Alle Artikel in: Presse

Kontaktabbruch Gesundheit Stiefmutterblog

Kontaktabbruch und seine gesundheitlichen Folgen

Am Samstag war ich gemeinsam mit Prof. Dr. Ursula Gresser, Ärztin und Mediatorin und Christiane Langela, Familientherapeutin beim Deutschen Roten Kreuz zu Gast in der Sendung Zeitpunkte im Kulturradio Berlin Brandenburg. Eine spannende Sendung, in der es nicht nur um Ferien im Patchworkfamilien ging, sondern auch um die gesundheitlichen Folgen von Kontaktabbruch.

RTL Stiefmuttervideo bei Punkt 12

RTL „Punkt 12“ berichtet über Stiefmütter

RTL „Punkt 12“ berichtet über Stiefmütter. Wie ich finde, ein toller Beitrag. Es wurde sogar auf den Stiefmuttertag hingewiesen. Am 15. Mai 2015  lief der Beitrag bei PUNKT12  über die Stiefmütter. Zwei Vizemoms, Eileen und Ilona wurden porträtiert. Dazu gab es ein Interview mit mir – und Ihr könnt sehen, wie ich auf der Brücke in Berlin auf und ab laufe. Darüber hatte ich ja in meinem Beitrag nach dem Besuch im SAT 1 Frühstücksfernsehen schon geschrieben 🙂

Hinter den Kulissen beim Frühstücksfernsehen

Bundestag und Boulevard – eine tolle Kombination

Bundestag und Boulevard vertragen sich nicht, wird oft behauptet. Das sehe ich anders. In dieser Woche war ich zu Gast im Frühstücksfernsehen bei SAT1, habe für RTL Punkt 12 und das Nachtjournal ein Interview gegeben, zwischendurch mit Susanne Mittag, SPD, Mitglied des Bundestages SMS geschrieben und mit Katarina Barley, ebenfalls Mitglied des Bundestages und in der SPD einen Termin ausgemacht. Wir treffen uns nächste Woche im Bundestag. Frau Barley wird mit mir über Trennungsfamilien und Stiefmütter sprechen. Für mich hat all das wunderbar zusammen gepasst. Am Dienstag um 16.00 war ich mit der Redakteurin im RTL Hauptstadtstudio verabredet. Aus den vier Stunden, die ich normalerweise nach Berlin fahre, wurden dank des Bahnstreiks sieben Stunden. Pünktlich war ich trotzdem, Stiefmütter planen eben vorausschauend 🙂 Direkt vor dem RTL Studio bekam ich eine SMS von Frau Mittag. Sie hatte mir ja zugesagt, sich um die bei unserem Treffen vereinbarten Punkte zu kümmern und sich zu melden.

Ansgar Focke und Susanne Petermann

Anlaufstellen für Stiefmütter – In Niedersachsen gibt es erste Hoffnung

Ich bin diese Woche bei meinem Anliegen, Beratungs- und Anlaufstellen für Stiefmütter zu schaffen, einen großen Schritt weiter gekommen. Es tut sich was – jedenfalls in Niedersachen! Erinnern Sie sich an meinen Artikel Vom Umgang mit Bürgern und warum die SPD mich schwer enttäuscht hat? Ich hatte einen Brief an das Büro der SPD Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag geschrieben, da ich mit ihr über Hilfsangebote für Stiefmütter sprechen wollte. Erst kam eine Zusage, dann eine Absage. Nachdem ich diesen Vorgang hier und in der lokalen Presse öffentlich gemacht hatte, rief mich das Büro von Frau Mittag an, sagte, es hätte sich um ein Missverständnis gehandelt und wir vereinbarten einen Termin. Ende des Monats werde ich mich mit ihr treffen. Hut ab, nicht jeder hat die Größe, so über seinen Schatten zu springen. Ich freue mich auf das Gespräch. Ich hatte in meinem Beitrag auch geschrieben, dass ich mich freuen würde, wenn  andere Politiker sich für das Thema interessieren würden und ich gerne quer durch die Republik fahren würde, wenn dafür die Chance bestünde, Hilfsangebote für Stiefmütter …

Zeitschriften

In eigener Sache – Stiefmutter vs. Alleinerziehende?

Ich habe gestern auf meiner Facebook Seite „Susanne Petermann“ eine Frage zum Thema Stiefmütter und Alleinerziehende gestellt. Ich war wirklich überrascht und überwältigt von den vielen, vielen Antworten.  Ich schrieb: Helft mir bitte zu verstehen. Es gibt gefühlte 10.000 Mamablogs. Darunter etliche wirklich tolle Blogs von Alleinerziehenden. Viele davon lese ich. Nie, wirklich nie, habe ich bei einem dieser Blogs bemängelt, dass dort nicht auf die Situation der Stiefmütter eingegangen wird. Es gibt genau einen Stiefmutterblog (jedenfalls kenne ich keinen anderen). Warum werde ausgerechnet ich immer und immer wieder aufgefordert, die Probleme der alleinerziehenden Mütter zu thematisieren? Ich bin nicht weltfremd. Es ist doch nicht so, als ob es mir neu wäre, dass es viele Frauen gibt, die sehr große diesbezügliche Probleme haben. Nur ist das nicht das Thema des Stiefmutterblogs. Ich verlange doch auch nicht von einem Veganerblog, dass dort Steak-und Schnitzelrezepte vorgestellt werden.