Stiefsohn wird 18 _Worte auf den Weg mitgeben

Startseite Foren Kinder Stiefsohn wird 18 _Worte auf den Weg mitgeben

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  FrauS vor 6 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #8819

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo und für alle ein Frohes Jahr 2018,

    Mein Zweiter Stiefsohn wird diesen Monat 18.

    Ich möchte ihm keine normale Karte schenken sondern in der Karte ein paar Worte schreiben. In der Hoffnung das es ihm mal zum nachdenken bringt aber auch um mir die unfassbare Wut in netten Worten loszuschreiben. Evt habt ihr ja Tips oder Verbesserungen. Kurze Info: Kaum Kontakt,Mutter und Stiefsohn sehr geldgeil Stress und Streit gingen aber meist von der KM aus,mein Mann wurde schnell „ersetzt „, mein Mann gab Liebe und Aufmerksamkeit was nie anerkannt wurde es sei den es sprangen Geschenke oder so bei raus.

    Lieber I,

    Nun bist du 18 Jahre. Das erste Kind was pflügge wird. Nun wirst du deinen eigenen Weg gehen. 18 Jahre ist eine große Zahl. Nun trägst du für dein Handeln Verantwortung und die Konsequenzen. Keiner kann dir sagen welcher Weg richtig oder falsch ist. Das musst du allein wissen und Entscheiden.

    Und ich denke,nun ist die Zeit um dir dein Handeln auch mal offenzulegen.

    Du hast Brüder die du nicht kennst,sie kennen aber dich. Von Fotos an unseren Wänden und den Erzählungen deines Vaters.

    Du hast eine Cousin,eine Tante und einen Onkel. Sie kennen dich du sie aber nicht.

    Du hast eine Familie,die dich kennt,du aber sie nicht und auch kein Interesse daran hegst.

    Du hast einen Vater,der dich kennt,liebt und dir immer treu an deiner Seite war. Der dich nicht vergessen hat,keinen einzigen Tag. Du ihn aber schon.

    Liebe kommt nicht von irgendwoher,sie umgibt dich,auch wenn du sie nicht siehst. Eines Tages wirst auch du Kinder villeicht haben. Und du wirst sehen,wie sehr man jemanden lieben kann und wie sehr es Schmerzen kann,ihn zu verlieren und wie demütigend es ist,ignoriert zu werden.

    Bedenke auf deinen weiteren Weg,das alle Entscheidungen und Wege 2 Seiten haben,eine positive und eine negative. Und das jede Geschichte mehrere Betrachtungen erfordert. Angefangen von der,die sie erzählt und jenen die darin mitspielen. Jeder sieht und erzählt Dinge anders.

    Als letztes will ich dir sagen,das du egal wo du bist und welchen Weg du gehst,deinem Papa die Welt bedeutest. Du bist immer Bestandteil auch von unserer Familie.

    Nun musst du allein deinen Weg finden,aber du hast immer eine Familie die da sein wird. Auch wenn du sie nicht siehst.

    Alles Liebe Zum Geburtstag. Feier schön

    Alles Liebe von A,b,c usw

    Das wäre der Text,den ich angedacht habe ihn zu schreiben.Über Tips oder Verbesserungen wäre ich froh. Villeicht auch eure Sicht bringt einem das zum nachdenken?Ist er soweit ohne harte Vorwürfe?

  • #8821

    auchHier
    Teilnehmer

    Wieso hast Du unfassbare Wut auf einen jungen Mann, zu dem Du kaum/keinen Kontakt hast?

    Ich denke, die Verarbeitung Deiner negativen Gefühle gehört eher in eine Therapie als in eine Geburtstagskarte.

  • #8822

    Lini
    Teilnehmer

    Hallo Soulcolored,

    ich finde den Text sehr gut. Das er noch korrigiert werden muss, ist ja klar.
    Ist wahrscheinlich nur eine Rohfassung 😉
    Ich finde es steht nichts drin, was Wut äußert. Es äußert Bedauern,Enttäuschung und die Aufforderung sein zukünftiges Handeln als erwachsener in Zukunft mal zu überdenken.
    Das was Du schreiben möchtest, hättest Du ihm wahrscheinlich schon längst verbal und Vis à Vis zukommen lassen, wenn es die Möglichkeit gegeben hätte.

