Ferienaufteilung

Startseite Foren Zweite Familie Ferienaufteilung

Ansicht von 117 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #394395
      Josi101983
      Teilnehmer

      Hallo,

      wir haben derzeit ein ziemliches Problem bzgl. der Ferienaufteilung. Die Ferien werden seit jeher (mein Mann und ich sind seit mittlerweile fast 7 Jahren zusammen und habe eine 5-jährige Tochter) hälftig geteilt. Soweit so gut…nun gab es leider in den letzten 2 Jahren oft Streit bzgl. der Sommerferien. Die Exfrau meines Mannes will unbedingt dass wir immer ausnahmslos die erste Ferienhälfte die Kinder zu uns nehmen. Da wir aber auch an die Kitaschließzeiten unserer Tochter gebunden sind (und unseren Urlaub möchten wir schon gerne gemeinsam verbringen) variiert es jedes Jahr mit den Sommerferien. Letztes Jahr war es zum ersten Mal so, dass wir die Kinder die letzten 3 Wochen betreut haben. Nun will sie die Ferienteilung gerichtlich festlegen lassen, wobei wir der Meinung sind, muss so etwas nicht erst einmal versucht werden außergerichtlich mit Hilfe des Jugendamtes zu klären? Ihre Begründung warum sie unbedingt die letzte Ferienhälfte die Kinder bei sich haben will ist folgende: Die Kinder sind verdreht wenn sie von uns kommen und sie braucht die zweite Hälfte um sie vor Beginn der Schule wieder in die „richtige Spur“ zu bringen.
      Das ist eigentlich auch schon alles. Einen neuen Partner hat sie nicht auf den sie urlaubstechnisch vielleicht Rücksicht nehmen müsste und vernünftig darüber reden möchte sie anscheinend nicht, denn ihre Entscheidung, dass sie nun gerichtlich dagegen vorgehen will erreichte uns postalisch.

      Hat hier Jemand Erfahrung mit dem Thema Ferienteilung?

    • #394413
      Daniela75
      Teilnehmer

      Hab ich zwar nicht, aber warum sollte das Gericht nicht bestimmen, das die Ferienaufteilung an Eure KiTa gebunden wird. Ich würde mich da mal erkundigen, inwieweit ihr das Rechte habt, den Teil zu bestimmen, wenn ihr auch die Betreuung gewährleisten müsst.
      Und: Deine Tochter ist 5, also sprechen wir maximal über 2 Sommerferien, dann ist sie auch in der Schule. Dann hat sich das eh erledigt, oder? 😉

    • #394420
      lilli95
      Teilnehmer

      Also ich wäre da teifenentspannt. Soll sie das mal versuchen, euch zu zwingen dann Ferien mit den Kindern zu haben, wenn es absolut nicht Familiengerecht ist. Es ist schon lustig, dass viele KM immer gleich mit leeren Drohungen um die Ecke kommen. Ihr seid ja sehr wohl bereit, die Kinder zu euch zu nehmen (wozu euch, meines Erachtens, generell auch schon mal niemand zwingen kann). Es heißt schließlich UmgangsRECHT. Beim KV meiner Großen habe ich den Umgang (wenigstens 1 Tag am WE) versucht mittels JA „einzufordern“, meiner Tochter zuliebe – Pustekuchen sag ich da nur 🙂 „wenn er nicht will, kann man ihn nicht zwingen“…
      Soll sie sich doch die Mühe machen und mal bei Gericht anklopfen. Ihr müsst euch nicht zwingen lassen, euer Familienferien auf die BK’s auszurichten. Besonder nicht wenn es bedeutet, dass ihr euren Urlaub getrennt voneinander verbringen müsst. Was ist das für ein absurder Anspruch?

      Kam der Brief von ihrem Anwalt oder von ihr?

    • #394441
      Josi101983
      Teilnehmer

      Der Brief kam von ihr. Waren auch tatsächlich nur zwei Sätze: ich bin nicht mit eurem Urlaub einverstanden, habe mir rechtlichen Beistand gesucht! Es geht um das Kindeswohl!

      Das war alles 😉

      Wir sind was ihre Forderung anbelangt auch relativ entspannt, denn wie Du schon sagst zwingen kann uns Niemand und da wir ja eh schon immer bereit waren und weiterhin auch sind die Kinder hälftig der Ferien zu uns zu nehmen, weiß ich auch gar nicht was sie noch verlangt.

    • #394447
      Daniela75
      Teilnehmer

      Seitdem KM wieder arbeitet ist sie darauf angewiesen, das wir das Kind die Hälfte der Ferien nehmen. Alles andere ist ihr zu teuer und KV hat ihr auch am Anfang gesteckt, das sein Job sie auch ernährt und er daher den Haupturlaub bestimmt. Bis jetzt sind sich alle immer irgendwie einig geworden.

    • #394448
      Anonym
      Inaktiv

      Also ich denke auch, dass man sich entspannt zurücklehnen kann.

      Das Argument, dass das die Kinder Wochen brauchen, bis sie wieder runterkommen ist ja absurd. Wenn es so wäre, dann wäre der Aufenthalt bei euch ja kineswohgefährdent. das ist ja eher nicht anzunehmen.

      Ich kenne so Ationen von der Km hier. Einfach ignorieren und wenn sie es darauf ankommen lässt, wird es vor Gericht geregelt. Und warum dann nicht an der Machbarkeit für den Vater orientiert?

    • #394449
      Josi101983
      Teilnehmer

      Mein Mann hat sich jetzt an das Jugendamt in ihrem Wohnort gewandt und sich zunächst zum Einzelgespräch einen Termin geben lassen. Ich schätze sie werden die Mutter dann ja im vorladen zu einem gemeinsamen Gespräch um die Sache hoffentlich endlich klären zu können. Bin gespannt ob Sie dazu erscheint…

      An und für sich finde ich es ja fast schon gut, dass sie jetzt mal so was losgetreten hat, dann kommt endlich mal Bewegung in die Sache. Eine Einigung muss ja nun mal irgendwann her. Nur die Art und Weise wie das schon wieder von statten gegangen ist… 🙁

    • #394453
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ja so klingt das auch immer für mich wenn Sie so was von sich gibt. Als wenn es bei uns ganz schlimm wäre und die Kinder hinterher völlig verwirrt sind.
      Dabei ist es ja ein stückweit ganz normal wenn die Kinder in den Ferien wieder tauschen und bei dem einen oder anderen ankommen, dass sie sich erst mal wieder einfinden müssen. Ist ja bei uns nix Anderes. Die ersten Tage der Ferien sind immer wieder etwas aufregend.

    • #394459
      Anonym
      Inaktiv

      Also dann dürften Kinder ja auch nie auf Ferienfreizeiten oder auf Klassenfahrten fahren.

      Meine Kinder kommen davon immer vollkommen übermüdet zurück, sind dreckig und mangelernährt.

      Sie schlafen dann fast zwei Tage durch und reden Dummfug.

      Bei einem gemeinsamen Familienurlaub wird es ja nicht so wild ablaufen undtrotzdem sind Kinder nach einem urlaub aufgedreht.

    • #394465
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Sie benötigt die letzte Ferienhälfte, um die Kinder nach eurer Horror-Ferienzeit wieder in die richtige Spur zu lenken, bezieht sich aufs Kindeswohl und möchte aber generell schon, dass ihr die Kinder in den Ferien betreut. Widerspricht sich.
      Würde mich auch zurück lehnen und den Vulkan dampfen lassen.

    • #394468
      Daniela75
      Teilnehmer

      Alternativangebot: ihr nehmt die Kinder zwei Wochen und die letzte Woche darf sie wieder übernehmen, damit sie die Kinder wieder gerade biegen kann. Mal schauen, wie schnell sie umgedacht hat 😉

    • #394470
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ja, ich schätze auch dass das Problem wie bei so Vielen vermutlich ganz woanders liegt. Wäre vielleicht gut wenn sie auch wieder einen Partner hätte. Dann würde sie bestimmt auch entspannter sein. Denn das mit den Ferien ist ja bei Weitem nicht das einzige Problem.
      Das Ding ist sie kann einfach nicht reden wenn sie was möchte. Dabei sollte sie gemerkt haben, dass wenn es um die Kinder geht mein Mann durchaus bereit ist vernünftig zu reden.
      Die „Kleine“ hütet sie wie ihren Augapfel und kann es überhaupt nicht ertragen wenn sie gerne bei uns ist. Mittlerweile hat sie sie soweit, dass sie oft nicht mit zu uns will. Dabei aber weint die Kleine wie verrückt und will ihren Papa gar nicht mehr fahren lassen wenn er die Zwei freitags abholt. Das ist alles sehr widersprüchlich. Die Kinder haben uns letztes Jahr unter Tränen erzählt sie wünschten sich Mama würde sie öfter Mal in den Arm nehmen. Auch das ist ein großes Thema. Die beiden sind total kuschelbedürftig wenn sie bei uns sind, selbst die Große noch mit ihren 13 Jahren. Auch das lässt uns immer mehr vermuten, dass die Mutter irgendwelche tiefgründigeren Probleme hat.

    • #394471
      Josi101983
      Teilnehmer

      Daniela75: Das ist auch eine gute Idee…warum nicht? 🙂

    • #394473
      Daniela75
      Teilnehmer

      Mach Dir nicht zu viele Hoffnungen. Meine KM hat einen neuen Partner und sie war diejenige, die die Ehe beendet hat, aber Pustekuchen mit es wird einfacher. DAS habe ich am Anfang auch gedacht. Easy Peasy Patchwork. KM hat einen neuen, KV ist mit mir zusammen. Die Kids kommen damit klar… starten wir mit den gemeinsamen Grillabenden… ich könnte heute noch drüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre

      KM hat SV nur als 2. Wahl. Sie würde lieber wieder zurück. Das Ehenest war dann doch nicht so schlimm und KV wird immer ihre große Liebe bleiben…

      • #394479
        Bonusmum
        Teilnehmer

        Ja das ist auch meine Befürchtung für unsere Zukunft…

    • #394483
      Josi101983
      Teilnehmer

      Da bleibt wohl nur abwarten bis die Kids groß sind und selber entscheiden können. Es geht uns auch überhaupt nicht darum ihr die Kinder streitig zu machen. Wir wollen ja nur, dass alle möglichst gut mit der Situation klar kommen und jeder zufrieden ist. Aber ich nehme an diese Frau wird nie zufrieden sein, weil sie mit sich selbst nicht im Reinen ist. Dabei war mein Mann damals bereits es nochmal mit ihr zu versuchen, er wollte mit ihr in Ruhe über alles reden. Stattdessen haut sie ihm gleich den Anwalt um die Ohren und wollte ihm sofort vorschreiben wann er die Kinder zu sehen hat. Also ich wollte damit nur sagen, ich war nicht der Grund der Trennung. Wenn das der Fall wäre könnte ich ihren Groll ja noch halbwegs nachvollziehen. Aber wie man an Danielas Beitrag sieht, selbst wenn die Ex sich getrennt hat, heißt das nicht dass es ohne Terror abgeht.

    • #394487
      Daniela75
      Teilnehmer

      Das Problem steht und fällt mit dem Wesen der KM, selbst wenn KV sich getrennt hat.
      Kann die KM reflektieren und rational denken, dann kann es klappen. Hat sie die Trennung auf- und verarbeitet und lebt komplett in ihrem Leben klappt es noch besser.
      Leider neigen Frauen allgemein nicht zum rationalem Denken… und das ist nicht böse gemeint, es ist halt oft so und leider sind scheinbar viele KM´s dauerhaft in der Opferrolle. Das sie sich da selbst rausholen müssen ignorieren sie gekonnt. Und sie bauen sich ihre eigenen Versionen der Wahrheit.
      Traurig aber wahr. Ich bin gespannt, wie es bei uns weiter geht und ob mehr Ruhe einkehrt, wenn endlich alles geregelt ist.

