Schuhe immer zu klein, wann neu kaufen und von Unterhalt abziehen?

Startseite Foren Allgemein Schuhe immer zu klein, wann neu kaufen und von Unterhalt abziehen?

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Lacalma vor 10 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #8524

    Daka
    Teilnehmer

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe auch mal wieder eine Frage…
    Im Frühjahr kam unser BK das erste mal mit zu kleinen Schuhen an – diese waren im Laden neu gekauft (kein Witz!) und die KM hat ihrem Sohn nicht geglaubt, dass die Schuhe zu klein sind. Denn die Verkäuferin hat gesagt, die Schuhe passen (ohne Worte!). Umtauschen konnte man sie angeblich nicht, waren ja schon getragen. Nun gut, kann ja mal passieren, muss man halt neu kaufen, wenn man sich nicht traut die wegen Blödheit umzutauschen. Also warteten wir ab, ob sie neue kauft. DAs war halt ein abwägen zwischen ihr nicht reinreden wollen und das BK nicht so lange mit zu kleinen Schuhen rumlaufen zu lassen. Ach so, zu erwähnen wäre dabei noch: die Schuhe musste er zum Sport anziehen und man hat von außen schon die Ausbuchtung der großen Zehen gesehen! Als er nach, ich glaube es waren 4 Wochen immer noch keine neuen Schuhe hatte, sind wir welche kaufen gegangen. Wir haben die zu kleinen Schuhe die mittlerweile auch kaputt waren (wenn man die billigsten Schuhe und auch noch zu klein kauft, kein Wunder) übrigens ohne Kassenbon zurückgegeben und das Geld bekommen. Nun gut, er war so glücklich über die neuen, guten Schuhe (vernünftige Sportschuhe) zog er nun täglich an, denn außer Sandalen waren das seine einzigen Schuhe bei ihr. Jedenfalls waren diese auch schnell durch…Hielten aber bis zur nächsten Größe. Da auch diese Schuhe kaputt waren, hat mein Mann sie umgetauscht… und in der nächsten Größe geholt. Die KM kommentierte das wohl mit „war doch noch gar nicht nötig“ (Doch, war es…)! Auch diese Schuhe trägt er nun tagtäglich, weil er schlichtweg keine anderen Schuhe und auch noch keine Winterschuhe hat.
    Das ist das eine. Das andere sind seine Hallenturnschuhe. Da erzählt er uns auch bereits seit 2 Wochen, die wären zu klein. Ja, Mama weiß das, sie wollte welche besorgen. Ich frage mich nur, wie lange dauert das? Das ganze Wochenende hat er gejammert, ihm tun die Füße weh, weil er beim Handball in den zu kleinen Schuhen gerannt ist. Ich meine z.B. Z.de liefert innerhalb von 48 Stunden kostenfrei an die Haustür, ich verstehe das Problem gar nicht…da kann man verschiedene bestellen und gut ist…

    Nun also meine Frage: Wenn er das nächste Mal bei uns ist (in 2 Wochen), und dann immer noch keine neuen Schuhe hat, sollen wir dann einfach welche kaufen und die Kosten dafür vom Unterhalt abziehen? Ich habe da ein bisschen Skrupel, weil es einen Unterhaltstitel gibt und ich traue ihr zu, dass sie dann einen auf „Vater zahlt nicht den vollen Unterhalt“ macht. Wie beweist man sowas dann vor Gericht? Hat jemand da Erfahrung?

    Ach so, ihr sagen, sie soll neue Schuhe kaufen bringt eher das Gegenteil und wieder nur Stress…Er hat ihr wohl damals schon mehr als eindringlich gesagt, die Schuhe sind zu klein. Das intessiert sie schlichtweg nicht. Aber sich selbst kauft sie regelmäßig neue Schuhe… ist ja auch wichtiger…

    LG Daka.

  • #8525

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Ich würd mich da immer beim Jugendamt /anwalt rückversichern bzw da vorsprechen und das erklären ,dann würd ich die KM drauf ansprechen und ihr sagen entweder neue Schuhe oder ihr kauft absofort welche und zieht die vom Unterhalt ab.

