Mein Mann, das Weichei….

Startseite Foren Trennungsväter Mein Mann, das Weichei….

Ansicht von 24 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #274503
      mary111
      Teilnehmer

      Hallo Mädels,

      bitte entschuldigt meinen extremen Titel, aber ich bin grad sowas von genervt von meinem Lebensgefährten und reagiere über.

      Zur Erklärung. Wir sind seit 2 1/2 Jahren zusammen, seit 6 Monaten wohnen wir zusammen. Meine Kinder (10+7) wohnen bei uns. Seine Kinder (24+17) nicht. Der Große hat eine eigene Wohnung, die ehemalige meines LG. Der jüngere Sohn wohnt bei der Mutter, 150km entfernt. Regelmäßigen Umgang gibt es nicht. Schon vor mir nicht mehr, mein Mann ist selbstständig und hat schon für uns wenig Zeit.

      Bis zu den Weihnachtsferien hab ich meinen LG immer in Schutz genommen. Mir gedacht: Der Arme, er hat ja für nichts Zeit. Der böse Sohn kommt nur, wenn er was will Geld usw.
      Inzwischen hab ich meine Meinung aber geändert. Mein Lebensgefährte hat seit 4 Wochen saisonbedingt Urlaub. In dieser Zeit hat er es nicht geschafft, seinen Sohn mal anzurufen, geschweige denn ihn zu besuchen. Klar ist das sein Problem. Mich kotzt einfach dann das Getue an.

      Wenn sein Sohn mal da ist, lässt er alles durchgehen. Mit sich reden, als sei er der größte Depp überhaupt. Sich ins Gesicht lügen usw. Wie reagiert er drauf? Gar nicht! Weil er ja soooo ein schlechtes Gewissen seinem Sohn gegenüber hat, weil er sich nicht kümmert. Ich könnte platzen. Der Sohn ruft an, Papa hol mich, er holt. Egal ob wir was geplant haben oder nicht. Er kann ja dann schlecht nein sagen, weil er ihn ja eh nie sieht. Ja und? Selber schuld, mein Verständnis dafür ist gleich null. Ich muss umplanen und steh plötzlich am WE allein da, nur weil ihn sein schlechts Gewissen drückt.

      Früher hab ich ihn oft noch gedrängt, mit seinem Sohn was zu machen, aber inzwischen nicht mehr. Ist doch nicht mein Thema, ich muss mich ja auch selber kümmern. Manchmal glaub ich er nimmt sein schlechtes Gewissen als Ausrede her, um nichts ändern zu müssen. Um nicht mal Ansagen machen oder Konsequenzen durchziehen zu müssen.

      Bin davon so genervt und weiß mir keinen Rat mehr. Den Sohn ertrag ich seit Weihnachten nicht mehr. Bald hat er Geburtstag und ich hab jetzt schon Bauchgrummel, wie das wieder wird.

      Sry für den langen Text. Hoffe, ihr versteht was ich damit ausdrücken will. Mir geht gerade zuviel im Kopf rum.

      lg
      Mary

      • Dieses Thema wurde geändert vor 1 year von mary111.
    • #274508
      Sommerflieder
      Teilnehmer

      Liebe Mary,

      warum regst du dich so auf? Erkannt worum es geht hast du ja offensichtlich: Es ist SEINE Baustelle, SEINE Beziehung zum Sohn und SEIN schlechtes Gewissen. All das ist es nicht wert, dass du dafür Nerven opferst.

      Das dei Partner rennt, sobald sein Sohn pfeift, das kenne ich auch und da habe ich meinem Partner gegenüber mal eine klare Ansage gemacht – ich sehe es auch nicht ein Dinge zu planen und Madame BK blinkert ihn verführerisch an und schon gibt er nach – geht gar nicht! Schwer dir da was zu raten – ich habe mir langfristige Planungen, in die mein Partner zwangsweise eingebunden ist zu verkneifen – ist blöd ja; aber ich kann dann mit meinen Kids trotzdem was unternehmen und er sitzt dann mit seiner Tocher auf irgendeinem Sportplatz rum oder so – seine Entscheidung, seine Zeit, sein Pech!

      Wenn dich der Sohn nervt wenn er da ist, dann geh fort in der Zeit – mach dir einen schönen Wellnesstag, triff dich mit einer Freundin… Die Grenze wär für mich da erreicht wo meine persönlichen Grenzen verletzt werden, es an meinen Geldbeutel geht oder mir schlechtes Benehmen entgegengebracht wird – ansonsten würde ich mich an deiner Stelle da entspannt zurücklehnen und dem Treiben aus einer gewissen Distanz gelassen zugucken. Seit ich diese Haltung habe, finde ich es wirklich teilweise putzig, was sich mein Partner von seiner Tochter so alles ‚bieten‘ lässt und wie sie ihn um den Finger wickelt – sie ist da echt gut darin, das muss man ihr lassen!

      Und warum hast du Sorge vor dem Geburtstag des Bengels – hat dich überhaupt nicht zu tangieren. Wenn du Lust hast mitzugehen, gehts du mit und wenn nicht, dann nicht und ganz sicher bist du nicht dazu verpflichtet irgendeine Show zu veranstalten (Kuchen backen kriegen Männer problemlos hin, sofern sie lesen können #Kochbbuch!)

      Wie funktionier das denn mit deinen Kids? Wie verhält sich dein Partner ihnen gegenüber, wie verstehen sie sich mit den Kids deines Partners?

      Lg Sommerflieder

    • #274511
      mary111
      Teilnehmer

      Hallo Sommerflieder,

      danke für deine Antwort. Ich weiß es nicht, warum ich mich immer noch darüber aufrege. Heute ist wahrscheinlich meine Tagesverfassung nicht so gut. Werde nächste Woche operiert und mein LG ist bei meinen Kindern. Mach mir wahrscheinlich Gedanken, ob das klappt mit den Dreien und bin deswegen etwas dünnhäutig gerade.

      Eigentlich kommt er mit meinen Kindern gut aus. Oberflächlich gesehen wahrscheinlich. Sie sind halt da und er kümmert sich schon. Mein großer hat ADHS und ist etwas schwierig. Er nimmt sich jetzt nicht bewusst Zeit für meine 2 und macht mit ihnen etwas. Das tut mir weh stimmt.

      Ich hab Angst vor dem Geburtstag, weil der Sohn dann wieder kommt und schlechte Laune verbreitet, wenns nicht genügend Geld gibt. Bin inzwischen wirklich am Überlegen, irgendwohin zu fahren und nicht da zu sein. Es ist aber meine Wohnung und ich will mich da nicht vertreiben lassen.

      Finde im moment keinen richtigen Weg für mich

    • #274514
      Sommerflieder
      Teilnehmer

      Liebe Mary,

      dass sind natürlich momentan erschwerte Bedingungen – freu dich doch, dass dein partner sich kümmert und somit für DICH da ist. Vielleicht sieht er auch die Chance mit deinen Kids ein bisschen was nachzuholen, was er mit seiner ersten Familie, aus welchen Gründen auch immer, nicht auf der Reihe hatte. Und ja, vielleicht beruhigt er sein schlechtes gewissen damizt, dass er seinem Sohn vieles durche´gehen lässt – nur vermutlich funktioniert das nicht so recht.

      Das angehende Geburtstagskind ist 17 und möglicherweise steckt es auch noch in einer postpubertären Phase. Mein Sohn ist in einem ähnlichen Alter und er hat auch chronisch schlechte Laune und nichts ist recht. Und ja, Geldgeschenke sind auch bei uns Thema und ich denke, das ist in dem Alter ein Stück weit normal.