    • #394684
      lilli95
      Teilnehmer

      @Daniela75
      haben wir die selbe KM?! 🙂 🙂 🙂

    • #394718
      Josi101983
      Teilnehmer

      Das scheint oftmals wirklich der gleiche „Schlag Mensch“ zu sein diese KM`s 😉

    • #394720
      Josi101983
      Teilnehmer

      Tja, der Brief ist jetzt knapp 3 Wochen her…wir warten eigentlich die ganze Zeit schon auf Post von ihrem Anwalt oder so. Aber es passiert nix, ganz komisch. Sollte es doch nur eine leere Drohung gewesen sein? 😉

    • #397436
      Josi101983
      Teilnehmer

      Das habe ich mir fast gedacht…jetzt geht es auf einmal gar nicht mehr um die Umgangsregelung und das „Wohl des Kindes“ wie die Ex es so schön geschrieben hat. Auf einmal flattert heute ein Brief vom Jugendamt ins Haus mit der Neuberechnung des Unterhalts. Mein Mann soll jetzt monatlich 150,- € mehr zahlen ab März. Hey kein Problem, ich gehe gerne mit nem 5 jährigen Kind noch mehr als 34 Stunden die Woche arbeiten damit wir uns das leisten können. Ach ja, mal zu schweigen davon dass wir mit den Kindern schon zig Urlaube gemacht haben. Sie ist nicht einmal in den ganzen Jahren irgendwo mit den Kindern hingefahren, weil Sie ja 3 Katzen haben um die sie sich kümmern müssen (häää?). Mir platzt bald der Kragen!
      Ich finde es einfach nur total ungerecht, dass unsere gemeinsame Tochter anscheinend gar nix in der Berechnung zu suchen hat. Ich stehe doch nicht mit meinem Einkommen ganz allein für Sie ein oder? W

    • #397446
      Hypokaliaemie
      Teilnehmer

      Ich verstehe nicht warum die Ferien hälftig übernommen werden müssen/sollen.
      Als ganz normale Familie nehmen sich die Eltern doch auch zeitgleich Urlaub und nicht getrennt, um die kompletten Ferien abzudecken.
      Kindergärten sind bspw in den Sommerferien nur 3 Wochen geschlossen und sobald das Kind eine Schule besucht, kann es doch in die OGS gehen, die dann das Kind auch in den Ferien betreut.

    • #397447
      Daniela75
      Teilnehmer

      Unsere KM möchte die OGS verhindern, da das Geld kostet, daher ist sie auf die Betreuung durch KV angewiesen seitdem sie wieder arbeiten geht und tatsächlich relativ kompromissbereit was Urlaub angeht.
      KV möchte sein Kind natürlich auch gerne sehen, also versuchen wir alle Ferien zu teilen.

    • #397514
      Anonym
      Inaktiv

      In unserer OGS werden die Kinder in den Ferien nicht betreut. Anderweitige Ferienbetreuung gibt es auch nicht. Nur im Hort werden die Kinder auch in den Ferien betreut. Es gibt aber nur sehr wenige Plätze, die bevorzugt ein Erst- oder Zweitklässler vergeben werden.

    • #397521
      Tara
      Teilnehmer

      Wenn das Kind bei der Mutter lebt und der Vater Umgang hat, ist es letztendlich ihr Problem. Da kann sie gerne auch versuchen zu klagen. Kein Richter wird einen Umgangsvater dazu veruteilen, das Kind zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt zu nehmen. Die verhandeln das gar nicht, die ordnen Mediationstermine unter Jungendamtsaufsicht an. So 4-5 Stück.

      Da hat die Mutter Pech. Wäre der Vater unbekannt verzogen oder wäre gar nicht zum Umgang bereit, müsste sie auch arbeiten und sich das Kind in den Ferien irgendwie ans Knie nageln. Da gibt es Möglichkeiten, die genug komplett alleinerziehende Mütter nutzen müssen, da nicht alle von Hartz leben.

    • #397522
      Tara
      Teilnehmer

      Eine andere Mutter. Die hat dann mal zwei Kinder und die KM hat dann auch mal zwei Kinder. Günstige Ferienbespaßung von der Kirche. (Ich war da auf tollen Ferienfreizeiten). Oma, Opa, Schwester, Bruder usw. Muss man halt jedem eine Woche das Kind geben. Wenn der Vater dabei ist, nimmt er es ja auch. Nur nicht immer nur so, wie sie es anordnet. Da muss man halt planen und reden und Kompromisse finden.

    • #397527
      Hypokaliaemie
      Teilnehmer

      @Daniela75
      Respekt, alle Ferien hälftig zu übernehmen wären für uns eine wirkliche Herausforderung.

      Ich hatte zu einem anderen aber ähnlichen Thema geschrieben, dass ich, nachdem es auch bei uns einige Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Betreuung der BK gab, meinem Mann klar gemacht habe, dass ich nicht mehr die Ferienaufsicht spielen werde. Zumal ich es nicht einsehe nur Camingurlaube zu machen, damit der finanzielle Rahmen nicht gesprengt wird.
      Ein Wochenendtrip oder mal eine Woche mit den BKs sind weniger das Problem, aber in den Sommerferien möchte ich nur mit der Kernfamilie verreisen.

    • #397681
      Josi101983
      Teilnehmer

      Das kann ich auch gut verstehen Daniela. Jetzt wird es bei uns auch etwas anders laufen demnächst. Wir haben gestern vom Jugendamt erfahren dass unsere gemeinsame Tochter leider nicht zählt da mein Mann um nicht unter die Selbstbehaltsgrenze zu rutschen nicht den vollen Unterhalt an die beiden BK’s zahlen kann. Würde er 100% zahlen sähe es anders aus. Dann würde unsere Tochter mit berechnet. Aber da er nur den Mindestunterhalt zahlen kann (wobei ich über 700,- im Monat echtnvurknfinde) muss ich für unsere Kleine alleine aufkommen.

    • #397682
      Josi101983
      Teilnehmer

      Sorry die Schreibfehler: viel finde sollte es heißen in der Klammer) 🙂

    • #397683
      Josi101983
      Teilnehmer

      Da kann man nur hoffen dass sie die 150,- mehr im Monat auch Mal dafür nutzt wenigstens einmal im Jahr mit den Kindern irgendwo hinzufahren in den Ferien. Wir werden es demnächst nicht mehr so können zumindesten nicht 2 Mal im Jahr so wie sonst

    • #397689
      mello
      Teilnehmer

      Wir können gar nicht mir den BKs auf Urlaub fahren. Das geht sich nicht aus finsnziell. Und ich übernehme da die Kosten auch nicht, da ein urlaub mit BKs ja nicht so richtig eine Erholung ist.

      Schade finde ich es irgendwie schon, wir waren zu Ostern zum Beispiel immer in einem Feriendorf in Ö an einem See, die hatten Appartments und Kegelbahn, Hallenbad dabei. Halbpension und viel Angebot für Kinder, wie Osternester Basteln und ähnliches. Da waren immer viele Kinder und meine Schwester und ich haben es geliebr.

      Können wir uns aber nicht leisten, obwohl es vwrhältnismäßig günstig ausfiele, mit 1500€ für und alle mit Halbpension für die Osterwoche. Aber dass ich 1500 Euro Plus nochmal 120 Sprit zahle, das mach ich nicht.

      Wenn wir es schaffen, dann fahren KV und ich eine Woche weg, dafür spart er dann Geld, weil das Meiste eh immer für die BKs weggeht und einmal im Jahr auch wir mal Vorrang haben. Die Ostern muss ich akzeptieren, dass sie ein paar Tage bei uns zu Hause sind, was mühsam ist, da ich Arbeite und die Kinderzimmertür niemals zu ist nachts und ich dann immer vorsichtig und leise sein muss, dass ich sie nicht wecke. Das nervt mich, daher fährt KV dann spätestens mit Donnerstag zu seinen Eltern aufs Land.

      Heuer hatte KV die Kinder 10 Tage an Weihnachten, dann deckt er die Osterwoche ab und eine Woche kann er im Sommer übernehmen. Das ist der KM zu wenig, sie hat sich beschwert. Aber was soll man machen, wenns eben nicht anders geht. Die Kinder können auch mal 2 Wochen in ein Feriencamp. Finde ich. Wie einige sagen, in Kernfamilien kann man auch nicht den ganzen Sommer abdecken. Und da sie ja juli und August eh kein Schulgeld zahlt, die KM, bleiben ihr ja dann eh 1000 € mehr.

    • #397692
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Bei uns wäre ein Urlaub zu dritt auch nicht gegangen – finanziell und nervlich nicht *lach*
      Ich hätte das auch nicht eingesehen, die Hälfte zu übernehmen – wie ich es eben tun würde, wäre es mein Kind. Aber dass ich noch ein paar Hundert Euro on top bleche, dann ein undankbares BK im Urlaub habe und/oder ein Anhängsel – nee, danke. Also hätte KV seinen Part und den fürs Kind stemmen müssen. Ging nicht.
      Ist nicht mal böse gegen das Kind gemeint. Aber ich weiß, an wem die Betreuung und Organisation hängen geblieben wäre, wenn es KV im Sommer schon immer too much war, das Kind am See zu beaufsichtigen und ich einen grantigen, augenrollenden KV und ein aufgedrehtes BK an der Backe hatte. Zudem kommt da noch der versicherungstechnische Aspekt. Was ist wenn im Ausland was passiert und das Kind war in meiner Betreuung? Den Schuh ziehe ich mir nicht an.
      NEVER.

      Habe das KV auch genau so gesagt 😀 Er hats völlig verstanden und nicht mal geleugnet. Den Aspekt mit der Aufsicht hatte er so noch gar nicht auf dem Schirm, aber dann auch ohne Weiteres eingesehen.

    • #397694
      Daniela75
      Teilnehmer

      @Daniela75
      Respekt, alle Ferien hälftig zu übernehmen wären für uns eine wirkliche Herausforderung.

      Meine BK´s sind ja harmlos. Daher ist das nicht ganz so wild. Und da ich selber Familienmensch bin war von Anfang an klar, das die Kids meistens mit dabei sind. Wir werden dieses Jahr vermutlich tatsächlich mal ein paar Tage alleine weg fahren. Ich hab da auch Verständnis für KV, das er seine Kinder dabei haben möchte, zusätzlich wohnt ja BK1 eh bei ihm. Wie gesagt, die sind harmlos und ich habe einen KV, der seine Kinder erzieht und sehr auf Manieren und Benehmen achtet und der auch auf seine Kinder aufpasst.
      Zähneknirschend ein kurzer Dank an meine KM, das sie selber dem KV immer die Kids aufgedrückt hat, sobald er frei hatte und er sich kümmern musste und wollte und das er seinen ersten Urlaub 3 Wochen alleine mit den Kindern auf einem Campingplatz verbracht hat nach der Trennung und da waren die echt noch viel kleiner. Er kann es und er weiß, das ich das nicht muss und ist mir dankbar, das ich mich so integriere. Und mit diesem Gedanken mache ich es auch gerne.
      Finanziell kriegen wir es gut gestemmt. KV verdient aber auch relativ gut und unsere Urlaube sind nicht die teuersten. Wir hatten auch mal für eine verlängertes Wochenende noch ein drittes fremdes Kind dabei. Das hat auch super geklappt, das Kind ist aber auch schon fast mein drittes BK 😉 das hab ich auch richtig gern

    • #397750
      Leyla25
      Teilnehmer

      @alle

      Gehört jetzt eig nicht zum Thema (darauf antworte ich aber auch noch *lach*) aber ist euch eig aufgefallen das bosie weg ist?!

