Argumente Scheidung / Umgang EX-Frau

Startseite Foren Ex-Partner Argumente Scheidung / Umgang EX-Frau

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #382762
      Enivlala
      Teilnehmer

      Hola ihr Lieben,
      ich brach mal richtig fette Argumente pro Scheidung am besten rechtliche Fakten aber auch emotionale Aufstellungen.
      z.B. Muss weiterhin für die Rente auf kommen / Ich würde im schlimmsten Falle nie wissen, wenn ihm was passiert.
      Habt ihr noch mehr?
      Mein Partner meinte ja, dass er sich definitiv Scheiden lassen möchte, kommt aber nicht so wirklich in die Pötte, will das Thema jetzt gerne mal an unseren Sonntäglichen Gesprächsrunden auf den Tisch packen aber ich habe die Befürchtung, dass ich ihm es noch einmal schmackhaft machen muss…
      Ebenso würde ich gerne wissen, was man Antworten könnte, wenn man mit bekommt das er bei Kinderübergabe bei der EX in seinem Haus (Bezahlt er ja noch ab) Sachen anbringt. Glaub es war ne Lampe und die gute Dame ihn um Hilfe gebeten hat, da sie schon zu viele Löcher gebohrt hat. Würde ich sagen, ich finde das nicht gut, würde er mit der Ausrede kommen, dass es ja sein Haus ist…
      Hilfeeeee ich glaub mich überrollt die Eifersucht grade, obwohl ich mir wirklich nicht vorstellen kann, dass er jemals zu ihr zurück gehen wird.

    • #382767
      Tara
      Teilnehmer

      Naja, aber endgültig trennen will er sich ja wohl auch nicht, sonst würde er die Scheidung einreichen und nicht mehr springen, wenn sie pfeifft. Das finde ich schon bedenklich. Wie lange seid Ihr zusammen? Wohnt ihr zusammen? Wie lange sind sie angeblich getrennt?

      Ich habe nicht argumentiert. Ich habe ihm gesagt, dass ich das erwarte und selbstverständlich finde, wenn er eine Beziehung zu mir haben will. Dass es völlig normal ist.

    • #382770
      Enivlala
      Teilnehmer

      Wir sind seit 5 Monaten zusammen.
      Ich habe ihm schon gesagt, dass ich das möchte, worin er mir zugestimmt hat und es auf den Dezember geschoben hat. Ja ok, er hatte viel um die Ohren aber passiert ist bis dato nichts. In Krisengesprächen habe ich es mal beiläufig erwähnt und er nickt dann auch zustimmend aber ich hab ihm wohl noch nicht die Pistole auf die Brust gesetzt. Da er ein sehr logischer Mensch ist, weiß ich, dass ich mir „Ich will aber“ nicht so schnell voran komme, wie mit fundierten Argumenten, welche ihm zuverstehen geben, dass es im Falle einer nicht Scheidung, mehr weh tut.
      Getrennt sind die wohl schon seit Anfang 2018 auch räumlich. Also da ist er ausgezogen. Wie es aber immer so ist, würde die KM ihn heute immer noch liebend gerne zurück nehmen. So nach dem Motto, jeder muss halte jetzt mal seinen Weg gehen und dann finden wir vielleicht wieder zusammen….
      Ich könnte kotzen!

    • #382771
      Daniela75
      Teilnehmer

      Ich habe auch von Anfang an gesagt, das ich ohne Scheidung nicht mit ihm zusammen bleibe. Allerdings hat es dann doch noch 1,5 Jahre gedauert, bis er die Scheidung eingereicht hat. Er hat immer gehofft, das sie das tut, da es dann günstiger wäre und seine Anwältin ist auch nicht die schnellste. Dann fehlten die Geburtsurkunden und anstatt diese online zu bestellen, meinte KV er müsste die persönlich beantragen und abholen usw. Ich habe ihm da oft genug „auf den Pott gesetzt“ und hänge ihm auch jetzt schon immer mal wieder im Nacken. Wenn er sich über seine Anwältin aufregt, dann sage ich nur noch, das mir das alles klar war bei der Dame, er sich bei mir nicht mehr unbedingt darüber auslassen soll. Ich rate seit einem Jahre zum Wechsel.
      Zusammenziehen geht nicht mal eben so. KM gehört die Hälfte vom Haus, ziehe ich da ein, kann sie mich sofort rauswerfen, wenn KV etwas passiert. Rente zahlt er weiter für sie ein. Sie darf bestimmen, ob die Maschinen abgestellt werden, wenn etwas passiert. UND: wenn sie arbeitsunfähig wird, muss er bis ans Lebensende für sie aufkommen.
      der Zugewinnausgleich wird jedes Jahr höher. Wenn sie jetzt noch ein Kind bekommt, ist dieses erst einmal IN der Ehe geboren worden und wenn sie ihm schlimmes will, kann sie versuchen es ihm anzuhängen. Wird sie nicht mit durchkommen, aber er hat erst mal den Ärger am Hals.

