Lästig aber täglich Ärger – Unterhalt und Umgang

Startseite Foren Familienrecht Lästig aber täglich Ärger – Unterhalt und Umgang

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Blackpearl vor 4 Tagen, 17 Stunden.

  • Autor
    Beiträge
  • #8149

    Amisoc
    Teilnehmer

    Hallo liebe Bonusmamas oder Bonus Papas.

    ich habe durch diesen Blog und das Forum schon viel mehr Ruhe und Gelassenheit – ich bin nicht allein mit meiner Situation.

    Man kann sagen ich bin ja selbst schuld, einen Mann mit Kind geheiratet zu haben.

    Folgendes bringt mich zum Verzweifeln.
    Mein Mann hat mit seiner Ex (zum Glück unverheiratet) einen Sohn der jetzt 6 Jahre alt ist.
    Wir haben 2016 geheiratet und 2017 unser erstes gemeinsames Kind bekommen. Das zweite gemeinsame Kind ist unterwegs (2018). Deswegen sind wir aus unserer 3,5 Zimmer Wohnung in eine 6-Zimmer Wohnung umgezogen. Denn der Große hat schon immer ein EIGENES Zimmer bei uns gehabt und sein Platz in der Familie ist unbestritten. Er ist jede Woche ca 3 Tage bei uns. Also kein paritätisches Wechsel O’Dell, sondern 100% Unterhaltspflicht. Mein Mann zahlt der KM seit Geburt des Großen sehr großzügig Unterhalt, über dem Betrag der DD Tabelle.

    Jetzt wurde der große eingeschult und lediglich die Ganztagsschule würde als Betreuungskosten dazu kommen.

    Durch die neue Wohnung und dadurch, dass ich bis vor. Einschl. Mai 2019 nur elterngeld erhalte (und die Tatsache dass. Ein größeres Auto her musste damit drei Kinder Platz haben) können wir uns im. Moment selbst kaum mehr etwas leisten. Die KM besteht natürlich auf den bisher gezahlten großzügigen Unterhalt und mein Mann möchte das mittlerweile einigermaßen auf Augenhöhe bestehende Verhältnis auch nicht zerstören. Die Absprache der Umgangszeiten klappt einigermaßen, am Geburtstag und an heilig Abend dürfen wir ihn nie haben (Geburtstag nur ein paar Stunden). Zusammen feiern wäre eine Anstrengung für jeden.

    Was dazu kommt, dass wir mit dem Großen zum Friseur gehen, weil die Haare in Augen und Ohren hängen, und zwar seit er 4 ist. Und wir sind mit sämtlicher Kleidung (Sommer, Winter, badekleidung, schneesachen, Schuhe, festkleidung,..) ausgestattet, da er immer mit zerrissenen oder mindestens 2 Nummern zu kleinen Sachen gebracht word. Oder an den Tagen wo wir ihn von der Schule holen sollen. Auch in die Schule geht.

    Ich möchte selbst gern mal wieder was mit meiner Familie machen oder dem Baby schöne Sachen kaufen oder ins Schwimmbad gehen, aber das ist einfach nicht drin.

    Wie wirken sich denn unsere Heirat und die beiden Kinder auf die Unterhaltspflicht aus, denn ich bekomme ja kein Geld von meinem. Mann, aber er muss ja genauso für die gemeinsamen Kinder sorgen können wie für den großen??

  • #8151

    Starchild
    Teilnehmer

    Hallo Amisoc

    Herzlich willkommen!

    Wir sind hier ja allesamt keine Juristen, daher würde ich dir raten, dass mit einem Anwalt zu klären. Es gibt in eurer Stadt/Gemeinde sicherlich eine Stelle wo du unentgeldliche Rechtsberatung bekommst. Ev. lohnt es sich aber, das Geld für einen guten Anwalt zu investieren. Nur, der wird deinem Mann sicher nicht raten, sich weiterhin so „deeskalierend“ und grosszügig zu verhalten wie bis anhin, denn das bringt ihm zwar weniger Ärger, euch im Ganzen aber nicht weiter! Und seine Ex. lacht sich derweil ins Fäustchen.