      Mach dir erstmal keinen Kopf – du hast jetzt andere Sorgen und musst sehen, dass es dir bald wieder gut geht – das ist das Allerwichtigste! Vertrau deinen Kids und deinem Partner und alles andere schaukelt sich schon wieder irgendwie hin…

      Liebe Grüße S.

    • #274517
      mary111
      Teilnehmer

      Du hast vollkommen Recht. Er unterstützt mich wirklich sehr viel und tut auch viel für mich. Das vergesse ich leider gerade. Sein Sohn ist seine Baustelle, daran muss ich wieder festhalten. Mich dort nicht emotional engagieren.

      Hab bis jetzt noch keine Erfahrung mit pubertierenden Jugendlichen. Vielleicht bezieh ich deswegen auch vieles auf mich und bekomm es so in den falschen Hals. Du sagst Geldgeschenke sind bei euch auch ein Thema. Wie gehst du bzw. dein Mann damit um?

      Ich versuche mir keine Sorgen und Gedanken mehr zu machen. Wahrscheinlich bin ich kurz vorm Durchdrehen weil ich doch Angst vor Montag, dem OP Tag habe.

      Danke schonmal für deine aufbauenden Worte. Das hat mir sehr gut getan und baut mich auf

      liebe Grüße
      Mary

    • #274525
      Sommerflieder
      Teilnehmer

      Liebe Mary,

      zum Thema Geldgeschenke/Taschengeld gab es hier auch schon Diskussionen, wenn ich mich recht erinnere.

      Irgendwann ist es schwierig noch was zu schenken – was dass auch noch als echte Überaschung durchgeht… Ich habe 2 Pubertiere zu Hause – Hilfe!

      Also es gibt bei uns immer ein Teil als Geschenk (durchaus auch mal was sinnvolles wie einen schicken neuen Pulli, der über dem normalen Familienbudget liegt) und ein Teil als Geld/Gutschein… Wenn größere Wünsche anstehen, wie z.B. ein Handy, oder einen neue EGitarre, dann können sie sich das Geld explizit dafür von allen Betieligten zusammen-wünschen. Wenn sie sich dann nicht das teuerste Handy oder die lauteste Gitarre davon kaufen, dann bleibt auch noch was für den persönlichen Berdarf und da rede ich ihnen auch nicht rein – sie müssen mit Bargeld ihre Erfahrungen machen dürfen und wenn sie pleite sind, dann tut es halt auch mal weh…

      Wichtig ist, dass man da als Eltern nicht einknickt und doch noch was zuschießt, damit es beim Kinobesuch dann auch noch zu Popcorn und Cola reicht – ich fürchte, da sind unsere Teilzeitpapas aber oft zu weich.

      So, und jetzt machst du dir noch möglichst entspannte Tage bis Montag und ich drücke dir die Daumen, das wird alles gutgehen! 🙂

      Liebe Grüße
      Sommerflieder

    • #274526
      Sommerflieder
      Teilnehmer

      … und noch ein kleiner Nachtrag: Wenn dein partner jetzt so für dich und die Kids da ist, dann kannst du vielleicht auch über deinen Schatten springen und beim Geburtstag des Bengels Gute Mine machen…?! Mach deinem Freund klar, dass du das für IHN machst und nicht für seinen Sohn! Ist vielleicht ein Geste Danke zu sagen – bei uns wirkt sowas Wunder!

      LG

      • #274531
        Rilaahna
        Teilnehmer

        Die innere Einstellung „ich tue das aus Liebe zu meinem Mann und nicht speziell für das BK“ lässt mich mit manchen Dingen besser klarkommen…

        • #274535
          mary111
          Teilnehmer

          Ich gebe euch vollkommen recht. Ja ich muss meine Einstellung ändern. Ich liebe meinen Mann und jedesmal wenns um seinen Sohn geht, gibts Streit.
          Das liegt nicht nur an meinem LG, sondern auch oft an mir. Werde nach meiner OP wieder mehr auf ihn zugehen und hoffentlich entspannter reagieren können. Ihm zuliebe….

          Danke euch beiden

    • #274573
      Leah
      Teilnehmer

      Liebe Mary,

      wenn ich deine Überschrift lese und auch, was du sonst geschrieben hast, stelle ich mir die Frage: Bist du in erster Linie genervt von deinem BK oder von deinem Mann? Für mich klingt es eher so, als hättest du vor allem mit dem Verhalten deines Mannes ein Problem. Und das darfst du auch haben. Auch wenn ihr euch ansonsten sehr gut versteht. Kannst du denn mit deinem Mann darüber reden, was dich stört?

      Liebe Grüße

      Leah

      • #274634
        mary111
        Teilnehmer

        Liebe Leah,

        ich bin vorwiegend von meinem Mann genervt. Von seiner Konsequenzlosigkeit. Damit habe ich extreme Probleme. Ich weiß, dass es eigentlich sein Problem ist und ich das bei ihm lassen soll. Damit tu ich mir sehr schwer.
        Mein Sohn hat eben ADHS und benötigt Regeln und Konsequenz. Ich weiß also wie schwer es ist alles umzusetzen. Mein Lebensgefährte fordert von mir hier streng zu sein, ja nicht einzuknicken. Bei seinem Sohn sieht die Sache ganz anders aus. Vielleicht nervt mich auch einfach dieses Ungleichgewicht, wie er die Jungs behandelt. Ist halt sein Kind und das andere meins. Das schmerzt auch.
        Ihr habt aber schon Recht mit euren Aussagen. Hab auch schon gemerkt, je unnachgiebiger ich bei seinem Sohn bin, desto weicher wird er. Ich muss mich da wieder mehr zurück nehmen. Ihn selbst machen lassen.
        Wenn ich halt nur eure Einstellung bekommen könnte. Sein Kind, seine Probleme…

        • #274676
          Leah
          Teilnehmer

          Mir gelingt das auch nicht immer :-). Und ich denke mal, allen anderen hier auch nicht. Und das geht auch nicht von heute auf morgen. Das dauert, sich so eine Haltung anzueignen. Wir haben beispielsweise die aktuelle Situation, dass der Sohn meines Mannes am Sonntagmorgen um halb neun beim Sport sein muss. Wettkampf. Das heißt, sie müssen hier um halb acht los. Sprich um halb sieben eigentlich aufstehen. Denn vor dem Sport muss ja noch Zeit sein, zu frühstücken etc. Weil ich schon geahnt habe, dass mein Mann da mal wieder nicht alles bedenkt, habe ich ihn gestern so nebenbei gefragt, wie er das denn alles machen will organisatorisch. Denn da gibt es ja auch noch eine Tochter. Ob er die dann mitnimmt. Er meinte ganz selbstverständlich, dass die doch dann bei mir bleiben könne. Den Zahn habe ich ihm dann schnell gezogen, weil ich sagte, ich (auch noch im neunten Monat schwanger und gerade wegen verschiedener Schwangerschaftswehwehchen nicht mit einem allzu guten Nachtschlaf gesegnet) möchte am Sonntag ausschlafen und nicht ab halb acht Ansprechpartner für sein Kind sein, Frühstück machen usw. Da hat er zwar kurz komisch geschaut, das aber ohne Murren so hingenommen. Dann sagte ich, dass die Kinder am Samstagabend dann aber ja früher ins Bett müssen (normalerweise an den Wochenenden bei uns um 22 Uhr, dafür schlafen sie dann auch länger). Denn halb sieben aufstehen ist ja quasi so, als hätten sie Schule. Gesagt hat er dazu nichts aber ich weiß jetzt schon, dass die Kinder am Samstag nicht früher im Bett sein werden, weil er sich den Kampf mit ihnen nicht antun will. Das wird dazu führen, dass die Kiddies am Sonntagmorgen wegen Schlafmangel rumzetern, der Sohn beim Wettkampf müde ist und die KM am Abend mal wieder hasserfüllte Tiraden schreiben wird (ausnahmsweise mal zurecht), weil die Kinder völlig durch sind und sie mit den Nerven am Ende.
          Früher wäre ich da mit meinem Mann in die Auseinandersetzungen gegangen. Hätte ihm gesagt, dass das doch so nicht geht etc. Heute mache ich das nicht mehr. Es ist nicht mein Problem. Die zeternden Kinder haben er und die KM. Mir ist es gleich. Das hat aber wirklich eine Weile gedauert, bis ich das so sehen konnte. Ich denke aber, wenn man zumindest mal erkannt hat, dass man etwas an seiner Einstellung verändern muss, ist das schon mal ein großer Schritt. Der Rest kommt nach und nach. Du schaffst das 🙂

