Tochter möchte keinen Kontakt zu mir

Startseite Foren Kinder Tochter möchte keinen Kontakt zu mir

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kobold vor 5 Monate, 3 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #9525

    kobold
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich bin seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er hat eine Tochter (fast 16). Ich habe ihn zusammen mit der Tochter in einer Gruppe kennen gelernt. Dort habe ich ein paar Worte mit ihr gewechselt, sie war mir gegenüber von Anfang an recht reserviert. Die Tochter lebt bei der Mutter, es gibt keine so richtige Besuchsregel, das passiert mehr auf Zuruf, die Eltern sind seit 1,5 Jahren getrennt.
    Immer wieder haben wir versucht Kontakt herzustellen. Vorsichtig. Mal frühstücken oder zusammen kochen. Sie hat jedes mal eine Ausrede gefunden nicht mit mir zusammen zu treffen. De facto habe ich sie seit dem Event nicht mehr gesehen. Seit ein paar Monaten hat mein Freund auch keinen Versuch mehr gestartet, dass wir uns treffen.
    Ein offenes Gespräch mit der Tochter gab es bislang auch nicht. Ich habe mit ihm mehrfach darüber gesprochen, aber es scheint ihm nicht möglich zu sein. Es gibt wohl vieles, dass nicht ausgeprochen wurde seit der Trennung.
    Ich finde das sehr schade, aber ich halte mich zurück.
    Wir hatten eigentlich vor dieses Jahr zusammen zu ziehen, aber so lange es keinen Kontakt zwischen mir und der Tochter gibt, ist das ja gar nicht möglich.
    Ich bin etwas ratlos.

  • #9526

    Donnaserpente
    Teilnehmer

    Hall Kobold,

    das mit der Tochter ist schade, aber es ist wie es ist. Du möchtest doch mit Deinem Freund zusammenziehen und nicht mit der Tochter, oder??

    Du und Dein Freund seid die Hauptpersonen. Das kann sie akzeptieren oder es sein lassen. Sie ist ja schon fast erwachsen und wird eh bald ihre eigenen Wege gehen.
    Lass Dich deswegen auf keinen Fall verunsichern.

    Alles Gute, Donna

    • #9529

      Pinocchio
      Teilnehmer

      Liebe Kobold
      Die Trennung der Eltern liegt erst 1,5 Jahre zurück. Ich kann das Kind schon verstehen. Es ginge mir doch genau so. Da ist man sowieso in einer schwierigen Phase und genau dann crasht es in der Familie. Solange sie nur reserviert ist, finde ich dass sie mit der Situation bestmöglichst umgeht. Stell dir vor, sie würde dich von anfangan umgarnen, Kontakt wollen und freudig auf dich zurennen. Wäre doch etwas seltsam für eine 15 oder 16 jährige!? Ich vermute, dass dieses Reserviert sein einfach bedeutet, dass sie nicht weiss, wie mit der Situation umzugehen ist und dass sie Zeit braucht um zu verarbeiten. Respektvoller Umgang miteinander braucht es, aber das geht auch ohne besondere Sympathie füreinander.
      Sieh es einfach so: sie ist seine Tochter, entstanden aus einer Liebesbeziehung, die dann irgendwann so schlecht wurde, dass man sich getrennt hat. Die Liebesbeziehung zur Ex ist Vergangenheit für deinen Freund, aber für seine Tochter bedeutet es das Ende ihres gewohnten Familienlebens. Ihr eigener Schmerz und die Unsicherheit der Heranwachsenden komnt hinzu. Dein Freund muss sich klar positionieren. Er muss vor ihr zu dir als seine neue Liebe stehen. Sie hat zu akzeptieren, dass du mit ihm das Bett teilst und du hast zu akzeptieren, dass sie dich (noch) nicht ins Herz schliessen kann. Sie muss dich nicht gut finden oder gar lieben, denn du führst nicht eine Beziehung mit IHR sondern MIT IHM! Und was das zusammen wohnen betrifft: dann kommt sie halt und ist reserviert. Sie geht ja den Vater besuchen, nicht dich. Oder lässt er dich dann links liegen? Verlangt er von dir, dass ihr Freundinnen werdet? Das darf er nicht.
      Gib ihr die Zeit, ihren Schmerz zu verarbeiten. Sowas geht nicht von heute auf morgen und 1,5 Jahre ist wenig um mit einer komplett neuen Lebenssituation klar zu kommen.

  • #9534

    kobold
    Teilnehmer

    @send a Message: Mein Freund hängt sehr an der Tochter und es war schwierig, nach der Trennung den Kontakt herzustellen, das ist jetzt halbwegs gelungen. Er befürchtet, dass er Kontakt wieder abreisst, weil sie nicht zu uns kommt, wenn wir zusammen leben. Bis dato weiß die tochter noch nichts von dem Plan.
    Pinocchio: ich hab volles Verständnis für die Tochter. Fakt ist, dass wir gar keinen Kontakt haben. Wäre es nur distanziert könnte ich damit leben. Es braucht eben Zeit.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.