Wenn 2 das selbe tun….

Startseite Foren Kinder Wenn 2 das selbe tun….

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Coco vor 5 Monate, 2 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #8304

    Coco
    Teilnehmer

    Guten Morgen alle miteinander,

    hab schon eine Weile nichts mehr von mir hören lassen, lag wohl daran, dass ich 3 Monate jetzt meine Ruhe vor meinem Stiefsohn hatte, weil er entweder angeblich krank war, im Urlaub oder lieber was mit einem Kumpel macht, als nach langer Zeit seinen Vater zu sehen. Gestern war es leider wieder so weit und was soll ich sagen……wenn ich nur dran denke, bekomm ich wieder einen Puls von 180!

    Muss vorab aber noch erwähnen, dass mein Mann mit Else beim Jugendamt war, weil sie wollte, dass mein Mann seinen Sohn öfters nimmt und dass er endlich bei uns schläft. Nachdem mein Mann dann geschildert hatte, wie die 6 Jahre gelaufen sind und was alles passiert war, folgte die Jugendamtmitarbeiterin meinem Mann mit dem Anliegen, dass sein Sohn bei uns jederzeit herzlich willkommen ist, aber 1. so lange sein Sohn sich nicht bei uns einfügt und 2. sein Sohn mich nicht akzeptiert und sich angemessen bestimmt dann kann er eben nicht kommen.

    Wie gesagt 3 Monate nicht dagewesen und sonst auch nicht wirklich Interesse an seinem Vater gezeigt (auf keine whatsappen reagiert) kam gestern eine halbe Stunde vor dem abholen eine Nachricht von Else: auf Wunsch von ihrem Sohn, er wolle doch lieber mit seinem Vater alleine was machen und nicht zu uns kommen. Letzte Woche hat sein Sohn noch laut getönt, er würde mich doch akzeptieren usw.

    Mein Mann schrieb ihr dann, dass wie beim Jugendamt besprochen, er herzlich willkommen ist, aber wenn er nicht kommen will, dass er dann Pech habe, also im übertragenen Sinne. Er kam dann trotzdem, leider! Ich machte einfach mal das, was er all die Jahre mit mir gemacht hatte, ignoriert auf Fragen oder Hallo usw. das Ende vom Lied war, ich musste mir von meinem Mann anhören, dass dies unterste Schublade wäre…………..der Tag war gelaufen und wir haben wieder nur gestritten.

    Als ich wieder zurück kam, eröffnete mir mein Mann, dass er mit seinem Sohn ein Gespräch geführt hat und das Ergebnis ist jetzt, dass er nicht mehr kommen wird, weil er mich nicht akzeptiert. Er wird hin und wieder was mit ihm alleine machen oder ihm beim Fußballspiel zuschauen.

    Was mich an der ganzen Sache ärgert, dass ich gestern jetzt wieder der Depp war und mein Mann jetzt sagt, jetzt ist doch das Thema durch, warum ich mich ärgern würde. Hallo? Nur weil er jetzt nicht mehr kommt, muss ich doch jetzt nicht freundlich nett sein! Beim Abendessen setzten sie beide noch einen drauf.

    Mein Sohn holte sich eine Flasche Sprudel und ich sagte zu ihm, er solle sie nicht so sehr schütteln………es passierte trotzdem, die Flasche lief über….ich tobte……..keiner fand es lustig…………nur einer………..er bekam sich kaum wieder ein vor lachen………..als ich dann fragte, warum er nichts sagte, kam nur, warum sollte er, Thema ist doch jetzt durch, er komme ja nicht mehr……………..ich fand es nur respektlos mir gegenüber………….

    Ich musste es mir unbedingt von der Seele schreiben.

    Wie haben eure Männer reagiert, als ich eure Stiefkinder als Luft behandelt hatten?

    Eure Coco

  • #8311

    Daka
    Teilnehmer

    Liebe Coco,

    du schreibst es eigentlich schon selbst: „Ich machte einfach mal das, was er all die Jahre mit mir gemacht hatte, ignoriert auf Fragen oder Hallo usw. das Ende vom Lied war, ich musste mir von meinem Mann anhören, dass dies unterste Schublade wäre…………..der Tag war gelaufen und wir haben wieder nur gestritten.“

    Ich meine, ich finde es verständlich, dass du ihm bei all der Vorgeschichte nicht freudig um den Hals fällst oder ihn zur Begrüßung umarmst, aber aus meiner Sicht sollten die Grundregeln des Anstands wie „Hallo“ sagen und auf vernünftig gestellte Fragen zu antworten doch wenigstens gegeben sein. Du bist noch immer die Erwachsene und solltest vorleben, wie es richtig geht, auch wenn in einem selbst in so einer Situation das wütende Kind durchkommt. Ich verstehe jedenfalls, dass dein Mann das daneben fand. Und für ihn sieht es jetzt genau danach aus, was es vermutlich auch ist… er kommt nun endgültig nicht mehr.
    Zumindest versuchst du jetzt nicht mehr vorzugeben, dass du ihn magst, worauf du ja in deinem Urpsrungspost mal sehr drauf bestanden hast, sondern zeigst deutlich, dass du mit ihm nichts anfangen kannst. Das ist wenigstens ehrlich. Man kann niemanden zwingen, das Stiefkind zu lieben.

