Und immer wieder neue unterschwellige Angriffe…

Startseite Foren Ex-Partner Und immer wieder neue unterschwellige Angriffe…

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #407260
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Guten Morgen,
      ich muss mich hier (leider schon wieder) auskotzen.

      So langsam aber sicher komm ich glaub ich echt an meine Grenzen….ich kann nicht mehr.
      Heute morgen erfolgte der nächste Angriff der KM und ich schaffe es irgendwie nicht meinem KM klar zu machen, wie weh mir das alles tut.

      Wir heiraten im Juni (zumindest derzeit geplant) und wir hatten den Termin extra in die Pfingstferien gelegt, damit die BK mit dabei sein können.
      Es war ausgemacht die erste Woche bei KM, die zweite Woche bei uns mit Hochzeit.
      KM wollte in der ersten Woche mit den BK wegfahren – soll sie machen. Jetzt wurde ihr wohl aber die Unterkunft abgesagt und sie meinte sie könne die Kinder in der zweiten Woche zu einer Kletterfreizeit anmelden. Ob denn unsere Hochzeit stattfinden würde.
      Ich hab dann nur gemeint, wenn eine Kletterfreizeit wichtiger ist wie unsere Hochzeit sollen sie halt da hin.
      Darauf wurde er sauer und meinte es tue ihm weh, wenn er den Eindruck hat, dass es ihm scheissegal sei ob die Jungs dabei sind oder nicht.
      Ich hatte ihm dagegen gehalten, dass mir extrem viel daran liegt, dass diese Hochzeit stattfinden kann (ich wünsche mir nichts sehnlicher als dass mein Dad mit dabei sein kann und der ist schwer krank) und wir Stand heute – zumindest standesamtlich heiraten (das haben wir sogar schriftlich vom Amt) – können.
      Ich hatte dann noch entgegnet, wenn eine Kinderfreizeit mit x Kindern durchgeführt werden kann, spricht einer privaten Hochzeitsfeier ja wohl auch nichts entgegen.

      Ernsthaft, im Moment durchlauf ich eh schon eine schwere Zeit, da ich auch nicht weiß wie es beruflich weitergeht und dann noch ständig diese unterschwelligen Angriffe dieser Kuh.

      Ach ja, zur Erinnerung… unsere BK sind keine kleinen Babys mehr die rund um die Uhr betreut werden müssen sondern sind 10 und 12

    • #407265
      Daniela75
      Teilnehmer

      Ich glaub Du brauchst mal ein wenig Abstand. Atme mal ganz tief durch. Die KM hat doch nur gefragt, ob die Hochzeit statt findet, was in diesen aktuellen Zeiten für mich zumindest eine begründete Frage ist. Und wenn sie nicht statt findet, stellt sie meiner Meinung damit die Frage, ob sie die Kids dann in diesem Ferienlager parken soll (ob das Sinn macht oder nicht, sei mal dahin gestellt, sie muss die Versorgung der Kinder sichern und ich bin selbst eher dafür die Kids so etwas machen zu lassen als das sie nur vor der Konsole hängen).
      Ganz friedlich antworten, das die Hochzeit wie geplant nur im kleinen Kreis statt findet und aus die Maus. Es war doch nur eine Frage. Da steht nirgendwo, das irgendjemand will das die Kids nicht bei Eurer Hochzeit dabei sind. Ich sehe das ehrlich gesagt nicht als Angriff, sondern als Versuch gemeinsam zu planen anstatt einfach zu machen.

    • #407268
      Soulcolored
      Teilnehmer

      Also ich finde da muss dein KV Schneid besitzen und der KM dann sagen: Nix da. Gibt noch genug Ferien. Du wusstest wir heiraten da und es war alles schon geplant und wird stattfinden. Die Jungs kommen und du musst die Kletterfreizeit wieder absagen.(Wer sagt den das die überhaupt statt finden kann?!)

      Und wenn die KM weiter so murrt,muss er dann sagen,gut,dann eben ohne Jungs auch wenn es schwer ist. Hat doch nichts damit zu tun, dass einem die Kinder scheissegal sind sondern dass man auch mal an sich une seine Psrtnerin denkt.

      Und muss seinen Kindern dann erklären wieso sie das verpassen. Weil die KM sie irgendwo angemeldet hat und sich nicht an Absprachen hält. Ich bin echt nicht dafür den anderen Elternteil schlecht zu machen aber ich finde in manchen Fällen dürfen und müssen die Kinder das wissen!

