Bin sauer und enttäuscht

Startseite Foren Trennungsväter Bin sauer und enttäuscht

Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #277187
      Lena666
      Teilnehmer

      Hallo Ihr Lieben, ich muss mir mal kurz Luft über meinen Kerl machen. Er lässt alles schleifen und ich kümmere mich um Alles. Wo fange ich an? Wir sind seit fast einem Jahr zusammen und er ist derzeit im Trennungsjahr. Bei der Scheidungsanwältin waren wir letzten Sommer, da hat er auch den Prozesskostenhilfeantrag mitbekommen, mit der Bitte, den ausgefüllt und so wieder zurückzuschicken. Wurde bis jetzt verbummelt. Nun habe ich das alles für ihn geordnet und ein Anschreiben aufgesetzt, was er von der Anwältin geregelt haben will, denn eine gütige Scheidung wird das nicht…. Gestern sollte er den dann zur Post bringen, aber Feierabendbier mit den Kumpels war wichtiger. Dann also heute…. Ahhhh ja. Dabei ist das wichtig fürs weitere Vorgehen. Er zahlt der alten bis heute Festnetz, Internet, Handy und Handyvertrag, sowie die Waschmaschine…. Nur, dass die Ex seit Juni einen eigenen Festnetz/Internetvertrag hat und seit Dezember ein neues Handy plus Vertrag und laut BK wohl jetzt auch eine neue Waschmaschine….. (WTF?????) aber rumjammern, sie hätte keine Kohle….
      Als er damals bei der KM ausgezogen ist, hatte ich nicht weiter nachgedacht. Neulig fragte ich ihn beiläufig, was eigentlich mit de Mietkaution geschehen sei. Er druckste etwas rum und sagte dann, er wisse das nicht mehr. Auf mein Drängen hin hat er sich mit der Wohnungsgesellschaft kurzgeschlossen und mal nachgehakt. Als ich wieder nachdfragte, sagte er, die hätten gesagt, er habe das so vereinbart, dass die Kaution erst einmal bestehn bliebe bis die Alte ausgezogen sei (sie hat ja keine Kohle…). Nun habe ich aber die Antwort der Wohnungsgesellschaft gesehen. Da war ein Anhang bei, der mir die Schuhe ausgezogen hat. Er hat bei der Teilkündigung „komplett und unwiderrruflich“ auf die Kaution verzichtet. Das Schlimme ist, dass die Kaution damals von seinem Arbeitgeber gestellt wurde……. Was ist denn, wenn dem jetzt auffällt, dass er da ja schon gut ein Jahr nicht mehr wohnt? Ist ja nicht so, dass er nicht noch selber einiges abzuzahlen hat…. Die Alte gibt ihm sicher kein Geld (sie hat ja keine Kohle)….. Ich fragte ihn, wie er sich das vorstellt. Achselzucken, „ja ich weiß ja auch nicht, warum ich das unterschrieben habe…..“ Punkt. Ende. Keine weitere Erklärung, Gedanken, etc.
      Genau so die Regelung der Besuchswochenenden. Die KM wollte den 2-Wochenwechsel umdrehen, da hatten wir uns aber schon darauf eingestellt, dass der Rhythmus ganz normal weiter läuft wie im letzten Jahr. Ich habe also nun das ganze Jahr geplant mit Exeltabelle, Schulferien etc. Meine Eltern haben ihre Wochenenden ja auch entsprechend durchgetaktet, da wir zu Weihnachten ein Babysittingwochenende im Monat bekommen haben, an dem der Lütte (4 Monate) zu Oma und Opa geht und wir dann Kind- und BK-frei haben. Paarzeit ist mir halt auch mal wichtig oder mal zusammen weg gehen ohne Zeitdruck. Also abe ich unser ganzes Leben um die BK-Wocheneden jongliert. Und wehe, er kippt bei dem nächsten Termin beim JA mit der scheiß KM um. Weeeehe!!!!!
      Im Haushalt hat er früher auch mehr geholfen….. Übrigens, das Geschirr vom BK steht immer noch rum. Dieses Wochenede kommt das kleine Monster wieder….
      Ich fühle mich langsam verarscht. Als wäre ich nur eine verblödete Haushälterin, die den Kühlschrank füllt und ihm den Arsch hinterher trägt und als Bonus noch die Beine breit macht. Sorry für die drastische Wortwahl, aber ich bin dezent sauer. Und vor allem so tief enttäuscht. Ich fühle mich wie der letzte Depp.