      Ich habe ihm auch gesagt, das ich nicht dauerhaft mit einem Mann zusammenleben möchte, der mit einer anderen verheiratet ist. Ich muss nicht unbedingt sofort heiraten, aber er darf halt auch nicht mit einer anderen verheiratet sein. Ist emotional schon schlimm genug, das die Kinder existieren und man so KM nie wirklich los wird.

    • #382792
      Tara
      Teilnehmer
      • #382803
        Enivlala
        Teilnehmer

        @Tara
        Super Danke, das hilft mir definitiv schon mal weiter.

    • #382809
      Erein
      Teilnehmer

      Ohne Scheidung könnt ihr euch nicht aufbauen. Er sowieso nicht. Die KM erbt, er gibt die Hälfte seiner Rente ab, muss für sie im Alter „finanziell“ sorgen. Beerdigung bezahlen, usw usw.

    • #382814
      Banelei
      Teilnehmer

      Da er ein sehr logischer Mensch ist

      Ich denke mal, da er ein logischer Mensch ist, wird er es doch bestimmt auch wissen, was an so einer Ehe alles für Bedingungen geknüpft sind und das diese, auf Grund einer Trennung ohne Scheidung, nicht einfach so wegfallen?

      Ich kann immer nicht glauben, dass jemand das nicht weiß und das es einfach ignoriert wird. Aber rein theoretisch müsste das doch jeder wissen?

    • #382828
      Anonym
      Inaktiv

      Was sind denn eure Pläne?

      Wenn mir diese Scheidung so wichtig wäre, würde ich ihm wohl klarmachen, dass es keine Exklusivität, keine gemeinsame Wohnung, keine Zukunftsplanung etc. ohne diese Scheidung geben wird.

    • #382870
      Anonym
      Inaktiv

      Na, Trennungsunterhalt!

    • #383033
      Bonusmum
      Teilnehmer

      Ich muss mich immer wieder fragen, wieso man einen Mann ernsthaft überreden muss, sich scheiden zu lassen.
      Klar, das ist eine teure Geschichte, aber die wird mit der Zeit sicher nicht billiger! Das ist Käse und eine faule Ausrede.
      Ihr könnt euch doch kaum etwas aufbauen. Die Dame erbt, sichert sich ihre Rente, lässt sich vom Ehemännchen weiterhin in allen Belangen unterstützen und du bist dann der nette Ausgleich zuhause.
      Für mich war klar, ich habe keine Rechte.
      Wollt ihr euch irgendwann etwas aufbauen? Haus, Eigentumswohnung etc.? Findest du es gut, wenn seine Frau (denn das ist sie leider bis zur Scheidung) Ansprüche an deinem Haus hat?
      Was auch ein wichtiger Punkt war. Würde dein Freund verunglücken, würdest du nicht informiert werden, sondern seine Frau. Es sei denn ihr erstellt überall Schweigepflichtsentbindungen, Patientenverfügung etc. was die Herren der Schöpfung eh nicht machen. Möchtest du dann bei seiner Frau um Auskunft betteln?
      Bei uns hat es die Scheidung hinsichtlich der Km auch dringend gebraucht. Die hat nämlich mit ihren Hoffnungen auf eine weitere Zukunft erst am Scheidungstermin abgeschlossen.
      Davor hatte sie immer wieder betont, er könne mit ihr doch nie abschließen. Sie ist die Mutter seines Kindes, sie haben eine gemeinsame Geschichte und wären immer aneinander gebunden etc.
      Und vielleicht hilfts: Wir sind abends am Scheidungstag mit Freunde und Familie feiern gegangen. Mein Freund meinte, er habe sich noch nie so frei und unabhängig gefühlt – vorallem einfach nicht mehr erpressbar.
      Bis zuletzt hatten wir nämlich Angst, dass die Dame noch mit irgendetwas um die Ecke kommt, um ihm weiter das Geld aus der Tasche zu ziehen. Oder das Ganze in die Länge zieht, um ihren Willen durchzusetzen.
      Der Scheidungstermin hat ganze 10 min. gedauert, du kannst dir nicht vorstellen, wie er grinsend nach Hause kam.
      Und wenn dann die Ausrede kommt, seine Frau ist eine ganz Nette und mache sowas nicht. Man glaubt nicht, zu was verletzte Frauen einmal fähig sind.
      Noch bist du für sie keine Konkurrenz, so hart es klingt. Sie bekommt ja von ihm alles, du dienst zur Bespaßung.
      Das hat auch nichts mit Eifersucht zu tun, was du fühlst. Du willst eine intakte respektvolle Beziehung. Im Moment sieht es eher noch so aus, als ob du das letzte Rad am Wagen bist.
      Lass dich nicht veräppeln! Hat er überhaupt das Trennungsjahr schon angezeigt? Oder bleiben die beiden einfach für immer verheiratet?

