Alle Artikel in: Erste Hilfe, Unterstützung, Ratgeber

Diskriminierung im Alltag

Heute schrieb mir eine Bekannte aus München. Sie war fassungslos über die Diskriminierung im Alltag, die sie als Stiefmutter gerade erlebt hatte. Worum ging es? Um einen Besuch im Tierpark Hellabrunn in München. Dort gibt es eine ganz besondere Preisgestaltung. Leibliche Mütter und Regenbogenfamilien bekommen hier einen Rabatt, Stiefmütter müssen mehr bezahlen. Sie schrieb mir:

Umzug. Geoffrey Arduini, stocksnap

Umzug der Ex

Hallo, Erstmal vielen Dank für Ihre Arbeit und dass Sie sich so für uns Stiefmütter einsetzen. Ich habe eine Frage, eventuell haben andere Stiefmütter einen Rat für uns. Die Ex meines Mannes (seit 10,5 Jahren getrennt, Kind ist zwölf) hat ihm heute per SMS mitgeteilt, dass sie nächstes Jahr gut 650 km weit weg ziehen wird. Sie ist verheiratet in Fernbeziehung. Nun plant die Ex den Umzug zu ihrem Mann.

Messie und Stiefmutter

Messie, Müll und Stiefmütter-Alarm

Als meine Freundin Sally vor gut einem Jahr in ihr neues Haus zog, bekam sie schnell Ärger mit ihrer Nachbarin. Die war ein Messie, hortete in ihrem Garten extrem viel Müll. Vom entsorgten Grill über alte Fahrräder bis hin zu abgelaufenen Lebensmitteln, Kartoffelsalateimern und halb gegessenen Konservendosen. Es sah dort aus, wie auf einer Mülldeponie. Sally sprach mit ihr, nichts passierte. Sie bot ihr Hilfe an, schlug ihr vor, gemeinsam mit ihr den Garten zu entmüllen, wieder geschah nichts. Sie versuchte zu reden, die Nachbarin schrie sie nur an. Als sie bei ihr klingelte, merkte sie schnell, dass der Garten nur die Spitze des Eisberges war. Im Haus sah es ähnlich aus. Ihr taten die Kinder sehr leid, die in diesem Haus lebten. Sally rief das Ordnungs- und Gesundheitsamt an – nichts passierte.

Konfliktlösung. Foto: Alexey Topolyanskiy, stocksnap

Kommunikation auf Umwegen – Konfliktlösung made in Afrika

Ich saß am Wochenende in Berlin in einem Café und bekam zufällig mit, wie ein Ex-Paar am Nebentisch über ihre gemeinsamen Kinder stritt. Sie sagte etwas, er erwiderte etwas, sie warf ihm etwas vom vergangenen Wochenende vor, er kam ihr mit irgendeiner Uraltkamelle. Um es auf den Punkt zu bringen – keiner hörte dem anderen wirklich zu. Sie wollte ihre Punkte – es ging um den Urlaub der Kinder – durchbringen, er wollte … ja was eigentlich? Er hat nach meiner Empfindung nicht geäußert, was er wollte.  Letzten Endes wäre das auch kaum möglich gewesen, da sie ihm nach spätestens einem Satz ins Wort fiel. Er war höflicher, ließ sie ausreden, machte dabei aber einen völlig abwesenden Eindruck. Für mich als Außenstehende war nach wenigen Minuten klar, dass eine Konfliktlösung bei den Beiden unmöglich war. Dieser angespannt-aggressive Austausch von Worten war ein Paradebeispiel dafür, wie zwei Menschen miteinander sprechen können, ohne dabei zu kommunizieren. Dass ein Konflikt auch ganz anders ausgetragen werden kann, habe ich vor vielen Jahren eindrucksvoll erlebt. Ich war damals bei Isa …

Besondere Kinder. Foto: Benjamin Combs, stocksnap

Besondere Kinder

Hallo Susanne, ich möchte gerne einmal über mein Leben als klassische Stiefmutter, also Frau eines Witwers, erzählen. Das besondere an unserer Situation: Eines der Kinder meines Mannes hat eine geistige Behinderung. Vielleicht gibt es hier ja auch andere Frauen die besondere Kinder oder Stiefkinder haben.

Besuchswochenenden

Besuchswochenenden

Kerstin hat sich Gedanken darüber gemacht, was Besuchswochenenden für Stiefmütter bedeuten können. „Wer die Kinder im klassischen Rhythmus, 14-tägig von Freitag bis Sonntag, um sich hat, kennt das Wort: Besuchswochenende. Selbst kinderlosen Freundinnen ist es ein Begriff, manchmal ruft es mitleidige Blicke hervor. Bei diesen Wochenenden, die eine Menge Zündstoff gratis mitliefern können, steht und fällt das Gelingen mit der Beziehung zur Kindesmutter bzw. des Vaters zur Ex-Frau.

Pinnwand. Foto: Cornelia Durka / Birgit Vogel, Wikipedia

Angst um den Stiefsohn

Ich brauche ganz dringend Hilfe und Beratung von Euch. Ich bin Stiefmutter und liebe das Kind meines Mannes wie mein eigenes. Doch seine Ex-Frau führt einen Psychokrieg gegen unsere Ehe, unterbindet den Kontakt zu seinem Kind und will unsere Familie zerstören. Ich habe mittlerweile richtig Angst um meinen Stiefsohn.

Orakel in Shanghai

Die Mutter will mich kennenlernen

Ich bin mittlerweile auch Partnerin eines Vaters und Stiefmutter. Viele Fragen kamen und kommen da auf mich zu und oft weiß ich nicht, wie ich manche Situation meistern kann. Hier habe ich eine Frage, zu der ich auf der Pinnwand Hilfe oder Denkanstöße erhalten möchte: Die Mutter des Kindes will mich kennenlernen. Wie soll ich reagieren?

Stieftochter soll einziehen.

Soll meine Stieftochter dauerhaft zu uns ziehen?

Bei uns steht zur Diskussion, ob meine 13 jährige Stieftochter dauerhaft zu uns ziehen und bei uns wohnen soll, statt wie bisher bei der Kindesmutter. Ehrlich gesagt habe ich durchaus Angst, ob unsere Beziehung stark genug für diese Herausforderung ist. Ich habe mich mit den Wochenenden arrangiert, bin mir aber nicht sicher, ob ich diese Situation ständig ertragen könnte.

Seite 3 von 612345...Letzte »