      Wie war/ist das bei Euch? Wie haben sich Eure Exemplare bei Scheidung, Wochenedregelung etc angestellt? Und aht jemand einen Tipp für mich? Vielleicht auch Erfahrung mit dieser Teilkündigung der alten Wohnung? Ist die Kaution wirklich weg oder kann er sich da rauslavieren nach dem Motto, „ich dachte, es trägt zur gütigen Scheidung bei, blablabla“?

    • #277194
      Erein
      Teilnehmer

      Hallo Lena,

      mein Partner hat zum Glück alles alleine mit seiner Ex geregelt. Scheidung und Umgang wurde schon festgesetzt bevor ich in sein Leben kam. Ich erwarte von einem Erwachsenen schon das er seinen Kram auf die Reihe bekommt, andernfalls kann man mich bitten ihn zu helfen, aber es nicht einfach erwarten.

      Bei dir klingt das bisschen wie mein Ex. Da musste man auch ständig hinterher sein. Fand ich extrem anstrengend und hat mich nur unglücklich. Der Idiot hat sogar unsere Scheidung so verbummelt, sodass ich nach über 2!!! Jahren immer noch nicht geschieden bin.

      Möchtest du ihn wirklich den Rest deines Lebens alles hinterher tragen? So ein Mensch ändert sich schwer. Ich habe es in 9 Jahren nicht hinbekommen.

    • #277209
      Lena666
      Teilnehmer

      Hey Erein,
      ja genau, wenn man nach Hilfe fragt äre ich ja auch die Letzte, die NÖÖÖÖ sagt. Ich glaube nicht mal, dass er es voraussetzt, er verpennt das nur immer alles und vergisst es. Ja, das macht es nicht besser….
      Ich habe ihm das gestern mal versucht zu erklären, wie ausgebrannt ich langsam bin und wie verletzt. So richtig hat er gar nicht verstanden, worauf ich hinaus will. Jetzt schrieb er vorhin, er hat es geschafft seinen Urlaub einzureichen und für morgen Abend einen Tisch im Restaurant zu reservieren und – trommelwirbel – er hätte es auch geschafft, mein Geburtstagsgeschenk in Papierform zu bestellen. (Er hatte mir einen handschriftöichen Gutschein für 30 Minuten Thaimassage geschenkt. Da war ich noch schwanger. Ach ja, mein Geburtstag war Anfang September….) Ich habe nur geantwortet, er schaffe es dann hoffentlich noch zur Post….
      Ein Ex von mir, mit dem ich knapp 3 Jahre zusammen war, hat sich auch immer auf mich verlassen, bzw ich habe alles für ihn erledigt. Als wir übers zusammenziehen nachgedacht haben bekam er kalte Füße und als ich eines Ostersonntags nach der Frühschicht bei seinen Eltern zum Familienessen auftauchte, waren alle da nur er sei angeblich krank. Ich bin dann mit den ganzen Ostergeschenken (völlig erledigt von der Frühschicht) nach 3 Anstandsstündchen zu ihm weitergefahren und fand meine Sachen im Flur. Es ist aus, da ist dein Zeug. Nun habe ich irgendwie das doofe Gefühl, was wäre, wenn es jetzt wieder irgendwann so äuft? Man rackert bis zur Selbstaufgabe, verliert sich komplett selber und steht dann vor einem Nichts. Gebranntes Kind quasi.
      Das Problem ist, ich kann nicht wirklich abwarten, bis der Herr mal den Hintern hochbekommt. Wenn da dann finanziell was schief läuft sitzen wir auf der Straße oder so. Ich habe ja Verantwortung für den Lütten, da kann ich nicht sagen, dann lauf doch vor die Wand. Ich habe nun keinen Job mehr, da sie während der Schwangerschaft meinen Vertrag nicht verlängert haben. Durch sein einkommen und Eltengeld bekomme ich auch nichts vom amt…. Du siehst, ich MUSS da momentan etwas tun, wenn es kein böses Erwachen geben soll 🙁

