Und immer wieder die Ex…

Startseite Foren Ex-Partner Und immer wieder die Ex…

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #395723
      Kleenesa
      Teilnehmer

      Hallo ihr,

      da ich nicht so auf poste, kurz meine Hintergrund-Infos: Seid 4 Jahren mit meinem Partner zusammen, (3,5 Jahre wohnen wir im gemeinsamen Haus). Er hat 2 Töchter: 20 Jahre (wohnt bei uns) und 16 Jahre, wohnt bei der Mutter. Mit den Kindern läuft es mal mehr, mal weniger gut. Ich habe gemerkt, wenn ich mich nicht einmische bzw. es nicht so offensichtlich mache, läuft es sehr harmonisch. Aber es war ein sehr schwieriger Weg! Mittlerweile weiß ich aber auch, wenn ich das alles nicht so nah an mich heran lasse, geht es mir selbst auch damit besser.

      Das Problem was ich habe, ist aber immer wieder seine Ex. Nicht weil ich denke er will sie zurück, sondern weil sie einfach so präsent in unserem Leben ist. Es fing alles damit an, dass sie vor gut 2 Jahren sich zum ersten Mal von ihrem neuen Mann (wegen dem sie meinen Freund verlassen hat) getrennt hat. Ständig hing sie dann meinem Freund auf dem Schoß, hat sich ausgeheult oder er war auch oft in ihrem Haus um irgendwelche Sachen zu reparieren – natürlich immer mit dem Kommentar das seine kleine Tochter da ja auch wohnt und er nur will, dass sie es gut hat. Nach einem Jahr Trennung kamen die dann doch wieder zusammen.

      Und nun: Trennen sie sich wieder und er zieht wieder aus ^^ Und alles beginnt von vorne? Ich habe schon bei meinem Freund angedeutet, dass das für mich so nicht laufen wird – da war mein Freund ziemlich irritiert, weil es hätte mich doch damals nicht gestört? Doch hat es, aber er hat es ja einfach ignoriert oder wir hatten ziemlich üblen Streit, hat er nur anscheinend vergessen.

      Persönlich tut es mir ja sogar irgendwie leid für sie, denn was da alles so zwischen ihrem neuen Mann / bald Ex-Mann läuft hat keine Frau verdient. Aber dennoch habe ich mich oft gefragt: Hat die denn keinen Stolz das sie immer wieder den Kontakt zu meinem Freund / ihrem EX-MANN sucht?!! Vorallem checkt mein Freund auch einfach nicht, dass diese Frau ein hinterhältiges Biest ist. Als Beispiel: Ich war vor kurzem auf einer Party bei uns im Dorf und wurde dort von jemanden angesprochen, ich solle jetzt bloß aufpassen das sie meinen Freund nicht wieder so in Beschlag nimmt und das sie und ihre Familie ja hinter meinen Rücken jedesmal über mich herziehen und lästern was das Zeug hält…

      Normalerweise versuche ich ja solche Dinge nicht an mich heran zu lassen, aber der der das gesagt hat war halt auch einfach jemand, der auch dort aus diesem ganzen Familienkonstrukt kommt. Und nun stehe ich hier und bin einfach durch mit den Nerven und überlege, ob es nicht besser wäre, sich jetzt zu trennen… Ich sehe auch einfach nicht, dass sich das jemals ändern wird – und am Ende bin einfach immer ich diejenige, die Nachts schlaflos wach liegt und der es schlecht geht. Und ja, ich habe auch schon mal versucht, ein klärendes Gespräch zu suchen (nicht nur einmal) und immer wenn ich gedacht habe, jetzt habe ich mit ihr alles aus der Welt geschafft (weil ich mache ja auch nicht alles richtig mit den Kindern) kommt wieder irgendwas hinten rum von ihr und ich stehe wieder da. Und auch, wenn ich das meinem Freund alles erzähle, hat seine Ex immer diesen Sonderstatus des „Engels“ und die würde ja nie sowas machen, weil sie ist ja die Heilige in Person…

    • #395728
      picasso
      Teilnehmer

      Hallo, versuchen wir mal in ruhe zu sortieren.

