Alle Artikel mit dem Schlagwort: Patchwork

Tod im Patchwork

Tod im Patchwork – Wo bleiben die Kinder?

Mit dem Tod möchte sich wohl niemand gerne beschäftigen. Dabei gehört er fest zum Leben. Natürlich wünscht sich niemand zu sterben, solange die Kinder noch klein sind. Was aber, wenn das doch passiert? Was geschieht mit den Kindern, wenn man zu Lebzeiten bereits getrennt vom anderen Elternteil lebte? Dürfen/müssen sie zum leiblichen Elternteil? Dürfen/müssen sie beim Stiefelternteil bleiben? Haben Stiefgeschwister Einfluß darauf, bei wem ein Trennungskind nach dem Tod des betreuenden Elternteils lebt? Der Tod im Patchwork ist ein weitreichendes Thema, zu dem ich Rechtsanwalt Matthias Bergmann einige Fragen gestellt habe.

Wunschzettel an die Ex

Wunschzettel an die Ex – Was würdet Ihr drauf schreiben?

Was würdet Ihr auf einen Wunschzettel an die Ex Eures Partners schreiben? Seltsame Frage, oder? Ist doch noch gar nicht Weihnachten 🙂 Außerdem: Was wünscht sich eine Next schon von der Ex? Ist doch eine ganz individuelle Sache. Die eine Frau wünscht sich beispielsweise mehr Kontakt, die andere Funkstille. Die eine wünscht sich, dass sich die Mutter mehr kümmert, die andere würde den Helikopter gerne abstellen. Kommt doch immer auf die beiden Frauen an. Klar, aber genauso wie es bei Stiefmüttern viele Gemeinsamkeiten im Alltagsleben gibt, findet man diese auch im Verhältnis zwischen Stiefmutter und Mutter. Lasst uns doch mal gemeinsam einen Wunschzettel an die Ex schreiben mit dem Ziel, dass unser Miteinander eine gute Basis hat und funktionieren kann.

Ich bin gescheitert

Ich bin gescheitert – Eine Stiefmutter gibt auf

Elf Jahre opferte Sabi sich auf. Für seine Kinder, sogar für seine Ex. Jetzt schrieb sie mir, sie sei gescheitert. Und sie bat mich, ihre Geschichte mit Euch zu teilen. Als Warnung und als Aufruf an alle Stiefmütter, sich niemals selbst zu verlieren. Und als Bitte an die Männer, ihre Frauen nicht zu übersehen.

Foto: Mopho.to

Muss ich mich aus der Erziehung raushalten?

Ich bin eine gestandene Frau, habe drei erwachsene Kinder und sogar schon ein Enkelkind von 13 Jahren. Ich war in der Erziehung meiner Kinder sehr konsequent, was in der heutigen Zeit kaum noch jemand ist. Seit acht Jahren bin ich mit einem Mann zusammen, der zwei Kinder hat. Der Sohn ist 23 Jahre und die Tochter 15 Jahre. Seit zweieinhalb Jahren lebt die Tochter bei uns. Nun sagen alle, ich muss mich aus der Erziehung raushalten. Aber wie soll das gehen?

Raus aus dem Leid. Foto: Snapshot, Skitter Photo

Raus aus dem Leiden! Denkanstösse für Patchworker

Ich höre oft den Satz „Hätte ich geahnt, auf was ich mich bei einem Mann mit Kindern einlasse, wäre ich beim ersten Date schreiend davon gelaufen“. Ist das wirklich so? Klar, das Leben im Patchwork ist nicht immer leicht. Aber überwiegt wirklich das Negative? Also, mal so ganz ehrlich ins Herz geschaut – hat es nicht auch sehr viele gute Seiten? Oder anders herum gefragt: Wenn es für eine Vizemom so schlimm ist, warum bleibt sie dann? Was hält sie in ihrem Elend? Ich leide – also bin ich? So ein Quatsch! Raus aus dem Leiden – Denkanstösse für Patchworker. So bekommen Sie Ihr Leben wieder in den Griff:

Seite 1 von 612345...Letzte »