    Ich finde das gut!

    Gruß, Lini

  • #8823

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo „auch hier,

    Gehört hier so was hin?Ein Kommentar der null hilft? Wieso ich Wut habe?

    Weil ich meinen Mann jahrelang leiden sah. Sah wie er sich den Arsch aufgerissen hat und null zurückkam. Und genauso ich. Ich habe alles versucht,das er mal Kontakt zu den Brüdern hat,habe ihn zu diversen Sachen Eingeladen. Nix kam. Als ich ihm und meinem Mann zu Weihnachten eine Jahreskarte Fussball schenken wollte damit beide wieder was zusammen machen kam: Ne lass mal aber das Geld kannst mir geben.

    Also ja ich denke ich darf wütend sein,und ihm das gegenüber auch nett äußern anstatt in eine Therapie zu gehen die mir das selbe raten wird wie meine idee:das nämlich an und auszusprechen.

    Ich glaube du bist falsch hier. Habe schon öfter von dir Kommentare gelesen die in ein solchen Forum keinen Sinn machen.

    Hallo Leni,

    Ja ist noch die rohfassung. Wie du schreibst es soll auch einfach für den späteren weg sein. Das er mal drüber nachdenke was sein Verhalten auslöst. Das er aber auch weiss das hier jemand immer da sein wird. Natürlich würd ich es ihm lieber unter 4 Augen sagen aber seit 2 Jahren haben wir gar keinen Kontakt bzw selten mal über whats App paar grüße.

    In mir keimt auch einfach die Hoffnung ihn indirekt auf das falsche Spiel seiner Mutter drauf aufmerksam zu machen und das er dann nicht immer nur uns als buhmann sieht sondern erkennt,Moment da gehören zwei dazu,wie sieht Papa das alles eigentlich.und ihm zu zeigen das familienerweiterung nichts schlimmes ist und er natürlich nicjt vergessen wird

    • #8824

      Donnaserpente
      Teilnehmer

      Liebe Soulcolored,

      Ich finde Deinen Text auch gut. Man merkt, dass Du Dir viel Zeit dafür genommmen hast und Dir Gedanken machst. Hoffentlich honoriert es es eines Tages.

      Ich habe meiner Stieftochter zum 13. Geburtstag auch einen Brief geschrieben. Dass sie bei uns immer willkommen ist usw., aber auch, dass ich mir Akzeptanz von ihr wünsche. Leider kam nie eine Reaktion….

      Ich wünsche Dir so sehr, dass bei Euch doch noch alles in ruhiges Fahrwasser läuft.

      Viele Grüße
      Donna

  • #8825

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo Donna,

    Danke für deine Worte. Mir ist wichtig ihm das auf jeden Fall zu schreiben egal ob er’s dann annimmt oder ignoriert. Aber so könnte ich dann für mich und meine Familie mehr oder weniger persönlich einstehen.

    Und man kann uns keinen Vorwurf machen das wir nichts getan hätten. Er kann nicht ankommen,wir hätten uns nicht gekümmert. Und ich hab das was mir auf der Seele liegt weg von mir.

  • #8831

    helene07
    Teilnehmer

    @auchhier

    Sorry, ich finde, du bist hier falsch. Du verstehst die Problematik nicht, welche so viele Stief(mütter) hier umtreibt. Von daher suche dir ein anderes Forum. Vermutlich läufst du nicht in unseren Schuhen und kannst somit überhaupt nicht nachvollziehen, was uns bewegt!