      die ex hat sich getrennt und du befürchtest nachdem was schon mal war das sie deinen freund anbaggert….kann ich nachvollziehen.

      die kinder sind gross. ihr seit seit 4 jahren ein paar. was bei mir nicht geht ist das mein lg bei seiner ex irgendwelche handwerklichen dinge tut. auch nicht unter dem deckmantel „ist ja fürs kind“

      ich würde das auch genau so sagen das es mich verletzt, auch damals verletzt hat und du dir wünscht das er das nicht macht. dann wirst du sehen was er sagt. für derartige dienstleistungen gibt es handwerker freunde er auch immer

      die km kannst du nicht ändern. die ist wie sie ist. du kannst nur deinen umgang damit ändern. hol deinen freund ins boot und erzähl von deinen bedenken und ängsten. bleib bei dir und sag das du das nicht möchtest. du möchtest eine ruhige partnerschaft. und da die kinder gross sind gibt es da ja eigentlich auch nicht viel zu besprechen. lass sie reden. auch wenn es schwer fällt.

      dein kv muss sortieren und stellung beziehen.

      kann er das? rede mit ihm.

      eine trennung sollte immer der letzte schritt sein, du wirst es merken wenn der kv nicht drauf eingeht.

      alles gute pic

      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten von picasso.
      • #395731
        Kleenesa
        Teilnehmer

        Ich kann nicht beurteilen, ob sie ihn wieder anbaggert – vielmehr empfinde ich es als „ausnutzen“. Mein Freund ist der sozialste Typ überhaupt, hat ein totales Helfersyndrom und würde immer alles stehen und liegen lassen wenn jemand Hilfe braucht.
        Damals hat sie es ganz geschickt angestellt, war bei uns und dann hat sie mich gefragt, ob es für mich ok ist, wenn mein Freund da Sachen im Haus macht. Da habe ich mich so in die Ecke gedrängt gefühlt gehabt das ich gesagt habe es wäre schon okay für mich – und im Nachhinein als ich es dann „gewagt“ habe mich darüber zu beschweren, haben sowohl mein Freund als auch sie mir vorgeworfen, dass ich doch gesagt habe, ich hätte nichts dagegen.

        Ich habe damals auch schon eine Psychologin besucht weil mir das alles Zuviel war und ich das Gefühl hatte, ich bin einfach das Problem. Den Zahn hat man mir dann aber schnell wieder gezogen 😉 Ich bin aber jetzt wieder dabei, mir neue Termine zu besorgen einfach um mich mal wieder mit jemanden neutral über diese ganze Situation zu unterhalten.

        Und ja, Trennung sollte immer der letzte Schritt sein, aber wenn man immer das Gefühl hat, dass seine Ex einen unerreichbaren Status hat und es egal ist was sie sagt oder tut, dann ist das einfach scheisse 🙁

    • #395739
      Regina
      Verwalter

      Ich kann Dich erstmal sehr gut verstehen. Ich würde das alles natürlich auch nicht wollen.

      In Deinem Post schwingt sehr viel Wut und Verzweiflung mit. Das ist auch okay. Die darfst Du am besten hier rauslassen 😉

      Trennung klingt jetzt erstmal etwas nach mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
      Er geht einfach in eine Verteidigungshaltung, wenn du die KM angreifst.
      Das ist ein normales, menschliches Verhalten, schliesslich hat er sich die Frau mal ausgesucht und er verteidigt im Grunde genommen sich selbst.

      Daher solltest Du ihr diese Bühne gar nicht geben.
      Schimpfe nicht über Sie. Sag einfach sachlich, dass du nicht möchtest, dass er dort den kostenlosen Heimwerkerservice spielt.
      Wenn bei Euch ein Wasserhahn tropft kommt ja auch nicht Dein Exfreund.
      KM und KV sind Eltern und auf der Ebene können Sie auch kommunizieren. Wenn es um das Kind geht.
      Das würde ich ihm klar mitteilen.

      • #395745
        Kleenesa
        Teilnehmer

        Der Vergleich mit dem Wasserhahn und meinem Ex ist gut, dass werde ich mir (wenn es wieder soweit kommt) merken!