    Evt könnt ihr ja um das zu beweisen ein übergabebuch machen in dem beide wichtige Sachen vor Ort abzeichnen, heisst er schreibt rein BK Schuhe zu klein,sie unterschreibst das sie das zur Kenntnis genommen hat .so hättet ihr einen Beweis.

  • #8527

    AmyFarrahFowler
    Teilnehmer

    Mein Freund zieht manchmal den Betrag, wenn er mal was kauft, vom Unterhalt ab. Vorher informiert er die KM.

    Er würde auch (glaub ich) viel öfter was kaufen, wenn ich nicht wäre 🙂 alleine das Wissen wie ich darüber denke, reicht manchmal… Habe ich im Gefühl zumindest…
    Einmal beim shoppen haben die gemeinsam Schuhe für den Sohn angeschaut und als ich dazu kam, hatte ich den Eindruck es sei ihm unangenehm. Aber nicht mir gegenüber (haben getrennte Konten)!! Sondern weil er einfach genug Unterhalt zahlt und die nur die KM davon profitiert. Das weiß er, das weiß ich… Und doch verspürt er manchmal das Bedürfnis seinem Sohn was zu kaufen. Ich finde es nicht gut und sage es ihm das auch…
    Anders ist es natürlich bei Eintritte wie Kino oder Hallenbad

  • #8530

    Donnaserpente
    Teilnehmer

    Hallo Daka,

    wir haben ja auch eine KM, mit der nicht gut Kirschen essen ist. Die säße sofort beim Anwalt. In Eurer Situation ist wahrscheinlich der Gang zum Jugendamt das einzig Richtige. Schade, dass Ihr die zu kleinen Treter nicht mehr habt.

    VG, Donna

  • #8532

    Blackpearl
    Teilnehmer

    Ihr habt auf jeden Fall das Recht Kleidung und Schuhe vom Unterhalt abzuziehen, wenn die Sachen zu klein sind oder ihr gar nicht erst welche mitbekommen habt.

    Ich würde der Mutter einmal die Ansage machen, entweder passende Schuhe oder der Betrag wird vom Unterhalt abgezogen.
    Dann würde ich Schuhe kaufen und den Betrag abziehen: am besten ihr macht Fotos von den Schuhen mit dem Kinderfuß im Vergleich daneben und hebt unbedingt den Kassenzettel auf. Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

    Manchmal hilft es auch, das einmal zu machen und dann funktioniert es. 😉 Wir haben mal den Betrag für eine Zahnbürste und Zahnpasta (!) abgezogen, weil die Mutter nie nie nie eine Zahnbürste eingepackt hat, auch nicht nach Aufforderung (und wir sehen es nicht ein, eine Zahnbürste jedes Mal 1000 km durch die Gegend zu fahren). Dabei ging es weniger um den Betrag an sich, als um den erzieherischen Aspekt. Seitdem hat die Kleine immer eine Zahnbürste dabei. 😉

  • #8535

    Daka
    Teilnehmer

    Hallo Ihr lieben,
    danke für eure Antworten.
    Es ist ja gar nicht so, dass wir ihm nicht gerne mal was kaufen (insbesondere ich)…er hat bei uns einen kompletten Satz an Klamotten und auch Schuhe, die bei uns bleiben. Die haben wir bezahlt und es ist uns die Entspannung wert, ihn eben gerade nicht mit zu kleinen, kaputten Sachen rumlaufen zu lassen wenn er bei uns ist (wenn unsere Sachen dann zu klein sind bekommen sie meine Neffen). Hier geht es ja tatsächlich darum, dass er diese Schuhe dann auch mitnehmen soll (wie es bei den letzten Sportschuhen der Fall war), weil die, die er bei MAMA hat und regelmäßig trägt zu klein sind. Und oft kauft sie eben auch die billigsten Schuhe die sie finden kann und deren Qualität ist dann eben auch entsprechend. Und das bei vollem Unterhalt…da könnte sie ihm pro Monat ein paar Markenschuhe kaufen… Na ja. Vielleicht müssten wir da aber wirklich nochmal ihr gegenüber was sagen ala entweder du kaufst oder wir und ziehen es vom Unterhalt ab. Ich werde das mal mit meinem Mann besprechen…