      • #383095
        Helena
        Teilnehmer

        Eine Freundin hat eine riesige Scheidungsparty gefeiert. Das war ein Fest …
        Ihre Eltern waren erst schockiert – und dann fast die letzten auf der Tanzfläche. ?

        Niemand geht gerne ins Gericht. Zum Zahnarzt ja auch nicht. Trotzdem muss es sein!

    • #383044
      Daniela75
      Teilnehmer

      Ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht. Wenn man sich trennt, dann doch komplett und nicht nur so halb und ohne Scheidung? Die Ex konnte ich erst auch nicht verstehen, das sie ja auch einen neuen Partner hat. Mittlerweile weiß ich aber, das sie gern zu KV zurück möchte und wenn man dann bedenkt, das sie durch KV immer noch gut abgesichert ist, würde ich mich auch nicht scheiden lassen. Man ist sich dann doch selbst am nächsten und die Versorgung ist verheiratet einfach gesicherter. Ich hab ja immer noch Angst, das unsere einen auf Psyche und arbeitsunfähig macht. Aber aktuell scheint das nicht im Raum zu stehen.
      KV hat die Scheidung dann endlich vor 1,5 Jahren eingereicht. Aktuell scheitert es scheinbar an irgendeiner Rentenversicherung, die die Daten nicht rausrückt. Er ist das aber auch nicht wirklich mit Elan hinterher. Ich hab ihm am Wochenende mal ein wenig meine Meinung gesagt und hoffe, das es jetzt endlich mal wieder weitergeht.

      • #383097
        Helena
        Teilnehmer

        Den Versorgungsausgleich kann man vom Scheidungsverfahren abkoppeln. Macht euch schlau!

        • #383101
          Daniela75
          Teilnehmer

          Ich sach ja die Anwältin ist mal richtig unfähig. Danke für die Info, die sollte eigentlich von der Anwältin kommen, die übrigens spätestens Samstag mal wieder etwas in den Briefkasten werfen wollte, was vermutlich erst in sechs Woche ankommt.

    • #383051
      Yogarettetmich
      Teilnehmer

      Er kann nicht beides haben. Entweder er lässt sich nicht scheiden und kümmert sich um die Ex bzw. das gemeinsame Haus oder er lässt sich scheiden und beginnt mit dir ein neues Leben. Ich verstehe, dass manche Dinge Zeit brauchen, aber eine neue Beziehung sollte eigentlich auch eine neue Dynamik mitbringen…“ohne Scheidung und Abgrenzung zur Ex, keine gemeinsame Zukunft“ – da würde ich klare Worte finden. Es ist auch oft einfach Bequemlichkeit, die uns als Next aber ganz schön verletzen kann.

    • #383071
      Erein
      Teilnehmer

      Da lobe ich mir die Bundeswehr. Sie zahlt nämlich in die Vorsorge Kasse erst rein, wenn die Dienstzeit abgelaufen ist. Kann natürlich bei einer Scheidung den Anteil berechnen, hat sie nicht gemacht. Nix drin ist nix drin. Und als Soldat ist man gut abgesichert. Aber nix ist nix. Also bekommt die Zimmerlinde keinen Cent. Also hat sie sich umsonst den Arsch Zuhause platt gesessen. Seine private Vorsorge hatte KV sofort aufgelöst als er vom Fremdgehen erfahren hat.
      Ich habe da schon etwas Schadenfreude, als ich ihren letzten Rentenzettel gefunden hatte. 10 Jahre älter und weniger Punkte. Wer sich auf andere verlässt, wird nur verlassen. So einfach ist das.

    • #383072
      Daniela75
      Teilnehmer

      Bei uns kriegt KM genug Geld von KV, nur halt keine Rentenansprüche. Aufgrund der Selbstständigkeit und vielen Schulzeiten bekommt er sogar Rentenpunkte von ihr, wenn ich das richtig mitbekommen habe.

      Etwas Schadenfreude darf bei den ganzen Dramen ja auch mal sein ;-))

    • #383074
      Erein
      Teilnehmer

      Ach, meiner hat halt Trennungsunterhalt gezahlt. Aber das findet ja auch mal ein Ende. War ne Zeitlang knapp… er hat es liebevoll als „Entsorgungskosten“ betitelt 😀

    • #383078
      Daniela75
      Teilnehmer

      „Entsorgungskosten“ ist genial, das muss ich mir merken 😉 bei uns zahlt KV noch einige Jahre, aber das ist dann halt so und lässt sich nicht ändern. Zugewinn, der halt monatlich ausgezahlt wird.

    • #383086
      Erein
      Teilnehmer

      Ja, steht ihr halt gesetzlich zu. Finde ich auch richtig. Man kann ja auch mit Ehevertrag und Gütertrennung heiraten, das möchten dann doch die wenigsten

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.