      Der KV muss das einfach mehr abfedern und ihr Kontra von Anfang an geben. Sodass er dir nur noch hätte mitteilen müssen,jaja Madame hat wieder versucht aber ich habe das schon geklärt,unsere Hochzeit findet statt! Die Jungs kommen und wenn nicht,darf sie ihnen das erklären. Punkt.

    • #407272
      Daniela75
      Teilnehmer

      Hab ich das falsch verstanden? Die KM hat doch „nur“ angefragt, ob die Hochzeit stattfindet, weil sie ansonsten die Kinder in einer Freizeit anmelden KÖNNTE. Das klingt für mich eher nach einem Kommunikationsversuch wie man in der Coronazeit die Kids am Besten betreut bekommt. Oder steh ich auf dem Schlauch? Jetzt ist halt alles anders und alle Pläne müssen mal überdacht werden und ich vermute auch, das der ein oder andere seine Hochzeit verschiebt, weil diejenigen halt möchten, das möglichst viele Menschen dabei sind. Natürlich heiratet ihr, wie ihr das wollt, aber weiß Deine KM um Deinen kranken Dad?

      Klare Ansage von KV, das die Hochzeit stattfindet dürfte reichen…

    • #407288
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Allein die Frage finde ich eine Unverschämtheit

    • #407298
      Soulcolored
      Teilnehmer

      Ja ich hab es falsch verstanden und erst gelesen,die KM hätte das schon alles angemeldet und der KV wolle dann die Hochzeit verlegen. Mein Fehler. Viel mir grade erst auf. Tut mir leid. Zu schnell getippt.

      Nichts desto Trotz. Der KV muss das abklären,ich glaube das stösst dir vermutlich eher auf oder? Das er da nicht direkt gesagt, eure Hochzeit findet statt,Punkt.

      Das Fragen an sich finde ich nun nicht so schlimm bzw kommt es ja auch immer darauf an wie man fragt. Es ist schon ein Unterschied ob man losprescht mit: Ihr heiratet ja vermutlich nicht also kann ich die Kinder bei…. anmelden? Oder Wie ist der Stand der Dinge bei euch im Juni. Könnt ihr da überhaupt heiraten? Wenn nicht,soll ich eine Betreuung organisieren bei….?

    • #407299
      Bonusmum
      Teilnehmer

      @Kylvalda: Ich kann deine Denkweise verstehen und auch ich würde bei unserer KM wahrscheinlich auch erstmal Hintergedanken vermuten, bzw. Neugierde, ob wir die Hochzeit absagen oder nicht. Vielleicht sogar mit ein bisschen Schadenfreunde dahinter. Ganz sicher sogar, aber da spreche ich einfach von unserer KM.
      Aber wie Daniela schon sagte, hat sie letztendlich nur die Frage gestellt, ob die Hochzeit stattfindet, oder sie die Kinder in diese Kletterfreizeit anmelden kann. D.h. sie hat einen berechtigten Grund genannt, weshalb sie das wissen müsste. Ich finde es zwar aktuell seltsam, dass solche Freizeiten tatsächlich noch stattfinden…aber das tut jetzt nichts zur Sache. So wie ich das verstehe, würde sie die Kids dann nicht zu dieser Freizeit anmelden, wenn ihr eure Hochzeit nach wie vor feiert?
      Einfach souverän antworten und die Sache ist durch.

    • #407308
      Tara
      Teilnehmer

      Sehe ich genauso. Nicht in den Krümeln suchen. Einfach mit „Ja, die Hochzeit findet wie geplant statt“ antworten und „Bitte keine Kletterfreizeit für die Kinder, sie sollen nach wie vor dabei sein.“

    • #407310
      Chrissi3
      Teilnehmer

      So etwas könnte auch glatt von unserer KM kommen….
      Objektiv gesehen, hat sie nur gefragt, ob die Hochzeit stattfindet und in der momentanen Situation logisch.
      Das mit dem Ferienlager…..egal ob es stattfindet oder nicht….
      Sie hat die Kinder in der ersten Ferienwoche und ihr habt die Kinder in der zweiten Ferienwoche- also soll sie sich um ihre Zeit kümmern und Euch die Gestaltung eurer Zeit überlassen- sprich, die zweite Ferienwoche geht sie nix an!