      • #277308
        Sommerregen
        Teilnehmer

        Liebe Lena,

        ich kann deine Frustration verstehen. So ein Exemplar habe ich auch zu Hause und wir sind mitunter schon beide böse aufgelaufen. Klar, kannst du ihn an die Wand fahren lassen wie Tara sagt – damit fährt man zu 70% auch sehr gut. Aber manche Dinge betreffen einen einfach mit. Wir saßen letztes Jahr echt mal OHNE STROM in der alten Wohnung, weil der Herr den Strom wohl nicht bezahlt hat (seiner Aussage nach gab es da einen Fehler bei der LEW , aber daran glaube ich nicht ganz, naja). Als in der alten Wohnung unser Boiler kaputtging, war ich es, die sich um Handwerker bemüht hat – wir hatten ja nur kaltes Wasser!!

        Zu unseren Geburtstagen schenken wir uns nichts, aber an Weihnachten eine Kleinigkeit. Er hat mir ein paar Tage nach Weihnachten einfach gesagt ich könne mir von seinen 30 EUR Amazon Guthaben was kaufen. 😀
        Ich habe ihn gebeten, dass er doch für dieses WE mal einen Abend zu Zweit plant. Aber da tut er sich auch irgendwie unheimlich schwer, einen Tisch zu reservieren etc.
        Ich weiß es klingt dämlich, aber ich nehme das mittlerweile (nicht mehr immer) böse. Aber irgendwann nervt es mich dann doch und ich gebe einen Urschrei ab.

        Ich weiss aber trotzdem dass er mich liebt. Denn: kleine, spontane Aufmerksamkeiten gibt er mir dann schon. Den Schokojoghurt, den ich so gern habe bringt er mir mit oder putzt die ganze Wohnung, um mich zu entlasten.

        Nach fast 4 Jahren kann ich sagen, dass das sein Charakter ist. Das geht allen Leuten in seinem umfeld so. Er kommt da nicht aus seiner Haut. ls Kind wurde er nie auf ADHS getestet, seine Tochter ist dahingehend aber auch schon auffällig geworden – laut Ärzten hat sie aber nichts. Ich denke, die sind da beide vom gleichen Schlag und es ist einfach eine Konzentrationsstörung. Sind auch beide vergesslich ohne Ende…. manchmal ist es echt schlimm. Seine Mutter ruft schon mich immer an, wenn es Wichtige Termine gibt oder man etwas dringend erledigen muss.

        Ich lasse ihn weitestgehend selber werkeln. Wenn er den Karren an die Wand fährt, ist das sein Problem. Dinge, die uns beide betreffen, regle ich. Seit wir in der neuen Wohnung sind, laufen Strom, Internet, TV über mich. Ich zahle auch komplett, was er mir an meinem Mietanteil abrechnet. Außerdem habe ich eine Haushaltskasse eingeführt, in die wir beide den gleichen Betrag einzahlen und von der Lebensmittel bezahlt werden.

        Wenn die Kleine was braucht, wendet sie sich damit an mich. Ich hole Geld von meinem freund dafür und kümmere mich drum. Klar kann man sagen, dass auch das sein Problem wäre, aber sollte das Kind das wirklich ausbaden? Außerdem finde ich es wichtig, dass sie zumindest eine Erwachsenen in unmittelbarer Nähe hat, bei der sie weiß, dass die Dinge erledigt werden, wenn sie versprochen werden bzw. wenn man einfach etwas besorgen muss – einfach jemandem bei dem sie weiß „das habe ich ihr gesagt, dann läuft das!“

        So fahren wir nicht immer perfekt, aber es kommt der ganzen Sache schon sehr nahe.

        PD: Beim Kochen wechseln wir uns auch ab, da gibt’s aber nie Stress. Machen wir beide gern. Eher gibt es Abende an denen diskutiert wird, wer nun kochen darf 😀
        Wäsche wasche ich für alle. Mir ist die Trennerei zu doof (nichts gegen Tara, jeder handhabt das eben anders) . Außerdem habe ich nie viel Wäsche von ihr, weil sie an den WEs und Ferien eh meist bei KM ist.

        • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von Sommerregen.
        • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von Sommerregen.
    • #277218
      Tara
      Teilnehmer

      Männer sind bequem. Wenn sie alles vor den Arsch getragen bekommen, warum sollen sie dann etwas machen? Hat früher die Mama gemacht und macht jetzt die Frau / Freundin.

      Da kannst Du Dir auch den Mund fusselig reden. Nutzt nix. Du musst Taten schaffen.

      Hier meine Methoden zur Erziehung des Mannes:

      Ich zum Beispiel wasche meine Wäsche separat. Weil ich nicht möchte, dass jemand meine dreckige Wäsche sieht und weil ich nicht die Unterhosen und Socken der BKs in meinen Sachen haben will. So. Er wäscht seine und die seiner Söhne. Und wenn nicht, haben sie nichts mehr anzuziehen. Klappt ganz gut.

      Ich koche nicht jeden Tag. Ich sage: Morgen bist Du dran. Am besten, wenn die BKs da sind, denn dann muss er.

      Ich bin einfach mal nicht da, wenn was wie Abendessen kochen ansteht. Dann muss er für seine Söhne.

      Denn Müll stelle ich ihm gepackt hin. Aus der Tonne raus schafft er es nicht. Da braucht man auch ein Diplom für (der Mann ist studiert, bleibt aber ein Mann). Drüber steigen wenn er rausgeht, bringt er aber dann doch nicht fertig.

      Immer mal auflaufen lassen. Nicht mehr alles machen. Wie bei einem Drogensüchtigen warten, bis er an die Wand gefahren ist. Deine Finanzen möglichst im Griff haben und ihn nicht mitfinanzieren. Leg Dir Geld beiseite, wo immer es geht.

      Willst Du ein weiteres Kind? Nein? Dann sieh zu, dass er erwachsen wird, indem Du ihn nicht immer beschützt.

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von Tara.
    • #277231
      Ellinor987
      Teilnehmer

      Tara, ich schmunzel über Deine energische Antwort denn bei dem Thema hier hast Du sowas von Recht. 🙂 Ich schließe mich Deinen „Erziehungsmaßnahmen“ komplett an! Wäsche waschen macht bei uns auch nur mein Partner für sich und die BKs. Mit dem nun positiven Effekt, dass es den BK s zu lange gedauert hat und sie jetzt selbst die Waschmaschine anschmeissen. Kochen macht er auch an den meisten Tagen der Woche. Ich esse mittags auf der Arbeit und die Kinder wollen am Abend bekocht werden. Da muss er halt ran.
      Lena, die finanzielle Geschichte ist natürlich schwierig, das ist klar aber bei anderen Sachen halt Dich einfach mal zurück und lass es Deinen Mann machen. Der wird sich umschauen. Wart´s ab.

    • #277241
      Pumpkin
      Teilnehmer

      Liebe Lena,

      das klingt alles echt anstrengend und bescheuert! Ich fühle mich aber ein bisschen an meine Jugendliebe erinnert. Der hat auch immer alles verschleppt und vergessen. Jahre später stellte sich raus: ADHS. Mittlerweile nimmt er Ritalin. Es ist jetzt besser (aber lange noch nicht gut).

      Was ich damit sagen möchte: Wenn die Wut mal abgeklungen ist, versucht, dem auf dem Grund zu gehen, vor allem, wenn es früher anders war. Was für dich wie ein ärgerliche Schlamperei aussieht, kann auch schon eine Depression sein (gerade, wenn er so Blödsinn unterschreibt). Klar, vielleicht ist er wirklich einfach ein bisschen faul, vergesslich und nachlässig – vielleicht versteckt sich aber auch etwas Gröberes.

      Was die Mietkaution betrifft: nicht dein Problem (hoffe ich). Diese Sichtweise ist vermutlich am besten für euch.