    Zu den ersten Schuhen hat sie uns gegenüber übrigens NICHTS gesagt. Und gemerkt hat sie es auch erst ein paar Tage später, also am Donnerstag früh, obwohl er die neuen Schuhe schon Sonntagabend an hatte als er nach Hause kam (was soll man dazu sagen???!). Aber der Knaller war dann echt, dass mein Mann von der Krankenkasse noch was nachzahlen musste und dabei nur den vollen Betrag und nicht den cent-Betrag (es ging dabei um 64 cent glaube ich) überwiesen hat. Sie hat dann diesen cent-Betrag nachgefordert… die neuen Schuhe im Vergleich haben übrigens 20 € mehr gekostet und waren dann ja wie gesagt seine Haupt-Schuhe bei ihr… Wir haben ihr dann die 64 cent als Kleinstgeld (1,2 und 5 cent-Stücke) in einem Umschlag geschickt und ihr auch nochmal mitgeteilt, dass die neuen Schuhe 20 € teurer waren, um ihr zu verdeutlichen wie kleinlich ihr Verhalten ist, aber das hat sie einfach unkommentiert gelassen. Mir wäre das soooo peinlich… echt. Aber manche Menschen sind wohl so…Und ich weiß schon, sollte mein Mann nicht gleich im Januar den höheren Unterhaltsbetrag (neue DüDo Tabelle) zahlen, wird sicher sehr schnell die Aufforderung kommen, doch die Differenz nachzuzahlen.

    Liebe Grüße, Daka.

    • #8541

      Blackpearl
      Teilnehmer

      Hallo Daka,

      ja, wenns ums Geld geht, sind sie immer schnell 😉

      Uns geht es auch nicht so sehr ums Geld. Wir kaufen gerne mal was für die Kleine und sie darf auch bisweilen was mitnehmen. Manches sehen wir sogar mal wieder.
      Aber manchmal geht es einfach ums Prinzip.

  • #8619

    Daka
    Teilnehmer

    Neue Hallenturnschuhe hat er nun letzte Woche endlich bekommen… mal sehen wann es dann mal Winterschuhe gibt… 😉

  • #8656

    Lacalma
    Teilnehmer

    Oh je, ich kann von zu kleinen Schuhen (und Jacken) ein Lied singen. Das Ende vom Lied 😉 – wir kaufen sowohl Jacken als auch Schuhe und geben sie mit.

    Wir wollen einfach nicht, dass den Kindern kalt ist (Jacken) oder die Füße schmerzen. Also gibt es 2 paar Jacken im Jahr und ca. 4 Paar Schuhe im Jahr pro Kind – zusätzlich zum Unterhalt. Wir sind da aber auch sonst großzügig mit Anschaffungen und Extras für die Kinder. Wir verdienen aber beide sehr gut und die KM ist jetzt fast 10 Jahre alleine und verdient sehr wenig – sie musste sogar trotz Unterhalt nach DDT in oberer Stufe für 2 Kinder zeitweise aufstocken, mittlerweile aber nicht mehr. Es stimmt meinen Mann traurig, wenn 2 Kinder auf einem ganz anderen Niveau aufwachsen als seine 2 anderen Kinder (trotz entsprechendem Unterhalt)- also versuchen wir das auszugleichen. Ausgewachsene Kleidung, Jacken, Fahrräder etc. fordern wir aber zumindest zurück, wenn intakt und von uns angeschafft – das können dann unsere Kinder noch nutzen.

    Wenn es so wäre, dass wir selbst knapp bei Kasse wären oder aber die Mutter ansonsten genug hat – aber aus Nachlässigkeit oder Böshaftigkeit zu kleine Schuhe mitgibt – (ich denke in eurem Fall ist es Nachlässigkeit) – dann würde ich das durchaus vom Unterhalt abziehen, denn passende Schuhe sind unerlässlich für die Gesundheit des Kindes – würde wohl jeder Richter so sehen. Zuvor schriftlich zur Besorgung auffordern mit der Ankündigung sonst vom Unterhalt abzuziehen und Beleg aufbewahren.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.