          Lg

    • #280330
      Timpetee016
      Teilnehmer

      Liebe Mary,

      ich kann Dich so gut verstehen! Ich fühle mich genau so. Im Moment weiß ich nicht, auf wen ich mehr sauer sein sollte, auf meinen LG oder auf seine Tochter. Seit wir ein Paar sind, macht sie mir das Leben zur Hölle. Anfangs sehr freundlich zu mir, um auszuloten, wie ich ticke, jetzt eine Zicke, wie sie im Buche steh. Und ich habe anfangs den großen Fehler gemacht, dass ich ihr alles Recht gemacht habe, ihr jeden Wunsch erfüllt habe. Also richtig schön in die Falle rein getappt, dafür könnte ich mich heute noch ohrfeigen. „Ich esse dies nicht, ich esse das nicht…“ Klar und ich habe alle 2 Wochen Extrawurst gekocht, weil ich es ja auch gut meinte und in Frieden kam, eine glückliche Familie wollte.

      Bald spielte sie meinen LG und mich gegeneinander aus, indem sie ständig nur bockig war, uns zum Narren hielt, frech und unverschämt auftrat, lauthals sagte, dass sie mich in dieser Familie nicht haben will. Es gab Streit, „Mäuschen“ zog sich heulend auf ihr Zimmer zurück, Papa lief wie ein Dackel hinterher, um zu trösten, ich wurde schief angeschaut und war die Böse. Plötzlich saß sie am Tisch und konnte breitgrinsend lachen, weil mein LG und ich Streit hatten. Das macht sie im Übrigen jedes Mal, wenn es nur die kleinste Unstimmigkeit gibt… sie lacht plötzlich. Wenn ich meinen LG daraufhin anspreche, weiß er von Nichts, hat Nichts gesehen, ich bilde mir das Alles nur ein…

      Mittlerweile ignoriere ich alles, soweit es geht. Sie kommt alle 2 Wochen in unser zu Hause, sagt nicht guten Tag, geht gleich auf ihr Zimmer, dort sieht man sie dann das ganze WE nicht, es sei denn, es gibt Essen. Hier sitzt sie dann mit einem bösen Gesicht vor ihrem Teller, isst mit Ellbogen auf dem Tisch und ohne Messer und Gabel (sie ist 14!!!), weil „Mäuschen“ nicht mit Messer und Gabel essen kann… „…das kann man ihr ja jetzt auch nicht mehr umgewöhnen in dem Alter…“ so der Papa und ihre Mutter. Das ging jetzt lange Zeit gut, bis vor ein paar Wochen, als „Mäuschen“ der Meinung war, sie müsste mal wieder Unfrieden stiften. Frech Papa gegenüber, dass sich die Balken biegen (ich bin ruhig, ignoriere es, lasse mich von ihr nicht provozieren), sagt Papa dann mit Engelszunge, dass sie doch biiiittee nicht so frech sein soll…

      Scheinbar ist ihm dann doch letzt der Kragen geplatzt, als er mit ihr allein war. Daraufhin wollte „Mäuschen“ nicht mehr kommen und stellt jetzt ein Ultimatum in der Art „wenn ihr immer schön das macht, was ich will, bin ich auch freundlich und lache wieder“. Es gab ein Gespräch zwischen den Beiden und der Mutter. Mir wurde dann von meinem LG offenbart, dass „Mäuschen“ nur wieder hier her kommt, wenn ich meine Vorgänge hier ändere, weil sie fühlt sich bei uns nicht wohl und kann sich nicht entfalten. Dass wir noch 2 weitere kleine Kinder haben, die Regeln brauchen, interessiert hier nicht, „Mäuschen“ möchte alles allein bestimmen, sich auch nicht an Familienunternehmungen beteiligen, sie will künftig zu Hause bleiben. Sie möchte sich am Tisch so benehmen, wie es ihr passt, ohne dass Jemand etwas sagt, wenn sie sich mit ihren „Geschwistern“ streitet, ist das gefälligs ihre Sache, wie sie das tut, hier hat sich künftig Keiner einzumischen. Essen möchte sie sich selbst nehmen, dass darf ihr auch keiner mehr auf den Teller dekorieren…

      Lange Rede kurzer Sinn: Ich könnte gerade k…

      Ich sagte meinem LG, dass ich mich hier nicht verbiege, jetzt bin ich die Böse, er ist beleidigt, redet nicht mehr mit mir.

      Es ist ein Kampf, ein ständiger! Und mir tun alle leid, denen es genauso geht. Und ich wünschte, ich hätte die Gelassenheit, sagen zu können, „sein Zirkus, seine Affen…“

      • #280364
        bosie
        Teilnehmer

        Hallo,

        Ich finde es unmöglich, dass dein Mann mit Tochter und Kindsmutter bespricht, wie es bei euch zuhause ablaufen soll.
        Warum macht er das und forciert nicht lieber ein Treffen zwischen euch dreien, das ihr da Regeln findet?
        Dass man hier und da mal Kompromisse eingeht sollte ja möglich sein. Es spricht ja nichts dagegen, dass sie sich selber essen auf den Teller legt. Ich persönlich finde das sogar wesentlich sinnvoller, damit Kinder lernen passende Essensportionen einzuschätzen.

        Trotzdem muss das in eurer Familie geregelt werden und nicht nach einem Gespräch mit der Ex Dir vor der Füße geknallt werden.

        Ich werde richtig sauer, wenn ich das so lese.

        • #280367
          Timpetee016
          Teilnehmer

          Hallo,

          das Treffen fand statt, nach Anweisung der Tochter. Sie hatte über whatsapp gebeten, dass er vorbei kommen soll. Ich bin eigentlich froh, dass ich nicht dabei war, BK hasst mich, das Gespräch wäre nicht gut verlaufen, weil ich es nüchterner sehe, wie mein LG. Ich verstehe ihn ja, dass er seine Kinder gerne bei und um sich hat. Aber muss man denn, nur weil „Mann“ ein schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber hat (aufgrund der Trennung der ELtern, so sehe ich das mittlerweile auch), sich so als Hampelmann verhalten? Ich habe wirklich Panik davor, dass meine Achtung ihm gegenüber schwindet, wie soll man denn zu so einem Partner noch „aufschauen“? Wenn sie mich normal gefragt hätte wegen des Essens, hätte ich keinerlei Probleme damit, ich bin ja kompromissbereit. Allerdings so, wie sie sich seit Jahren mir gegenüber und neuerdings auch meinem LG gegenüber verhält, sehe ich das gar nicht ein. Ich sehe sie kaum an den Wochenenden, wo sie da ist, sie kommt ja nur zum Essen aus ihrem Zimmer. Reden tun wir schon lange nicht mehr miteinander, weil ich sie ignoriere. Mir bleibt ja nichts anderes übrig, leider. Und mir geht es damit auch besser, ich muss mich nicht ständig mehr überihre bösartigen und giftigen Bemerkungen ärgern. Jetzt lässt sie es halt an meinem LG aus, weil sie merkt, es zieht bei mir nicht.