    • #407315
      Regina
      Verwalter

      Ich vermute, es ging hier mehr darum, rauszufinden, ob die Hochzeit stattfindet, um sich bei Absage schadenfroh ins Fäustchen zu lachen.

      Da würde ich auch cool bleiben. Einfach antworten, dass bitte alles so bleibt wie geplant und die Hochzeit stattfindet.

    • #407320
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Wieder eine KM, deren Logik ich nicht verstehe.
      Wenn eine Hochzeit aufgrund von Corona nicht stattfinden kann, kann auch keine Ferienfreizeit für Kinder stattfinden. Punkt.

      Mit der Dame brauchst aber nicht diskutieren. Führt ja eh zu nix.
      Kurz angebunden schreiben, dass die Hochzeit stattfindet und Ende.

    • #407343
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Meine Vermutung ist, dass die nicht so blöd ist, wie sie es hinstellt, sondern das ganz „gezielt“ fragt…..
      Wenn ihr meine ehrliche Meinung hören wollt, knabbert sie immer noch an der Trennung, hat diese vielleicht mittlerweile zwar akzeptiert, aber einen neuen Partner akzeptiert sie nicht… und dann wird geschossen mit alle was sie zur Verfügung hat…

      Genauso wenig akzeptiert sie ja den neuen LG meiner Schwiegermutter…

    • #407344
      Tara
      Teilnehmer

      Wir heiraten. Leb damit.

    • #407345
      Erein
      Teilnehmer

      @Kylvalda was geht der KM den Lebenspartner deiner Schwimu an?

      Sollen die BKs doch klettern gehen, heiratet ihr halt ohne die.
      KV und ich heiraten notfalls zu zweit.

    • #407365
      Kylvalda
      Teilnehmer

      @Erein – das ist nur ein Beispiel. Meine Schwiemu ist und bleibt ja auch die Oma der Kinder. Von daher finde ich es schon gut, wenn auch da ein einigermaßen gutes Verhältnis herrscht…
      Der Vater meines KV ist vor 2 Jahren verstorben, seit letztem Jahr hat meine Schwiemu wieder einen neuen LG – den lehnen die Kinder hab (klar, der macht klare Ansagen und lässt nicht das Michele mit sich machen….). Er darf zu keinem Geburtstag etc. kommen, weil das die Kinder nicht möchten. KM findet das ok – denn es ist ja die freie Entscheidung…(aber dann maulen wenn der liebe LG meiner Schwiemu halt auch keine Lust mehr auf die Prinzen hat, sondern lieber seinen Sonntag gemütlich für sich verbringt).
      Ist halt immer so im Leben, jede Aktion ruft eine Reaktion hervor….
      Anstelle mal als KM sich hinzustellen und zu sagen, du schau mal, wie würdest du dich denn fühlen, wenn alle eingeladen werden, nur du nicht…
      Hättest du dann noch Lust mit XY zu spielen?…

      Meinem KV ist es extrem wichtig dass die BK dabei sind, deswegen hatten wir es ja auch extra auf ein WE in den Ferien gelegt….

    • #407368
      Erein
      Teilnehmer

      Ne, ich würde mir aber auch von keinem Enkel oder Kind sagen lassen mit wem ich zusammen sein darf und mit wem nicht. Und schon gar nicht von der Ex-Schwiegertochter.

      Ich reagiere auf sowas allergisch. Mein Bruder hat was gegen meinen Partner, also war ich nur alleine zu seiner Feier eingeladen. Und da bin ich nicht hin.

    • #407371
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Erein – eben deswegen ja das Beispiel…
      Eigentlich würde ich hier von einer KM (die was taugt) erwarten, dass man in Richtung der neuen Beziehung arbeitet, a la schau der hat die Oma aber extrem lieb, oder Oma war jetzt so lange unglücklich und traurig, jetzt lacht sie wieder…

      Das ist in meinen Augen die pure Eifersucht auf die Oma (da die ja jetzt auch wieder glücklich ist) und uns (da wir auch glücklich sind).

      Klar, ich mag den neuen LG meiner meiner Schwiemu, daher fällts mir leicht. Aber ganz neutral betrachtet, finde ich, die BK dürfen ruhig auch mal lernen sich mit jemandem zu arrangieren, den sie vielleicht nicht so mögen, wird noch öfter vorkommen in ihrem Leben.

    • #418851
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Oh man Leute und weiter geht es mit der Brunzbuschel…
      KV hat ja vor ein paar Wochen KM eine gepfefferte Email geschrieben und dann war auch ein wenig Ruhe.