      Hab ich was verpasst?? o.O

    • #397758
      Leyla25
      Teilnehmer

      Also um aufs eigentliche Thema zurückzukommen.
      Else hatte wohl auch mal so ne Phase wo sie meinte LG MUSS BK immer die ersten 3 Wochen nehmen. FunFakt: mein LG Arbeitet in LUX und hat dort nur Congés général. 3 Wochen im Sommer und 3 im Winter. Er KONNTE BK also nur die letzten 3 Ferienwochen nehmen, manchmal noch nicht mal die wenn früh Ferien waren. Gab dann nen Haufen Gespräche beim JA, von denen ich zum Glück nur die letzten mitbekommen habe. Da wurde dann entschieden das er sie im Sommer so lange nehmen „muss“ wie er es durch seinen festgelegten Urlaub kann. KM ging allerdings auch irgendwann der Arsch auf Grundeis, als das KV mit der Idee kam, dann wieder in Deutschland zu arbeiten, damit er BK besser betreuuen kann, dafür würde dann aber nur noch Mindestunterhalt fließen, weil er in DE nur noch knapp die Hälfte verdient, von dem was er in LUX netto hat. Das JA fand das übrigens total toll das LG so kooperativ war xD

      Urlaub war bei uns auch nie drinne, einfach weil bei uns die Mieten durch die Nähe zu LUX unglaublich teuer sind und ich in meinem Job auch nicht „die Welt“ verdiene. Dazu 2 Autos die abbezahlt werden müssen….KM hat aber auch da immer BK aufgestachelt, sie habe kein Geld für Urlaub aber Papi und Leyla verdienen ja genug, sie müsse dann mit uns „reden“. Else ist dann übrigens immer mit ihrem neuen Mann auf Luxusurlaub (den sie BK als Familienbesuche, von Tante xy verkauft hat) wenn BK bei LG/uns war….joaaaaaaaa kann man mal machen

    • #400909
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ich bin langsam mit meinem Latein am Ende. Heute kam nun Post vom Amtsgericht. Sie hat bzgl. Umgang nun doch eine Anwältin eingeschaltet. Diese hat auch nicht lange gefackelt und diesen absurden Antrag ihrer Mandantin bei Gericht eingereicht. In der Zwischenzeit konnte mein Mann allerdings einen Termin beim Jugendamt bekommen zu einem gemeinsamen Gespräch in einem Monat allerdings erst. Ich hoffe seine Ex nimmt den Termin wahr und versucht nochmal vernünftig mit ihm zu reden über Alles. Ich habe sogar heute bei ihr angerufen. Ich weiß nicht ob das so klug war. Ich habe einfach nochmal versucht ihr klar zu machen wie sehr uns das Alles belastet und das wir meinem Mann daran gelegen das außergerichtlich zu klären. Ich denke nicht dass sie das wirklich interessiert hat. Sie meinte zwar sie wolle keinen Krieg aber alles was sie tut spricht sehr dafür dass sie genau DAS will. Es ist so traurig und Kräfte zehrend…

    • #400911
      Josi101983
      Teilnehmer

      kennt ihr dieses Gefühl einfach nix machen zu können. Wir Stiefmütter sind in einer scheiß Position . Wirklich einmischen darf man sich nicht aber alles miterleben, mit tragen und sich den Mist anhören darf man 🙁

    • #400913
      Josi101983
      Teilnehmer

      Und nicht zuletzt sind wir doch auch eine Familie!! Immer geht es nur um die Ex und um die armen BK’s! Ihr versteht mich hoffentlich nicht falsch. Vielleicht gehen wir das Alles auch verkehrt an. Letzten Endes lassen wir ja auch zu, dass sie uns ärgern kann. Wir sind viel zu anfällig dafür. Mein Mann sieht eben nur dass es den Kindern nicht gut geht deshalb kann er nicht abschalten. Und ich bin einfach nur sauer dass wir als neue Familie ständig hinten an stehen

    • #400917
      Tara
      Teilnehmer

      Ich verstehe Dich. Irgendwie ist die zweite Familie nichts wert, weil die erste ja so arm dran ist. Die KM hätte ich allerdings niemals kontaktiert und ihr vor allem keine Munition geliefert.

      Schauen wir mal, wie es weiter geht. Aber ich hoffe, dass kein Gericht dieser Welt jemandem feste Zeiten aufdrücken kann, die er nicht wahrnehmen kann.

    • #401825
      Josi101983
      Teilnehmer

      Hallo Tara.

      ja, ich könnte mich auch ehrlich gesagt in den Allerwertesten beißen, dass ich dort angerufen habe. Wie gesagt, gebracht hat es sowieso nix außer dass sie sich jetzt wahrscheinlich freut, dass sie uns so ärgert damit.
      Ein Anruf bei der Anwältin meines Mannes hat ergeben, dass es vermutlich jetzt recht schnell zu einem Gerichtstermin kommen wird, da ja das „Kindeswohl“ gefährdet ist. Dann sind die Gerichte angehalten innerhalb eines Monats einen Termin zu finden. Ich hab echt Sorge, dass der Richter/die Richterin meinem Mann nicht wohlgesonnen ist und ihn wirklich zu den festen Zeiten verdonnert.
      Diese Stellungnahme der KM klingt wirklich so, als wenn er sich an gar nix hält und nur macht was er will. Das macht mich alles so wütend!! Uns bleibt wohl momentan nichts Anderes über als zu hoffen, dass am Ende alles gut wird!

    • #401828
      Leila187
      Teilnehmer

      Mein KV wird dieses Jahr BK im Sommer 2 Wochen zu sich nehmen. Dann wird er noch eine weitere Woche mit BK planen und für mich bleibt dann 1 Woche übrig, die wir zusammen verbringen können.

      Wie findet ihr das?

    • #401838
      Daniela75
      Teilnehmer

      Guten Anwalt suchen und mal zusammen puzzeln, was die letzte Zeit mit der Betreuung so gelaufen ist.
      Und Abwarten.
      Genau dieses Nichtstunkönnen hab mich sehr lange fast in den Wahnsinn getrieben und ich habe in meinem Kopf der Ex genug Dinge erzählt. Man kann nichts tun und sollte als neue Frau im Leben von KV schön im Hintergrund agieren, alles andere macht vieles nur noch schlimmer.

      Wir haben jetzt nach 3,5 Jahren Beziehung tatsächlich mal eine Woche für uns alleine UND müssen in der Woche nicht arbeiten. Ist ein ganz komisches Gefühl und wir beiden freuen uns tierisch auf die Auszeit. Ansonsten finden Ferien immer MIT den Kindern statt.

    • #401860
      lilli95
      Teilnehmer

      Lasst euch da nicht so von beeindrucken was da passiert. Ich kann aus Erfahrung sagen es ist alles halb so wild. Ihr braucht nur UNBEDINGT einen Anwalt und ich würde da auch echt einen guten suchen. Falls ihr im Raum FFM wohnt, kann ich eine sehr gute RA empfehlen. Lasst euch nicht einschüchtern, es gibt keinen Grund dafür!
      Und protokolliert alles. Wann war/ist BK bei euch, wie lange, wie ists in den Ferien usw.
      Ich selbst halte ja so überhaupt gar nichts von JA weil die echt oft einiges schlimmer machen als es vorher war. Meine Anwältin hat einiges mehr erreicht als das JA jemals überhaupt nur angedacht hat. Diese Gespräche sind ohne Ergebnis.- Meistens zumindest.
      Und komm bitte niemals mehr wieder auf die Idee und rufe sie an. Das ist das allerschlimmste was du machen kannst. Du gibst ihr Nahrung und zeigst Demut. Das wird ihre Anwältin schön ausspielen.
      Jetzt gerade könnt ihr einen Anwalt aufsuchen und euch vorbereiten. Sich verrückt machen bringt nichts. Spare deine Ressourcen für den Gerichtstermin und bis dahin zeig dich von deiner coolsten Seite gegenüber der KM

    • #401921
      Josi101983
      Teilnehmer

      Vielen Dank für eure Tipps, man fühlt sich nicht mehr so allein mit den Problemen.
      Unsere Familie/Freunde hören sich das zwar alles geduldig an, aber wirklich nachempfinden kann das kaum Jemand.
      Ich weiß, der Anruf hat nichts besser gemacht, vor allem die erhoffte Erleichterung mal endlich alles loszuwerden hat es auch nicht gebracht.
      Mein Mann hat eine ziemlich toughe Anwältin die ja schon während des Scheidungsverfahrens Bekanntschaft mit der KM machen durfte. Ich denke Sie hat sich schon das passende Bild von ihr danals gemacht. Wir müssen jetzt einfach abwarten, Geduld ist nicht meine Stärke aber was Anderes bleibt einem nicht übrig leider 😉

    • #401922
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ach ja „Lilli95“, wir wohnen leider in NRW 😉

    • #425748
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ich melde mich mal wieder mit den neuesten Neuigkeiten: Mein Mann hat mittlerweile die Ladung zur Verhandlung bekommen für Anfang Juni. Das Gespräch beim Jugendamt mit seiner Exfrau ist leider ausgefallen wegen der derzeitigen Coronakrise. Allerdings mussten die Kinder vom JA befragt werden, da dies wohl dazugehört wenn es um Umgangsregelungen vor Gericht geht.
      Die JA-Mitarbeiterin hat natürlich nichts genaues gesagt, nur dass das Gespräch gut gelaufen ist und die Kinder recht redselig waren. Nun warten wir gespannt ab was vor Gericht passiert. Eine Stellungnahme der Gegenseite von vor ein paar Tagen „erklärt“ warum Sie der Meinung ist dass eine Einigung beim JA nichts bringen würde. Bei Zuwiderhandlung würde ja keine „Strafe“ anfallen. Das sagt ja wohl schon alles oder?? Ich könnte echt kotzen, ihr geht es nur darum meinen Mann auf irgendwas festzunageln was für uns kaum möglich sein wird und dann will sie ihn auch noch bezahlen lassen dafür wenn er dem nicht nachkommen kann. Ich hoffe inständig dass uns die Richterin nicht zu dieser festen Aufteilung der Ferien verdonnert, sonst sehe ich für unser Familienleben echt schwarz. 🙁

    • #425756
      Josi101983
      Teilnehmer

      Zumal ich mich gestern schonmal vorab erkundigt habe wie die OGS-Betreuungszeiten aussehen werden in den Ferien (weil unsere Tochter ja nächstes Jahr in die Schule geht), auch da wird es so sein, dass jährlich im Wechsel entweder die 1. oder 2. Ferienhälfte Betreuung stattfindet.
      Mein Mann ist kurz davor zu sagen dass er die Kinder dann in den Ferien gar nicht mehr nimmt, weil er auch nicht einsieht dass „unsere“ Familie keinen Urlaub mehr zusammen nehmen kann und meine Tochter und ich darunter leiden sollen, nur weil seine Ex ihren Kopf durchsetzen will. Ist auch keine Lösung, dass wissen wir beide, im Endeffekt liebt er seine Beiden und das könnte er Ihnen nie antun.

    • #425759
      Rosenrot
      Teilnehmer

      Hallo,

      wie ist es denn eigentlich mit euren AG? Denn ihr müsst ja in der vorgegebenen Zeit auch erstmal Urlaub bekommen. Denn ist ja alles schön und gut was die KM da verlangt, aber dazu müsst ihr auch den Urlaub bekommen. Dazu kommen die Schließzeiten eurer Kita und die aktuelle Corona Situation, durch die es bestimmt auch noch zur Problemen bei der Urlaubsplanung kommen wird.
      Wir haben auch schon getrennt Urlaub machen müssen im Sommer, da ich zur vorgegebenen Zeit keinen Urlaub bekommen habe.
      Ich denke, dass die Mutter damit vor Gericht hinten runter fällt. An einer Urlaubsplanung hängen so viele Faktoren, dass kann nicht einfach mal so festgelegt werden.

      Mein Mann hat z. B. während der Sommerferien 3 Wochen Urlaubssperre, in denen könnte BK gar nicht kommen und diese Zeit variiert auch von Jahr zu Jahr, mal die ersten drei Wochen, mal die letzten drei.

      Ihr habt hoffentlich einen guten Anwalt, dann dürfte euch da nichts passieren.

      Wir hatten auch schon solche absurden Gerichtsverhandlungen und haben jedes Mal recht bekommen.
      Außer viel Nerven, Zeit und Geld hat es nicht gekostet..

    • #425765
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ja das kommt eben auch hinzu, man muss sich ja auch mit den Kollegen absprechen die teils selber Kinder im schulpflichtigen Alter haben. Ich finde den Gedanken auch ziemlich absurd, dass man einen Beschluss vorgelegt bekommen soll der einem sagt wann man Urlaub zu nehmen hat, wie soll sowas gehen?? Im schlimmsten Fall sähe es dann so aus, dass die BK`s bei usn sind und wir arbeiten müssen. Ob das dem Kindeswohl entspricht, wo die Ex ja neuerdings immer drauf rumreitet, ist wohl eher unwahrscheinlich. Ich hoffe dass Du Recht behältst und es uns außer Nerven und Geld nix kostet…

    • #425799
      Tara
      Teilnehmer

      Es kommt auch nur darauf an, ob er Urlaub bekommt. Du musst Dir für fremde Kinder keinen nehmen. Dazu kann Dich kein Gericht der Welt veruteilen. Und auch mit einem Gerichtsbeschluss (der ja wirklich absurd wäre) kann er in seine Firma keinen Urlaub erzwingen, wenn Urlaubssperre ist (betriebsbedingt) oder ein Kollege dran ist mit Urlaub in der Zeit. Das wird ihm aber jeder Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass sein Urlaubsantrag betriebsbedingt abgelehnt ist. Dann kann KM sich gerne mal auf den Kopf stellen und mit den Beinen wackeln.