      Alles Liebe,
      Pumpkin

      PS: Mein Partner hat die Scheidung auch erst ein halbes Jahr später als möglich eingereicht. Zu viele andere Dinge zu tun, nicht so weit oben in der Prioritätenliste. Hat mich auch genervt – rückblickend wars ein Glücksfall, denn so hatte sie bereits einen Job bei der Scheidung. Dasselbe bei vielen anderen Themen. Alles wird Monate zu spät erledigt. Das führt regelmäßig zu Streit, aber ich lerne, das entspannter zu sehen.

    • #277320
      Rina
      Teilnehmer

      Guten Morgen zusammen,

      ich musste bei euren Schilderungen wirklich lachen. Man kann leider nicht leugnen, dass die „Spezies Mann“ ein seltsames Exemplar ist 😉
      Ich würde es ehrlich gesagt wie Tara machen. Ich glaube da habe ich bei meinem „Exemplar“ zuhause noch Glück. Wenn unser BK ist, dann darf der Gute auch überwiegend alles alleine machen. Ist auch eine Form von Erziehung. Wenn er selbst kocht und seine Tochter weigert sich zu essen, wenn er die Wohnung putzt und seine Tochter müllt innerhalb 1 Stunde wieder alles zu…dann lernt auch ein Mann irgendwann, konsequent zu sein. Ich würde mich ansonsten wirklich als Haushaltshilfe fühlen, während mein Freund nur das Bespaßungsprogramm seiner Tochter übernimmt. Oft finden Männer nämlich nur die Erleuchtung, wenn sie selbst davon betroffen sind.
      Mein Freund denkt von selbst leider oft auch nicht an Papierkram oder Sonstiges. Wenn man ihn aber darauf aufmerksam macht, wird es schon erledigt. Haben jetzt auch eine schöne App mit gemeinsamer Einkaufsliste/To-Do-Liste 🙂 Bei deinem Freund würde ich aber ehrlich gesagt die Nerven verlieren.

      Gerade bei dem Scheidungsthema. Auch wir haben 2-3 Monate verloren, weil er sich nach dem Urlaub seines Anwalts wochenlang nicht erkundigt hat, ob der Scheidungsantrag nun schon bei Gericht gestellt wurde. Da war der Anruf beim Anwalt wie ein gefährliches Abenteuer, auf das man sich lieber nicht einlässt. Naja und als er sich dann doch getraut hat, kam eben das raus, was ich eh schon vermutet habe. Der Anwalt hat es verbummelt den Antrag einzureichen. Kann man jetzt nicht mehr ändern, aber sehr ärgerlich.

      Ich kann dir aber sagen, dass ich leider auch während seines Trennungsjahres mit ihm zusammen gekommen bin. Man bekommt alles noch mit und die ersten 1,5 Jahre waren Horror für mich. Bis sich das alles einpendelt dauert es. Ich würde sagen wir sind jetzt (2 Jahre später) auf einem guten Weg, dass ich etwas entspannter bin, weil es überwiegend läuft mit den Regelungen (überwiegend aber auch nicht immer). Auf den 2-Wochen-Rhythmus bestehen wir, weil wir jedes Jahr eigentlich schon im Voraus planen. Notfalls nehmen wir die Tochter an 2 Wochenenden hintereinander, aber unsere „normalen“ Wochenenden bleiben uns.
      Es geht und fällt mit deinem Partner, er hat die Möglichkeit konsequent zu sein. Du solltest aber wissen, dass man einen Mann nicht komplett verändern kann. Wenn er wirklich so verplant ist, wie du schreibst, glaube ich nicht, dass er zukünftig ein Organisationstalent oder eine Hausfrau wird.

      LG Bonusmum

    • #277326
      Tara
      Teilnehmer

      Letztendlich sollte man auch keinen Menschen verändern, denn wenn er das mit sich machen lässt, verliert man leider auch den Respekt vor ihm.

      Aber Kompromisse sind in einer Beziehung nötig und in einem gemeinsamen Haushalt. Meine drei „Männer“ waren früher in der Papazeit ein Junggesellenhaufen. Das ist jetzt vorbei. Hier werden keine Socken mehr auf dem Sofa „vergessen“ und alles stehen- und liegengelassen, wo man gerade läuft. Und der Tisch wird abgewischt vor dem Essen und das Geschirr bleibt nicht darauf stehen.