        Ja, ich versuche ihr gar keine Bühne zu geben, ist aber halt auch nicht so einfach wenn sie so präsent ist. Sie versucht halt auch immer hintenrum Infos über unsere Beziehung heraus zu bekommen und er merkt es einfach nicht und berichtet dann immer gut willig, was ich so mache, wie es bei mir auf der Arbeit ist usw. Aber auch da ist er halt sehr naiv und meint immer, ich übertreibe wenn ich mich darüber aufrege und ihm sage dass ich das nicht möchte. Seine Ex weiß aber halt auch einfach, wie sie Infos aus ihm heraus bekommt.
        Ich glaube am meisten setzt es mir momentan zu, dass ich eigentlich dachte, zwischen ihr und mir wäre alles aus der Welt geschafft und wir können auf einer neutralen Ebene halt „miteinander“ leben, aber als ich dann auf dieser Feier gehört habe das mich jemand davor warnt das sie meinen Freund nicht wieder so belagert und sie hintenrum über mich herzieht, dass hat mich sehr getroffen…

    • #395746
      Yogarettetmich
      Teilnehmer

      Ich stimme den anderen zu und finde auch, dass du – wenn eure Beziehung ansonsten gut ist- nicht diejenige sein darfst, die geht.
      Ich bin hier immer wieder überrascht, wieviele sich psychologische Hilfe suchen, bei Problemen, die man nur hat, weil man einen Mann mit Kindern und einer omnipräsenten KM hat. Das macht mich immer wieder sauer..du bist nicht das Problem, der KV ist es, der nicht versteht, dass sein Verhalten dich verletzt.
      Er muss hören, dass du es nicht tolerierst. Das musst du eigentlich noch nicht mal groß begründen, es sollte selbstverständlich sein, dass er sich außerhalb der Elternebene nicht mit KM beschäftigt.

    • #395749
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Liebe Kleenesa,
      ich kann dich da sehr gut verstehen….auch ich habe immer wieder die Befürchtung gehabt, dass mein LG zu seiner Ex zurückgeht. Zum einen, da sie ihn auch immer wieder um Gefälligkeiten geben hat (immer schön unter dem Deckmantel „wir sind ja Eltern und müssen Eltern bleiben“ (*kotzwürg*) als ob das jetzt Lebensnotwendig für die BKs ist ob da so ein Nagel in der Wand hängt oder nicht…
      Zum anderen auch einfach aus der Tatsache heraus, dass ich (und die Befürchtung hab ich heute noch nach fast 2 Jahren) einfach weiß, dass Blut numal leider dicker ist als Wasser…

      Da auch mein LG auf bestimmte Menschen in meinem Umfeld eifersüchtig reagiert und ich darauf Rücksicht nehme, hab ich ihm irgendwann den Spiegel vorgehalten und ihm klar gemacht dass ich trennen auch heisst Verantwortung abzugeben und er sich gerne aussuchen kann dass er das Spiel weiter so treibt, dann jedoch ohne mich oder er einfach mal einen Strich zieht…

      Spätestens als ich dann mal andeutungsweise den Satz hab fallen lassen „am nächsten Papa-Wochenende helfe ich dann XY beim Umzug“ und er große Augen bekommen hat, hab ich nur gemeint „warum??? ist doch nur ne Gefälligkeit?? Genauso wie irgendein scheiss Trampolin oder sonstiges aufzubauen…“ dann ist glaub ich der Groschen gefallen…

      Mittlerweile bin ich da deutlich entspannter geworden, nichts destotrotz „sticht“ es ab und an doch noch…

      Drück dir die Daumen dass er ein Einsehen hat

    • #395761
      Daniela75
      Teilnehmer

      Oh, das hatten wir ganz am Anfang auch oft. Alles für die Kinder. Er hat dann bei ihr in der Mietwohnung die Heizung repariert obwohl wir zusammen auf einen Geburtstag wollten. Erstens gibt es in einer Mietwohnung dafür einen Vermieter, kostet nicht extra, zweitens stand er da mit seinem Nachfolger, den er gar nicht auf den Pelz gucken kann…
      ihm ist irgendwann dann mal aufgegangen, das das ne doofe Idee war und hat das eingestellt. Sie ist dann auch zu dem SV gezogen und in dem sein Haus wird KV definitiv nix anpacken, dafür hat Madame ihn zu oft verarscht.
      Es ist an KV das einzuschränken und dem Einhalt zu gebieten.