          • Diese Antwort wurde geändert vor 10 months, 2 weeks von Timpetee016.
    • #280337
      AmyFarrahFowler
      Teilnehmer

      Würde der Sohn meines Freundes solche Ansprüche stellen, würde ich gemeinsame Mahlzeiten mit ihm verweigern. Dann müssten beiden alleine essen. Das würde dein Partner bestimmt auch nicht wollen. Was denkt denn das Mädel, wer sie ist?? und der Vater springt auch noch…vermutlich fragt er das Töchterchen vorher wie hoch…
      BK muss sich sich ganz klar anpassen und nicht anders herum.
      Schade, dass dein Mann es nicht erkennt und dich zum Buhmann macht.

      • #280348
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Ja man könnte wirklich meinen, er fragt sie vorher, wie hoch er springen muss. Es ist richtig schlimm, das mit anzusehen. Sobald ich etwas sage, gibt es Krach und er ist beleidigt. Ich glaube, er hat einfach ein schlechtes Gewissen den Kids gegenüber, wegen der Trennung zu deren Mutter. Ich habe immer das Gefühl, er müsste vorher fragen, bevor er den nächsten Schritt tut, was ihn und mich angeht. Die Ex hockt auch auf so ziemlich vielen Familienfeiern mit dort, obwohl die schon seit über 10 Jahren geschieden sind… Wenn ich ihn nicht so arg lieben würde, wäre ich schon lange weg. Das ist echt nicht auszuhalten.

    • #280353
      Tara
      Teilnehmer

      Gut, wenn das Mäuschen im Vorstellungsgespräch oder beim Geschäftsessen nach einem Löffel schreit. Oder beim Besuch von anderen Kindern, wenn es denn Freunde hat.

      Das geht echt gar nicht. Nur wie ändert man das? Also mir kommt die Galle hoch beim Lesen. Über BK und KV. Ich würde die so unauffällig wie möglich sitzen lassen und aufeinander hocken lassen und ihn merken lassen, was sie gerade für eine Schiene fährt.

      • #280355
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Liebe Tara,

        ja das denke ich mir auch mit dem Vorstellungsgespräch, das kommt ja bald, sie ist ja 14. Habe ihm, wie oben empfohlen, gesagt, dass ich das mache, allerdings NICHT für sie, sondern für ihn, weil ich ihn liebe. Er hat total perplex geschaut, ist dann nichtssagend weg. Er ist immer noch bleidigt mit mir. Ich werde das so machen, ihr auch, sollte sie kommen, so sagen, dass sie ja nicht denkt, ich tu das wegen ihr. Ich glaube das ist wirklich gut. Allerdings werde ich schief angeschaut, wenn wir irgendwo sind, weil jeder Fremde denkt, ich sei die Mutter… Ja, wie ändert man das? Wahrscheinlich gar nicht, nur durch Ignoranz. Ich werde künftig alle Teller, nach wie vor, liebevoll dekorieren und belegen und allen auf den Tisch stellen. Sie muss bis zum Schluss warten, dann lasse ich ihr einen Rest im Topf, stelle den Teller neben dran und dann soll sie sich selbst nehmen. Mal sehen, wie lange es dauert und sie sich auch hier wieder bei Papa beschwerd… Das klingt hart, ist es auch, aber sie hat den Wunsch geäußert, dass sie es so will. Wird mir anfangs schwer fallen, weil ich so nicht bin, aber was bleibt mir anderes übrig?

        • Diese Antwort wurde geändert vor 10 months, 2 weeks von Timpetee016.
        • #280365
          bosie
          Teilnehmer

          Du könntest es einfach nicht machen.

          Dann kocht an den Tagen dein Mann und übernimmt das servieren. Dann geht ihr nicht mehr schick essen, sondern mit ihr nur noch fast Food.

          Und zusehen, wie sie respektlos mit euren kleineren Kindern umgeht würde ich auf keinen Fall.

          • #280369
            Timpetee016
            Teilnehmer

            Hallo bosie,

            so dachte ich ja anfangs. da tue ich mir nichts Gutes, da mein LG dann gegen mich bockt, wie ein Kleinkind, weil ich ja dann böööse zu seiner Tochter bin. Ich denke es ist klüger, wenn ich, wie schon gesagt, ihn wissen lasse, dass ich es wegen ihm tue, nicht wegen ihr, weil ich ihn liebe. Das ist sicherlich besser. Dann kann er nicht gegen mich schießen.

            • Diese Antwort wurde geändert vor 10 months, 2 weeks von Timpetee016.
    • #280374
      Tara
      Teilnehmer

      Ich fahre ehrlich gesagt ganz gut damit, Essen in Schüsseln auf den Tisch zu stellen. Mein Mann Low Carb, der Kronprinz (14) wenig Gemüse und keinen Käse, der Große (16) ist meistens alles. Also alles, was ich habe, kochen, in der Pfanne braten, im Ofen warm stellen, auf den Tisch stellen. So bekomme ich alle Reste los, die zu einem Essen für 4 nicht mehr gereicht hätten. Ich denke mir ein Motto aus (asiatisch, italienisch, Tappas usw.) und alle halten mich für begnadet und jeder kann essen, worauf er Lust hat und keiner kann meckern.

      Ausdekorierte Einzelportionen gibt es, wenn die Gören wieder weg sind und mein Mann weiß es zu schätzen.

      Mach es doch mal für ihn und warte entspannt ab, was Mäuschen dann als nächstes wieder zu meckern hat… Das wird kommen, wenn sie da ihren Willen bekommen hat. Ein neuer Nebenkriegsschauplatz…

      So kapiert er vielleicht, dass die Madame einen Knall hat… Weil auch wenn man es macht, sie sich was neues ausdenkt.

    • #280375
      Tara
      Teilnehmer

      Wenn sie dann nur Burger und Pommes und billige Chicken Nuggets will (so einen Fall haben wir hier auch, habe leider vergessen, vom wem), würde ich persönlich aussteigen. Dann soll er mit dem Kind zu Mäcces fahren bei jeder Mahlzeit.

      In einem Kochforum war mal eine Mutter, deren Kind nur Pizza wollte. Sie hat dann stumpf und stur Pizza morgens, in der Brotbox, mittags, als Zwischenmahlzeit und abends gemacht. Herrlich! Es hat nur ein paar Tage gedauert, bis die Botschaft ankam.

      Das ist genau mein Humor, das würde ich auch machen!

      • #280382
        Soulcolored
        Teilnehmer

        Tatsächlich ist es immer auch eine Frage, ob es dann den Papa und BK stört. Bk fände das bei uns natürlich geil, immer nur Mäcces und mein Mann würde das auch so mitmachen, egal wie die Kosten sind.