      Die Papiere sind bei meinem auch so ein Aufschiebethema. Er kommt nur in die Hufe wenn ich anbiete, es für ihn zu übernehmen. Dann will er nicht, dass ich sein Chaos sehe und regelt es lieber selbst. Komisch, dass jemand wie meiner, der eine GmbH mit Angestellten führt, dann den Strom nicht überweisen kann.

    • #277347
      Lena666
      Teilnehmer

      Hallo Ihr Lieben und danke für die Antworten.
      Ja, ich hoffe zumindest, dass das mit der Mietkaution nicht doch zu meinem Problem wird… Hatte gestern einen Albtraum, dass er in die Privatinsolvenz gerutscht ist und wir mussten in einen alten Wohnwagen ohne Dach ziehen… :D:D

      Stimmt, man kann einen Mann nicht umformen wie Brotteig. Das will ich ja auch gar nicht, denn dann verliert man tatsächlich den Respekt. Kann zwar manchmal bequem sein, wenn man sagt „Spring“ und der Gegenüber nur fragt „wie hoch?“, aber das ist ja keine Grundlage für eine Beziehung auf Augenhöhe.

      Ich habe dann gestern mal fix die Nebenkosten- und Stromnachzahlungen überwiesen…. Die lagen hier schon 2 Wochen neben seinem PC rum…. Veraten habe ich ihm das nicht. Mal sehen, wann ihm das kleine Detaill wieder einfällt 😉 Vielleicht drehe ich einfach mal die Sicherung raus, wenn er abends auf der Couch hockt. Und frage dann, ob es sein kann, dass er vergessen hat die STadtwerke zu bezahlen, hihi.

      Dass er mich liebt weiß ich. Er macht ja auch viele kleine Dinge, die mir das zeigen. Aber hin und wieder hört man das auch mal gerne oder ein „komm, lass mal die Wäsche, ich lege die gleich zusammen. Kuschel du dich mal auf die Couch und lies ein Buch“ oder so. Heute abend gehen wir wie erwähnt essen. Sushi. In den Laden, in den er immer mit der Ex ging. (Ich bin übrigens kein Fisch/Sushifan…. und ob ich nun ein Restaurant für den Valentinstag gewählt hätte, das ich immer in Verbindung mit meinem Expartner erwähnt habe, wage ich auch zu bezweifeln… Aber ich denke, das fällt unter die Kategorie „Typisch Mann“)

      @Bonusmom Ich glaube manchmal, es wäre echt einfacher, wenn unsere Beziehung nach dem Trennungsjahr, idealerweise nach der Scheidung begonnen hätte. Leider ist sein Trennungsjahr gestartet, als er bei mir eingezogen ist. Dadurch stresst die Ex eben seit Beginn und so wirklich besser wird es bisher nicht. Immerhin lässt er sich nicht mehr alles bieten und hat wohl auch etwas verstanden, wie ich mich bei dem ganzen Mist fühle und warum mir da manchmal die Hutschnur platzt…

      Hm, also wenn ich mir heute abend keine Fischvergiftung hole, lach, dann beginnt morgen wieder ein BK-Wochenende. Grauenvolle Vorstellung…. Ich glaube, ich favorisiere die Fischvergiftung 😀 Das schöne am Wochenende wird aber sein, dass ich mich diesmal super rausziehen kann. Freitag abend habe ich geplant zum Kinderkleiderflohmarkt zu gehen. Der ist aber nicht um die Ecke, also muss er mich und den Lütten fahren. BK muss notgedrungen mit, aber wenn wir wieder zuhause sind eben auch gleich ins Bett. Grins. Am Samstag ist er zum Küchenschränkeputzen eingeteilt und ich betüddel den Sohnemann. BK wird sich vermutlich schön langweilen :). Am Abend bin ich auf dem Geburtstag einer Freundin, das heißt am Nachmittag kann ich mich nochmal schön in der Wanne aalen und etwas Wellness machen. Sonntag schlafe ich meinen (vorgenommenen) Kater aus und treffe mich um 13 Uhr mit seiner Schwester. Die hat nämlich Probleme in der Beziehung und will sich mal ohne Männer und Kinder ausheulen bei einem Käffchen. (Ohhhh, dann hat er ja 2 Kinder an der Backe, hihi). Nachmittags kurz mit dem Sohnemann bei meinen Eltern vorbei auf ein Stündchen udn wenn ich wieder nach Hause komme, hat er BK schon weggebracht und wir haben Wochenende. Ich freue mich schon richtig, hoffentlich klappt das alles so….. Oder ist das jetzt gemein von mir?

