Termine an den Umgangswochenenden

Startseite Foren Kinder Termine an den Umgangswochenenden

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Pinocchio vor 8 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #9582

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    Wir haben hier Grad ein schwieriges Thema. Und zwar wie steht ihr zu Terminen die auf eure Umgangswochenende treffen. Ich meine nun keine Arzttermine. Sondern Freizeit.

    Die Kindsmutter lässt seit neuestem Stiefsohn sich an unseren Wochenende mit anderen Kindern verabreden. Wir können dadurch kaum planen da Stiefsohn dann meistens spät kommt und früh wieder geht.

    Letztes Mal da hat er sich einfach ja mit dem Nachbarssohn verabredet vor Ostern. Eigentlich waren es ja unsere Tage bzw die von meinem Mann.Plus das noch andere Sachen liefen.

    Gestern wieder. Mein Mann rief an und teilte ihr mit das ich ihm aus dem Kindergarten abholen werde um 14 Uhr. Ihre Antwort sofort: Geht nicht er ist auf einen Kindergeburstag eingeladen. Wir müssen ihn da und da abholen. Bis wann das geht hat sie keine Ahnung.

    Mein Mann sagte ihr dann das er das blöd findet das sie solche Sachen immer zustimmt obwohl unser Wochenende ist und dann noch so spät die Info . Und das er das nicht mehr einsieht,das unser Wochenende quasi von ihr verplant wird.

    Er hat ihr dann gesagt das wenn solche Sachen wie Geburstage,Besuch von Freunden etc. sind,sie das an ihren Wochenende planen soll und wir ihn absofort Freitags von 15 Uhr- bis Sonntags 16 Uhr wieder haben. Wir wollen schliesslich auch planen und nicht in der Gegend rumgurken weil er sich dort verabredet hat oder dort wieder was hat. Und zudem immer an den Umgangswochenende von uns. Genauso wenn Verwandte kommen,es ist immer an den Umgangswochenenden.

    Sie findet das unfair und meint er hat halt ein soziales Leben was wir fördern sollten. Ja toll soziales Leben hin oder Her dafür hat er 30 Tage im Monat wovon wir grade mal 6 Tage belegen. Also Zeit genug hat er für seine Freizeit.

    Wie seht ihr das ? Zumal muss ich sagen wenn er sich mit Freunden verabredet gibt sie uns nicht mal die Telefonnummer oder so der Eltern das wir bzw mein Mann die dann auch mal kennen lernt seine Freunde könnten ja auch zu una kommen wäre kein Problem. Aber wir sollen ihn jedes mal zuhause abliefern und sie organisiert alles.

    Heute holen wir um 17.30 erst ab nun von dem Kindergeburstag.Eigentlich viel zu spät,da wir hier einen gewissen Ablauf brauchen mit unserem kleinsten,da dieser sonst nicht schlafen kann und dauerschreit über mehrere stunden.

    Ich schätze er wird nicht mitkommen wollen. Mein Mann will ihn aber dann trotz Theater mitnehmen auch wenn er dann mucksch ist.

  • #9583

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Liebe Soulcolored,

    also ich finde, das geht gar nicht! Das sind euere Wochenenden und wenn das bisher anders gehandhabt worden ist, kann das nich einfach einseitig geändert werden, bzw, bedarf rechtzeitiger Absprachen – und was soll das, euch die Telefonnummern nicht geben zu wollen…???

    Das mit den Verabredungen und Papa-hat-dann-den-Fahrdienst-zu machen-und-auf-sein-Kind-zu-warten-bis-es-mit-den-Freunden-wieder-aus-dem-Kino-herauspurzelt um dann noch für alle ein Eis spendieren zu müssen. (die Wege sind zu weit, als dass er die Zeit sinnvoller verbringen könnte.)
    Da habe ich irgendwann einmal ein Machtwort gesprochen! Das kann man an den 24 anderen Tagen des Monats erledigen – war eine längere und häufugerer Diskussion mit meinem Partner dafür nötig, denn Hoheiten haben ja so Ihre Rechte und mein BK gehört da zumindest seiner (BKs) Meinung nach ja dazu! Das Fußvolk (wir) haben ja nur Pflichten.

    Seitdem läuft das inzwischen noch ein bisschen anders: BK hat am Wochenende regelmäßig irgendwelche Wettkämpfe, wo Papa sie dann hinbringen und auch wieder dabeibleiben muss – so ‚probiert‘ bzw. kämpft sich das BK seit Jahren in und durch unterschiedlichen Disziplinen und die KM redet ihm noch ein, dass es die ganz große Karriere vor sich hat (Olympia 😉 ) oder eine Karriere als Trainer …

    Die Folge ist, dass wir die Kinderwochenenden in der Regel getrennt verbringen mussten/müssen. Was ich inzwischen etwas gelassener sehe, da es ohne das BK einfach entspannter ist.