        Wir hatten hier ja erst einen riesen Streit, weil rauskam, das als BK hier Hausverbot hatte(ich glaub das war vor 2 oder 3 Jahren aber egal), mein Mann zwar bei Oma war, aber es dort tatsächlich nur Mäcces und Funzentrum gab. Die waren morgens weg und abends zuhause. Und ich dumme Kuh wunderte mich damals wieso BK das nicht bei Oma stört(den dort gibs keine Spielzeuge, TV oder so) und warum immer soviel Geld fehlte.

        Deswegen mach ich schon aus Prinzip sowas nicht mehr mit- den für BK wäre es wieder nur ein Gewinn, da tue ich mir lieber den Stress und die Diskussionen an. Das was auf den Tisch kommt, wird gegessen. Wer nicht will der hat schon und muss eiskalt bis zur nächsten Mahlzeit warten und kann sich zwischenmahlzeiten oder Naschi abschminken. Es ist für jeden eigentlich immer was dabei da ich auch Schüsseln mache und jeder füllt sich selber auf oder sagt was er haben will.

        BK durfte am Wochenende auch nicht kommen. Da gabs grosse Vorwürfe und Beleidigt sein aber ich habe mich durchgesetzt. Wir hatten Mittwoch letzte Woche alle das grosse Spucken,Fieber,Durchfall. Verdacht auf Noroviren. Donnerstsag kamen meine Kinder und ich ins Krankenhaus. Nachmittags kam mein Mann und verkündete das BK kommen solle. Zu dem Zeitpunkt war der Arzt grade drinnen und teilte uns die Ergebnisse mit, dass wir die Grippe(in leichter Form) haben und wir aufpassen müssen, strenge Bettruhe usw. Der Arzt hat ihn dann nur blöd angeguckt von der Seite und ihm gesagt was er an dem Wort Grippe nicht verstanden hat. Mein Mann meinte dann das BK doch kommen kann, ist doch egal ob er sich ansteckt ,dann wisse die KM mal wie das ist.

        Der Arzt hat mit ihm dann mal tacheles geredet, dass er sein Kind und uns gefährdet und es schliesslich nicht um eine Erkältung gehe. Wenn es schlimmer wird müssten wir sogar in Quarantäne.

        Ich habe meinen Mann nur gesagt, er kann BK ja gerne holen und zu Oma fahren, allerdings ohne die Kontokarten. Wollt der Herr seltsamerweise nicht. Tja Freitag durften wir bis Montag doch alle ins Krankenhaus, da mein Mann dann auch erkrankt ist und wir alle hier mit über 40 Fieber und Brechdurchfall lagen.

        Heute sind wir Zuhause uns geht es besser aber immer noch so lala. Und mein Mann teilt mir mit das BK am Wochenende kommen soll. Habe im die Koffer gepackt und nun erstmal rausgeschmissen. Das war zuviel. Er ist nun bei seinem besten Freund der ihm auch gesagt hat es reicht langsam mit seinen Aktionen.

        Abgemacht war nämlich das wir aufhören mit diesen Ausgleichswochenden. Heisst wenn Bk krank ist oder wir, wird erst 2 wochen später zum üblichen Zeitpunkt geholt. Dieses Wochenende war eigentlich schon als Pärchenwochenende für uns verplant(auch wenn nun alle krank sind)

        Er schreibt nun die ganze Zeit, drückt auf die Tränendrüse aber ich antworte nicht. Habe nur einmal geschrieben, das ich der KM geschrieben habe, das das BK mit Papa ein Papwochenende bei seinem Kumpel macht, sie müsste ihn dort bitte hinbringen. Und das ich unsere Konten überwache. Der beste Freund hat selber Kinder und isst nur sehr gesund. Von Chia bis Avocado. Also eigentlich nichts für BK und meinen Mann. Und er sagte schon er hat genug da das man nirgendwo extra hin muss 😉

        Mal sehen ob mein Mann das durchzieht. Den eigentlich gehts ihm immer noch beschissen und ich denke das wir noch bis nächste Woche damit zu kämpfen haben.

        • #280463
          Sommerregen
          Teilnehmer

          Hallo Soulcolored,

          also wenn ich das lese, werde ich ja regelrecht sauer. Was denkt sich dein Mann denn da? Hat er ein schlechtes Gewissen gegenüber BK?
          Sehr gut, dass der Arzt das direkt mitbekommen hat und ihm die Meinung gegeigt hat. So eine medizinische Meinung hat dann doch nochmal weit mehr Authorität als unsere (leider).
          Darf ich fragen, ob ihr ein gemeinsames Konto habt? Es klingt schon mal so. Wenn dem so ist, finde ich es unverschämt, dass er einfach abhebt,abhebt,abhebt und mit BK Spaßtage hat während du dich wunderst, wo das ganze Geld hin ist.
          Meiner hat Schulden ohne Ende von der KM damals noch. Und hat jetzt schon wieder kein Geld mehr – es gingen einige Raten ab. Wollte ich gestern mit BT zum Friseur und er sollte mir Geld dafür geben. Er hat keins. Super. BT hat sich gefreut drauf. Ich habe dann gesagt ich strecke es vor, aber will das Geld wieder. Da insistiere ich aber auch drauf, dass ich das Geld wiederkriege. Denn er kommt eh sehr gut weg. Oma kauft die meiste Zeit Klamotten fürs Kind. Das einzige, was er dann noch decken muss, ist Nahrung und nicht mal das eigentlich, denn wir splitten unsere Haushaltskasse mit 50:50. Da sollte das Geld für einen Friseurbesuch durchaus da sein….
          Ich bin da immer hin- und hergerissen. Einerseits ist es ja gut, dass er bald schuldenfrei ist, andererseits nervts mich,wenn für solche banalen Dingen dann kein Geld bei ihm da ist.

          Was sagt dein Mann denn zu seiner Verteidigung? Ich finde es sehr gut, dass du mit seinem Freund einen Verbündeten hast. Der wäscht ihm hoffentlich den Kopf!

    • #280468
      Tara
      Teilnehmer

      Ach, die gesunde Ernährung ist herrlich. Ich habe neulich während des Rindergulaschs auch verkündet, dass wir eine nächstes Mal eine vegane Woche machen. Die Gesichter von BKs und Mann waren Gold wert. Sie haben es mir kurz geglaubt. (Zuzutrauen wäre mir ja alles).

      Also den Mann kurzerhand mal vor die Tür zu setzen, ist mutig und toll. Offensichtlich war das nötig. Denken Männer eigentlich nie? Ich hole doch kein Kind in eine kranke Familie!! Keiner hat Zeit und es steckt sich an. Davon abgesehen, dass alle Absprachen über den Haufen geworfen sind / wären. Ich meine, wenn es da ist und mit krank wird, ist es nicht zu vermeiden, aber wenn ich doch verhindern kann, dass sich einer auch noch ansteckt? Zum Schutz des BKs!??

    • #280470
      Pinocchio
      Teilnehmer

      Liebe Timpetete
      Mein Mann ist auch immer so super beleidigt und bockt tagelang gegen mich wie ein Kleinkind, weil ich so böse gegen seine Kinderleins bin. Du hast es richtig ausgedrückt, zumindest was meinen Mann betrifft! Offenbar ist deiner auch so. Nur was sollen wir tun!? Zuerst kann man nicht weg wegen der doofen Verliebtheit und dann – wenn man tatsächlich die Achtung ein bisschen verloren hat- gehts nicht mehr, weil dann schon gemeinsame Kinder da sind.

      Mein Mann hätte vermutlich in der Norovirengeschichte einfach hinterher über dem Arzt geflucht und dass Ärzte doch manchmal etwas übertreiben würden… Wie es mir und Kindern geht wäre ihm egal gewesen, denn schliesslich sind seine Kinder doch eine Bereicherung!

