Bin fassungslos

Startseite Foren Allgemein Bin fassungslos

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Lini vor 5 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #7100

    Soulcolored
    Teilnehmer

    Hallo ihr lieben ,vor ein paar Wochen schrieb ich hier schonmal über die Probleme mit meinem Stiefsohn. Wir haben ins hier Auszeiten genommen und ich war 4 Tage allein im Urlaub mit meinen Kindern was echt gut tat. Am Anfang schien es auch endlich mein Mann kapiert zu haben,tja bis gestern. Stiefsohn kam und erstmal wurde rumgemeckert das unser Essen ja total wieserlich sei. Seine Mama würde nur das kochen was er mag. Dann waren wir einkaufen und er läuft zu meinem Sohn und sagt: weißt du da mein Papa ist gar nicht dein papa. Für deinen Papa bist du Dreck.

    Ich glaub ihr könnt euch vorstellen wie ic geguckt hab.Mein Sohn weiß nämlich gar nicht das er einen „biologischen“ anderen Vater hat. Und eigentlich weiß mein Stiefsohn auch nicht das mein Mann meinen Sohn adoptiert hat sondern wir haben das von Anfang so belassen das er von beiden der „leibliche“ Papa ist.

    Tja heute dann der supergau. Wir waren auf dem Weg zum Tierpark alle und wir hören nur wie Stiefsohn zu meinem Sohn so Sachen sagte: Weißt ich hoffe das deine Mutter bald Tod sein wird. Dann hast du nix mehr und dann bist du bald auch Tod. Hoffentlich stirbt deine Mutter etc. Ich war völlig geschockt mein Mann hat ihn dann auch zur rede gestellt aber eine Konsequenz hat er nicht bekommen. Wurde nur ermahnt.

    Dann hat Stiefsohn versucht meinen Sohn iwelche Sachen in Po zu stecken und wollte dauernd seinen Penis anfassen. Da war dann tatsächlich auch mit meiner Beherrschung dahin aber mein Mann hat ihn mal wieder nur ermahnt das man sowas nicht macht.

    Seitdem sitzt ich hier und könnte heulen. Ich mag nicht mehr. Ich hab alles versucht aber es wird immer schlimmer.

    Ich hab sooft versucht auf dieses Kind zuzugehen aber ich hab keine Chance. Und jetzt wird mir der Tod gewünscht? Na toll. Die Mutter hat wohl auch einen neuen Freund der ist natürlich viel besser als ich was er immer wieder zu meinen Mann sagt. Ich merke zwischen mir und meinen Mann wird eine riesen Kluft gerissen und er merkt es anscheinend nichrmal oder es ist ihm egal.

    Was meint ihr?Aufbauende Worte iwer? (Ich war nun innerhalb der letzten Wochen mehrmals beim Arzt und habe nun diverse Diagnosen ,eine lautet Burn Out durch den Stress den Stiefsohn verursacht. Ich müsste eigentlich kürzer treten,in kur etc.mein Mann weiß davon nichts kann mir denken was kommt:ach die wissen doch auch nicht was die wollen mal so mal so. Welcher stress denn)

  • #7101

    Josi
    Teilnehmer

    Hallo,also wenn ich das lese,kann ich nur eines raten.Zieh aus da,denn je älter der Sohn wird,desto gefährlicher wird das Leben mit ihm.Denke an deinen Sohn,denke daran was er ihm schon angetan hat und tu es für dein Kind,zieh aus!!!Vielleicht begreift dein Mann dann endlich,dass da mächtig gewaltig etwas schief läuft.Außerdem würde ich sofort das zuständige Jugendamt einschalten,denn das ist eine Gefahr für dein Kind und es sollte hinterfragt werden,warum der junge so ist.vielleicht sollte ihm psychologische Hilfe zuteil werden,denn anscheinend hat er die Trennung der Eltern nie richtig aufarbeiten können.Und vielleicht wird dann für euch alle noch alles gut,aber erst mal musst du mit deinem Sohn weg da,dann sollte sich der Vater Hilfe suchen.Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft,l.G.Jana

  • #7126

    Daka
    Teilnehmer

    Liebe Soulcolored,

    wow, das ist jetzt wirklich heftig. Es tut mir so leid, dass sich das so entwickelt. Der Sohn scheint ja wirklich schwer gestört zu sein!!! Auch wenn es echt heftig ist, aber ich sehe es ähnlich wie Josi, hier gehört das JA eingeschaltet. Wenn die Eltern und Großeltern einfach nicht wahrhaben wollen, was da mit ihrem Sohn los ist, muss Hilfe von außen her. Vor allem musst du deine Kinder schützen. Ein 6-jähriger der sexuell auf einen 3,5 jährigen losgeht ist wirklich eine schreckliche Vorstellung!!! Jemanden etwas schlechtes zu wünschen ist das eine, aber jemandem gegenüber handgreiflich zu werden geht gar nicht.
    Ich würde ehrlich gesagt auch ausziehen, auch wenn das möglicherweise bedeutet, dass deine Kinder ohne Vater aufwachsen werden. Es ist auch traurig, dass dein Mann offensichtlich noch immer nicht sieht, wie schlecht es dir geht. Dass er an die Diagnosen des Arztes nicht glaubt, sagt doch schon alles.
    Der Sohn will euch gezielt auseinander bringen und dein MANN tut nichts dagegen. Dann wird er mit den Konsequenzen leben müssen.