    • #425936
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Ich finde es schon verrückt, denn das Gericht kann doch niemanden zur Urlaubsabgeltung in einem bestimmten Zeitraum zwingen?? Wie schon gesagt wurde hängt das doch von mehreren Faktoren, wie Arbeitgeber, Gewährleistung Dienstbetrieb usw. zusammen?
      Das will hier die KM z.B. auch nicht verstehen und möchte ihm gerne fleißig sein Urlaubsjahr terminieren. Für sie dürfen gerne 10 Tage übrig bleiben, KV soll aber seinen ganzen Urlaub für BK verprassen. Ich bin gespannt, wie das Verfahren bei euch ausfällt, bitte berichten!.
      Denn wir haben hier auch schon gesagt, bei eigenen Kindern ist es mir herzlich Wurst wie es der Dame beliebt, erst schaue ich, dass meine Kinder betreut sind und dann schaue ich, wie man es mit BK macht. Da bin ich wieder froh, dass meins auf die 10 zu geht, da sollte dann in den nächsten Jahren doch irgendwann die Zeit kommen, an dem das Kind auch mal einen Vormittag lang alleine bleiben kann höhö.
      Aber du bist da komplett raus, dich kann man rechtlich schon gleich 3x nicht für ein fremdes Kind verpflichten.

    • #425948
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Bitte halte uns auf dem Laufenden. Ich kann mich den Mädels über mir nur anschließen.
      Ich finds lächerlich, dass sich Gerichte und JA überhaupt mit sowas beschäftigen. Es werden Kinder geschlagen, sexuell misshandelt – und da wird über Urlaub gestritten.
      Lächerlich.
      Ich kann deinen Mann verstehen, dass ihm dieser Zirkus mit KM so auf den Zeiger geht, dass er die BK bald gar nicht mehr nehmen will.

      Kann sich dein Mann ein Schreiben seines AG geben lassen, das bestätigt, dass er nur beschränkt Urlaub nehmen kann? Habt ihr einen Anwalt? Wie ist dessen Einschätzung?

      Im schlimmsten Fall sähe es dann so aus, dass die BK`s bei usn sind und wir arbeiten müssen.

      Wenn das echt so läuft, würde ich das den Kindern so sagen. „Eure Mama wollte, dass wir euch so nehmen, obwohl wir arbeiten.“
      Vielleicht ist das auch KMs Motivation, damit die Kinder nicht mehr kommen wollen, denn bei euch ist eh eh langweilig – ihr seid ja nur Arbeiten.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Sommerregen.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Sommerregen.
    • #425950
      picasso
      Teilnehmer

      ich habe ja schon viel gesehen, aber das kann ich mir nicht vorstellen.

      Das Gericht wird eine Umgangsregel festlegen und die Eltern müssen sehen, wie sie die gestalten. Da hängen doch so viele Faktoren dran.

      ich würde da ganz entspannt bleiben.

    • #425953
      Daniela75
      Teilnehmer

      @Bonusmum: mein BK2 ist 9 und bleibt vormittags bei KM alleine, wenn diese arbeiten muss. 😉 sollte also bald klappen. Im Zeitalter vom Handy ist man da ja auch für die Kids jederzeit erreichbar

      • #425969
        Bonusmum
        Teilnehmer

        Ich vergleiche mein BK nicht mit gleichaltrigen Kindern Daniela 😀

        • #425975
          Kylvalda
          Teilnehmer

          wir auch nicht – unsere sind physisch 10 und fast 12 – realistisch eher 3 und 5 😉

    • #425961
      Kylvalda
      Teilnehmer

      @Josi – ich wäre da mal entspannt….
      So wie du das schreibst, klingt das einfach nur nach gekränktem Stolz.

      hatte unsere KM auch versucht….ich wurde 2 Jahre lang gekonnt ignoriert (außer wenn es grad geschickt gewesen wäre, dass man einen Babysitter für die Quengelbengel hat).
      dann hätte der KV auch immer mehr und noch mehr zahlen sollen – obwohl er schon mehr zahlt als er eigentlich muss….
      er hatte dann gemeint, das er das schon gerne machen könne, dann aber halt die Urlaube mit den Quengelbengeln gestrichen wären, da das dann finanziell halt nicht mehr geht. Und in den Augen der Km sind ja „schöne Ferien“ immer nur Ferien in denen man wegfährt (das wird dieses Jahr echt blöd für sie….) – aber sie will ja trotz Corona ins Ausland mit den Jungs in den Sommerferien (plötzlich ist alles nicht mehr so schlimm, „nur“ noch ne Grippe…. jajaja schon klar).
      Das war ihr dann auch nicht recht und dann gings.

      Bei uns ist das auch immer ein mega Galama mit der Wochenaufteilung. Ich hab hier auch Kollegen mit denen ich mich abstimmen muss und KV auch und wir haben dann halt knallhart gesagt wir haben eine Deadline bis zum Tag X haben und wenn sie sich bis dahin nicht ausgekaspert hat, tragen wir das so ein wie wir denken, da wir nicht über Monate hinweg die kompletten Ferien blockieren können beim AG bis Madame sich dann mal großzügigerweise überlegt hat wohin sie denn gerne fahren wollen würde.
      Und siehe da – plötzlich geht’s…

      Ist bei unserer KM übrigens der Lieblingssatz – wenn ihr was nicht passt oder sie was nicht möchte „Es geht ums Kindeswohl!!!!! Wir sind Eltern und haben die gemeinsame Verantwortung“ jaja schon klar *kotzwürg* ich erinner dich dann mal wieder dran….

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Kylvalda.
    • #425974
      Daniela75
      Teilnehmer

      Ich vergleiche mein BK nicht mit gleichaltrigen Kindern Daniela 😀

      Ach ja, die war ja hochbegabt und fällt durchs Raster 😉

      Wegen dem Urlaub hat KV hier tatsächlich mal eine klare Ansage gemacht (zu der Zeit ist KM noch gar nicht arbeiten gegangen): er verdient das Geld von dem alle leben und somit entscheidet er und sein Job, wann er mit den Kindern Urlaub macht und nicht KM.

    • #425989
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Hochbegabt und so unselbständig wie ein Wurm auf offener Straße.
      Ich lache jetzt schon, wenn die Eltern sich stressen und streiten, weil die 14-jährige Prinzessin ja zu jeder Minute durch ein Elternteil betreut werden muss 😀

    • #425997
      Josi101983
      Teilnehmer

      Danke für die vielen Antworten und Zuprüche. Bin schon etwas beruhigter im Moment. Ich frage mich auch langsam wirklich was sie eigentlich noch von uns will. Wir sind schon bereit die Kinder jede Ferienzeit hälftig zu uns zu nehmen, fahren so oft es geht und die finanzielle Situation es zulässt mit Ihnen weg, weil sie sonst kaum rauskämen. Mein Mann sagt immer rechtzeitig vorher Bescheid wenn er sich mal verspätet durch die Arbeit und die Kinder ne Stunde später freitags abholt. Sie wird immer über alles was die Kinder angeht informiert und nur weil Sie einfach nie ihren Schnabel aufkriegt und sich überhaupt nicht mit ihm zusammensetzen WILL um vernünftig über die Ferienaufteilung zu sprechen, versucht sie es jetzt so durchzudrücken. Klar, für die diesjährige Planung war mein Mann dann auch mal Arsch und hat ihr einfach nen Zettel auf den Tisch gelegt mit unseren Urlaubszeiten, weil er immer schon rechtzeitig die Ferien anspricht „wie wollen wir es dieses Jahr machen“ und nur ausweichende Antworten von ihr bekommt sowas wie „müssen wir mal sehen, weiß ich jetzt noch nicht….“ Irgendwann müssen wir aber mal was festlegen und da hat er es einfach gemacht. Und das ist jetzt der Aufhänger für Sie. Daran zieht sie sich hoch „er hat mich einfach vor vollendete Tatsachen gestellt“. Ja ja….

    • #426000
      Daniela75
      Teilnehmer

      Klar, für die diesjährige Planung war mein Mann dann auch mal Arsch und hat ihr einfach nen Zettel auf den Tisch gelegt mit unseren Urlaubszeiten

      so machen wir das seit drei Jahren. KM kriegt einen Jahresplan von uns als Vorschlag und darf Veto einlegen. Sie wird dann noch 1-2 mal drauf angesprochen und dann ist der Drops gelutscht. Seitdem sie arbeitet, ist sie auch etwas mehr an der Planung interessiert als vorher.
      Und irgendwann muss man mal planen, sonst klappt das ja mal wieder nicht

      • #426013
        Kylvalda
        Teilnehmer

        so ist das bei uns auch….

    • #426001
      Josi101983
      Teilnehmer

      Meine BK`s sind jetzt 8 und 13 Jahre jung, 2 Mädels 😉
      Sind echt lieb die 2, wir kommen gut miteinander aus. Deshalb finde ich es auch wichtig, dass wir alle zusammen weiterhin unseren Urlaub verbringen. Sicherlich, immer wird das vielleicht nicht gehen. In „normalen Familien“ ist es ja auch oft so, dass die Eltern manchmal nur im Sommer 1-2 Wochen zusammen haben. Aber wenn es wirklich nur dran hängt dass die Ex das einfach kaputt machen will oder gekränkter Stolz dahinter steckt oder so, dann finde ich das echt traurig!

    • #426004
      Josi101983
      Teilnehmer

      @ Daniela: Ich bin auch der Meinung dass die KM solche klaren Ansagen braucht! Denn von ihr kommt sonst nix. Vermutlich würden wir bis 1 Woche vor den Sommerferien warten müssen um zu erfahren was sie nun vor hat.

    • #426014
      Daniela75
      Teilnehmer

      das hatten wir am Anfang nahezu und da wir nun mal gerne gemeinsam Urlaub machen möchten und ich natürlich nicht spontan drei Wochen einfach mal eben von der Arbeit wegbleiben kann, wird das jetzt so geregelt. Es wird als Vorschlag verkauft und natürlich würde man versuchen auf Änderungswünsche eingehen, aber halt nur im Rahmen des Machbaren. Mittlerweile ist KM sehr kuschelig dabei, das sie alternativ nicht die Ferienbetreuung bezahlen möchte und BK2 gerne mit uns in den Urlaub fährt. Das hat leider zur Folge, das BK1 dieses Jahr und auch letztes Jahr nicht mit KM in den Urlaub gefahren ist, nur BK2. Das tut mir für das Kind sehr leid, aber wenn die Übermutti für ihr Kind keinen Urlaub bezahlen möchte und ihn nicht mitnehmen möchte, ist das halt nicht mein Problem.

    • #426015
      Daniela75
      Teilnehmer

      Ich glaube auch nicht, das Euch vor Gericht die Pläne als negativ ausgelegt werden. Es ist doch gut, wenn man so etwas rechtzeitig festlegt und es dann weniger Reibereien gibt. Das ist doch auch im Sinne der Kinder. Und die Kids haben auch Sicherheit, weil sie ganz genau wissen, wann sie bei Mama und wann bei Papa sind. Unregelmäßigkeiten bringen die Kids doch auch nur durcheinander.

    • #426017
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Das hat leider zur Folge, das BK1 dieses Jahr und auch letztes Jahr nicht mit KM in den Urlaub gefahren ist, nur BK2. Das tut mir für das Kind sehr leid, aber wenn die Übermutti für ihr Kind keinen Urlaub bezahlen möchte und ihn nicht mitnehmen möchte, ist das halt nicht mein Problem.

      Verstehe ich das richtig, dass eure KM ein Kind immer zu Hause lässt während sie mit dem anderen in Urlaub fährt? Das ist echt gemein, das arme Kind.

    • #426020
      Daniela75
      Teilnehmer

      Verstehe ich das richtig, dass eure KM ein Kind immer zu Hause lässt während sie mit dem anderen in Urlaub fährt? Das ist echt gemein, das arme Kind.

      Sie war in den letzten fünf Jahren mit diesem Kind mal eine Woche an der Ostsee.
      Danach ist das Kind nicht mehr mitgefahren. Wir haben ja das Problem, das die Kinder in unterschiedlichen Bundesländern wohnen und somit keine komplett gemeinsamen Ferien haben. Wir sind vor zwei Jahren (nachdem für mich der Sommerurlaub wegen dem Tod meiner Mutter flach gefallen ist) einmal im Herbst nur mit BK1 weggefahren, aber auch nur, weil da keine gemeinsame Ferienwoche da war. Ansonsten ist BK2 immer mit dabei.

