Ex-Partner sitzt Ferienregelung aus

Startseite Foren Ex-Partner Ex-Partner sitzt Ferienregelung aus

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Soulcolored vor 3 Monate, 3 Wochen.

  • Autor
    Beiträge
  • #9211

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin gerade ein bisschen ratlos:

    Seit Anfang des Schuljahres fordere ich meinen Exmann auf, einen Vorschlag für die ‚Kinderverteilung‘ für die Ferien des laufenden Schuljahres zu machen. Das Jahr davor habe ich einen gemacht, er hat sich danach gerichtet, nicht ohne an allem herumzu mäkeln und sich zu beschweren, wie schwer ich ihm seinen Urlaubsplanung am Arbeitsplatz damit gemacht habe. Ich hatte dabei viel berücksichtgt, auch dass er die Ferienwochen bekommt, in denen eh schon ein Feiertag lag, um sein Urlaubstagekontingent zu schonen. Ich bin da beruflich etwas flexibler.

    Diesmal dachte ich: wenn ich eh nichts Recht machen kann spare ich mir die Mühe mir Gedanken zu machen und lasse ihn das Schuljahr aufteilen. Seitdem zu diesem Thema: Funkstille!

    In den Herbstferien wollte meine ältestes Kind nicht mit ihm in den Urlaub fahren und für die beiden anderen war es wegen der kurzen Ferien und der schulischen Belastung eigentlich auch zu viel. Die sind aber mitgefahren – ein Kind hatte ich also zu Hause und somit keine Zeit für mich oder um anstehende Dinge zu erledigen, die halt so liegenbleiben, wenn man sich alleine um seine Familie kümmern muss…

    Kurz vor den Weihnachtsferien habe ich ihm dann einen Vorschlag gemacht, wie die Kinder Zeit mit ihm verbringen können – auch an den Feiertagen. Antwort: Er habe jetzt die Kinder nicht für die Ferien eingeplant, ich hätte ja keine Planung gemacht gehabt… So, wieder alle Kinder zu Hause und ich wieder keine Erholung… (er dafür 2 Wochen Urlaub, gemütlich alleine zu Hause)

    Die vergangenen Winterferien: ich war mit den Kids im Urlaub, musste des aber verkürzen, da er nicht bereit war, auf ’sein‘ Regelumgangswochenende (am Ende der Ferien) zu verzichten, oder zu tauschen.

    Die Osterferein stehen bevor und wieder erhalte ich von ihm keine verbindliche Antwort, wann und wie die Kinder bei ihm sein können. In den Sommerferien würden meine beiden ältesten Kinder gerne an einer Jugendfreizeit im Ausland (nicht allzufernes Europa) teilnehmen. Dafür brauche ich ja seine Erlaubnis. Ich habe ihm den Wunsch der Kinder mitgeteilt und ihm den Link des Veranstalters geschickt – ratet mal, was passiert ist??? Richtig! NICHTS! Keine Antwort, keine Stellungnahme, kein Veto – NICHTS!

    Seit August letzten Jahres habe ich keine einzige Woche am Stück mal ohne Kinder verbringen können.

    Wie geht Ihr mit sowas um? Denke, einige von euch kennen das sicherlich auch zur Genüge, oder? Die Dame beim Jugendamt meinte, die Hälfte der Ferien wäre er zur Betreuung verpflichtet und ich hätte ein Recht auf Entlastung. Ob er die selbst vornimmt, oder die Kinder dann in eine Ferienbetreuung gehen, spiele dabei keine Rolle, es sei sein Bier – um das durchzusetzen, müsste ich aber vor’s Familiengericht – ehrlich: Das muss nicht sein!

    Momentan bin ich dabei, ‚unsere‘ Ferien zu planen und ich werde ihn auffordern, die restliche Zeit abzudecken UND ich werde die Kinder zu ihrer Freizeit fahren lassen, denn widersprochen hat er ja bis jetzt (4 Wochen – und die Kinder haben ihn wohl an den Umgengswochenenden regelmäßig darauf angesprochen) nicht. Was meint ihr? Geht das nach hinten los?

    Warum muss sowas immer so schwierig sein? Bin gespannt auf euere Erfahrungen!

  • #9213

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo Sommerflieder,

    Ich würde ihm schriftlich in Absprache und Kenntnis mit dem Jugendamt nochmal mitteilen das eure Kinder von dann bis dann in ein Ferienzeit fahren wollen. Dazu würd ich ihm eine genaue Frist setzen bis wann er entweder die winveratändniserklärung zurückzugeben hat oder halt wenn er was dagegen hat. Aber och bin der Meinung das du sein Einverständnis gar nicht brauchst wenn es innerhalb Europas liegt und nicht in seine Zeit fällt bzw du ihm Ausgleich anbieten musst.

    Dazu soll er sich dann äußern wann ihm gewisse Ferienzeiten passen äussert er sich innerhalb 2 Wochen nicht legst du die Zeiten einfach fest ! Dann muss er sich halt wieder nach dir richten und hat halt keine 2 Wochen Urlaub ohne Kinder.