    • #277360
      Tara
      Teilnehmer

      Nein. Nur gut geplant.

    • #277445
      Lena666
      Teilnehmer

      Gut geplant ist für die Tonne, wenn die KM querschießt. Jetzt hat sie vorhin allen Ernstes meinen Mann angeschrieben, dass letztes Wochenende Besuchswochenende gewesen wäre und er sich ja nicht gemeldet habe, also hätte sie das BK dies Wochenende und er eben nächstes.

      KANN DIE BLÖDE KUH NICHT ZÄHLEN? Was für einen Kalender hat die denn? Die kann doch nicht einfach den Wochenendrhythmus umkippen. Schon gar nicht an dem Tag, an dem BK abgeholt werden soll. Was ist das denn bitte?

      So weit er mir das vorhin schrieb, holt er BK dann heute erst mal nicht. Einerseits denke ich „warum, verdammt? Das ist dein bescheuertes Wochenende. Da hat die KM nicht dran zu wackeln“ andererseits freue ich mich natürlich, dass das Einhornmonster hier heute nicht aufschlägt….

      Ich stehe so kurz davor, der KM mal ordentlich den Marsch zu blasen!

    • #277448
      Tara
      Teilnehmer

      Blas ihm. Danach dann den Marsch. Äh. Nein. Sei lieb zu ihm und setz Dich durch. Er muss dann halt verzichten, aber Rhythmus durcheinanderbringen ist nicht. Genau das soll er ihr schreiben. Tauschen geht nicht, da ihr geplant habt.

      Also bei ihm Zuckerbrot und Peitsche. Nicht nur motzen, sondern auch konstruktiv sein.

      Meiner geht die Wände hoch, wenn ich grinsend sage: „Na springste mal wieder, wenn sie pfeifft?“. Er hasst es und bekommt es nun nach 3 Jahren langsam hin, nicht mehr der Ehemann zu sein, der gehorchen muss. Ich lobe ihn wie ein Baby, wenn er mal was gegen ihre Ideen tut. Es muss aufhören, dass sie über unser Leben bestimmt.

      Bei der Zeit ist es so, dass es nicht nur seine ist, sondern eben auch meine. Unsere. Eure. Ich habe einen Kurzurlaub im Oktober eingeplant, der Jahreskalender steht. Wenn sie das umwirft, ist die Hölle los, habe ich ihm angekündigt.

    • #277460
      Lena666
      Teilnehmer

      genau so sieht das aus. Bei uns ist alles geplant. kurzurlaube, ganze urlaube etc. wenn die Alte das umwirft, dann ziehe ich ihr das fell über die ohren!!!! Aber immerhin sieht mein mann endlich ein, wie sie ihn ausspielt und manipuliert. (Ich habe ihn auch ganz doll gelobt gerade, als er das über whattsapp zugegeben hat)

      Ich frage mich nur, was sich die Tussi dabei denkt? Hoffentlich werde ich nie so 😀 😀

    • #277463
      Tara
      Teilnehmer

      Meine Freundin meint es sei ein Machtspiel. Früher konnte sie immer über ihn bestimmen und will das auch weiterhin.

    • #278019
      Lena666
      Teilnehmer

      Hallo ihr Lieben. Ich gebe Euch mal ein Update.