    Grundsätzlich ist es schon so, dass alle seine Kinder, den selben Unterhaltsanspruch haben! Das die E. das anders sieht, versteht sich hier ja von selbst. Ausserdem klaust Du ihrem Kind sein Erbe. (Verzeih mir den Zynismus)

    Das mit den abgetragenen Lumpen z.B. haben wir auch erlebt. Jeder sollte sehen können, dass mein Partner sein Kind samt Mutter am ausgestreckten Arm verhungern lässt. Irgendwann erzählte die Kleine dann mal was von zwei Kleiderschränken, in einem seien die Kleider die sie nur brauche, wenn sie zu Papi geht…. Manchen Frauen ist einfach nichts zu billig, um möglichst viel Kohle aus Papi raus zu quetschen!

    Meist wird man mit solchen Kalibern nur fertig, wenn man den Spiess eiskalt umdreht. Also grad das Gegenteil von dem, was dein Mann macht. Kleider, Coiffeur, Schulsachen selbst das Schulgeld, ist im Unterhalt enthalten! Ihr müsst das nicht auch noch berappen. Er tut es aber offenbar dem Frieden zu liebe. Falsch!

    Denn grenzt es nicht irgendwie an Vernachlässigung, wenn der Junge so rumlaufen muss und ihm die Haare über die Augen hängen? Wäre das nicht bald ein Fall für das Jugendamt?

    Und wenn ich lese, Tagesschule. Wenn der Junge auf eine Tageschule geht, kann seine Mutter ja arbeiten! Und sich am Unterhalt beteiligen! Oder ihr nehmt ihn gleich zu euch, Du bist ja eh zuhause, ihr habt stabile Verhältnisse, seit sogar verheiratet, er hat seine Geschwister um sich. Ideale Vorausetzungen. Was genau, hat Mami zu bieten, ausser Lumpen?

    Das Kind entziehen kann sie ihm nicht! Dafür gibt es ja def. keinen Grund, also was hemmt deinen Mann, der Frau die Stirn zu bieten? Denn wenn er dazu nicht bereit ist, nutzt dir auch der beste Anwalt nichts. Er zahlt es ja jetzt schon ohne das er es muss. Damit will er sein Kind wohl vor schlimmeren bewahren, aber das geht dann auf eure Kosten und das kann’s ja auch für ihn nicht sein. Im Minimum müsste er einfach mal die ganzen Kosten vom unterhalt abziehen. Das wird Ärger geben, aber der lässt sich da wohl nicht umgehen.

  • #8155

    Amisoc
    Teilnehmer

    Danke für deine schnelle Antwort. Ja, der liebe Familienfrieden, der sowieso nur Farce ist.. Ich denke wir kommen um die Rechtsberatung nicht herum. Und dann muss er bzw müssen wir einfach Tacheles reden. Wie du sagst, er will seinen Sohn schützen. Aber doch nicht auf Kosten von mir und dem Baby.. Babies…

    Das schlimme. Sie arbeitet vollzeit in selbständigkeit und ist noch nichtmal so sehr drauf angewiesen, zumal der junge Montags bei den Großeltern und dann drei Tage bei uns ist..

    Ich werde Jetzt mal mit meinem Mann alles besprechen.

  • #8167

    Blackpearl
    Teilnehmer

    Hallo Amisoc,

    ich schließe mich Starchild an. Ihr braucht auf jeden Fall zunächst einen Anwalt.
    Der Unterhalt für den Jungen muss neu berechnet werden. Ihr habt bald 2 gemeinsame Kinder. Bei 3 Unterhaltsberechtigten rutscht der Vater in die niedrigere Gruppe, also statt 110% muss er nur noch 105% zahlen.

    Außerdem lebt der Sohn drei Tage die Woche bei euch. Auch das wird bei einer Neuberechnung berücksichtigt. Der Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle gilt nur für die Standard-Regelung alle 14 Tage übers Wochenende. Wenn ihr den Jungen regelmäßig häufiger habt, muss dein Mann auch weniger zahlen.

    Starchild schreibt noch: „Kleider, Coiffeur, Schulsachen selbst das Schulgeld, ist im Unterhalt enthalten!“ Das stimmt allerdings auch nur für das Standard-Modell. Wenn er die Häfte der Woche bei euch wohnt, würde ich auch mit ihm zum Friseur gehen und ihm Klamotten kaufen (die allerdings bei euch behalten).

    Und wenn es bei der Ex jetzt schon „nur um das Geld geht“, wird es ohnehin nie ein freundschaftliches Verhältnis geben.