    Es ist die Machtposition der KM in Verbindung mit dem des BK das uns da leider recht hilf- und sprachlos davor stehen lässt… Mein Partner lässt sich da leider immer wieder um den Finger wickeln und sich ein schlechtes Gewissen machen (man muss doch so eine aussichtsreiche Sportkarriere fördern und ich habe Zeit mit meinem Kind – ja, am Rand einer baufälligen Turnhalle, auf einer schmalen Bank!). Auch sein Verhalten und seine Reaktion lässt mich da manchmal sprachlos zurück.

    Ihr dagegen scheint euch ja einig zu sein, dass das nicht geht, wenn ich das richtig verstehe?! Ich würde dem ganz schnell einen Riegel vorschieben. Die Ex pfuscht euch in die Wochenendplanung rein und versucht euch dann noch ein schlechtes Gewissen zu machen ?! – diese Masche vermute ich bei ‚unserer‘ Ex auch – seit sie die Strategie mit dem Leistungssport fährt, habe ich definitiv verloren, denn Papa ist einfach zu stolz… (worauf genau, weiß ich auch nicht so recht…)

    Die Wochenenden stehen uneingeschränkt zu eurer Verfügung und wenn das Kind etwas unternehmen oder sich verabreden möchte, dann kann es das nach Absprache vielleicht auch tun – das eine schließt ja das andere nicht aus. Nur, wie du siehst, ist das absolut steigerbar und aus der Nummer kommt man dann nicht mehr so leicht raus (Wir können dem Kind doch nicht die Teilnahme an einem ‚wichtigen‘ Trainingslager – Elternanwesenheitspflicht + KM übers Wochenende weg – nicht einfach so verantwortungslos verweigern. Wie sieht das denn aus…?!)

    Aus Erfahrung deshalb meine Rat: Schiebt da schnell einen Riegl vor und bezieht klar Stellung!!
    Drücke euch die Daumen! Liebe Grüße
    Sommerflieder

  • #9585

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Ja Sonntag will er nochmal eine Aussprache mit ihr und wird ihr dann ganz klar sagen das solche extra aktivitäten nicht mehr an unseren Wochenenden drin sind! Soll sie so was verschieben bzw an ihren Wochenenden machen.

    Wir haben ihn kurz nach 17 Uhr geholt und mein Mann wurde von der Betreuuerin angemault das das ja bis 18.30 gehen sollte! Mein Mann sagte dann auch Sry aber erstens lief das ohne Absprache und zweitens haben wir auch nicht bis in die Puppen Zeit!
    Zudem sagte uns die KM das wir ihn ab 17 Uhr abholen können.

    Wir sind uns da definitv einig . An den Umgangswochenenden soll er Zeit mit uns seiner 2ten Familie verbringen und nicht mit anderen Freunden/Freizeitsachen. Dafür hat er genug andere Tage wo er mit denen was machen kann.

    Zudem ist er auch mal wieder krank -sehr erkältet hat sie uns auch nicht mitgeteilt wieder mal.

    • #9586

      Pinocchio
      Teilnehmer

      Liebe soulcolored
      Sie will die Kontrolle über alles, er soll die Arbeit leisten. So kommt es mir vor in Eurem Fall. Gut dass ihr euch da einig seid und dein Mann klar Stellung bezieht!

  • #9587

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hatten gestern das Gespräch. Mein Mann teilte ihr mit das je nachdem auch ich ihn Freitags holen werde und das zu festen Zeiten. Gibt erstmal keinen Spielraum. Wenn Verwandte kommen oder er Freunde besuchen will soll er das an den Tagen machen wo er bei ihr ist.

    Meinem Mann sagte sie das sie das ja nur einfach geplant hat weil er ja sagte das er eh nicht zu uns will. Daher hat sie dann einfach unser Wochenende angefangen zu verplanen. Ist ja nett.

    Sie beschwerte sich sogar das wir ihn um 17.30 abgeholt haben (um 18 Uhr wäre Schluss gewesen bei dem Geburtstag)
    Sie wollte ihn dann erst um 18 Uhr Freitag holen und wir sollten ihn dann um 19 Uhr abholen bei ihr. Könnt euch denken was dann los gewesen wär er wäre sicher nicht mitgekommen. Bzw wäre dann gekommen es sei doch schon so spät .

