Alle Artikel mit dem Schlagwort: Familie

Kompliment

Komplimente – Balsam für die Seele

Heute schreibe ich nur für Dich! Ja, ich meine Dich, das verstehst Du schon ganz richtig. Du bist toll! Du bist eine schöne, kluge, fröhliche, humorvolle, liebevolle, Mut machende und kompetente Stiefmutter. Wirklich! Du bist gemeint, nicht die Dame, die im Bus gerade hinter Dir sitzt. Wunderst Du Dich gerade? Warum eigentlich? Warum fällt es uns oft so schwer, Komplimente anzunehmen?

Brief an die Kanzlerin. Foto: Deutscher Bundestag,Julia Nowak-Katz

Familienpolitik ist doch kein Entweder-Oder-Ding! Brandbrief an die Regierung

Liebe Bundeskanzlerin, Lieber Vizekanzler, Lieber Herr Finanzminister, Der Vizekanzler hat vor einigen Tagen in einer Talkshow den Vorschlag gemacht, die Regierung solle von ihrem strikten Sparkurs zugunsten eines neuen Solidaritätsprojektes abweichen. Das lehnen Sie, Frau Merkel, ab.  Herr Schäuble sowieso. Ich bin mir nicht so sicher, wann Sie sich das letzte Mal in Ihrer Republik umgeschaut haben, liebe Frau Bundeskanzlerin. Aber falls Sie es noch nicht wissen: Deutschland spielt gerade Hölle. Ich bitte Sie, ignorieren Sie Ihr Volk nicht. Ein Brandbrief an die Regierung.

Messie und Stiefmutter

Messie, Müll und Stiefmütter-Alarm

Als meine Freundin Sally vor gut einem Jahr in ihr neues Haus zog, bekam sie schnell Ärger mit ihrer Nachbarin. Die war ein Messie, hortete in ihrem Garten extrem viel Müll. Vom entsorgten Grill über alte Fahrräder bis hin zu abgelaufenen Lebensmitteln, Kartoffelsalateimern und halb gegessenen Konservendosen. Es sah dort aus, wie auf einer Mülldeponie. Sally sprach mit ihr, nichts passierte. Sie bot ihr Hilfe an, schlug ihr vor, gemeinsam mit ihr den Garten zu entmüllen, wieder geschah nichts. Sie versuchte zu reden, die Nachbarin schrie sie nur an. Als sie bei ihr klingelte, merkte sie schnell, dass der Garten nur die Spitze des Eisberges war. Im Haus sah es ähnlich aus. Ihr taten die Kinder sehr leid, die in diesem Haus lebten. Sally rief das Ordnungs- und Gesundheitsamt an – nichts passierte.

Selbsthilfegruppen Stiefmutter

Selbsthilfegruppen: Fit für den Stiefmutter-Alltag

Stiefmutter sein, was bedeutet das eigentlich? Früher war eine Stiefmutter, als neue Frau eines Witwers, mehr oder weniger ein Ersatz für die verstorbene Mutter. Heute sind Stiefmütter meist zusätzliche Bezugspersonen für die Kinder, entweder jedes zweite Wochenende, oder im Wechselmodel. Die leibliche Mutter ist fast immer ebenfalls präsent. Während Mütter Hilfsangebote bekommen, stehen Stiefmütter oft allein und finden kaum Unterstützung für ihren täglichen Drahtseilakt. Viele fühlen sich wie das fünfte Rad am Wagen, leiden zudem unter dem Image der „bösen Stiefmutter“. Das ist keine leichte Situation. Mit Selbsthilfegruppen wollen wir uns nun gegenseitig unterstützen. Fühlen Sie sich manchmal unverstanden und fremdbestimmt? Haben Sie niemanden, mit dem Sie sich über Ihre Patchwork-Situation austauschen können? Sind Sie ab und an überfordert? Vergleichen Sie sich manchmal eher mit Aschenputtel als mit der „bösen Stiefmutter“? Wünschen Sie sich einen Austausch ohne gleich zu hören: „Du wusstest doch, dass er Kinder hat“? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir wissen: Auch wenn es als Stiefmutter gut läuft – kompliziert ist es immer! In unseren Selbsthilfegruppen sollen Frauen die Möglichkeit bekommen, …

Pinnwand. Foto: Cornelia Durka / Birgit Vogel, Wikipedia

Angst um den Stiefsohn

Ich brauche ganz dringend Hilfe und Beratung von Euch. Ich bin Stiefmutter und liebe das Kind meines Mannes wie mein eigenes. Doch seine Ex-Frau führt einen Psychokrieg gegen unsere Ehe, unterbindet den Kontakt zu seinem Kind und will unsere Familie zerstören. Ich habe mittlerweile richtig Angst um meinen Stiefsohn.