      Wir haben, weil die Brunzbuschel ja mal wieder überfordert war zusätzliche Papa Wochenenden übernommen. Jetzt kam sie an, ob wir weitere Wochenenden übernehmen könnten damit sie „entspannen“ kann..
      Die Kinder sind mittlerweile in der Notbetreuung, also mal wieder erfolgreich abgeschoben…

      Wir heiraten in knapp 8 Wochen und haben auch noch einiges vorzubereiten.

      Ich hab jetzt gesagt das alles so bleibt wie es jetzt geplant ist, da wir auch noch ein paar Dinge vorbereiten müssen…

      Meiner Meinung nach, hat die wieder mal einen kennen gelernt und jetzt sind die Kinder lästig… Blöd nur, dass sie das so gar nicht interessiert hat, als KV und ich uns kennengelernt hatten….

    • #418854
      Soulcolored
      Teilnehmer

      Wenn sie überfordert ist,soll sie sich Hilfe suchen. Gibt genug stellen. Wenn sie entspannen will, soll sie sich einen Babysitter suchen oder eine Nanny. Oder Oma fragen. Oder Verwandte. Gibt genug Möglichkeiten (Jaja auch wenn Corona Zeit ist grade blöd)

      Aber ihr braucht doch auch mal freie Wochenenden und Zeit für euch.

      Muss halt jeder zurückstecken grade.

    • #418856
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Tja..
      Erzähl das mal einer komplett ICH bezogenen person…

    • #419007
      Tara
      Teilnehmer

      Unsere ist da auch Pipi Langstrumpf. Kämpft um jeden Tag mit ihren geliebten Kindern, bis sie ihr zu anstrengend werden und sie früher zu uns kommen sollen, weil sie ja „auch mal eine Pause braucht“.

    • #419019
      Banja
      Teilnehmer

      Mir stößt diese Begründung “ich brauch mal meine Ruhe vor den (eigenen) Kindern“ auf. Wer sowas sagt, setzt auch seinen Hund an der Autobahnraststätte aus, weil Hunde im Ferienhaus nicht zugelassen sind.
      Wie finden das denn die Kinder, dass sie abgeschoben werden? Ach die wissen das so nicht, denen wird etwas anderes erzählt? Na warum wohl? Weil so eine Aussage echt unter aller Kanone ist.
      Wäre ich noch Kind und würde hören, dass ich störe und sich meine Mutter von mir ausruhen muss, wäre es mit meinem Seelenfrieden vorbei. Danke Mama, dass ich so einen Satz nie hören musste, auch wenn es vielleicht so war.

    • #419027
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Ganz ehrlich, mein BK wird seit Geburt an zur aufmerksamkeitsgestörten Göre erzogen ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer, da braucht unsere KM mir gar nicht erst kommen mit: „ich brauch mal meine Ruhe“ Wir hatten das hier ja auch, wie ihr wisst.
      Von 14 Tagen hatte KM das Kind selbst nur an 5 und dennoch ätzte sie an uns heran.
      Alles selbst verschuldet. Hier kämpft KM teilweise um jede Minute, die sie ihr Kind später nehmen muss. Und das will was heißen, aber ich sehe es auch nicht ein, dass meine Nerven dafür drauf gehen, denn ich muss dieses Kind nicht lieben. Zumal sie uns ja durchwegs beleidigt oder sich bei uns nach wie vor völlig unglaubwürdig als Übermutti gibt. Erst 1 Woche ist es her als sie meinte: „BK und ich haben durch die Corona-Zeit eine richtig innige Bindung entwickelt, eine Trennung fällt uns jetzt besonders schwer. Es kanns ein, dass sie viel nach mir ruft oder telefonieren will“ Kein einziges mal hat das Kind ihre Mutter thematisiert und wieder wurde über die Abholzeiten diskutiert und das kommende Wochenende mit dem Feiertag. Mein Freund hält Gott sei Dank Stand. Aber manchmal falle ich echt vom Glauben ab.

    • #419033
      picasso
      Teilnehmer

      Also mein Kind „nervt“ auch mal und das sage ich ihm auch. Und als es klein war war ich auch nicht traurig drum, es mal zu Freunden oder zu den Großeltern als Entlastung geben zu können. Dann konnte ich auch mal dinge machen, wozu ich sonst nicht in der Lage war. Das finde ich verständlich.