    Die Schilderung der Situation mit dem Wasser verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz. Dein Sohn hat das Wasser verspritzt, du hast schreist und wütest rum, das findet keiner witzig außer deinem Stiefsohn, der darüber lacht. Vielleicht, weil dein Stiefsohn sich nicht so einschüchtern lässt? Versuche doch mal die Situation von außen zu sehen. Ein bisschen Wasser verspritzt – was wenn du ehrlich bist, schnell aufgewischt ist – und du flippst total aus deswegen. Ist es das wert, deine Familie deswegen anzubrüllen??? Ich meine, es ist niemand zu Schaden gekommen, es ist nichts kaputt gegangen. Es ist einfach ein wenig der Tisch und vielleicht die Klamotten des Sohnes nass geworden. So what? Trocken wischen (kann ja auch der Sohn selbst machen) und gut ist. Das zeigt aber auch deutlich, wie gereizt du offensichtlich in dieser Situation schon warst. Der Stiefsohn hat das einzige ihm möglich getan, versucht die Situation durch lachen zu entschärfen. Für dich war das natürlich Provokation, aber für ihn vielleicht ein Versuch die Situation auch für deine Söhne und seinen Vater zu retten???

    Auch aus den alten Posts hört es sich für mich schon so an, als wäre der Stiefsohn eher unerwünscht..da wundert es mich nicht wirklich, dass er offen rebelliert – und das eben damit zeigt, dass er sich an keine Regeln zeigt, nicht bei euch schlafen will etc.

    Mein Bonuskind hat mich glücklicherweise noch nie wie Luft behandelt, daher kann ich dir auf die Frage nicht antworten…

    Vielleicht schaffst du es, alles mal wieder etwas lockerer zu sehen und auch nicht bei jeder Kleinigkeit anfangen zu schreien. Irgendwann kann man sich nämlich selbst nicht mehr leiden… und wenn die Kinder schon Angst haben müssen etwas Wasser zu verschütten, wie sollen sie sich dann trauen, mit echten Problemen zu kommen?

    Was ist eigentlich aus der Planung für die Konfirmationsfeier deines Sohnes geworden, habt ihr eine Lösung gefunden?

    Es tut mir leid, dass ich dir jetzt nicht den Trost zusprechen konnte, den du vielleicht brauchst, aber zu so einem Zustand wie er bei euch ist, gehört eben doch mehr als nur der Stiefsohn.

    Ich hoffe es kehrt etwas Ruhe ein, wenn er nicht mehr kommt, wobei ich nicht denke, dass das die Lösung aller Probleme ist…

    LG Daka.

  • #8314

    LillyChantilly
    Teilnehmer

    Mein „Bonus“kind hat mich letztens auch wie Luft behandelt. Mein Mann kann damit nicht umgehen. Zuerst nimmt er es gar nicht wahr, vor lauter Freude über das Wiedersehen. Wenn ich dann sage, dass ich mich dort nicht wohl gefühlt habe, kommt nur Verständnislosigkeit.
    „Es ist doch noch ein Kind“ und „war doch alles nicht so gemeint“ und blabla.
    Ich kann deinen Ärger verstehen, Coco. Ich habe nach dieser Episode beschlossen, dass ich mir dafür zu schade bin, hunderte Kilometer herum zu fahren, für jemanden, der mich wie Luft behandelt. Ich habe versucht, das mit meinem Mann zu besprechen, aber er versteht es nicht.
    Alles, was dieses Kind tut, ist toll. Es darf mich treten, mich wie Luft behandeln, und Papa fragen, „was denn DER da heute bei uns will“. Und der findet das alles ganz herzallerliebst; „ist doch noch nur ein Kind“…zum Glück darf dieses Kind, von seiner Mutter aus, nicht zu uns nach Hause kommen.
    Wenn es irgendwann mal wirklich so weit ist, dass es kommen darf, werden wir sehen, ob und wie das läuft. Ich hoffe aber, dass dieser Fall tatsächlich noch lange nicht eintritt.

  • #8325

    Coco
    Teilnehmer

    Stimmt Daka, was ist dabei, wenn eine Flasche Sprudel überläuft, ist ja nur Wasser und kann man wieder aufwischen. Hat mein Sohn übrigens gemacht. Es geht aber um die Tatsache, dass ich es keine Minute vorher zu ihm gesagt hatte, er solle aufpassen. Angebrüllt hab ich niemanden, trotzdem war ich auf 180. Ich finde es dann einfach in diesem Moment unpassend und respektlos mir gegenüber dann zu lachen, im übrigen, wäre es mein Mann gewesen oder meine Tochter, hätte ich ebenfalls so reagiert, aber es war eben mein Stiefsohn!

    Stimmt, mittlerweile, ist er auch unerwünscht, aber 6 Jahre eben nicht, ich habe wirklich alles gemacht und auch versucht, sagt selbst mein Mann, aber irgendwann ist auch mal bei mir gut!

    Mein Mann gibt mir auch nicht die Schuld, dass sein Sohn nicht mehr kommt, sondern es ist für ihn OK, weil er dies auch mit dem Jugendamt so kommuniziert hat. Wenn er nicht will und er mich nicht akzeptiert, dann hat es auch keinen Wert!

    Was die Konfirmation angeht, sind wir noch nicht weiter, liegt noch immer auf Eis. Wird vermutlich frühestens Ende des Jahre wieder Thema sein.

    Glaub mir LillyCanthilly, der Tag wird kommen wo auch dein Stiefkind zu euch kommen wird und wenn dann dein Mann weiterhin so handelt, kommen leider harte Zeiten auf dich zu. Bis dies ein Mann versteht, können Jahre vergehen. Meine brauchte dafür leider 6 Jahre.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.