      Das ist ja das Hauptproblem mit meinem Mann: er versteht nicht, dass seine beiden grossen Kinder für andere keine Bereicherung sein könnten! O-Ton: deine Eltern willst du auch immer besuchen“. Da war die Geschichte mit dem Wochenbett: ich hatte erwartet, dass die BKs uns besuchen und zwei oder drei Stunden wieder gehen, aber sie blieben noch zum Abendessen! Dem er sich ausgiebig gewidnet hat und usner kleiner Sohn war völlig verwirrt! Dass mir das nicht gepasst hatte, löste dann einen Streit aus und Papa musste spazieren gehen, ich mit Neugeborenem und Kind, das doch gerade in dieser Situation den Papa gebraucht hätte! Und dann war er beleidigt weil ich meine Mama bestellt hatte. Meine Mutter meinte, dass Männer nunmal nicht mit Krankheiten und Schwäche ihrer Frauen umgehen könnten. Hm..? Ich weiss nicht. Nun, es ist ja schon ein paar Jahre her, aber das war so das, was mir gezeigt hat: „hm, falsch gewählt! Aber hetzt zwei Kinder! Was nun…“

    • #280471
      Pinocchio
      Teilnehmer

      Sorry, zweimal verschickt.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 10 months, 2 weeks von Pinocchio.
      • #280493
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Hallo Mädels,

        oh wie mir Eure Worte aus der Seele sprechen!!! Das mit dem Arzt finde ich gut, da hat ihm endlich einmal Jemand gesagt, was Sache ist! Ich frage mich wirklich, was die Männer sich manchmal denken? Ich wünsche mir so oft, dass mal Jemand von außen was zu ihm sagt. Weil, wenn ich es ihm sage, bin ich ja gleich wieder die Bööööse. Ja, er ist wie ein Kleinkind. Wenn es nicht nach seinem Kopf geht, ist er beleidigt und redet wochenlang nicht mit mit, wenn ich nicht irgendwann einlenke. Er lästert so oft über andere Männer, die Gefühle zeigen, in seinen Augen sind diese Männer Weicheier. Aber was ist denn er in Bezug auf „Mäuschen“? Die Geschichte von Pinocchio mit Deinem Wochenbett… unter aller Kanone! So wie Du schreibst, könnte das echt meiner sein! Der ist genau so! Eine Frechheit ist das. Stell Dir mal vor und drehe (wenn das ginge) mal den Spieß um, wie der reagieren würde, wenn Du so zu ihm und seinen Kindern wärst… Die Geschichte oben von Soulcolored mit dem Mann vor die Tür setzen ist gut. Das würde meinen gar nicht jucken. Außerdem ist das hier seine Wohnung, da kann ich das schon mal vergessen.

        Oben schrieben noch 1-2 Mädels von wochenlang nur Fertigfutter… Das habe ich zu Anfang auch gemacht, immer wenn BK da waren, da nur am Essen gemeckert wurde, „Mäuschen“ hat angangs mein Essen täglich heraus gebrochen, um mir zu zeigen, wie sie mich hasst. Das war sehr schlimm für mich, ich koche nämlich richtig gut und den Rest der Familie schmeckt mein Essen immer. Je mehr sie gemerkt hat, dass mich das belastet, umso mehr hat sie „gebrochen“… Das war einfach nur Hass gegen mich. Also habe ich, wie die KM, ständig nur Fertigfraas gekocht. Irgendwann wurde das auch gecheckt und mittlerweile ist es ok. Ich koche einfach, wenn die BK´s da sind, Braten oder so gibt es da definitiv nicht. Ich stelle mich nicht mehr ewig in die Küche, damit man dann an meinem Essen herummeckert. BK will, dass ich hier alles so mache, wie bei ihr zu Hause sonst kommt sie nimmer her. Mein LG knickt ein wie ein Waschlappen und nickt wie ein Wackeldackel. Ich frage mich, warum er sich hat scheiden lassen von der KM. Ich bin hier nur der Hampelmann. Wie es mir dabei geht, interessiert nicht. Einzig mein Kind, es checkt, was hier abläuft und schüttelt nur den Kopf. Es ist gleiches Alter wie BK.

        Es k. mich echt an, hier die Marionette für eine pupertierende und hasserfüllte Göre zu spielen.
        Ich habe auch keine andere Lösung im Moment, wie „dem Folge zu leisten“, sonst haben wir hier nur Krach und mein LG redet nie mehr ein Wort mit mir. Ich werde dann womöglich von dem Rest der Familie noch beschuldet, dass „Mäuschen“ nicht mehr zu ihrem Papa kommt, wegen mir, der bööösen SM.

        Ich weiß echt nicht mehr weiter und bin traurig ohne Ende. Für meinen LG sind das „Lapalien“ und ich übertreibe und benehme mich daneben. Ich bin hin und her gerissen und zweifle schon langsam an mir selbst. Habe in der ganzen Zeit hier total mein Selbstbewusstein verloren, weil ich mich nur verbiege, des lieben Frieden willens.

        Wie oft sitze ich da und träume davon, dass es meinem LG mal nur ein Wochenende so gehen mag, wie mir…

    • #280507
      Tara
      Teilnehmer

      Was passiert denn, wenn Göttergatte ein Wochenende alleine ist mit dem Kind?

      • #280515
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Liebe Tara,

        gar nichts, das ist dann die Perfektion in Worten. Papa geht mit Töchterchen aus, hat gaaaaanz viel Zeit für sie und erfült ihr jeden Wunsch. Töchterchen kann tun und lassen, was sie will
        , alles ist zu ihrer Zufriedenheit und ich bin dann noch mehr die Böse.

        Daher vermeide ich so etwas grundsätzlich. War in Kur, da hatte sie freies Spiel, will gar nicht daran denken, wo sie überall herum geschnüffelt hat, er hat ja tagsüber keine Zeit, muss ja arbeiten…

    • #280520
      Tara
      Teilnehmer

      Und das Kind ist dann alleine? Wasn das für eine Aufsicht? Seufz. Jaja, Schlüsselkinder gab es auch früher schon.

      Aber „redet wochenlang nicht mit mir“ gäbe es bei mir nicht. Ich würde die Situation klären. Und wenn ich da nicht mitspiele und nicht wichtig bin, dann ist es halt wie bei schnupsi (kannst Du nachlesen), dann leben die beiden halt glücklich und zufrieden ohne mich. ich bin doch nicht deren Hannebambel und Putze und immer die Böse!!?

      Arrangiere Dich oder ändere was!

      • #280527
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Mit ihm ist nur reden in wirklich guten Situationen. Da kann ich dann mal das Ein- oder Andere ansprechen. Ich bin, wenn die BK´s da sind, ruhig und eher zurück gezogen, eher mit meinem Kind. Ich hoffe, Madame wird schnell erwachsen, dann bin ich die hoffentlich los.

        • #280530
          Sommerregen
          Teilnehmer

          Also dieses Abstrafen durch Schweigen finde ich extrem kindisch und gäbe es bei mir nicht. Mein Expartner (kinderlos) hatte das bei mir immer veranstaltet und seitdem bin ich da sehr allergisch gegen und toleriere das nicht mehr.

          Mach deinem Mann auch mal klar, dass du das nicht tolerierst. Entweder er lebt mit deiner Kritik, passt sich an oder – sorry – lässt es bleiben. Das ist doch sicherlich auch für dein Kind keine schöne Situation?