    Ich würde ihm dazu dann nochmal schreiben das es eure Kinder sind und auch er eine Fürsorgepflicht hat und auf Interessen der Kinder eingehen sollte. Ebenso möchte er doch seine Kinder nicht verstören und es läge doch an allen Parteien so was außergerichtlich zu Regeln. Ihr könntet die Ferienzeiten ja jedes Jahr gleich halten. Oster und Herbstferien die zweite Woche immer er zb. Sommerferien 3 Wochen die erste immer er.

  • #9214

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Und wenn er nicht in Pott kommt,machst halt budder bei die Fische😉 und legst halt alles fest so wies die passt. Wie lang soll man denn da ewig warten?

  • #9216

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Hallo Soulcolored,

    das habe ich eigentlich alles schon durch: Das JA hält sich raus und verweist mich an das Gericht. Mein Ex reagiert gar nicht auf meine Vorschläge oder auch wirklich klare Ohne-Diskussion-Terminansagen (Ja, habe ich gelesen, aber ja nie zugestimmt) – was soll ich tun? Ihm Termine mitteilen und die Kinder dann ohne weitere Vorwarnung für zwei Ferienwochen einfach vor die Tür setzen…?
    Hinterher ist er dann beleidigt und gibt mir die Schuld, dass ja nichts abgesprochen war (wozu er kurzfristig ja noch bereit gewesen wäre – dann, wenn ich Notfallpläne gemacht oder meinen geplanten kinderfreien Urlaub wieder storniert habe) – ohne Worte. Dann verstrickt er sich in Widersprüche, manchmal möchte er die Kinder in den Ferien lieber einzeln, jedes für eine Woche – macht in seinem Universum dann zusammen auch drei Wochen (1/2 der Ferien…) Manchmal möchte er die Kinder auch gar nicht, oder dann doch alle und wegfahren – die wollen aber gar nicht immer mit… ich bin genervt! Und vor allem hätte ich nach über einem halben Jahr gerne mal eine (nur eine einzige) kinderfreie Woche um mit meinem Freund alleine in einen kurzen Urlaub zu fahren – ich denke genau drum geht es ihm – das zu verhindern. Bei seiner Unzuverlässigkeit ist es nahezu unmöglich etwas zu buchen!

    Damit hat er mich die ganzen Ehejahre hindurch schikaniert – nie Entscheidungen getroffen, sich auf nichts festgelegt, nie lösungsorientiert gehandelt, alles ausgebremst, ausgesessen, sabotiert, boykottiert – Warum sollte sich das jetzt auch ändern…

    Soweit ich in den ganzen verfügbaren Foren recherchiert habe, kann man Väter wohl nur schwer zwingen sich an der Ferienbetreuung zu beteiligen. Hat da jemand Erfahrungen dazu?

  • #9217

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Naja dann bleibt dir eigentlich auch nicht viel übrig als entweder Gericht. Dann kann er auch sich nicht mehr verstricken. Hast du ihm das mal gesagt das wenn du keine klaren Angaben kriegst nun,du die Ferienzeiten dann übers Gericht festlegen lassen wirst damit ihr keine Diskussionen mehr habt? Villeicht hilft ihm ja der Tritt in den Arsch?

    Oder aber du machst es wie er ziehst es einfach durch. ZB Osterferien fragst du deine Kinder wer eine Woche zu Papa möchte. Dann schreibst du ihm einfach das er von dann bis dann die Kinder hat und du nämlich auf „Kur“ bist und das nicjt absagen kannst. Und stellst ihm die Kinder vor die Tür.

    Oder du schaust das du tatsächlich mal eine Mutter Kind Kur machst. 3 Wochen. Und verschiebst einfach sein Wochenende dann .Immerhin seid ihr auf kur. Will er Umgang kann er ja dahin kommen 😉

  • #9218

    Blackpearl
    Teilnehmer

    Hallo Sommerflieder,
    ich sehe hier auch nur den Weg über das Gericht. Und selbst dann wird es noch schwierig. Wenn er dann nämlich wieder abblockt, musst du noch die Polizei einschalten und das ist für die Kinder natürlich „super“.
    Was mir noch durch den Kopf geht: Können die Großeltern der Kids nicht mal eine Woche lange betreuen? Vielleich würden das sogar gern die Eltern deines Ex machen.

  • #9221

    Sommerflieder
    Teilnehmer

    Hallo Blackpearl,
    ja, Großeltern, die das noch leisten können wären schön… Meine sind leider inzwischen in einem Alter, wo das nicht mehr geht. Die meines Ex leben nicht mehr und hatten eh nie Interesse an uns.

    Ich habe jetzt mal für uns geplant und das meinem Ex mitgeteilt – wie erwartet kam das obligetorische NEIN. Ich habe mit ‚Keine Diskussion mehr, so oder gar nicht‘ geantwortet – bin gespannt was passiert….

    Grüße

  • #9222

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Und hat er noch seine Planung nun doch mitgeteilt oder eure Planung nun grummelnd hingenommen? Ich würd ihm ja den vorschlagen, da es ihm ja so schwer fällt sich festzulegen,sich gemeinsam vors Familiengericht zu begeben und das dort festlegen zu lassen. Ich glaub dann wird er eher kooperativer.

    Er muss da auch mal an die Kinder denken. Wenn er so unzuverlässig ist und seine Kinder dann am Ferienfahrtem nicht teilnehmen können werden sie ihm iwann das ganz schön übel nehmen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.