und ewig sabotiert das Bonuskind – Teil II

Startseite Foren Allgemein und ewig sabotiert das Bonuskind – Teil II

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sommerflieder vor 6 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #9383

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Ihr Lieben,

    ich war eigentlich der Meinung, dass unsere Erlebnisse der letzten Ferien (siehe meinen äteren Beitrag) nicht mehr zu überbieten sind – IRRTUM!

    Kurzfassung der weiteren Ereignisse: BK und KM manipulieren den BK-Papa soweit, dass er allen Enrstes in Erwägung zieht, wieder zu seiner Familie zu ziehen – NICHT dort in die gemeinsame Wohnung, KM hat ja schließlich einen neuen Partner, sondern in die Nachbarschaft am Ort (rund 1 Stunde von mir entfernt) um sich besser und mehr um sein Kind (Teenager…) ‚kümmern‘ zu können – es muss auf der Heimfahrt aus den Ferien eine ganz grandiose Show im Auto geliefert haben…

    Herausbekommen habe ich seine Pläne durch Zufall und die EX(!!!) suchte bereits eine Wohnung für ihn.

    Ich habe sofort die Reißleine gezogen und habe ihm am Boden zerstört und nichts mehr zu verlieren wirklich alles um die Ohren geknallt, was mir zu seinem verwöhnten Plag und den Erziehnungsmethoden der Mutter – die er ja noch unterstützt – so eingefallen ist. Seine Sachen habe ich ihm gepackt vor die Türe gestellt.

    Tagelang war dann Funkstille, dann kam er angschlichen und meinte, ich hätte ja mit allem absolut Recht, er wisse das alles im Grunde ja auch und er wolle micht nicht verlieren. Seine Ex hat er zurückgepfiffen und das BK hat wohl auch sein Fett abbekommen. Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass es nie wieder Probleme geben wird, aber wenn man hier manch andere Geschichte hört, so denke ich, sind wir dennoch auf einem guten Weg. Es ist anstrengend und nervtötend und das BK kommt mir bis auf Weiteres auch nicht mehr ins Haus. Ich habe gelernt, dass klare Ansagen offensichtlich das einzige sind, was manche Männer verstehen…

    Gut, ich habe gepokert und hätte auch damit leben müssen, wenn er nicht wieder angekommen wäre. Dann wäre es aber auch in jedem Fall besser gewesen. Jetzt machen wir erstmal ein paar Tage Urlaub, ohne Kinder – dann sehen wir weiter…

    Warum merken Männer nicht, wenn sie von ihren Ex-Familien derart manipuliert werden? Man findet das hier immer wieder, meist geht es um Geld, oder Machtspielchen… Sind sie so naiv, oder hilflos, oder ist es eine Art von Bequemlichkeit?

  • #9386

    Simba
    Teilnehmer

    Liebe Sommerflieder!
    Ich stehe hier und klatsche! Die alles-oder-nichts Karte zu spielen, alles mal laut auszusprechen, was einen stört, in dem Wissen, das die Reaktion des Partners in die eine aber auch in die andere Richtung gehen könnte: Dazu gehört viel Mut – sehr sehr viel Mut!
    Umso mehr freut es mich, dass dein Partner nun endlich mal die Augen geöffnet hat und hoffe, dass es für die Zukunft auch länger anhält & er sich nicht bei nächster Gelegenheit von Ex und BK verblenden lässt.
    Genießt euren Urlaub zu zweit – das wird euch ganz sicher wieder ins Gedächtnis rufen, was ihr an einander noch so habt, … 😉

    Und was Ex und Machtspiele angeht: Jaja, unsere lieben Män er denken leider ein bisschen zu oft – und viel zu naiv – hier ginge es mal wieder nur ums Wohl der lieben Kleinen. Auch ich habe die eigenartige Rolle meines Mannes als stillen Zahlmeister und kostenlosen Babysitter erst mal mit Entsetzen beobachtet, bis ich vorsichtig gefragt habe, was er eigentlich unter Vaterschaft versteht – und das man Zuwendung beim Kind nicht kaufen muss oder kann, geschweige denn sollte. Klar hat es da das eine oder andere mal gekracht, gerade weil ich als bewusst kinderlose 25jährige einen ziemlich schlechten Ausgangspunkt hatte. Trotzdem hat er mich irgendwann verstanden und da gehörten auch einige Auszeiten von meiner Seite dazu – ich glaub, sie verstehen sonst manchmal echt nicht, wie ernst wir das meinen – und wie gehörig mir mancher Sch*** auf die Nerven ging.
    Mein BK (w, 12) macht wohl genau die gleiche Phase durch wie deins – trotzdem kann und sollte man nicht alles aufs Alter schieben. Wenn sie bestimmte Regeln nicht jetzt gesetzt bekommen, wann dann?
    In puncto Partner helfen in solchen Situationen wohl nur drei Dinge: Geduld, die Dinge im vier Augen Gespräch beim Namen nennen, und dem Partner die Chance geben, seine Gefühle mitzuteilen.
    Hab es nämlich schon ganz oft erlebt das Er sich irgendwie zu Dingen verpflichtet fühlt, die er selbst nicht so ganz richtig findet, weil er wohl manchmal ein schlechtes Gewissen hat. Er wurde zur Vaterschaft quasi genötigt..
    Wenn ihr euch beide ehrlich alles von der Seele reden könnt, ist das schon die halbe Miete, und dann kann auch die bevorstehende Pubertät euch nichts anhaben!