      KM war letztes Jahr nur mit BK2 im Urlaub und plant das dieses Jahr auch. BK2 hat aber einen Maulkorb aufbekommen, wohin es gehen soll und ob es überhaupt in den Urlaub geht. Wir vermuten, das sie in die Sonne fliegen und ich weiß nicht, was passiert, wenn BK1 das erfährt. Er will gerne mal wieder fliegen, wir werden das diesen Sommer auf keinen Fall tun. Wir haben hintenrum erfahren, das sie es nicht einsieht für das Kind den Urlaub zu bezahlen. Zudem kommt das Kind mit SV nicht ganz so gut klar. Also ist es einfacher es bei Papa zu lassen. Wieder eine Übermutti, die ihrem Kind vor den Kopf stößt und zwar immer wieder.
      Und da werde ich stellvertretend für das Kind extrem sauer und das tut mir so leid und sie kriegt ihn immer wieder auf ihre Seite gezogen, weil er so gutgläubig ist. Mama hat kein Geld mein Zimmer bei ihr hübsch zu machen, Mama ist ja so arm dran….. aber Rasenmäherroboter, Renovierung, Pension für den Hund während es Urlaubs, neue Autos usw. DAS ist geldtechnisch drin. Da krieg ich Ausschlag, wenn ich die sehe und unsereins reißt sich den Arsch auf, damit die Kids gleich behandelt werden und sich wohl fühlen

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von Daniela75.
    • #426028
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Oh, das finde ich auch sehr traurig für das Kind 🙁 Und von KM das Allerletzte.
      Da wird halt wieder das Kind, das bei euch lebt, abgestraft. Wenn man zwei Kinder hat, sollte man auch beide mitnehmen (wenn möglich, aufgrund der Ferienzeiten) oder gar keines mitnehmen.
      Und durch solche Aktionen entsteht irgendwann auch böses Blut zwischen den Geschwistern.

      Eure KM ist echt …naja. ich schreib’s jetzt nicht. Unglaublich…

    • #426031
      Daniela75
      Teilnehmer

      Eben, man kann alles planen und irgendwie hin kriegen, aber dann müsste sie sich ja bewegen oder eventuell die Kinder an die Ostsee fahren, aber das wäre ja zu viel verlangt.
      Bis jetzt sind die Kids ein Herz und eine Seele. Ich hoffe, es bleibt so. Ich sach ja: mein Problem ist die KM und sich dann immer als Übermutti hinstellen, die eben wegen diesem Kind so Angst wegen Corona hat usw. usf.
      Das Schlimme ist ja immer, das ich ihr nicht mal meine Meinung geigen darf. Ich muss das stillschweigend immer aushalten. Ansonsten eskaliert vermutlich alles und das wäre dann echt übel.
      Wir wollen das Kind auch nicht immer mit der Nase drauf stoßen, was Mama so anstellt, das soll es schön selber merken. Aber er ist halt sehr naiv und gutgläubig unterwegs. Ich hoffe, das das mit dem älter werden besser wird.

    • #426054
      picasso
      Teilnehmer

      Wir haben hier auch einen festen Plan mit festen Zeiten. Hab ich am anfang der Beziehung eingeführt um Planungsmöglichkeiten zu haben. Hol mein KV ausserhalb dieser Zeit das BK wird es mittlerweile abgesprochen. War aber ein langer Prozess wo ich viel kämpfen musste. Mittlerweile ist dieses zwischendurch aber deutlich weniger geworden. Da Kind ist 2 Mal die Woche und regelmäßig am Wochenende da. Da muss man nicht noch „zwischenbesuche“ einführen weil man das Kind vermisst. Das kann mir keiner erzählen.

      Es gibt Väter in Kernfamilien die sehen die Kinder weniger.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tage von picasso.
    • #426088
      Tara
      Teilnehmer

      Ach ja. Da haben wir die BKs nun nicht in den Pfingstferien und unser Urlaub nach Südfrankreich muss ausfallen. Nächstes Jahr haben wieder sie dann wieder. Echt zum Heulen. Zu den Sommerferien sage ich nichts mehr. Sie legt fest, welche Woche sie hat – und ändert das dann 3-4 x. Ich rege ich nicht mehr auf und nehme in dieser Zeit einfach keinen Urlaub.

    • #427083
      Josi101983
      Teilnehmer

      Au man, diese Ferienbetreuungn scheint ja überall zu viel Ärger zu führen 🙁
      Ich verstehe auch nicht, warum es der KM nicht möglich ist ihre Beiden auch mal in die OGS Betreuung zu bringen (oder zumindest die Kleine, die 13 Jährige kann ja schon alleine bleiben), so wie wir das auch demnächst machen müssen.
      Ihre Kinder sind quasi seit Jahren schon dauerhaft in den Ferien betreut durch ihre Elternteile. Das können „intakte Familien“ gar nicht leisten. Die müssen doch auch sehen wo sie die Kinder die übrigen Ferien lassen.

    • #427091
      Daniela75
      Teilnehmer

      OGS Betreuung – die kostet Geld

      (Zitat unserer KM und das will sie nicht bezahlen.
      Noch ein Grund mehr, das KV bei uns den Takt mit den Ferien vorgibt 😉

      Und solange Dein KV das mitmacht, ist das ja günstiger als OGS Betreuung.

    • #427101
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Kann das auch nicht verstehen. Mir hat man das Ferienprogramm hingeknallt und gefragt, was ich machen will, denn nur daheim sitzen in den Ferien läuft nicht.
      Zeltlager, Tagesausflüge mit Jugendgruppen – hat mega Fun gemacht. Ersteres war sogar einmal ganze 10 Tage!! Und ich lebe heute noch, stellt euch vor. Finde das auch sehr gut für die soziale Kompetenz – wenn Kinder wirklich mal mehr oder weniger unter sich sind und sich miteinander arrangieren müssen. So lernt man Abstriche zu machen, Kompromisse einzugehen. Nicht immer nur bei Mami und Papi hängen.

      Als ich dann älter war ( ab 16 ca.) musste ich mir eine Ferienarbeit suchen.

      Finde dass da ein viel zu großer Aufriss gemacht wird heutzutage. Bei Kleinkindern sehe ich das ja noch ein, aber sobald sie mal zur Schule gehen, gibt’s da auch ganz coole Sachen. Und – zumindest bei uns – ist das nicht mal so teuer.

      Käme sowas denn nicht in Frage?

    • #427104
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ich hab ihm auch schon gesagt, er sollte ihr doch mal den Vorschlag machen mit der OGS. Mal gucken wie schnell sie dann doch mit seiner Urlapubsplanung einverstanden ist. Eben es kostet was und dann verlangt sie wahrscheinlich auch noch, dass er die Hälfte dazu gibt. Ich glaube da kann sie lange warten 😉

    • #427106
      Daniela75
      Teilnehmer

      Mein Sommerurlaub bestand damals aus dem Ferienlager. Mit meinen Eltern bin ich nie weggefahren. Somit hab ich alles mitgenommen, was für Kinder und Jugendliche angeboten worden ist. Zeltlager, Spaßwoche, Tagesgedönse, Wochenenden weg. Ich habe das geliebt und das war das Ereignis im Sommer. 10 Tage weg mit Freunden. Ich war beim ersten Ferienlager 7 Jahre alt und auch das hat gut geklappt.

      Aber mein BK will das auch nicht machen. Der war einmal im Ferienlager und ach Du Schreck, er hat nicht genug Schlaf bekommen. Nun ja, dann wird er halt von Oma und Opa bespaßt oder sitzt auch mal gelangweilt zu Hause rum.

    • #427108
      Josi101983
      Teilnehmer

      Auf jeden Fall Sommerregen. Die Große war jetzt auch schon 2 Mal mit zur einer Jugendfreizeit für 10 Tage. Einmal fiel es in „unsere Urlaubszeit“ und einmal in die der Mutter. Ein Riesentheater kann ich sagen, als das letztes Jahr in unsere Zeit fiel. Die Kleine sollte dann ja bei uns „alleine“ sein ohne ihre große Schwester. Angeblich hätte die Kleine wochenlang vorher nur geweint weil sie nicht alleine bei uns sein wollte. Wir konnten und dermaßen was Anhören von der KM, zumal es ihr eben nicht passte weil es ja die 2. Ferienhälfte war. Als es soweit war war die Kleene voll begeistert. Sie hat nicht einmal geweint oder nach Mama oder ihrer Schwester gefragt. Wir hatten nen total schönen Urlaub zusammen. Zumal sie sich mit unserer gemeinsamen Tochter total gut versteht. Das gab noch nie Probleme. Das kommt ja eben noch erschwerend dahin zu, die KM kann es anscheinend nicht ertragen wenn ihr Lieblingskind gerne bei ihrem Papa ist. Da wird schonmal gerne versucht zu beeinflussen!

    • #427110
      Josi101983
      Teilnehmer

      Aber es wird langsam schwieriger für die KM….ihre Lieblingstochter lässt sich nicht mehr so beeinflussen von ihr wie sie es gerne hätte. Man muss eben nur geduldig sein und ruhig bleiben, irgendwann erledigt sich einiges von selbst 😉

    • #427111
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Somit hab ich alles mitgenommen, was für Kinder und Jugendliche angeboten worden ist. Zeltlager, Spaßwoche, Tagesgedönse, Wochenenden weg

      Hach, ja schee war’s *schmacht* Die Sommer waren immer so schön und richtig erholsam und spannend. 🙂 Ich denke da so gerne dran zurück!

      Nicht genug Schlaf bekommen? Herrje, natürlich bekommt man da nicht genug Schlaf! Aber das juckt doch nicht! Denn man will ja nichts verpassen und schlafen kann man noch, wenn man wieder zu Hause ist. 😀

      Mein BK ist da aber auch so. Ich hab auch schon oft zu ihr gesagt „Du weißt echt nicht, was du alles verpasst!“

      Die Kleine sollte dann ja bei uns „alleine“ sein ohne ihre große Schwester. Angeblich hätte die Kleine wochenlang vorher nur geweint weil sie nicht alleine bei uns sein wollte. Wir konnten und dermaßen was Anhören von der KM, zumal es ihr eben nicht passte weil es ja die 2. Ferienhälfte war.

      Ja, lieber Gott, So ein Drama. Mei, Kinder weinen auch oft, weil sie mit einer Situation noch nicht vertraut sind. Wenn es dann soweit ist, sind sie in den meisten Fällen begeistert und ist gar nicht so schlimm alles. Das ist halt auch eine Frage der Kommunikation. Ob man dem Kind gut oder schlecht zuredet.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche von Sommerregen.
      • #427117
        Daniela75
        Teilnehmer

        Nicht genug Schlaf bekommen? Herrje, natürlich bekommt man da nicht genug Schlaf! Aber das juckt doch nicht! Denn man will ja nichts verpassen und schlafen kann man noch, wenn man wieder zu Hause ist. 😀

        Ja eben, aber BK1 hat das Mimosenhafte von KM… die muss auch ständig auf der Couch erst mal ne Pause machen.
        Das war doch der krönende Abschluss. Nach dem Ferienlager nach Hause, Mutti hatte die Waschmaschine quasi schon geöffnet für die ganzen dreckigen Sachen, ab unter die Dusche, Essen und dann gefühlt 2 Tage durchschlafen um wieder auf einen normalen Level zu kommen. Ich versteh da die Kids von heute auch nicht, aber man kann es nicht ändern. 😉

    • #427112
      Daniela75
      Teilnehmer

      die KM kann es anscheinend nicht ertragen wenn ihr Lieblingskind gerne bei ihrem Papa ist. Da wird schonmal gerne versucht zu beeinflussen!

      scheint überall dasselbe zu sein.

      Aber es wird langsam schwieriger für die KM….ihre Lieblingstochter lässt sich nicht mehr so beeinflussen von ihr wie sie es gerne hätte

      wie alt ist das Kind? Bei uns fängt das jetzt auch langsam an

    • #427120
      Josi101983
      Teilnehmer

      Sie ist 8,5 Jahre alt

    • #427123
      Daniela75
      Teilnehmer

      ah okay, meine fast 10 und bekommt von KM ständig einen Maulkorb usw. KV ist schon am überlegen, was er da tun kann, ohne das es am Kind ausgelassen wird. Schwierige Situation alles.

    • #427130
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ja das ist super schwierig. Denn auch wir merken natürlich schon lange, dass die beiden auch ständig nen Maulkorb bekommen von ihrer Mutter. Wir hatten ja eigentlich gehofft, dass die Dame vom Jugendamt das vielleicht auch merkt. Aber angeblich sind die beiden völlig verhaltensunauffällig. Na ja, ich traue den Jugendämtern teilweise auch nicht wirklich über den Weg. Wir hoffen einfach weiterhin, dass die Zeit es zeigen wird und die beiden sich irgendwann uns gegenüber mehr öffnen können und auch mal ehrlich sagen was so schief läuft ihrer Meinung nach.