    Als mein Mann sie dann fragte ob wir das genauso mit ihren Wochenenden mal machen sollen die einfach verplanen war sie natürlich entsetzt das ginge ja mal gar nicht.

    Das Abholen klappte ohne Probleme ebenso das Wochenende war super mit ihm.
    Wir fragten ihn auch nochmal wegen Ostern wo er dann zugab das Mama nicht wollte das er 3 Tage kommt! Er wollte gerne aber sie sagte zu ihm das wir ihn Mama wegnehmen wollen.

    Das sprach mein Mann auch noch an. Was da eigentlich ihr Problem ist. Angeblich hat sie so Was nicht gesagt nur das sie traurig wäre das er Ostern nicht ganz bei ihr gewesen wäre.

    Freitags kam ja nach dem wir ihn abgeholt haben auch eine scheinheilige whats App ob er den ohne Theater mitgekommen ist oder er wieder nach hause will.

    Ihr passte es auch sichtlich nicht das er und ich uns wieder besser verstehen und wir Spaß am Wochenende hatten zusammen. Mein Mann hat ihr nun auch konsequenzen angedroht das wenn sie mit den Spielchen und uns schlecht reden nicht aufhört ansonsten ziehen wir vor Gericht und lassen alles kleinstens festlegen oder überlegen dann sogar ihn zu uns zu holen da sie ihn ja auch seelisch somit fertig macht.

    Ne so Was wollt sie ja auch nicht

  • #9591

    Daka
    Teilnehmer

    Hallo Soulcolored,

    auch wenn es ja soweit erstmal gelöst ist, möchte ich noch schreiben, wie es bei uns ist.

    Wir hatten auch Phasen, wo die KM versucht hat, unsere Wochenenden zu verplanen. Da hieß es dann (mittlerweile vor gut 4 Jahren), es ist ein Reitwochenende mit Übernachtung und da möchte er gerne hin. Wir hatten aber schon geplant zu Freunden zu fahren und das wusste sie auch. Wir haben dann sogar vorgeschlagen, dass wir das Wochenende tauschen oder er alternativ dann innerhalb der Woche zu uns kommt, aber das wollte sie natürlich nicht. Sie hat gar nicht verstanden warum wir das wollten… DAss wir ihn sonst 10 Tage nicht gesehen hätten, war ihr egal – ihr Wochenende abgeben … haha… Dann kamen so zickige Worte wie „Gut, dann sage ich ihm, dass Du nicht willst, dass er zum Reiten geht“… Na ja, wir sind nicht drauf eingestiegen, es hätte auch Reitwochenenden in ihrer Zeit gegeben, da konnte er – aus welchen Gründen auch immer – nämlich auch nicht hin… Es kam auch vor, dass sie mal eine Auswärtsübernachtung in unserer Umgangszeit geplant hatte… damals haben wir das hingenommen, auch weil es noch nicht wirklich was schriftliches gab.

    Seit wir aber die gerichtliche Umgangsregelung haben, lassen wir uns auf nichts mehr ein. Wenn Geburtstage sind, dann schickt sie uns ein Bild der Einladung und wir können dann entscheiden, ob er hingeht oder nicht. Bisher haben wir ihn natürlich immer gelassen, hatten dann aber auch den direkten Kontakt zu den Eltern des Kindes wo gefeiert wurde. Bei anderen Terminen schickt sie uns auch eine Info vorab. Wenn sie mit kurzfristigen Sachen kommt, dann kriegt sie meist ein „Nein, da haben wir schon was vor“ von uns, genau ihr „Lieblingssatz“, den wir regelmäßig gehört haben (mittlerweile fragen wir nicht mehr nach Änderungen).

    Seit neuestem spielt er Handball und da gibt es leider auch mal Spiele oder ähnliches am Wochenende. Da sie aber vorher gefragt hat, ob wir einverstanden sind, dass er zum Handball geht, müssen wir da wohl durch. Er ist ja mittlerweile auch schon 10 und hat auch wirklich Spaß dran. Daher wollen wir ihm da nicht im Weg stehen. Da kam es aber auch vor, dass wir erst am Donnerstag erfahren haben, dass Nachmittags ein Spiel ist, oder beim Freitagstraining hieß es plötzlich, Samstag ist Spiel… Das wird aber zum teil auch so knapp vom Verein entschieden, da kann man ihr jetzt nicht den Vorwurf machen.