    • #395839
      Hase884
      Teilnehmer

      Hi, das kenne ich auch! Der ist auch zu ihr und hat irgendwelche Sachen repariert, ihr Auto in die Werkstatt gebracht usw. Neuerdings erledigt er auch ihren Papierkram, weil die Gute einfach nicht in der Lage ist. Bei mir hat die Drohung mit Trennung gezogen, ich habe mich bei ihm nicht gemeldet, bis ihm der Arsch auf Glatteis lief. Nun ist es so, dass er das wirklich eingeschränkt hat…die Sachen mit dem Papierkram dulde ich bis zur Scheidung, dann ist auch Schluss. Das habe ich ihm gesagt und er scheint es einzusehen. Begründung ist und war immer…er macht es für die Kinder. Das überhöre ich aber gekonnt…sonst raste ich aus.

    • #395843
      Kleenesa
      Teilnehmer

      Mein Problem mit meinem Freund ist, sobald ich etwas gegen sie (seine Ex) sage, oder auch nur irgendwie andeute das ich manche Dinge nicht so gut finde, er komplett auf stur stellt, wir übel streiten und und und… Er wirft mir dann auch immer wieder vor, dass er mir am Anfang unserer Beziehung ja gesagt hat, dass er Kinder und eine Ex-Frau hat mit der er sich gut versteht und Kontakt hat. Wieviel Kontakt das ist, und was da alles dahinter steht das wusste ich ja damals nicht! Naiv wie ich war fand ich das für die Kinder sogar gut…
      Tja, und nun steh ich hier und überlege mir von Tag zu Tag mehr, wie es eigentlich noch weiter gehen soll mit dieser ganzen „Dreiecksbeziehung“

      • #395853
        Hase884
        Teilnehmer

        Ja, genau das gleiche Problem habe ich auch. Das was sich bei KM bei uns immer wieder leistet, kann ich nicht unkommentiert lassen. Und das was bei mir nicht passt, sage ich ihm. Wir streiten uns auch danach, aber ich werde bestimmt nicht deswegen den Mund halten. Da muss er durch. Die Erfahrung, die ich aber auch mache ist, wenn ich mich KM wohlwollend äußere und so tue als hätte ich Mitleid mit ihr, dann findet er das nicht gut und äußert sich negativ über sie. Oder oft bemerke ich, dass wenn ich zu ihrem Verhalten gar nichts sage, er selbst merkt, was für eine egoistische und dumme Person sie ist. Letztens sagten mir die Kinder im Beisein von KV, dass KM nicht möchte, dass ich auf sie aufpasse. Sollte ich das jemals tun, müssen sie die Mama anrufen, damit sie sie sofort abholt. Mal ehrlich, wie mies ist das denn? Ich bin wirklich nicht scharf darauf auf BKs aufzupassen, aber allein vom Grundsatz her, ist das absolut dreckig von ihr. Dazu habe ich nichts gesagt…und er hat dann von ganz allein mit KM gesprochen und sie zur Rede gestellt, was das soll. Also mein Rat ist…auch wenn es schwierig ist, lass die Dinge mal unkommentiert und zeige ihm mal deine scheißegal Haltung. Damit kann er wahrscheinlich auch nicht gut umgehen… Wo ich mich mit der Dreickecksbeziehung noch schwer tue, ist, wenn sie gemeinsam zu einer Kinderaufführung gehen oder in der Schule gemeinsam am Tag der offenen Tür helfen. Da arbeiten wir immer noch dran…das geht auch nicht, und das habe ich ihm gesagt. Geändert hat er noch nichts daran…

        • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten von Hase884.
        • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monaten von Hase884.
    • #395844
      Tara
      Teilnehmer

      Denken die KVs eigentlich wirklich, das ist nur für die Kinder?