    Euch einen wundervollen & erholsamen Urlaub!

  • #9387

    Pinocchio
    Teilnehmer

    Liebe Sommerflieder
    Meine Theorie, warum Männer es nicht merken, wenn sie von der Ex manipuliert werden: weil sie keine Frauen sind und nie selbst so waren oder als Kind erlernt haben, wie andere Mädchen ticken. Wir Frauen haben feine Antennen auf Manipulationen anderer Frauen weil wir es schon früh lernen mussten. Man erinnere sich an manche Pausenplatz-Situation aus der Schulzeit! Wie wird doch da gegeneinander ausgespielt! Die Intrigen, Mobbing, das kam von den Mädchen und beginnt früh! Und so beobachteten wir das und sind drauf geschult. Die Jungs hingegen waren mit Fussball und co beschäftigt! Mussten sich austoben, rumrennen. Ich denke, es liegt dran, dass Mädchen anders mit Konflikten umgehen als die Jungs. Die gehen nach aussen, reagieren impulsiv, wogegen die Mädchen bedachter sind, sich andere Strategien überlegen, auch gute Konfliktszrategien haben können. Es gibt auch Mädchen, die Streitparteien zusammen bringen können und die sehr fair, sensibel und uneigennützig denken. Wir gehen eher nach innen, Männer nach aussen. Deshalb sehen die das auch nicht, wenn sie um den Finger gewickelt werden. Mein Mann fällt auf jedes sms-Herzchen und jedes gesäuselte Wort rein. Er sieht nur: Kind liebt mich..oh, was wollte sie noch gleich? Alles wird ihr gegeben, wenn sie nur zuckersüss fragt. Und ich behaupte, dass sie das genau weiss.

  • #9396

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Vielen Dank für euere Unterstützung und Einschätzung!
    Es ist interessant, Pinocchio, was du über Intrigen und Mobbing aus Kinder- und Jugendtagen schreibst – mir geht ein bisschen gerade ein Licht auf, denn das BK glänzt ja nicht gerade durch altersgerechte Reife und einer gesunden Pubertätsbockerei – das wäre ja ’normal‘ und dann auch auszuhalten. Es ist jedoch in seiner Persönlichkeitsreife extrem hinterher, benimmt sich, handelt und denkt wie eine Fünfjährige. (@Simba: wir sind von Pubertätsverhalten Quantensprünge weit entfernt) Die Mutter fördert das auch noch und da ist die Brücke: die KM wird vermutlich genauso unreif sein, das an ihre Tochter weitergeben und setzt gegen mich ein Verhalten ein, dass ich gerne als Stutenbeißerei bezeichne und für eine Frau im reifen Erwachsenenalter nicht mehr angemessen ist. Spannend ist auch, dass sie doch einige Jahre älter ist, als mein Partner. Das ist ein Puzzleteilchen, das ich bis jetzt so noch nicht wahrgenommen habe. Deshalb kann er dem Mutter-Tochter-Gespann auch nichts abschlagen: zwei kleine hilflose Mädchen, die er im Stich gelassen hat – und da ist es schon, das schlechte Gewissen…
    Wie coached man so einen Mann?

  • #9401

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Ich glaube schon das sie genau wissen das sie manipuliert werden oder das bestimmte Sachen so nicht in Ordnung sind,sonst wären sie ja noch mit der Ex vermutlich zusammen.

    Ich glaube bei den meisten ist es einfach Bequemlichkeit oder Faulheit. Es ist natürlich einfacher der Ex und dem Kind das zu geben was sie wollen und somit als Superdad dazustehen,als seine eigenen Bedürfnisse auch klar zu machen und eben Grenzen zu setzen. Und dann dagegen arbeiten zu müssen.

    Mein Mann war von Anfang an klar das die Erziehung und alles was die Mutter machte falsch ist. Aber er war faul und antriebslos dagegen anzuarbeiten. Dazu kam die Angst als schlechter Vater dastehen zu können oder das das Kind ihn nicht mehr als Vater sieht oder liebt wenn er konsequent ist und es Regeln gibt.

    Es ist auch einfach Naivität. Kein Nachdenken. Wir Frauen denken über gesagtes oder getanes mehr nach. Wir analysieren ob es Sinn ergibt oder uns jemand verarscht. Wir sind quasi Dedektive und glauben nicht sofort alles. Wir hinterfragen. Das tun die meisten Männer halt nicht weil es einfacher ist. Dad Hinterfragen ist für die unnütze Arbeit. Sie müssen erst auf die Schnute fallen bis denen klar wird hier stimmt was nicht

  • #9402

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Hallo Soulcolored, ich denke, du hast da völlig Recht. Natürlich wissen sie, daß sie manipuliert werden; und mit Sicherheit auch erpresst. Dann kommen so Sprüche wie ‚ich riskiere sonst alles zu verlieren‘ – Autsch! Er hat erstmal auf die Schnute fallen müssen um zu merken das ‚alles‘ auch mich einschließt.
    Und ja, Einblicke in die Psychologische Kriegsführung von Frauen fehlt ihnen natürlich auch und die Motivation, sich damit auseinandeszusetzen – könnte ja unbequem werden.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.