          Ob es hilft, nur zu warten bis Madame erwachsen ist – naja, kann man machen, aber ich denke, unser aller Zeit hier ist begrenzt und will man sich dann wirklich über Jahre so die Nerven kaputtmachen lassen? Wenn nicht mal der Partner am selben Strang zieht? Ich sehe das Problem hier viel stärker bei deinem Partner als bei BK (also eher auf euere Beziehungsebene). Denn wenn KV sich mal durchsetzen würde und hinter dir stehen würde, würde sich die Situation mit BK mitunter etwas normalisieren.

          • #280539
            Timpetee016
            Teilnehmer

            Hallo Sommerregen,

            ja da ist der Nagel auf den Kopf getroffen. Das Hauptproblem ist der KV. Solange alles nach seinen Wünschen läuft, ist alles gut, sobald ihm was quer sitzt, redet er nimmer mit mir, seine 2 BK´s bekommen das mit, freuen sich. Madame sitzt frechgrinsend am Tisch, der Zwerg sitzt am Tisch, schaut mir frech ins Gesicht und schmatzt und isst mit offenem Mund, um mich zu provozieren. Was macht KV? NICHTS. Ich sage auch nichts, weil ich denen zeigen möchte, dass sie mich nicht provozieren können. Es ist ein reines Machtgehabe und KV zeigt mir gerade hier, dass er grundsätzlich hinter seinen BK´s steht und nicht hinter mir, weil ich funktioniere ja gerade nicht, versteht Ihr?

            Ich warte nur darauf, dass mein Kind mal etwas tut, was denen nicht passt und einer hier was sagt. Dann platzt die Bombe. Dann bekommt er den gleichen Satz zu hören, den ich mir immer anhören darf „NA UND?? WO LIEGT`S PROBLEM!?“

            Mein Kind ist Gott sei Dank so nicht. Er weiß sich zu benehmen, vor allem am Tisch und so übelriechend frech und anmaßend würde er sich niemals trauen.

        • #280537
          bosie
          Teilnehmer

          Und wenn dann irgendetwas nich nach seinem Willen läuft?

          Wenn Väter hier Entscheidungen treffen, die teilweise rücksichtslos sind oder einfach unbedacht kann ich verstehen, dass man sich aufregt und Dampf ablässt, aber deswegen nicht die bez8eh7ng in Frage stellt.

          Was du aber beschriebst ist anders: er ist illoyal, lügt, ist respektlos Dir gegenüber und – was ich am schlimmsten finde – bedroht dich sogar.

          Ich kann nicht wirklich nachvollziehen, dass man d Anschluss von Liebe spricht.

          Du hast besseres verdient und dein Kind ganz sicher auch. Was lernt es denn in idealer Zeit?

          • #280540
            Timpetee016
            Teilnehmer

            Liebe bosi,

            siehe meine Antwort oben drüber…

            Ja er ist absolut unfähig, was das angeht. Mein Kind ist Gott sei Dank groß genug, um hier keinen Schaden mehr zu nehmen. Es merkt genau, was hier läuft. Ich weiß, dass der KV Angst hat, ja ein Angsthase ist und ein MEGAschlechtes Gewissen hat, seinen Kids gegenüber. Daher springt er auch wie ein Gummiball, wenn Ex oder sein „Mäuschen“ nach ihm schreien. Ex hockt ja immer bei sämtlichen Familienfeiern mit auf dem Präsentierteller, obwohl die schon mehr als 10 Jahre geschieden sind… Es kotzt ihn zwar auch an, aber er sagt nix. Irgendwann einmal Weihnachten stand sie vor unserer Tür und brachte Ihre Kinder. Ich dachte nicht, dass die mit rein ins Haus kommt. Mache die Tür auf, plötzlich rannte sie mich halb um und stand bei uns fast im Wohnzimmer. Vor allem mit ihren Dreckschuhen!!! Ich war total platt und geschockt. Dann sagte ich ihr, sie solle bitte raus gehen, wenn KV sieht, dass sie in unserer Wohnung steht, auch noch mit Schuhen, passiert was. Sagt die so zu mir „ach, der soll mal ruhig sein!“. Ich stellte mich dann direkt vor sie, weil sie gaffend in die Wohnung, noch weiter gehen wollte… Ich schob sie dann raus und sagte, dass sie bitte gehen soll. Ich war danach so was von fertig und habe gekocht, wie ein Topf! Eine Dampfwalze ist sch…. gegen diese Frau. Und dieser Trampel hockt bei sämtlichen Feiern mit da und gibt seinen Senf zu allem dazu, bekommt alles und jede Gelegenheit mit. Ich könnte hier echt manchmal davon laufen. Wenn ich ihn nicht lieben würde… Die meiste Zeit geht es uns ja gut und wir sind glücklich. Bis es „Mäuschen“ mal wieder einfällt Unfrieden zu stiften. Und? Er hat Zoff mit ihr und ich darf es ausbaden. Mich straft er dafür und tut beleidigt.

            • Diese Antwort wurde geändert vor 10 months, 2 weeks von Timpetee016.
          • #280545
            bosie
            Teilnehmer

            Und das willst du dir weiterhin geben?

            Es ist eine Sache, dass er kinderverklärt ist, eine andere Sache ist aber, das er Dir droht. Das geht gar nicht. Und du machst es ja auch, in dem du der Kindsmutter mit seiner Reaktion drohst. Ich finde ihre Reaktion erfrisch4nd vernünftig, dass er mal ruhig sein soll. Sie kuscht nicht vor ihm.

          • #280642
            Timpetee016
            Teilnehmer

            Natürlich kuscht die nicht vor ihm. Sie bestimmt ja zu einem großen Teil unser Leben…

    • #280548
      Tara
      Teilnehmer

      Wenn Du Dich nicht durchsetzt, ändert dieser Mann sich nicht.

      • #280641
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Ich verstehe Euch und ich setze mich hier ja auch durch. Das Resultat ist, dass er ewig nicht mehr mit mir spricht. Aber ok, auch das ziehe ich durch. Ich bin halt nur am kämpfen. Ob ich mir das ewig gebe? Sicher nicht, aber ich muss auch an die Kinder denken…

    • #280713
      Pinocchio
      Teilnehmer

      Das mit dem ewig nicht sprechen, finde ich auch so mühsam! Das macht mein Mann auch. Meist spricht er erst wieder wenn er zurück von der Arbeit kommt, also am nächsten Tag 🙁

      • #280803
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Meiner bekommt das wochenlang so hin, wegen Kleinigkeiten… echt wie ein Kleinkind…

        • #280809
          bosie
          Teilnehmer

          Das hat in meinen Augen überhaupt nichts mit Kleinkind zu tun, sondern mit manipulativem, respektlosem und narzisstischem Verhalten.

          Selbst ein Kleidnkind würde nach Kurzer Zeit trotzen wieder ankommen und Nähe suchen.

          https://www.re-empowerment.de/gewalt/formen/non-physische-gewalt/arten-psychischer-gewalt/

          • #280823
            Timpetee016
            Teilnehmer

            Hallo bosie,

            ich habe kürzlich über Narzisten gelesen. Er kommt dem wirklich sehr nahe. Ja, er kann das wochenlang so. Und es gefällt ihm, wenn ich merhfach Einlenkversuche unternehme, weil ich so etwas normal keinen einzigen Tag aushalte. Es dauert ewig, bis er dann mal wieder normal ist. Es liegt in seiner Kindheit. Sein Bruder ist genau so. Kommt vom Vater. Der hat denen so etwas vorgelebt. Meine Schwiegermutter hat es mir einmal erzählt. Da ist das noch schlimmer. Normal müsste mein LG in eine Therapie und seine schreckliche Kindheit verarbeiten… Aber petze mal einem Ochsen ins Horn…

          • #280827
            bosie
            Teilnehmer

            Und du meinst, wenn deine BK aus dem Kindesalter raus sind ist er nicht mehr narzistisch?