    • #427132
      Josi101983
      Teilnehmer

      So ab und an sickert ja mal was durch…hatte ich mal ziemlich zu Anfang geschrieben, dass die 2 letztes Jahr im Sommer beide weinend mit meinem Mann aufm Balkon saßen und erzählten, dass ihre Mama sie kaum in den Arm nehmen würde. Sie verhält sich den Kindern gegenüber recht kühl, leider ist das ein Wesenszug von ihr mit dem mein Mann schlussendlich auch nicht mehr klar kam. Gefühle zeigen war wohl noch nie ihr Ding

    • #427134
      Josi101983
      Teilnehmer

      Äußert sich dann dadurch, dass die Kleine ihm an den Wochenenden keinen Zentimeter von der Seite weicht. Sie sucht ständig seine Nähe. Die Große kommt dann jetzt öfter mal zu mir und lässt sich in den Arm nehmen. Na ja, mit 13,5 steht man vielleicht nicht mehr so auf Umarmungen von Papa 😉
      Jedenfalls merkt man so richtig doll dass die beiden was nachzuholen haben an den Tagen

    • #427556
      Josi101983
      Teilnehmer

      @ Sommerregen: Das stimmt, wenn ich dem Kind natürlich signalisiere dass ich selber nicht mit der Regelung einverstanden bin als Mutter, dann muss man sich auch nicht wundern wenn das Kind wochenlang vorher Alarm schlägt. Und wie gesagt, als die große Schwester losgefahren ist gab es kurz ein paar Tränen und dann war 10 Tage lang alles paletti. Mich wundert es manchmal schon warum die KM uns die Kleine überhaupt mitgibt, wenn man sie reden hört sollte man meinen es wäre der Horror schlechthin bei uns. Das urige ist aber auch, die Kleine spielt da mit. Wenn ihre Mutter dabei ist, ist das Kind wie ausgewechselt. Man erkennt sie überhaupt nicht mehr wieder, dreht vollkommen durch, schreit und bockt rum und Mutti findet das ganz toll, weil „das Kind zeigt es ja, sie will nicht mit uns mit!“

    • #427562
      Daniela75
      Teilnehmer

      KV hat es bei der Übergabe dieses Mal auch wieder gemerkt. Kurz vor zu Hause legt das Kind den Schalter um und wird ganz anders. Aber solange da nicht wer weiß was passiert, sondern „nur“ Druck erzeugt wird und Maulkörbe auferlegt werden, wird vermutlich kein Jugendamt der Welt reagieren.

    • #427595
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ja da hast Du Recht. Es ist echt krass zu sehen wie die Kinder versuchen sich „anzupassen“ bzw. dem anderen zu gefallen. Die Kleine hat wohl angeblich (laut der KM) mal gesagt „ich weiß gar nicht was ich bei Papa soll, ich kenne den gar nicht!“. Passt nur gar nicht zu dem Verhalten was Sie an den Tag legt wenn sie bei uns ist.

    • #427596
      Josi101983
      Teilnehmer

      Da fragt man sich warum erzählen die Kinder sowas? Wie groß muss denn der Druck sein der von der Mutter ausgeht, wenn sie sogar bereit wären auf Papa zu verzichten (und das hat sie ja durchaus schon öfter an den Papawochenenden getan in der Vergangenheit), obwohl sie ihn genauso lieb haben wie ihre Mama auch? Ich hoffe dass dieser Boomerang irgendwann mal zurückkommt und die KM mit voller Wucht trifft.

    • #427618
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Manipulation von Kindern kann ganze Wesenszüge verändern Josi.
      BK war anfangs von mir und Papa begeistert, kam gerne, hat sich sehr bemüht, war umgänglicher. Einmal kam sie nach Hause gerannt und mein Freund hörte nur noch „Mama die Bonusmum ist voll nett und soooo hübsch! Klar, kein Ego will das hören, aber da war uns klar, jetzt tut sich etwas. Binnen eines halben Jahres wurde alles anders. „Mama hasst dich…ich darf dies und jenes nicht zu dir sagen…Mama ist viel hübscher…komm wieder zu uns Papa“ etc. Klar, ich wurde zum Bösewicht deklariert, KM hat vor dem Kind immer offen kommuniziert, dass ich an Allem Schuld bin. Die Trennung wurde ihrerseits nicht erklärt oder gelebt. Es war nicht gewollt, positives zu hören, dafür wurde umso mehr darauf reagiert, wenn das Kind mit weniger positiven Nachrichten an kam. Situationen wurden verdreht, ein paar Minuten nach Kindübergabe kamen Hass-Nachrichten an KV, dass wir dies und jenes falsch gemacht hätten, ob wir dumm wären etc. Das zieht sich auch bis heute nach 3-Jahren. So hat sich auch mein Blick auf das Kind zwangsläufig verändert, sie ist jetzt einfach die absolute Junior-Ausgabe ihrer Mutter. Uns haut es regelmäßig vom Stuhl, was sie bei uns für Meldungen los lässt, die nie und nimmer von einer 9-jährigen kommen können. Sie hat gelernt, dass sie bei Mama aus jeder Sache gut raus kommt, wenn sie den Fokus auf uns schiebt. Es werden Lügen verbreitet, Erzählungen wie „Die Bonusmum lässt mich nie mit Papa allein“ zu Zeiten, in denen ich an BK-Wochenenden nicht mal anwesend war. Ja sie hat angefangen, mich regelrecht weg zu rängen, die Eifersüchteleien sind mittlerweile richtig schlimm. Aber eben auch, weil ihre Mutter sie in dem Gefühl bestärkt, dass ich der Eindringling bin. Glaub mir mit Kinderseelen kann man vieles anstellen, die KM sollte sich was schämen.
      Meine Hoffnung ist auch, dass sie im Teenie-Alter etwas selbständiger denkt, ich vielleicht wieder etwas cooler werde. Aber eigentlich gehe ich davon aus, dass der Drops gelutscht ist.

    • #427619
      Daniela75
      Teilnehmer

      Also Papawochenenden werden so gut wie nie abgesagt. KM möchte ja auch mal frei haben ihrem stressigen Leben und das Kind ist Papakind und lässt sich da von KM nicht viel sagen. Wir haben hier aber auch im Gegenzug BK1, der schon das ein oder andere Mamawochenende (ganz von sich aus) abgesagt hat und da traut sie sich vermutlich auch nicht BK2 einfach da zu behalten. Sie hat mal einen Kindergeburtstag auf ein Papawochenende gelegt, war sch… und ich glaube, das war auch für das Kind nicht gut. Wird KM wohl gemerkt haben.

    • #427624
      Josi101983
      Teilnehmer

      Krass was da bei euch abgeht Bonusmum! 🙁 Ganz so offensichtlich ist es bei uns nicht und ich habe auch weniger das Gefühl, dass ich als Bösewicht dargestellt werde, sondern eben eher mein Mann. Ich schätze dass Sie ihm das „neue Glück“ einfach nicht gönnt und dass sie sehr daran interessiert ist ihm das Leben schwer zu machen. Sie hat mir ja mal gesagt „ich will keinen Krieg mit Dir“. Wird aber schwierig, denn das was sie jetzt versucht gerichtlich durchzudrücken trifft uns ja alle eben als Familie und nicht nur meinen Mann.

    • #427626
      Josi101983
      Teilnehmer

      und an Daniela: Wenn es mal so wäre, dass die KM froh wäre wenn sie die Kinder mal los ist um ihre Ruhe zu haben. Das Ding ist sie ist froh die Große los zu sein, nicht aber die Kleine. Die soll schön bei ihr bleiben, weil Sie sonst nämlich Niemanden hat. Traurig aber wahr. ´

    • #427634
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Ich werde nie vergessen, wie KV mir mal erzählte, dass BK völlig aufgelöst bei ihm saß und geheult hat weil Mama sagte, dass die Sommerregen eine dumme Kuh ist. Da war sie 9.
      KV hat mir das erst Jahre später erzählt und ich konnte darüber lachen. Aber auch nur weils so lange her war und weil mir zu dem Zeitpunkt schon furzpiepegal war, was KM von mir hält. Ich finds nur schlimm, dass man das einer 9jährigen drücken muss.
      Ich sag ja auch nich zu BK „Deine Mutter ist eine asoziale Person in jeglicher Hinsicht“ wobei das nicht mal gelogen ist.
      Als BK mit KM vor 4 Jahren auf einmal bei einem Kumpel von SV einzog, weil SV und KM sich getrennt hatten, hat mich das Kind auch gefragt, was das bedeute.
      Ich bin ja bis heut davon überzeugt, dass mit dem Kumpel was lief. Wieso zieht man denn bitte zu einem Kumpel von SV nach der Trennung und nicht zu einer Freundin o.ä.?
      Ich hab dem Kind nur gesagt, sie solle am besten ihre Mama fragen. Ich weiss nicht, was da los ist. Die Mama sage ihr da nix.

      Die Liste ist endlos. Wie oft die KM mich schon in Erklärungsnot brachte mit ihren Aktionen und Ansagen ans Kind.
      „Mama sagt, ich krieg nur eine dritte Schwester, weil sie nicht abtreiben will. Sie ist keine Mörderin. SV wollte, dass sie abtreibt“
      Und dann erklär mal dem Kind, das Prinzip Abtreibung und alles Moralische, was damit so einhergeht. Na super. Danke KM. Außerdem bespricht man sowas doch nicht mit seiner damals 11jährigen Tochter. Das geht die Eltern was an und sonst keinen.
      Ich seh BK schon mit ihrer jüngsten Schwester streiten in ein paar Jahren „Was willst du eigentlich? Dein Vater wollte dich umbringen, aber Mama hat dich gerettet!“

      Erziehung. Setzen! SECHS!

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche von Sommerregen.
    • #427646
      Josi101983
      Teilnehmer

      Da fehlen einem echt die Worte, was geht bei manchen Leuten bloß im Kopf ab??

    • #427666
      Josi101983
      Teilnehmer

      Das Schlimmste finde ich, was unsere KM leider öfter schon gebracht hat, bei der „Übergabe“ nix zu sagen wenn die Kinder krank sind und irgendwelche Medikamente brauchen. Das haben wir dann oft erst freitagabends erfahren oder mitbekommen wenn die Kleine mal wieder Hustenanfälle hatte ohne Ende und nicht in den Schlaf kam. Dann erfuhr man von der Großen „zu Hause nimmt sie derzeit Hustensaft“. Wir sind schon mehr als einmal abends noch zur Notdienstapotheke gedüst und mussten irgendwas holen (Läusemittel, Hustensaft, Sitzbäder weil das Kind völlig wund war und vor Schmerzen nicht pillern konnte) nur so ne Sch….
      Mein Mann ist irgendwann mal völlig ausgerastet und hat vor den Kindern angerufen und sie zur Schnecke gemacht am Telefon. Auch nicht richtig gewesen, hat uns auch im Nachhinein echt Leid getan aber in dem Moment hat er einfach rot gesehen. Nur man bekommt ja aus der Frau keine Reaktion raus. Sie sagt einfach gar nix dazu, Schweigen im Walde. Und beim nächsten Mal baut sie den gleichen Mist wieder. Die letzten knapp 2 Jahre haben wir regelmäßig mit Läusebefall bei den beiden zu kämpfen. Klar beide schöne lange dicke Haare, da fühlen sich die Viecher wohl. Der Höhgepunkt war erreicht als die Kleine sich den Kopf kratzte und dann sagte, dass Mama Anfang der Woche schon geschaut hätte, aber sie hätte NUR EINE Laus entdecken können. Ist ja ganz klar, wo NUR EINE ist kommen ja auch bestimmt keine mehr dazu. Also hat sie es nicht behandelt. Am Wochenende bei uns saß der Kopf logischerweise voll. Mein Mann gleich los zur Apotheke und Zeugs dagegen geholt. Seitdem behandeln wir die beiden regelmäßig damit, mal beide mal nur eine von beiden, meist die Kleine. Das letzte Mal vor ca. 3 Monaten. Da haben wir die Läuse leider erst sonntags entdeckt nachm Duschen. Da wir nichts mehr zu Hause hatten hat mein Mann beschlossen dass die KM das abends wenn er die Kinder wieder hinbringt behandeln kann. Da steht doch tatsächlich Wochen später in der Anhörung ihrer Anwältin drin „der Kindesvater gibt die Kinder nach dem Wochenendumgang mit Läusebefall zurück ohne die Kindesnmutter darüber zu informieren. Sie erfuhr es erst abends von ihren Kindern zu Hause“. Da fliegt einem echt der Draht aus der Mütze, die Frau lügt wenn sie den Mund aufmacht. Sie dreht sich alles so wie es für sie passt!