      Da habe ich es im Wechselmodell auch leichter. Wir bauen hier Möbel für die Kinder auf und die KM bei sich. Sie kommt zwar auch gerade wieder mal damit, dass sie („gerne auch moderiert“) reden will, aber da hat KV keine Lust drauf. Sie hat ihn betrogen und rausgeworfen, die Scheidung ist seit über einem Jahr durch. Sie will irgendeine Aufarbeitung und Absolution von ihm. Das kann sie aber vergessen.

      KM anzugreifen ist nie gut. Es ist viel besser, den KV merken zu lassen, dass sie ihn ausnutzt und nervt. Aber ich würde ihm da auch die Pistole auf die Brust setzen. Er ist nicht mehr ihr bester Freund und Vertrauter, sie soll sich bitte nur bei ihm melden, wenn es um die Kinder geht. Sag ihm ganz deutlich, dass es Dich sehr verletzt und Du es nicht willst.

    • #395872
      Kylvalda
      Teilnehmer

      Kleenesa – das WISSEN dass jemand Kinder hat (und damit wohl zwangsweise eine Ex, denn die Kinder fallen ja in den seltensten Fällen einfach so vom Himmel) und das TATSÄCHLICHE damit Leben sind zwei paar Stiefel.
      Ein gutes Verhältnis ist doch nicht gleichzusetzen mit 100 Nachrichten am Tag und ich weiß nicht wievielen Fotos…
      Es gibt eine Elternebene auf der kommuniziert und z.B. Dinge ausgetauscht werden müssen (ja, dazu gehört auch eine Erkältung wenn das Kind dann bei Übergabe noch krank ist, etc.).
      Alles andere, ob der jetzt einen grünen oder blauen Pulli anhat – interessiert nicht mehr.
      Warum haben die beiden sich denn getrennt – wenn es doch ach so harmonisch ist?

      Ich bin aber völlig bei Tara – auch ich hab gemerkt wenn ich die KM (und die geht mir in vielen Dingen gegen den Strich…) gehe, ist sofort Verteidungsmodus da. Warum auch immer. Ich hab dann auch tatsächlich mal gemeint „…wenn die A… so geil ist, dann geh doch zurück. Schau (mit Fingerzeig auf die Tür) – da hat der Schreiner das Loch gelassen, Reisende soll man nicht aufhalten. Bonne Chance…“
      Er hat ein Problem mit einem Kumpel von mir (und wir waren noch nicht mal zusammen der Kumpel und ich – mein KV hat lediglich die Vermutung dass diese Person was von mir wollte/bzw. will).
      Das hab ich (gut zugegeben vielleicht nicht ganz so diplomatisch wie gewünscht) ihm auch mal vorgeworfen und gemeint ich solle den Umgang zu meinen Freunden einstellen weil er sich verletzt fühlt, dabei wär ich noch nicht mal mit dieser Person in der Kiste oder sonst was gewesen – mir wird jedoch Eifersucht in der anderen Richtung nicht zugestanden, wenn du mal wieder zum Essen bleibst, weil es ja ach so schön für die Kinder ist.
      Nene, mein Freund, wenn dann gleiches Recht für alle…
      Dadurch konnte er dann glaub ich einfach mal nachvollziehen wie sich das für mich anfühlt.

      Dass KM und KV ein gutes Verhältnis haben finde ich auch gut, das macht vieles leichter…aber er hat tatsächlich aufgehört ihr bei Gefälligkeiten behilflich zu sein.

      • #395882
        Bonusmum
        Teilnehmer

        Ja den Spieß umdrehen hilft. Mein Freund mag es nämlich auch nicht, wenn ich mit meinen Freundinnen in eine örtliche Disco gehe, da dort meistens auch mein Exfreund anzutreffen ist. Da habe ich ihm auch den Spruch gedrückt, dass ich mich mit ihm gerne unterhalten werde, sollte ich ihn treffen. Und sollte er anmaßende Fragen und Forderungen stellen, antworte ich auch gerne. Man ist ja ein netter Mensch. Und ich biete ihm direkt an, mich doch morgens, abends, nachts zu kontaktieren, denn es ist dann sicherlich wichtig. Überhaupt kein Problem, wenn mein Freund seinen Namen ständig aufploppen sehen muss.
        Und sollte er ein schlechtes Wort über meinen Freund verlieren, macht das ja nichts, man will schließlich eine niveauvolle Ebene beibehalten. Gerne kann er mir auch Bilder von sich schicken.
        Ich würde das nie machen, aber das hat meinen Freund damals doch zum nachdenken animiert.