  • #8169

    Daka
    Teilnehmer

    Hallo Ihr Lieben,

    es stimmt leider, dass 3 Tage pro Woche nicht ausreichen, damit kein oder weniger Unterhalt gezahlt werden muss. Bei 4 Wochen sind das 12 von 28 Tagen, also 42% versus 58%. Somit liegt – zumindest rechtlich gesehen – der „Hauptanteil“ der Betreuung bei der Mutter. Im Prinzip würde es reichen, wenn er alle 2 Wochen 4 Tage zu euch kommt, dann seit ihr nämlich bei einem 50:50 Modell…

    Ist denn der Umgang irgendwo schriftlich festgelegt? Wenn nein, würde ich empfehlen dies zu tun. Das kann man z.B. recht unkompliziert mit dem JA machen. Termin mit beiden Eltern, den Umgang dort besprechen und die JA-Dame schreibt den dann auf, beide unterzeichnen. Bei diesem Termin könnte man dann sehen, dass man auf ein 50:50 Modell drängt, ohne das so direkt auszusprechen. Ist er denn immer nur unter der Woche bei euch oder auch mal am Wochenende? Dann könnte man das 14-tägige We ja einfach um einen Tag verlängern und schon ist man bei 50:50.

    In einem zweiten Schritt kann dann der Unterhalt berechnet werden (und bei einem 50:50 Modell wäre das komplizierter). Das kann auch das JA machen, das ginge prinzipiell auch jetzt schon. Im Prinzip kann man das – in dem 100% Fall aber auch selbst tun… Seine Einkünfte kennt man ja und das Alter des Kindes auch. Achtung, mit 6 kommt er in eine neue Altersstufe und der Unterhalt erhöht sich. Um des lieben Friedens willen mit seiner Ex sollte er nicht mehr Unterhalt zahlen als nötig. Denn wenn ihr dafür am Hungertuch nagt, ist ja auch keinem geholfen…

    Wie gesagt, ich würde das in 2 Schritten machen – erst den Umgang schriftlich festlegen lassen, dann den Unterhalt anpassen. Dann kann sie nämlich nicht aus Ärger über den geringeren Unterhalt einfach so den Umgang kürzen…

    Das mit den Klamotten und auch dem Friseur ist ärgerlich, aber offensichtlich irgendwie gang und gebe…Klamotten haben wir auch vieles selbst gekauft, weil sie uns oft auch nur die „Reste“ mitgegeben hat, bei Höchstsatz an Unterhalt versteht sich. Auch zum Friseur ist sie mit ihm nie gegangen (keine Zeit, Geiz?), sie hat wenn dann immer selbst geschnitten – und dazu hat sie absolut kein Talent…sprich er sah immer unmöglich aus (er fand das auch selbst schrecklich) so dass mein Mann dann immer mit ihm zum Friseur ist. Mittlerweile sieht sie das als gegeben an und schneidet (zum Glück) gar nicht mehr selbst, sondern wartet drauf, dass wir mit ihm schon zum Friseur gehen…

    Liebe Grüße,
    Daka.

  • #8182

    Amisoc
    Teilnehmer

    Danke auch euch für eure Antworten und Tipps!! Ich werde einen Termin bei einem Anwalt machen, weiß aber nicht recht wo ich suchen soll, gibt es auch kostenlose Beratung? Ansonsten versuche ich es beim Jugendamt.
    Den Umgang wird sie uns nicht streitig machen, weil sie es sich selbständig in vollzeit gar nicht leisten kann auf unsere Betreuung zu verzichten…

  • #8190

    Blackpearl
    Teilnehmer

    Das Jugendamt ist auf jeden Fall zunächst auch eine gute Anlaufstelle. Allerdings kommt es leider auch auf den Mitarbeiter an. Es gibt leider welche, die nur auf der Seite der Mütter stehen… Wenn du an jemand patentes kommst, könnt ihr euch auch einen Unterhaltstitel holen. Dieser ist dann verbindlich, es sei denn, es kommt zum Rechtsstreit.

    Die erste Beratung beim Anwalt kostet nicht so viel. Das könnt ihr auch bei einer Terminvereinbarung erfragen und mehrere Angebote einholen. Wenn es zum Rechtsstreit kommt, wird es sowieso nicht ganz billig.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.