          • #280869
            Timpetee016
            Teilnehmer

            ich merke es ja jetzt auch, wenn die nicht da sind, ist alles ok und wunderbar. Ich verstehe das doch auch nicht, was das soll. Er ist einfach entspannt, wenn wir allein sind und er steht nicht so unter Druck.

    • #280810
      Pinocchio
      Teilnehmer

      Du Arme! Echt? Wochenlang? Schon ein Tag ist zuviel, finde ich! Schon bei einem Tag verliert man etwas vom Respekt.

    • #280816
      Kris
      Teilnehmer

      Mehrere Wochen ist schon wahnsinnig extrem. Das ist ja Folter!

      Mal einen Tag rumzubocken, ok, aber spätestens dann fängt man doch an wieder „Kontakt“ aufzunehmen…
      Ich würde ihn fragen, warum er eigentlich mit mir zusammen ist, wenn ich doch so schlimm bin, dass man mit mir über Wochen nicht einmal mehr sprechen kann.
      Im allgemeinen finde ich deine Situation absolut schrecklich. Anscheinend hat dein Mann auch keinen Respekt vor dir, wenn er sich so benimmt.

      • #280837
        Pinocchio
        Teilnehmer

        Ich hab meinem Mann mal vorgeworfen, dieses Abstrafen durch Schweigen sei emotionale Gewalt. Weil ich da was drüber gelesen hatte. Er meinte, dass er es in dem Moment nicht anders kann. Er erträgt mich zu der Zeit nicht und muss raus.
        Vielleicht kriegt sich dein Mann so lange nicht ein, weil er einfach nicht kqnn und es ist nicht gegen dich gemeint?

        Versuch doch mal mit ihm zu reden. Ihm deine Gefühle zu erklären.

        • #280845
          bosie
          Teilnehmer

          Liebe Pinocchio,

          auch wenn er „nicht anders kann“ ist es trotzdem Gewalt. Es gibt ja auch Menschen, die zuschlagen, wenn sie nicht weiter wissen und dann meinen sie können halt nicht anders. Ist ja trotzdem Gewalt!

          LG Bosie

        • #280871
          Timpetee016
          Teilnehmer

          Liebe Pinocchio,

          das habe ich bereits getan. Antworten bekome ich kaum richtige hierzu. Ich denke, er kann nicht aus seiner Haut. Ich lasse ihn ja schon in Ruhe. Merke auch, wenn dann mal wieder alles gut ist, dass es ihm dann immer sehr sehr leid tut. Die BK´s sind sehr sehr schwierige Kinder, total verzogen von der KM, die die Kinder auch jahrelang hat gegen ihn ausgespielt. Das macht sich halt nun in der Pupertät extrem bemerkbar. Ich hoffe, dass, wenn sie mal aus den Füßen sind, bei uns Ruhe einkehrt. Ich mekre es ja schon, wenn seine Tochter allein nicht da ist. Alle sind entspannt und alles ist gut. Sie ist am schlimmsten…

    • #280848
      LakinisJuice
      Teilnehmer

      Das sehe ich ebenso wie Bosie und du solltest mal schauen ob sich das steigert über einen gewissen Zeitraum wenn ja Schnapp dein Kind und Lauf soweit du kannst

      • #280872
        Timpetee016
        Teilnehmer

        …ich weiß, was Du meinst… DAS traut der sich nicht!!! Da weiß er genau, was ihm blüht! Das würde ich zur Anzeige bringen. Ich traue ihm das auch nicht zu. Er ist einfach, was die Emotionen angeht, Diesem und Jenen nicht gewachsen und unfähig. Ich denke auch nciht, dass sich das ändert, in Bezug auf seine Kinder. Ich hoffe, die sind bald erwachsen.

        • #280876
          bosie
          Teilnehmer

          Was traut er sich nicht?

    • #280910
      Tara
      Teilnehmer

      Stimmt. Narzisst trifft es vermutlich. Da wird gar nichts helfen können.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 10 months, 2 weeks von Tara.
    • #280993
      Pinocchio
      Teilnehmer

      Die Beschuldigung „Narzist“ ist sehr in mode gekommen, fällt mir auf.

      Ich hatte ja das Thema emotionale Erpressung durch Schweigen auch mit einer professionellen Person besprochen und es braucht eben noch mehr Faktoren, um das so sagen können. Manchmal ist es eben einfach so, dass im Zusammenspiel mit verschiedenen Personen, Gefühlen und Sachverhalten für einen Aussenstehendem ein Krankheitsbild entsteht oder im Internet beschrieben wird, das dann gerne vom einen Konfliktpartner herangezogen wird um trotzdem das zu bekommen, was man will. Zum Bsp Aufmerksamkeit. Ich muss mich ja selbst an der Nase nehmen. Muss jedoch auch sagen, dass ich meine Streitkultur sehr gebessert habe, seither. Ich bin nicht mehr so heftig penetrant emotional.

      Liebe Timpetee:
      Meiner ist auch nur bei BK Themen so schnell beleidigt und tief gekränkt. Dann ist es doppelt schwierig, weil man dann sich fragt, wie wäre es, wenn die nicht da wären..?

      • #281189
        Timpetee016
        Teilnehmer

        Hallo Pinnocchio,

        ich gebe Dir schon Recht, es ist sehr in Mode und man beschuldigt sehr oft hierzu. Allerdings ist es von meiner Seite nicht einfach eine Titulierung hierzu. Habe Bücher hierzu gelesen und habe im Bekanntenkreis eine „professionelle Person“, mit der ich dieses Thema auch bereits besprochen habe. Das Verhalten ist zwar, seine BK´s betreffend, extremer, allerdings auch (zwar seltener) außerhalb dieser Zeiten zu erkennen. Mag sein, dass er vielleicht kein 100%iger Narzist ist (die sind ja auch nicht Alle gleich schlimm), aber das Verhalten ist zum Teil schon sehr auffällig zu diesem Bereich. Ich komme damit weitestgehend zurecht und kann es auch sehr gut händeln. Man muss hier sehr diplomatisch sein. Allerdings, was die BK`s angeht, ist es ehr schwierig. Die seelischen Verletzungen, wenn er ein Problem hat, sind jedes Mal da. Er braucht einen Schuldigen und das bin meist ich, egal wofür. Ich kenne seine Kindheit aus Erzählungen, Vieles rührt daher, deshalb kann ich zum Teil damit umgehen und lasse ihn und rede, wenn der Sturm vorbei ist, auch wenn das ewig dauert, mit ihm darüber. Wenn ich aber als Sündenbock herhalten muss, wenn er selbst Probleme mit seinen BK´s hat, kann ich das nicht. Ja und ich frage mich oft, wie es wäre, wenn, zumindest das eine BK, nicht da wäre. Ja das ist eine schlimme Frage, die man sich hier stellt, ich stelle normalerweise keine Kinder in Frage. Aber in Verzweiflung kommen solche fragen nun mal auf. Das eine BK treibt es einfach auf die Spitze hier, um einen Keil zwischen uns zu treiben, das ist ihr Ziel, hat sie mir ja schon ins Gesicht gesagt.

Ansicht von 24 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.