      Also, die Scheidungsanwältin hat gestern den Prozesskostenhilfeantrag zurück geschickt und ein Schreiben beigelegt, dass sie ihn nicht weiter vertritt. Ihr Mann ist im Oktober gestorben und sie kümmert sich jetzt nur um die laufenden Fälle, da auch alle Partner aus der Kanzlei gegangen sind und sie (selbst schon knapp 70) jetzt nicht mehr so viel bearbeiten kann und mag. Badummm-tzzzzzz.
      Ich hatte mir schon sowas gedacfht. Naja, ich habe dann jetzt eine neue Anwältin aufgetrieben, eine ganz Scharfe Vertreterin dieser Zunft (freu) und für den 5. März einen Termin ausgemacht.
      Danach habe ich mich noch einmal mit der Ex-Anwältin in Verbindung gesetzt, da die KM geschrieben hatte, sie hätte die alte Anwältin schon vor 2-3 Wochen postalisch kontaktiert blabla. Nun die alte Anwältin fiel aus allen Wolken und versicherte mir, dass sich die dusselige Ex nicht einmal auf ihr Anschreiben mit der Bitte um Herausgabe der Heirats- und Geburtsurkunde gemeldet hätte….. So viel schon mal dazu.
      Da die Ex auch laufend mit Jugendamt droht und neuerdings das Kind an den Besuchswochenenden nicht mehr rausrückt, da sie meint es sei ihr Wochenende und der Vater hätte sein Wochenende verstreichen lassen ohne sich zu melden…… habe ich mich jetzt mit dem zuständigen Jugendamt in Verbindung gestzt. Und oh Wunder. Die Ex und Tochter sind da gar nicht aktenkundig. WAS BITTE PHANTASIERT DIE ALTE SCHACHTEL DA?
      Ich bin gespannt wo das alles hinführt….. Ich glaube vom Kopfschütteln bekomme ich langsam ein Schleudertrauma….

    • #278029
      Tara
      Teilnehmer

      Na, dann rollst Du das jetzt mal ordentlich auf. Scheidung wird laufen, Akten hat sie sofort rauszurücken. Jugendamt Termin mit verbindlichen Terminen für Kindersbesuche!

    • #278032
      Sumsi13
      Teilnehmer

      Betrachte es von der Seite – „Gegnerische Partei“ bläst nur warme Luft und ist nix dahinter.
      Unglaublich!
      Kenne eher nur die umgekehrten Exen die 2x jährlich beim JA sitzen …..

      Wir (mein Freund) schreibt genauestens mit an welchen Tagen, um wieviel Uhr er die Kinder holt und bringt und das schon über Jahre und er hat es beim JA schon gut gebrauchen können. Hat ähnliches Thema mit WE tausch gegeben. Wenn sie eines ausfallen lasst ist nicht automatisch der Rhytmus ein anderer nur weils ihr besser passen würde. Wir sind damals durchgekommen weil mein Freund sich geweigert hat (weil wir auch scohn Pläne hatten). Hoffe das hilft bei euch auch – daumendrück.
      Wenn sie nicht willig ist, dann würde ich wie Tara vorschlagt deinen Mann animieren dass er beim JA einen Termin macht wegen Besuchsrecht. und alles schriftl. und belegbar, whatsapp, mail, Telefongesprächsnotizen…….. bzgl. der plötzlich auftretenden Besuchsprobleme…..

      Finde ich gut dass ihr eine andere engagierte Anwälting gefunden habt, die fit zu sein scheint in der Thematik.

    • #278039
      Lena666
      Teilnehmer

      Genau. Hier wird jetzt alles dokumentiert. Habe einen Ordner angelegt, in dem der ganze whattsapp-verlauf gescreenshottet und gespeichert ist. Telefoniert wird nicht mehr, alles nur schriftlich (damit belegbar).
      Termin beim JA habe ich Gestern auch zum Rollen gebracht. Die Trulla kann sich warm anziehen. Ich/wir haben die Hemdsärmel aufgerollt!

      Es ist das erste Mal seit Wochen, dass ich so etwas wie Hoffnung und Freude/Motivation verspüre 😀 😀 😀

    • #278043
      Tara
      Teilnehmer

      Super! Berichte weiter!

    • #278085
      Lena666
      Teilnehmer

      Mache ich, Tara! 🙂

    • #278446
      KoerbiFFM
      Teilnehmer

      Das mit dem Ordner ist eine sehr gute Idee! Go for it, du hast gerade die richtige Motivation, um diese Situation zu meistern. 🙂

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von KoerbiFFM.
Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.