    Was Freunde treffen angeht, versuchen wir es, die Treffen zu uns zu legen. Aber am Samstag hat er z.B. auch mal bei einem Freund übernachtet (hat er schon lange gefragt wann er das mal darf, sonst hat dieser Freund schon immer (2-3 mal) bei uns übernachtet), das hat gut gepasst (und ich habe es meinem Partner auch quasi aufgeschwatzt, dass er mal ja sagt), weil mein Freund abends sowieso unterwegs war… Er hat ihn dann den nächsten Morgen nach dem Frühstück wieder abgeholt und es hat gut gepasst. Ich denke natürlich, die Treffen mit Freunden werden mit steigendem Alter immer mehr und das ist auch normal so… wir haben ihm aber auch deutlich gemacht, dass er das an unseren Wochenenden mit uns abstimmen soll. Er hat ja ein Handy und kann sich vorher melden. Es gab so Situationen wo er Donnerstag kam und sofort wieder weg wollte…das haben wir dann schon eingedämmt und ihm erklärt, dass das nicht ohne Absprache geht, weil Papa sich ja extra frei nimmt für ihn. Das hat er jetzt aber glaube ich verstanden. Mal sehen, wie es weiter geht.

    Für euch glaube ich auch, dass die KM gerade darauf reagiert, dass es bei euch wieder gut läuft… und du hattest ja auch gesagt, dass er ihr gegenüber nun selbst mal was gesagt hat (bezüglich Klamotten)… das ist wahrscheinlich noch die Retourkutsche… gut dass dein Mann da jetzt scheinbar konsequent ist…
    Wird er denn jetzt eigentlich im Sommer eingeschult?

    LG Daka.

  • #9592

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Ja er soll im Sommer eingeschult werden. Er wünscht sich auch das ich dabei bin. Ich schwanke da allerdings sehr. Momentan meide ich sie ja so gut es geht damit ich ihr keinerlei Futter auch bieten kann.

    Ich wäre zwar gern dabei aber mir dreht sich der Magen zusehen wie MEIN Mann da mit der „alten Familie sich „gut“ versteht,jeder kennt jeden alle sind Happy und ich steh da wie das dritte Rad am Wagen und bin ja eigentlich die,die verhindert das die alte Familie wieder zusammen wäre. So fühlt es sich zu mindestens an.

    Ich bin mal gespannt was in 2 Wochen wieder ist. Ob er kommt oder nicht und ob sie es nunmal kapiert hat. Komisch ist ja das Stiefsohn wirklich verneint gesagt zu haben er will nicht zu uns. Sondern das Mama das gesagt hat. Ebenso hat sie gesagt er muss nur 1 mal bei uns schlafen muss. Das kam nicht von ihm. Er würde sogar gerne länger als 2 Tage mal bei uns schlafen.

  • #9593

    Lacalma
    Teilnehmer

    Das hatten wir eine Weile auch – aber schnell einen Riegel vorgezogen. Allerdings stehen wir den Dingen der Kinder, die jetzt fast bald Teenies sind, auch nicht im Weg. Wir schauen das irgendwie von Wochenende zu Wochenende, Bedingung ist, dass wir es rechtzeitig wissen. Normale Verabredungen erlauben wir gar nicht in unserer Zeit bzw. können sie machen, aber dann eben nicht zu uns kommen, ist auch noch nie vorgekommen, dafür ist die Distanz zu groß.

    „Kindergeburtstage“ und wichtige Sportevents bekommen wir meist irgendwie unter, holen dann aber auch oft erst nach den Events ab – wir holen keinesfalls die Kinder 20 km entfernt ab, bringen sie zu den verschiedenen Events, fahren wieder retour und holen sie dann später wieder ab – sondern sie gehen dann von der Mutter aus hin oder werden gebracht und wir holen sie dann später vom Event ab – das verkürzt natürlich die Umgangszeit, aber so ist das eben je älter sie werden – dafür kann dann auch mehr unter der Woche telefoniert/Whatsappt werden, mit steigender Reife. Bei Sportveranstaltungen bleibt auch oft einer von uns etc. da schauen wir immer wie wir es machen. Auf jeden Fall lassen wir uns nicht fremdbestimmen, es muss in unseren Gesamtplan passen – und so handhabt ihr es jetzt ja auch irgendwie, schön, dass ihr da an einem Strang zieht, du und dein Mann!

    VG Lacalma

    • #9594

      Pinocchio
      Teilnehmer

      Den Vorteil, den ihr jetzt habt, ist doch, dass ihr die Eltern der Freunde des Kndes kennen lernen könnt! Hat also auch was Gutes, das Verhalten Eurer KMs! lol

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.