      Allerdings ist es im PW immer schwierig und da gilt es die Balance zu halten. ich merke das die Km sehr gern die Kinder wenns anstrengend wird zum KV geben. Ich weiss aber auch das viele KV keinen Bock auf die Kinder haben, wenns anstrengend ist. Aber so ist das nun mal mit Kindern. Sie sind eben auch anstrengend. Da gehört es in einer Partnerschaft schon zu sich zu unterstützen und erst recht wenn man sich getrennt hat und nur noch „Eltern-ebene“ hat.

      ich glaube wirklich das nur echt feste Regelungen und Zeiten dort helfen. Und zwar planbare für alle Beteiligten. So starr das auch klingt. Die wenigsten kriegen das doch gut hin mit der Kommunikation nach einer Trennung. Es fühlt sich immer einer benachteiligt. mal sind die Kinder zu wenig beim KV weil die Km es nicht möchte , mal zu viel. Mal sind die Kinder zu wenig bei der Km mal zu viel. Die kinder werden hin und her geschoben wie es gerade passt. ich kann alle beteiligten sehr gut verstehen und finde es außerordentlich schwierig.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Wochen, 1 Tag von picasso.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Wochen, 1 Tag von picasso.
      • #419070
        Bonusmum
        Teilnehmer

        Es gibt keine Mutter, die ihr Kind an bestimmten Tagen nicht gerne mal in die Obhut anderer gibt, das ist völlig normal! Und das darf man als Mutter auch. Wir reden bei uns in der Familie auch ganz offen drüber, wenn die kleinen Teufel mal wieder den Bogen überspannen.
        Den Unterschied macht es aber finde ich, wenn Mütter ihr Kind auch gerne mal für Wochen woanders parken, jede Stunde mehr mit Kind ausdiskutieren, Regeln durchwegs brechen, im Gegenzug aber 0 Rücksicht und Verständnis zeigen. Es gibt ein Geben und Nehmen. Ich denke, wir wären hier öfters bereit einzuspringen, wenn der Umgangston ein anderer wäre und man sich gegenseitig einfach unterstützt. Wie oft die KM schon 1 Stunde vor der geplanten Kindübergabe geschrieben hat, ob er sie nicht später bringen könne etc. Oder huppsi ich bin auf einem Tagesausflug und nicht vor 19 Uhr zuhause. Und wie gesagt, einmal ist er trotzdem einfach interessehalber zur vereinbarten Uhrzeit zu ihr gefahren und sie öffnete ihm nach Dauerläuten die Tür. Saß zuhause obwohl sie laut ihrer Angabe irgendwo im Stau stand. Hat ihm dann auch noch dreist vor dem Kind den Mittelfinger gezeigt. Ich glaube der Frau nichts mehr und sehe es daher auch nicht ein, wohlwollend meine Nerven zu reizen, um ihre zu schonen.

    • #419072
      picasso
      Teilnehmer

      @Bonusmum….Das sollte keine Kritik an dir sein. Bitte fass es nicht so auf.

      Ich wollte nur mal andeuten, dass es für Eltern ansich schon oft schwierig ist die Kinderbetreuung unter einen Hut zu bekommen, als getrennten Paar mit getrennten Interessen erst recht. ich wollte lediglich aus meiner Sicht mal die Probleme darstellen. ich weiss das gerade beim Umgang viele Dinge gibt die nicht gut laufen und das auf dem rücken der kinder.

      • #419094
        Bonusmum
        Teilnehmer

        Habe es auch nicht als Kritik verstanden, Pic! Eher wollte ich dir zustimmen, dass es absolut Okay ist sich auch mal negativ über die eigenen Kinder zu äußern. Alles gut 🙂
        Ich denke auch generell, dass sich die Elternteile unterstützen müssen. Nur wenn sich einer Rechte raus nimmt und sie dem Anderen jedoch nicht zuspricht, kommt man auf keinen grünen Zweig.

    • #419146
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Tja Leute DAS ist leider genau der Punkt den ich auch nicht verstehe warum man die ach so gewollten Kinder bei jeder Ach so sich bietenden Gelegenheit abschiebt….

      Ja ich habe keine eigenen Kinder, aber das Verhalten verstehe ich nicht… Auch dieses dauergejammer nicht.

      Das jede Mutter wahrscheinlich mal sagt heute könnte ich mein Kind auf den Mond schießen, gar keine Frage…

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.