachwuchs zu leckeren Zimtröllchen. Alle haben Spaß, sie sind lecker und außerdem die perfekte Verwöhn-Überraschung für die Vizemutter. Selbst Vätern und Kindern die keine Ahnung vom Backen haben gelingen diese leckeren Zimtröllchen.Foto 20.01.15 08 34 36

Das Feine am Rezept: Die Zutaten sind eigentlich immer im Haus. Etwas Schlagsahne, Zimt und Zucker und eben der Fertig-Pizzateig. Fertig. Dazu eine Form, in der die Röllchen gebacken werden können. Da eignet sich z.b. der Deckel einer Kasserolle gut. Eigentlich ist die Form aber egal, Hauptsache sie ist ofenfest und nicht komplett flach. Sonst würde die Sahne herauslaufen.

Also, los geht es.

1. Ofen auf 150 Grad Umluft oder 170 Grad Ober und Unterhitze (siehe Foto) vorheizen.Ofen(Umluft ist die Einstellung mit dem Ventilator drauf, Ober -und Unterhitze sind die beiden gleich dicken Striche)

2. Die Kinder dürfen den Pizzateig auspacken und mit dem Backpapier auf den Tisch legen. Dann mit dem Pizzaroller ca. 5 cm breite Streifen an der schmalen Seite des Teiges schneiden. Bei mir kommen 9 Zimtröllchen aus einem Pizzateig. Aufpassen: Lieber einmal mehr als zuwenig mit dem Pizzaroller rollen. Die Streifen müssen gut voneinander zu lösen sein.

3. Den Teig mit etwas Sahne beträufeln und mit einem kleinen Pinsel oder Löffel verstreichen. Nicht zu viel Sahne nehmen, ca.5 -7 Esslöffel sollten ausreichen, dass der Teig mit Sahne benetzt ist. Vorsicht! Zu viel Sahne läuft später beim Aufrollen des Teiges ab und sorgt für eine kleine Sauerei.

4. In die Form, in der gebacken wird, ebenfalls etwas Sahne (ca.1-2 Esslöffel) geben und verstreichen. Die Sahne fettet die Form, sorgt dafür, dass die Zimtröllchen nicht anbrennen.

5. Auf den geschnittenen und mit Sahne bestrichenen Teig eine Mischung aus Zimt und Zucker geben. Ca. 1 Esslöffel Zucker auf 1 Teelöffel Zimt ist eine gute Mischung. Wer es gern zimtiger mag, mischt im Verhätnis 1:1. Nicht zu sparsam mit der Mischung sein, Zucker und Zimt geben den Röllchen den Geschmack.Foto 20.01.15 07 44 38

6. Die Teigstreifen anschließend einzeln aufrollen und aufrecht in die Form stellen. Gerne noch mit etwas Sahne einreiben. Das kann auf dem Backpapier gemacht werden, dort ist nach dem Aufrollen meist noch ein Sahnerest.

7. Wenn alle Streifen zu Rollen geformt sind und aufrecht in der Backform stehen, noch etwas von der Zimt und Zucker Mischung darüber geben.Foto 20.01.15 07 51 53 Falls auf dem Backpapier noch Sahne ist, einfach über die Röllchen geben.

8. Die Form mit den Zimtrollen in den vorgeheizten Ofen geben und  bei 150 Grad Umluft beziehungsweise 170 Grad Ober-und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Zwischendurch beobachten, nicht dass die Röllchen zu hart werden.

9. Während die Zimtrollen im Ofen sind, können Papa und die Kinder Kaffee oder Tee kochen und die Küche wieder sauber machen 🙂

10. Der Höhepunkt: Die Röllchen aus dem Ofen nehmen, jeweils 2 oder 3 auf einen Teller geben. Anschließend wird die Vizemutter mit den Köstlichkeiten und einer Tasse Kaffee oder Tee geweckt.Foto 20.01.15 08 53 09

Ich wünsche allen Mitessern Guten Appetit und einen schönen Tag! Und ein kleiner Tipp für die Vizemutter, die das liest: Machmal hilft der Wink mit dem Zaunpfahl Link. Schicken Sie Ihrem Liebsten ruhig den Link zum Rezept. Falls er den Wink nicht versteht, kann er mir gerne eine Nachricht schreiben.

P.S. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir erzählen, ob es geklappt geschmeckt hat.

4 Kommentare

  1. Ich hab das ausprobiert mit dem Pizzafertigteig, aber wirklich lecker fanden wir das alle nicht. 🙁

  2. Anonym sagt

    also meine Kinder könntest du mit Zimtröllchen verjagen… das schmeckt vielleicht Erwachsenen, aber Kinder die auf Nudeln stehen eher nicht. also nicht enttäuscht sein, wenn das nur bei der Stiefmutter ankommt, aber nicht beim Nachwuchs

    • Kein Problem, haben ja nicht alle den gleichen Geschmack. Und vielleicht können Deine Kinder ja etwas Nutella auf dennTeig machen, wenn sie mitschlemmen möchten. Es geht ja mehr um das Zeichen der Wertschätzung für einen anderen Menschen. Und es ist schön, wenn Du zulässt, dass Deine Kinder das dürfen. Liebe Grüße, Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.