      • #427669
        Bonusmum
        Teilnehmer

        Ja das ist auch eine Sache, die ich nicht verstehe. Medizin wurde bewusst nicht mitgegeben: „Mama will das nicht, nicht dass ihr die Medizin dann klaut“.
        Wir hatten hier schon auch ein Kind übers Wochenende da, an dem sie nur mit Fieber im Bett lag. Die Mutter ist Arzthelferin, aber Termine fürs Kind werden nur im allerletzten Moment gemacht. Lieber werden Selbstdiagnosen durchgeführt. Was der Vater will, wird ignoriert. Krankenkassenkarte wird auch über die Ferien nicht mitgegeben.
        Das mit den Läusen hätte uns hier auch passieren können.

    • #427667
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Es gibt einfach Themen, die man mit dem eigenen Kind nicht besprechen soll oder muss. KM profiliert sich bei meinem Freund damit, dass BK und sie ein Herz und eine Seele sind, wie beste Freundinnen, unzertrennlich blabla.
      Das Problem ist, dass KM selbst keine Freundinnen hat und so fungiert das Kind als Ersatz.
      Jede Affäre, die dann doch nichts festes wird, wird thematisiert. Das Kind lernt Männer mit kennen, die nach ein paar Wochen kein Thema mehr sind. Jede Streitigkeit wird ausgiebig mit dem Kind beredet und so kommt es, dass BK diese Storys auch mit zu uns trägt. „Mama ist in xy verliebt…Mama ist jetzt doch nicht mehr verliebt, weil xy keine Kinder will, der bekommt jetzt aber ein eigenes…aber nicht mit Mama….Mama ist traurig…Mama will nicht mehr, dass ich den Namen von xy sage… Es ist wirklich der Hammer. Noch dazu schleppt sie das Kindlein zu jedem Kerl mit, anstatt dass sie sich erstmal an BK-freien Wochenenden trifft.
      Ich gebe ihr einen Großteil der Schuld, dass das Kind schon früh kein Kind mehr sein durfte sondern schon mitten in der Pubertät steckt. Mit 7/8 gingen Themen wie Sex, Körperkult usw. bei ihr los, jetzt mit 9 hat sie nichts kindliches mehr im Kopf, außer Aussehen, Jungs. Die erste Periode steht vor der Tür. Das Kind ist verkorkst und darf diese Unbeschwertheit gar nicht mehr mitnehmen, bis der richtige Ernst des Lebens los geht. Das macht mir richtig wütend! Andererseits erzieht man sie so unselbständig, dass ich also demnächst ein Kind vor mir habe, dass sich nicht mal selbst das Brot schmiert, aber geschlechtsreif ist.
      Ich habe das hier zwar schon oft thematisiert, aber mich ärgert es nach wie vor wie verrückt!

    • #427675
      Josi101983
      Teilnehmer

      Es ist einfach nur traurig und ich kann verstehen dass es Dich wütend macht!!! Mich macht diese ganze Sache auch rasend. Immer wieder versuche ich mich selbst zu beruhigen und mir zu sagen, dass sie es nicht wert ist sich so darüber aufzuregen. Aber es geht eben um die Kinder und denen geht es nicht gut so wie es jetzt läuft! Die Anwältin meines Mannes hat gesagt sie war schon damals bei der Scheidung der Meinung, dass die Kinder nicht gut aufgehoben wären bei ihr. Macht es jetzt auch nicht besser, er sorgt sich eh schon ständig um die Beiden. Aber will man jetzt noch einen Sorgerechtsstreit vom Zaun brechen, wo das JA doch jetzt schon meint es wäre alles unauffällig?! Ich glaube das würde ein Kampf gegen Windmühlen bedeuten und ich wäre mir nicht sicher ob unsere kleine Familie noch mehr Kämpfe aushält. Ich liebe meinen Mann und die beiden Mädels sind so wichtig für mich geworden, aber ich muss auch an unsere kleine Maus denken. Die kriegt nur Mist mit, man kann sie nicht aus allem raushalten. Sie weint ständig an den Wochenenden wo die beiden nicht da sind weil sie sie vermisst. Das ist für sie auch nicht leicht, als 5 Jährige versteht man das alles noch nicht. Irgendwann kann man es ihr vernünftig erklären. Aber bis dahin möchte ich nicht noch mehr Stress und Ärger zu Hause.

    • #427688
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Also das mit den Läusen scheint ein Klassiker zu sein.
      Unsere KM hat uns das Kind zweimal mit Läusen gebracht und nichts gesagt. Auch Medis haben wir von der Dame nie gesehen – sie hat einfach nie welche gekauft, denn das kostet ja Geld. Wir haben dem Kind halt die die wir gekauft haben, mitgegeben zu KM. Bringt ja nix, wenn das Kind sie braucht. Gepasst hat mir das nicht, aber ich mag keine Streitigkeiten auf dem Rücken der Gesundheit eines Kindes austragen.
      Mich macht das so unendlich wütend, denn das Kind hatte Schmerzen oder litt anderweitig. Einmal kam sie mit Mandelentzündung, KM hat ihr daheim tageweise Tee gegeben. Hattet ihr schon mal eine Mandelentzündung?! Das tut weh wie Hölle, da bringt doch Tee nichts!
      Das ist ihre Tochter, nicht meine. Und mich juckt’s scheinbar mehr als sie. Das ist fahrlässig, das sollte man wirklich strafrechtlich ahnden, mal ehrlich. Unterlassene Hilfeleistung am eigenen Kind ist das. Da krieg ich das Kotzen, aber richtig. Und am liebsten wäre ich in solchen Situationen direkt zu KM gefahren und hätte sie dermaßen rundgemacht, dass sie danach nicht mehr weiß, wo ihr der Kopf steht. Und auch ihren tollen „Bekannten“, mit denen sie auf Facebook immer so tatkräftig schreibt, verklickern, was sie für eine unfähige Mutter ist. Denn da stellt man sich immer hin wie die Übermutter, der heilige Uterus, der kam, um alle Erziehung zu lehren.
      Ich schreib mich gerade in Rage. Aber sowas geht nicht. Und dann aber wieder mit Kindswohl kommen, wenns ihr in den Kram passt. BOAH!!

      Das Problem ist, dass KM selbst keine Freundinnen hat und so fungiert das Kind als Ersatz.

      Ja, das ist bei uns auch der Fall. Hat KM dem KV auch schon öfter erklärt, dass sie uns BK Best Friends sind. KV ist da mal so an mich hin ausgeflippt, dass das Mädl eine Mutterfigur braucht und keine Freundin. Und dass ich das für BK mehr Mutter war, als ihre eigene Mutter seit das Kind auf der Welt ist. Denn KM hat sich nie ums Kind bemüht , gelernt, sie mit sauberer Wäsche versorgt. Das sind unangenehme Arbeiten und ist natürlich nicht „cool“.

      Das Kind hat mir beim Fernsehen auch schon erklärt, was der Amorelie Adventskalender ist und dass Mama sich den von SV zum Geburtstag wünschen würde. Was geht das eine 10jährige an? Wieso erzählt man seinem Kind sowas?! Sorry, aber wie bescheuert ist die Alte eigentlich?Hat die Lack gesoffen?

      • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tage, 21 Stunden von Sommerregen.
      • #427699
        Galadriel2
        Teilnehmer

        Das mit den Krankheiten kenn ich. Zwar hat KM vorbildlich angerufen als sie bei BKs Läuse entdeckt hatte und uns gewarnt, dass wir bei uns vielleicht auch zur Sicherheit gucken und dass wir was da haben, wenn die BK kurze Zeit später bei uns sind.
        Aber bei Krankheiten… Ich will sie da auch nicht zu sehr kritisieren, wenn sie nicht an Medikamente und „Schulmedizin“ glaubt. Aber wenn das Kind fiebert oder Kopfweh hat oder wenns nachts nicht schlafen kann wegen Husten, dann gibt man dem doch mal eine Tablette. Oder wenns ne Wunde hat, dann gehört da Bepanthen drauf.
        Ich biete immer aus meiner Hausapotheke an, aber in den seltensten Fällen wird was angenommen. Dafür muss es dann wirklich schlimm sein. Hustenbonbons bei Husten aus der Hausapotheke nicht wollen, weils ja Medizin ist, aber Hustenbonbons aus dem Supermarkt futtern und futtern, weil die ja lecker sind. Und Öl mit Duftstoffen und was weiß ich ist ganz sicher kein „natürlicher“ Ersatz für Bepanthen. Aber die BKs bekommen ja von KM eingetrichtert, dass alles aus der Apotheke böse ist – so scheint es zumindest.

    • #427689
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Mein Mann ist irgendwann mal völlig ausgerastet und hat vor den Kindern angerufen und sie zur Schnecke gemacht am Telefon. Auch nicht richtig gewesen, hat uns auch im Nachhinein echt Leid getan aber in dem Moment hat er einfach rot gesehen.

      Nein, das muss euch nicht leidtun. Der Anschiss von KV an KM war verdient.

    • #427695
      Tara
      Teilnehmer

      Und dann wundert man sich, dass die Kinder nicht normal sind. Wie sollen sie das auch sein?

    • #427716
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Ich finde man darf auch nicht vergessen, dass man geteiltes Sorgerecht hat. Sprich der KV darf auch eine Meinung haben und diese umsetzen oder nicht? Ich finde es manchmal eine Frechheit, wie Mutti uns ihre Meinung aufzwängen will. Bis zur Besinnungslosigkeit diskutiert, hauptsache sie bekommt ihren Willen. So darf/soll er ihr nur Arznei geben, wenn sie wegen Fieber quasi schon halb im Koma liegt. Wenn aber KV sie mal bittet, mit dem Kind zum Arzt zu gehen und etwas abchecken zu lassen, passiert nichts. Vor jedem BK-Wochenende kommt eine To-Do-List, was er zu tun oder zu lassen hat. Einmal ist sie im Schlaf vom Hochbett gefallen (weil sie teilweise auch sehr unruhig schläft), ohnmächtig, Krankenhausaufenthalt, gerade nochmal gut gegangen. Da hat er auch von ihr verlangt, dass das Kind ab sofort bitte in einem normalen Bett schläft, damit es kein nächstes Mal gibt. Hat sie auch einfach nicht gemacht, erst als BK selbst nur noch unten schlafen wollte.
      Es ist doch wirklich schade, dass die Meinung des KV so wenig zählt? Ehrlich gesagt lassen wir die Dame auch nur noch ins Leere diskutieren und er handhabt es während seiner Umgangszeit einfach so wie er meint. Zu melden hat er bei ihr sowieso nichts und dann beschwert sie sich wieder, dass eine normale Happy-Family Kommunikation und Absprache nicht möglich ist. Die Frau ist ein Widerspruch in sich.
      Freut wieder ein paar Richter, die sich gerichtlich mit Alltags Quatsch herum schlagen müssen, weil die Eltern geteiltes Sorgerecht nicht leben können.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tage, 20 Stunden von Bonusmum.
    • #427950
      Josi101983
      Teilnehmer

      Das trifft es gut, der Widerspruch in sich, so ist unsere KM leider auch!
      Sie denkt nämlich immer sie säße am längeren Hebel weil die Kinder fast immer bei ihr sind. Wenn ich schon das Wort „alleinerziehend“ höre, sträuben sich mir die Nackenhaare. Wir sind alle 2 Wochen nur damit beschäftigt wieder das halbwegs gerade zu biegen was die Eule ständig versiebt.
      Thema Körperhygiene….da fehlen mir regelmäßig einfach nur die Worte. Eine 13 Jährige die mittlerweile ihre Periode hat und keinen Bock hat zu duschen. Zu Hause muss sie das auch nicht wenn sie nicht will, Mama hat keine Lust mehr zu diskutieren mit ihr also wird sie stinkend mit fettigen Haaren in die Schule gelassen. Macht bestimmt nen super Eindruck bei den anderen Kids.
      Das ist so nen Ding da gäbe es keine Diskussionen bei mir, das wird gemacht punkt um!!!
      Alle paar Wochen schneiden wir den Kindern die Fuß- und Fingernägel weil sie es einfach nicht hinbekommt. Und Sommerregen hat Recht, ich finde das grenzt teilweise an Vernachlässigung.

