Exfrau entzieht Vater die Kinder in einem schleichenden Prozess

Startseite Foren Ex-Partner Exfrau entzieht Vater die Kinder in einem schleichenden Prozess

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Fallen vor 1 Jahr.

  • Autor
    Beiträge
  • #6709

    Stern1206
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,
    Wir sind etwas ratlos.Die kinder von meinem Partner kommen immer gern zu uns und es gibt bis auf alltägliche Dinge such keine Probleme.
    Ich selbst Mama einer Tochter 6 jahre alt.Die Kinder meines partners 7jahre alt ein mädchen und 4,5 jahre alt ein junge. Seit wochen ruft seine ex an und beschimpft mich und erzählt vor dem jugendamt ich würde ihre kinder quälen.zum glück ist mein partner in allen von ihr geschilderten situationen dabei so dass er mich verteidigt.sie behauptet die kinder erzählen das was wir kaum glauben können da die art der kinder mir gegenüber sehr liebevoll mit kuscheln etc ist. Am donnerstag sprach mein partner seine kinder ohne mich in einer ruhigen minute datauf an und es eskalierte.die kinder waren am weinen und wollten zu mama sagten sie haben das nie gesagt und wollen nun nie mehr zu ihrem vater. Wir sind verwirrt…nun sollten sie mitteoch bis sonntag kommen. Wollen mit ihnen mal gemeinsam in ruhe reden was los ist. Kindsmutter schreibt aber dads sie nicht wollen und sie sie auch nicht raus gibt. Was nun? Muss dazu sagen dass kindsmutter ihre kinder ständig zu oma schiebt wo alles erlaubt ist und die kinder bei uns gewisse regeln und werte kennenlernen die sie sonst nicht kennen. Selbst hygienische dinge nicht. Kann sein dass dies natürlich auch von den kindern falsch aufgefasst wird sobald wir was dazu sagen. Ich denke kinder ubd auch die mutter brauchen psychologische hilfe

  • #6712

    Daka
    Teilnehmer

    Liebe Stern,

    auf keinen Fall solltet ihr zulassen, dass sie den Umgang jetzt aussetzt. Gibt es denn eine schriftliche Umgangsvereinbarung? Die Kinder sind mittendrin in einem schweren Loyalitätskonflikt. Auf keinen Fall solltet ihr sie wenn sie bei euch sind, weiter zur Rede stellen oder versuchen irgendwas aus ihnen herauszubekommen!!! Versucht euch so normal wie möglich zu verhalten und das Thema erstmal nicht anzusprechen. Wo findet denn die Übergabe statt? Könnt ihr sie nicht einfach aus Kita/Schule direkt abholen? Die Aussage, die Kinder wollen nicht, zählt nicht. Das Elternteil wo die Kinder wohnen ist verpflichtet alles zu tun um die Kinder zum Umgang zu bewegen, selbst wenn sie nicht wollen. Wenn sie erstmal anfängt, den Umgang auszusetzen, dann wird es schwer, wieder einen vernünftigen Umgang zu bekommen.

    Wenn es eine Umgangsvereinbarung gibt, könntet ihr glaube ich direkt mit einstweiliger Verfügung die Herausgabe der Kinder fordern, dann ist auch Aktenkundig, dass sie gegen die Umgangsregelung verstößt. Das wird natürlich unschön für die Kinder und wird die Situation vollends eskalieren.

    Ist schwierig und einfach traurig, dass die Mütter solche Macht haben. 🙁
    Versucht die Kinder zu Euch zu holen und dann erstmal so normal wie möglich zu sein und sie nicht unter Druck setzen irgendwas zu erzählen.

    Viel Glück!!!

  • #7574

    Fallen
    Teilnehmer

    Hallo Stern,

    dass ist eine schwierige Situation in der du bist, das tut mir sehr leid!
    Ich kenne, dass Problem das die KM Sachen behauptet die nicht stimmen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kinder verunsichert sind. Sie sind ja auch noch sehr jung und wohl kaum in der Lage das was ihre Mutter sagt zu hinterfragen.
    Ich werde jetzt nicht mit dem Ratschlag kommen sich mit der KM zusammenzusetzen, weil ich denke das hat keinen Wert. Wichtig wäre ich der KM ein Zeichne zu setzen, dass es so nicht geht. Wir haben ja auch öfter Schwierigkeiten und wir kontaktieren jedes Mal das Jugendamt sofort. Erstens ist dann gleich alles notiert(sprich: wir kümmern uns, wir sind bemüht, die KM macht aber ein Strich durch die Rechnung). Jedes Mal wenn es da Ärger gibt. Die sagen dann zwar immer sie sind nicht zuständig blablabla, aber sie haben oftmals dann die KM doch kontaktiert und die KM hat dann natürlich behauptet sie hat das alles gar nicht gesagt etc.
    Gegen die Behauptungen das du ihre Kinder quälen würdest, würde ich auf jeden Fall vorgehen. Dabei geht es ja auch im die Sicherheit deines eigenen Kindes. Wenn es wirklich häufiger dazu kam würde ich Anzeige erstatten. Das geht mir persönlich, dann definitiv zu weit.
    Ich versteh die Machtlosigkeit, der ihr euch ausgeliefert fühlt. Vielleicht könnt ihr euch beratend an proFamilia wenden oder einen anderen Kinderschutzbund. Wie ihr in so Situationen vorgehen sollt.
    Ich schätze, dass ihr auf lange Sicht einfach zu wenig Einfluss auf die Kinder haben könnt, als das sie all dem Gerede der Mutter keinen Glauben schenken.
    Ich seh grad dein Beitrag ist ja auch schon eine Weile her, vielleicht habt ihr ja auch schon etwas gefunden was hilft und kannst berichten?
    Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.