    Es tut mir so leid, dass ich keine aufbauenden Worte habe…fühl dich gedrückt und hole dir selbst ganz dringend pyschologische Unterstützung.

    LG Daka.

  • #7132

    AnnaLuise
    Teilnehmer

    Dein Beitrag hat mich sehr berührt, Vieles kann ich so gut nachempfinden. Dass sich die Patchworkkinder lange lange lange gegen die neue Beziehung des Elternteils wehren, das habe ich inwzischen auch gelernt.

    Aber diese sexuellen Übergriffe sind SEHR BEDENKLICH und das ist selbst für den größten „Stiefkind-Teufel“ eine andere Hausnummer. Da kann man viel interpretieren, aber bei mir läuten die Alarmglocken in die Richtung, ob er selbst sexuelle Übergriffe erlebt hat (neuer Freund der Mutter, Bekannte oder Onkel etc.). Oder der hat heimlich einen Pornofilm gesehen, den er null verarbeitet hat bzw. etwas beobachtet. Auch bei seinem Vater sollten hier mal die Alarmglocken klingeln.
    eine Tochter hatte mit 9 Jahren eine Freundin, die mit ihr Pornofilme heimlich gesehen hat und meine Tochter hat so komische Bemerkungen im Hort gemacht. Die Erzieherin sprach mich darauf an und ich habe das dann von meiner Tochter erfahren. Sexuelle Bemerkungen oder Übergriffe haben ganz oft mit etwas zu tun, was sie nicht verarbeiten können, das kann von „etwas beobachten“ bis zum Missbrauch gehen. Aber so ohne irgendein Bild oder (schlimmes) Erlebnis glaube ich nicht, dass ein Kind auf so eine Idee kommt.

    Ich habe auch schon fünf Jahre Auf und Ab hinter mir, momentan geht es mir wegen der Situation mit meinem Stiefsohn echt schlecht (mal wieder). Letztlich musste ich lernen, dass mein Stiefsohn zwar in unserem Haushalt lebt und ich da eine gewisse Rolle spiele, jedoch dass ich mir nicht mehr jeden Schuh anziehe. Letztlich ist es die Aufgabe SEINER Eltern. Bei uns ist die leibliche Mutter völlig raus. Kümmert sich seit Jahren null, es liegt eine psychische Erkrankung vor.
    Sprich seine Eltern haben eine gestörte Kommunikation. Leider ist das ein Punkt worunter die Kinder sehr leiden. Es lässt sich vermuten, dass die Mutter deines Stiefsohns ihn massiv beeinflusst.
    Hier müsste dein Mann ihr mal den Kopf waschen, letztlich wäre es für das Kind das Beste, wenn er das aus der Welt schaffen möchte, aber eine gute Zusammenarbeit und Kommunikation anstrebt. Nur so können die Eltern dem Kind helfen. Mein Exmann und ich sind als Geschiedene auch schon zu einer Erziehungsberatung gegangen. Das hat uns sehr geholfen und wir haben verstanden, dass wir trotz Scheidung und persönlicher eventueller Differenzen trotzdem weiterhin gemeinsam für die Kinder entscheiden und für sie da sind. Da ist mein jetziger Mann auch raus, natürlich ist er aber über alles informiert.
    Leider kann ich dir nur raten, dich alleine beraten zu lassen (Erziehungsberatung, Psychologe etc.) Ein systemischer Ansatz wäre bestimmt sehr hilfreich.
    Mit deinem Mann geredet hast Du sicherlich schon oft….. Irgendwie muss das bei ihm ankommen, ob das gelingt ist die Frage.
    Alles Gute Dir

  • #7158

    Lini
    Teilnehmer

    Hallo Soulcolored,

    für mich gibt es da zwei Lösungsvorschläge.
    1. Dein Mann trifft seinen Sohn nur noch ausserhalb, dann schläft er nicht mehr bei euch.
    2. Du ziehst aus und schützt Dein Kind vor dem Sohn deines Partners und der Ignoranz deines Partners.

    Ich sehe da keine anderen Möglichkeiten.

    Gruß
    Lini

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.