    Liebe Soulcolored,

    endlich konnte ich mich im Forum anmelden und dir antworten. Ich lese schon sehr lange mit, viele Monate und hatte auch schon Kontakt zu Susanne. Irgendwie hat das nie mit meiner Anmeldung geklappt, doch heute kann ich endlich antworten.
    Zunächst möchte ich dir sehr viel Respekt zollen, was du schon alles geleistet und getragen hast ist einfach der Wahnsinn. Du bist unglaublich stark!
    Ich finde deinen Brief richtig und auch notwendig, für dich und auch für das Kind. Für dich um endlich einmal auch so viel Schmerz (und das ist sehr netter Form) loszukriegen und für das Kind, welches hoffentlich mal in einer ähnlichen Situation an diesen Brief denkt und dich mit anderen Augen sieht.

    An alle meine Leidensgenossinnen da draußen, ich wünsche euch allen einen schönen Tag, achtet auf euch!

    Sobald mehr Zeit ist schreibe ich meine irre Geschichte…

  • #8834

    Daka
    Teilnehmer

    Liebe Soulcolored,

    ich finde das seine sehr gute Idee und auch schon eine sehr gute erste Fassung. Meine Gedanken dazu waren die folgenden:

    „Und ich denke,nun ist die Zeit um dir dein Handeln auch mal offenzulegen.“
    Vielleicht würde ich hier eher schreiben „eine andere Sichtweise der Dinge“, Handeln klingt ein wenig nach Vorwurf.

    „Du hast Brüder die du nicht kennst,sie kennen aber dich. Von Fotos an unseren Wänden und den Erzählungen deines Vaters.

    Du hast eine Cousin,eine Tante und einen Onkel. Sie kennen dich du sie aber nicht.“
    Den ersten Teil finde ich sehr gut, den zweiten Satz mit den Cousinen würde ich vielleicht auch erklären woher sie ihn kennen?

    „Du hast eine Familie,die dich kennt,du aber sie nicht und auch kein Interesse daran hegst.“
    Ich finde, das klingt nach Vorwurf und ist letztlich eine Behauptung die du nicht „beweisen“ kannst. Ja, nach außen hin hatte er vielleicht kein Interesse, aber vielleicht hat er sich auch irgendwann einfach nur nicht mehr getraut? Besser wäre hier vielleicht so etwas wie
    „Du hast eine Familie, die trotz deiner Abwesenheit all die Jahre an dich gedacht und dich vermisst hat“. Das regt meiner Meinung nach viel mehr das Nachdenken an. Und „all die Jahre“ könnt man durch die konkrete Anzahl ersetzen.

    „Du hast einen Vater,der dich kennt,liebt und dir immer treu an deiner Seite war. Der dich nicht vergessen hat,keinen einzigen Tag. Du ihn aber schon.
    Das „kennt“ ist hier meiner Meinung nach überflüssig und das er ihn vergessen hat, würde ich aus oben genannten Gründen hier ebenfalls weglassen.

    Den Rest finde ich sehr gut gelungen und hätte keine weiteren Ideen dazu. Eine kleine Rechtschreibsache noch …es heißt „flügge“ ;-).

    Ach und für mich nochmal zum Verständnis, ist das jetzt der große Bruder des aktuellen Stiefkindes, also hat er die gleiche Mutter oder noch eine andere Mutter?

    Liebe Grüße, Daka.

  • #8843

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo Daka, danke für deine Tips. Werd das gleich mal so aufnehmen,hört sich tatschlich besser an und ohne jeglichen vorwurf.Gut jetzt weiß ich wie das heisst ich hab es immer anders geschrieben 😀

    Nein ist der Halbbruder von allen. Hat eine andere Mutter.

    lg

  • #8858

    Pinocchio
    Teilnehmer

    Hallo Soulcolered

    Ich hatte es nicht getan! (Überlegung war auch vorhanden) Bei uns besteht jedoch Kontakt zwischen Vater und Kindern, und deshalb auch mir. Dir hingegen bleibt nur der schriftliche Weg.

    Ich frage mich, ob ein 18 jähriger bereits über genug Reife besitzt, um einen solch lieb gemeinten Brief zu verstehen? Ich denke eher nicht. Vielleicht hält er ihn auf und liest ihn mit 30 oder 40 Jahren und kann verstehen. Was für ein Trost muss es dann sein, so einen Brief in den Händen zu halten. Was für eine Versöhnung mit seiner Geschichte!
    Denn meistens sind sie ja selber Opfer der Manipulation durch die KM.