        Mir ist bewusst, dass man eine gewisse Kommunikation ums Kind braucht. Aber wir haben selten den Fall, dass es tatsächlich ums Kind geht. Bei der ist auch der tägliche Klogang nur fürs Kindeswohl…

        • #395891
          Kylvalda
          Teilnehmer

          @Bonusmum – ja Spiegel vorhalten hilft… Die Geschichte kommt mir relativ bekannt vor…
          lach…
          Ich kann dieses „wir sind ja Eltern“ und „ach es ist ja zum Kindeswohl“ nicht mehr hören – das sind Alibi-Ausreden, weil sie insgeheim wissen, dass es einfach nur Bullshit ist, nicht mehr und nicht weniger…

    • #395897
      Rilaahna
      Teilnehmer

      Vor einiger Zeit ging es hier im Forum schon einmal um dieses Thema, dass manche KV noch ins alte Heim fahren, um der KM bei Handwerkerarbeiten zu helfen, weil die KM das alleine ja nicht kann. Und da schrieb dann eine Teilnehmerin, dass die KV nach einer Trennung von der KM doch auch alleine klar kommen müssen. Und da kommt wohl kaum ein KV auf die Idee, sich die KM ins Haus zu holen, damit die bitte für das Kind kocht, weil der Papa das nicht kann. Ist doch fürs Kind… 🙂

    • #396215
      Shrekine
      Teilnehmer

      Auch die Bestimmerei geht oft nur in eine Richtung…
      Ich hab es damals erlebt, dass KV sich in seiner Umgangszeit daran halten sollte, was sich die KM vorstellte bezüglich Baden/Duschen/Haare waschen der BKs. Fand ich so krass.
      Hab dann gefragt, ob sie sich umgekehrt auch daran halten würde, falls er wünscht, dass sie in ihrer Zeit den BKs bitte immer nur dienstags und nie mittwochs die Haare wäscht oder rote/grüne Hosen anziehen lässt…
      Völlig überspitzter Schwachsinn, klar! Aber die KMs glauben, den KVs diesbezüglich noch immer Vorschriften machen zu können…

    • #396224
      Kleenesa
      Teilnehmer

      Ich bin immer so erleichtert wenn ich hier lese, dass nicht nur ich all diese Probleme habe…
      Ich bin schon sehr gespannt: Gestern Abend kam seine kleine Tochter an, sie möchte in ihrem Zimmer Laminat verlegt haben und das die Wände rosa gestrichen werden (sie wohnt ja im Haus der Ex) – ich bin jetzt schon gespannt WER das wohl alles machen soll…

      Und ich stelle mir auch immer wieder die Frage: Warum ausgerechnet der Ex-Mann? Ich wäre viel zu stolz um da immer anzukommen damit irgendwelche Sachen erledigt werden?!

    • #396238
      Daniela75
      Teilnehmer

      Nun ja, viele kennen da nix und es ist doch viel einfacher und billiger, wenn der Ex das macht…
      Das Kind kann sich ja viel wünschen, aber ob es das auch bekommt, steht auf einem anderen Blatt Papier.
      Kind2 wollte jetzt auch eine neues Bett bei uns haben (Kind wohnt bei KM). Das Kind hat ein schönes Zimmer bei uns und das Bett ist noch nicht so alt. Also hat KV erst einmal einen Riegel vorgeschoben. Solange sie nur alle zwei Wochen und in den Ferien da ist und sie noch so jung ist, gibt es kein neues Bett. Dafür hat das Kind jetzt bei KM alles neu bekommen. Ist KM´s Entscheidung. Da halten wir uns raus. KV muss da aber auch nicht mehr helfen. Dann sei mal gespannt, ob KV das verlegen muss. Kannst Du ihn drauf ansprechen? Ich habe fest gestellt, das mein Bauchgefühl oft Recht hat und wenn ich meine Bedenken vorsichtig äußere, kann KV sich besser auf die Situation mit KM vorbereiten und sagt nicht in einem schwachen Moment: Klar, mach ich.

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.