    • #427951
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ich komme mir wirklich so vor hin und wieder als ob ich mehr Mutter für die beiden wäre als ihre richtige Mum. Eigenlob stinkt, weiß ich, aber ich denke so fühlen sich viele hier in dem Blog.

    • #427954
      Josi101983
      Teilnehmer

      Schade nur dass wir nie Gehör finden bei den Jugendämtern, im Gerichtssaal etc.

    • #427956
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ich danke euch jedenfalls für die vielen Antworten und Tipps!!!

    • #428005
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Das ist so nen Ding da gäbe es keine Diskussionen bei mir, das wird gemacht punkt um!!!

      Ich bin mir ja sicher, dass da schon seit Geburt der Kinder geschlampt wird, darum haben die das nicht drin.
      Meine BT hat auch nie die Zähne geputzt, tageweise nicht. Bis sie 12 war mitunter noch. Ich habe kontrolliert und gemacht, sogar die Zahnbürste überprüft (ob nass oder trocken) bevor sie ins Bett ist.
      „Bitte putz dir die Zähne“
      „Kind, ZÄHNEPUTZEN!“
      „PUTZ DIR DEINE VERDAMMTEN ZÄHNE ODER SIE FAULEN DIR AB“

      Vergesst es. Ich habe da keine Regelmäßigkeit mehr reingekriegt. Ich habs aufgegeben, sind ja nicht meine Zähne und KV hat mich da auch null unterstützt muss ich zugeben. Den musste ich auch immer fragen „Hast du gesehen, ob das Kind geputzt hat?“ Genervtes Aufstöhnen von KV „Neiin, sie wirds schon gemacht haben!“
      Ich kann mir das nur so erklären, dass das noch nie geprüft wurde. Denn ansonsten hätte ein Kind das bis sie 12 ist drin. Sowas geht in Fleisch und Blut über.
      Auch zum Zahnarzt ist nie einer mit ihr gegangen, keine Kontrolltermine. NICHTS. Ich hab sie dann zweimal mitgenommen, aber hab irgendwann auch nicht eingesehen, meine Termine immer so zu legen, wenn Madame nicht bei KM ist. Da hätte ich mir halt auch mehr Rückhalt gewünscht „Nein, du bleibst die Woche einen Tag länger bei uns. Du hast einen Zahnarzttermin mit Sommerregen.“
      Aber dazu hätte man(n) sich ja mit KM koordinieren müssen und Gott bewahre…

      Dann eben nicht.
      Schade eigentlich.
      Aber nicht mein Bier.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tage, 2 Stunden von Sommerregen.
    • #428007
      Tara
      Teilnehmer

      Ja, wie bei mir, sie werden schon duschen.

    • #428010
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Ja. Ich verstehe nicht, wieso man das nicht eine Zeit lang als Vater prüfen kann.
      Das ist doch keine Arbeit, wenn jeder drauf guckt. *kopfschüttel*

      „Super“,war halt noch, dass ihre Zähne beide Male top waren – so ein kleines Loch mit Bohren wäre pädagogisch nicht verkehrt gewesen. Da war dann der Tenor von KV und BK
      „Siehste, ist doch alles tutti. Und du regst dich immer auf!“
      Und ich war wieder die, die sich zu viele Sorgen macht.

      Da dachte ich mir dann
      „Wisst ihr was? Ihr könnt mich gern haben“

    • #428094
      Josi101983
      Teilnehmer

      Oha Zähneputzen, das ist auch Thema bei uns, die Kleine machts brav, die Große putzt 30 Sekunden und dann meint sie sie wäre fertig. Leider (muss ich einfach so sagen) hatte sie bisher noch kein Loch. Ich denke auch das könnte helfen nächstes Mal mehr drauf zu achten. Aber wie du schon sagst, das wurde von Anfang an verschlampt und es ist auch so, die KM legt selber keinen Wert auf solche Dinge. 🙁

    • #428916
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ihr Lieben ich bin schon wieder angefressen irgendwie. Vielleicht sehe ich das auch zu eng, aber ich finde es total schade dass die beiden Mädels sich gestern am Vatertag nicht gemeldet haben. Dieses Wochenende sind sie bei uns und sie haben den Vatertag komplett vergessen und das ist nicht das erste Mal. Während wenn die Kids bei uns sind und es ist Muttertag wir immer zusehen, dass die Beiden was für ihre Mama mitbringen. Aber sie würde das niemals forcieren. Man sieht es ja, sie erinnert die Kinder ja nicht Mal dran. Sehe ich das zu eng? Seid ganz ehrlich…

    • #428920
      Josi101983
      Teilnehmer

      Mir tut es einfach nur für meinen Mann Leid weil er sich sicherlich gefreut hätte wenn die beiden gestern Mal kurz angerufen hätten.

    • #428928
      Tara
      Teilnehmer

      Habe ich quasi genau gerade bei „Vatertag“ beantwortet.

    • #428951
      Rosenrot
      Teilnehmer

      Josie und Sommerregen Zähne putzen und Duschen sind hier auch Dauerbrenner.
      KM hat angeblich eine Zahnarzt Phobie und des ist KV mal eine zeitland ziemlich regelmäßig mit BK zum Zahnarzt, aber auch das ist eingeschlafen. Aber ich kann euch versprechen, mein BK hat sehr schlechte Zähne, jedesmal gebohrt und auch schon Zähne gezogen bekommen, hat auch rein gar nichts gebracht.
      Er putzt immer noch keine Zähne.
      Ich darf mit ihm nicht zum Zahnarzt, noch nicht mal zum Friseur, das wäre Körperverletzung und könnte KM anzeigen und da unsere KM unberechenbar ist, muss sowas alles KV machen.
      Die Krankenkassenkarte von BK kriegen wir nur, wenn wir in den Urlaub fahren ansonsten bleibt die immer bei KM.

      Auch kommt BK immer ohne Wechselkleidung, hat ja hier einen vollen Kleiderschrank. Manchmal schafft es BK seine Kleidung von Freitag bis Sonntag durchgängig Tag und Nacht zu tragen, da wird nicht geduscht und sich auch nicht umgezogen. Das letzte Mal hab ich ihn nur angeguckt und gesagt, entweder kriege ich jetzt seine dreckigen Klamotten zum Waschen oder er zieht sie halt dreckig Sonntag abend wieder an. Meine wasche ich nämlich jetzt und dann hat er halt Pech.
      Keine 5 min später kam die dreckige Boxershorts mit Bremsspur in den Keller geflogen, also umgezogen war er dann schonmal, nur den Weg unter die Dusche hat er nicht gefunden..

      Wie ich lese sind ja viele BK ähnlich was die Köperhygiene angeht, verstehe das nicht, unsere KM hält selbst nichts von Körperhygiene, aber das scheint ja ein weit verbreitetes BK Problem zu sein…

      Einfach nur ekalhaft, verstehe die KM da auch nicht, das gehört doch einfach dazu..

    • #428953
      lonchen007
      Teilnehmer

      KV hat die pummelfee am Dienstag angeschrieben, dass er sich freuen würde, wenn sie den vatertag bei uns verbringen würde. Wir hätten sie theoretisch nach Plan von Mittwochabend bis Freitagmittag gehabt.
      Kam eine sprachnachricht, sie würde lieber bei Mami bleiben und eine cabriotour machen.
      Gestern tauchten dann KM und Pummelfee hier im selbigen auf und standen fast eine Stunde auf unserer Auffahrt herum. Ich hatte mich in den Garten verzogen. Aber alles im Blick *grins*.
      KV hat ein Drahtherz bekommen von Pummelfee und ein Bild.

      Als sie weg waren, hat er geheult wie ein Schlosshund und sich später tierisch aufgeregt, weil sie auf das Bild zum Muttertag „Der liebsten Mami“ geschrieben hatte und auf sein nur „Du bist super, Papa“.

      War auch ein toller Vatertag..

    • #428956
      Lafadiel
      Teilnehmer

      Zähne putzen ist hier auch ein ewiges Drama. Und hier sind sowohl KV als auch KM da echt hinterher. Trotzdem, Theater ohne Ende. Ich begreife das auch überhaupt nicht. Wir putzen ja auch ganz normal, das gehört einfach dazu – warum rafft das Kind das einfach nicht?

    • #428977
      Tara
      Teilnehmer

      Ich hatte das ja heute letztmalig auf der Agenda und habe auf meine Nachfrage, wo denn jetzt das Problem ist, nur ein Schulterzucken geerntet. Ob er sich sauber nicht besser fühlt. „Nö“. „Kein Bock“ halt.

      Mir hilft es zwar, dass andere Gören auch so sind, aber meins wäre geduscht. Aber hallo!

      Mit BK1 werde ich die Duschcharts wieder gewinnen, denn sie sind 11 Tage hier.

    • #429715
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Als sie weg waren, hat er geheult wie ein Schlosshund und sich später tierisch aufgeregt, weil sie auf das Bild zum Muttertag „Der liebsten Mami“ geschrieben hatte und auf sein nur „Du bist super, Papa“.

      Oh Gott. Wie gehst du damit um? Ich müsste gehen. Mein KV hat auch schon wegen BK geweint, aber weil er es nicht mehr ertragen hat – die ewige Streitereien und das Drama. Ich bin mir auch sicher, da war schon ein Nervenzusammenbruch dabei. War keine tolle Nacht. und das damals auch noch an meinem Geburtstag , Stunden bevor wir beiden in Urlaub gefahren bin. Ich war 2 Tage danach noch völlig von der Rolle, weil mich das so geschlaucht hat…

      Aber wenn er weinen würde, weil BK nicht bei uns ist, dann würde ich glaub echt gehen müssen und erst abends wieder kommen. Ich finde das nicht verhältnismäßig und lächerlich – gerade bei deinem KV. Denn er sieht sie ja so oft genug. Der Typ hat echt ein Problem…

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Tag, 4 Stunden von Sommerregen.
    • #429746
      Josi101983
      Teilnehmer

      Mein Mann hat auch schon öfter mal geweint wegen der Kinder, vor allem in der Anfangszeit. Kam aber auch erschwerend hinzu, dass sein Vater schwer erkrankt war genau zur selben Zeit und er 1,5 Jahre später gestorben ist.
      Jetzt ist es schon länger nicht mehr vorgekommen. Unsere kleine Tochter gibt ihm Halt seitdem sie da ist. Ich denke es ist das Gesamtpaket, weniger das Vermissen der Kinder sondern eher der ganze Krieg mit seiner Ex, dann zu wissen dass es den Kindern teilweise nicht gut geht. Gerade der Kleinen nicht, weil sie offensichtlich im Loyalitätskonflikt feststeckt. Sie hat sogar mehrmals uns gegenüber geäußert, dass sie ihre Mama nicht alleine lassen kann, weil sie doch Niemanden hat wenn die Beiden weg sind am Wochenende. Die KM zieht echt das volle Programm durch….sie macht nur Stress 🙁

    • #429749
      Sommerregen
      Teilnehmer

      Ja, sowas kann ich nachvollziehen. Ich habe ja geschrieben, dass mein Partner auch schon geweint hatte. Aber eben nicht weil er BK nicht sieht, sondern wegen des ganzen Dramas mit KM /BK usw.
      Ich versteh auch Männer, die weinen, wenn sie ihre Kinder wirklich lange Zeit nicht sehen oder sogar nicht sehen dürfen. Im Allgemeinen ist es ja nichts Verwerfliches, wenn man weint . Also bitte nicht falsch verstehen.
      Herrje, sogar ich hab schon wegen BK geweint. Mehrmals. Aber sicherlich nicht, weil ich sie nicht sehe 😀

      Bei lonchens KV finde ich das einfach alles viel zu übertrieben.
      Da hängt man sich so dran auf, was das Kind wem schreibt, dass gleich geweint wird. Und wenn das Kind sonst immer so regelmäßig und häufig kommt, würde ich da auch kein Fass aufmachen, wenn es am Vatertag halt mal nicht kommt. Außerdem war sie ja kurz da, um das Geschenk vorbeizubringen. Was mehr ist, als die meisten BKs machen….*kopfschüttel*

    • #429767
      Josi101983
      Teilnehmer

      Ja da hast Du Recht.
      Ich hab das auch nicht falsch aufgefasst, alles gut. 😉

Ansicht von 117 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.