Selbsthilfegruppe Stiefmütter Gera

In Gera gibt es die Selbsthilfegruppe Stiefmütter Gera Treffpunkt: Evangelisch-Lutherischer-Kirchenkreis, Talstrasse 30, 07545 Gera Stiefväter: Willkommen Regelmäßige Treffen: Jeden ersten Montag im Monat um 17.30 Uhr Ansprechpartner: Ilona Kontakt: Der Erstkontakt möchte bitte über Ilonas Handy 0173- 7590877 per Telefon oder WhatsApp erfolgen. Bei Fragen zu Terminen, Uhrzeiten und allen Angelegenheiten rund um die Treffen in Gera wenden Sie sich bitte an Ilona unter 0173- 7590877. Bei generellen Fragen zu den Gruppen, oder falls Sie eine zweite Gruppe im Umkreis Geras oder generell in Thüringen gründen wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Stiefmutterblog@gmail.com.

Treffen im Bundestag

Im Bundestag mit Dr. Katarina Barley, Susanne Mittag und Dr. Carola Reimann

Mittlerweile bin ich ja schon fast ein alter Hase, was Gespräche mit Politikern angeht. In der vergangenen Woche traf ich mich im Deutschen Bundestag, dieses Mal im Jakob-Kaiser-Haus, mit drei Abgeordneten der SPD. Bei dem Treffen dabei waren Dr. Katarina Barley (SPD) aus dem Wahlkreis Trier und Susanne Mittag (SPD) aus dem Wahlkreis Delmenhorst/Wesermarsch sowie Dr. Carola Reimann, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion (zuständig für Arbeit und Soziales, Frauen, Senioren, Familie und Jugend) aus dem Wahlkreis Braunschweig, um über die Situation der zweiten Familien und mögliche Verbesserungsmaßnahmen zu sprechen.                      

Vollzeit Stiefmutter

Aus dem Leben einer Vollzeit-Stiefmutter

Kathrin kam zu ihrer Familie wie die Jungfrau zum Kinde. Sie verliebte sich in einen Mann mit zwei kleinen Kindern aus erster Ehe. Zunächst lebten die Kinder bei der Mutter, kamen nur an den Wochenenden. Doch schon nach kurzer Zeit fragte ihr jetziger Mann sie, ob sie sich vorstellen könnte, immer mit den Kindern zu leben. Die Mutter sei überfordert. Nach nicht einmal einem Jahr Beziehung wurde aus der kinderlosen Karrierefrau eine Vollzeit-Stiefmutter. Mit einem knapp Vierjährigen und einem Baby.

Grossmutterzwillinge. Foto Stiefmutterblog.com.jpg

Familienbande

Eine Bloggerin hatte mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich Lust hätte, etwas über Schubladen zu schreiben. Der erste Gedanke? Klar, da fällt mir das „Schubladen-Denken“ ein,  als Stiefmutter bekomme ich hier Input zur Genüge. Aber ich habe mich für ein anderes Thema entschieden, ich habe etwas über meine Zeitmaschinen-Schulbade geschrieben.  Schubladen können uns abenteuerliche Ausflüge, sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft, ermöglichen.

Selbsthilfegruppe für Stiefmuetter

Selbsthilfegruppen für Stiefmütter

Wer meine Facebook-Seite verfolgt, weiß es schon. Seit einiger Zeit arbeite ich an der Gründung von Selbsthilfegruppen für Stiefmütter/Stiefväter. Die Idee dahinter ist einfach. Selbsthilfegruppen machen Mut, hier findet man Menschen, denen man seine Problematik nicht erst lang und breit erklären muss, und vor allem Hilfe und Unterstützung für die spezielle Vizemom-Situation.

Seite 1 von 512345