Vordruck zur Preisgestaltung im Tierpark Hellabrunn

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich finde es toll, dass im Tierpark Hellabrunn die Stiefeltern so ausdrücklich in der Preisliste erwähnt werden und einen Rabatt bekommen – wenn die Kinder bei ihnen gemeldet sind. Leider gibt es da ein Problem.

Der überwiegende Teil der deutschen Trennungskinder ist bei der Mutter gemeldet. Der Stiefvater, als neuer Partner der Mutter, kann also mit Preisermäßigung seine Bonuskinder in den Zoo begleiten. Was aber ist mit den Stiefmüttern, die eben nicht mit dem Kind die gleiche Meldeadresse haben, sie aber mindestens jedes zweite Wochenende, einen Tag in der Woche und die hälftigen Ferien (so die überwiegende Regelung in Deutschland) bei sich daheim haben? Diese Frauen, als neue Partnerin des Vaters, werden von dieser Regelung explizit ausgeschlossen.

Ich würde mich freuen, wenn ein Zoo, der so modern ist die Regenbogenfamilien ausdrücklich einzuschließen, auch so modern wäre, die Lebensrealität der Stieffamilien in Deutschland ebenfalls in der Preisgestaltung aufzunehmen und beiden Stiefeltern (also sowohl Stiefmutter als auch Stiefvater) einen ermäßigten Zoobesuch mit ihren Bonuskindern zu ermöglichen.

Denken Sie, dass es hier die Chance einer Gleichberechtigung gäbe?

Herzliche Grüße