    Vielleicht kann der Brief in ihm ein Umdenken bewirken?

    @daka: deine Verbesserungen sind super!

  • #8994

    Soulcolored
    Teilnehmer

    So Karte fertig geschrieben. Ist doch kürzer geworden. Habe eine Karte ausgewählt darauf steht. Sei frech mutig,wild und frei,sei einfach wunderbar . Alles Gute zum Geburtstag. Und dann kommt folgender Text: Lieber I,nun bist du 18 Jahre alt. Das erste Kind was flügge wird. Jetzt beginnt dein eigener Weg. 18 Jahre ist eine große Zahl. Du trägst ab heute die volle Verantwortung für dich und dein Handeln und trägst die Konsequenzen.ich denke nun ist auch die Zeit dir mal eine andere Sichtweise mitzuteilen.du hast Brüder die dich kennen. Sie kennen dich durch Erzählungen deines Vaters und den Bildern in unserer Wohnung.du hast eine Familie die dich vermisst und nie vergessen hat.du hast einen Vater der dich liebt und dich nie vergessen hat.bedenke das auch du eines Tages an dem Punkt stehst wo du villeicht Vater wirst. Und du wirst erfahren wie es sein wird wenn man ignoriert wird und wie schmerzhaft das sein kann. Jede Geschichte hat 2 Seiten. Deinem Papa bedeutest die Welt und das wird immer so sein. In Liebe.

    Ich musste leider verkürzen da doch nicht alles auf die Karte gepasst hätte. Evt schreib ich nochmal eine etwas andere Version auf Pc und kleb es über aber mein Mann war schon sehr gerührt von meinen Worten. Und dachte nicht das ich so was machen würde. Ich Berichte ob wir darauf Antwort evt bekommen

    • #8996

      Donnaserpente
      Teilnehmer

      Gut gemacht👍🏼 Ich wünsche Dir, dass er Deine Mühen anerkennt.

  • #9047

    Soulcolored
    Teilnehmer

    So Update,heute ist er 18 geworden. Grade haben wir eine „nette“ Antwort von ihm bekommen. „Hallo C,Danke für das Geld und die wahren Worte deiner Frau die du auch selber hättest schreiben können. LG i.

    Kein Papa nichts sondern hat ihn mit Vornamen angeredet. Und will nichts mehr mit uns zu tun haben. Mein Mann ist den Tränen nahe. Ich wollt eigentlich zurückschreiben das die Worte nichts mit meinem Mann zu tun haben sondern es war das was mir auf der Seele lag. Na gut wir haben es versucht.Wenn er die Lügen und i zeigen mit seiner Mutter deckt können wir nichts machen er ist alt genug um es besser zu wissen.

    • #9048

      Donnaserpente
      Teilnehmer

      Das tut mir echt leid — aber ich hatte solch eine Antwort vermutet. Lasst ihn einfach weg und kümmert Euch um Eure eigene kleine Familie. Du kannst Menschen nicht ändern und es bringt nichts, sich immer wieder zu ärgern.

      LG, Donna

  • #9053

    Daka
    Teilnehmer

    Liebe Soulcolored,

    es tut mir sehr leid, dass zu lesen… die Hoffnung stirbt zuletzt…und die Antwort zeigt ja auch irgendwie, dass er wohl verletzt ist…vielleicht braucht es noch ein paar Jahre, bis er es wirklich versteht.
    Ihr könnt jetzt wohl nicht viel mehr tun als damit abzuschließen und versuchen euch nicht zu sehr darüber zu ärgern.

    Fühl dich ganz doll gedrückt,
    LG Daka.

  • #9056

    FrauS
    Teilnehmer

    Er weiß es nicht zu schätzen was er an seinem Vater und seiner Familie hat.
    Später wird er merken was er gemacht hat und dann hoffentlich den Mut aufbringen zu euch zu kommen und sich zu entschuldigen.
    Ich wünsche es euch von ganzem Herzen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.