Aktuelles Thema, Allgemein, STEVIE - Der Verein
Kommentare 10

STEVIE – Wer macht mit?

STEVIE Stiefmutterblog

Schon sehr lange schwirrt die Idee eines Vereins für Stiefmütter und Patchworker in meinem Kopf herum. Es gibt Vereine für Alleinerziehende, es gibt Vereine für (Trennungs)Väter – nur für uns, die neuen Frauen in der zweiten Familie, gibt es eigentlich nichts. Das wollen wir jetzt ändern. Darum gründen wir STEVIE.

STEVIE – Unser Verein in Gründung

Der Stiefmutterblog proudly presents STEVIE. Unseren neuen Verein für Stiefmütter und Trennungsväter. Was will STEVIE? STEVIE will sich für die Belange und Interessen von Stiefmüttern und Trennungsvätern als Eltern im Verbund In einer zweiten Ehe oder Partnerschaft einsetzen und soll ein eingetragener Verein werden. Gemeinsam mit vier Stiefmüttern (Dani, Eileen, Ilona, Marja) tüftle ich seit einiger Zeit an einer Satzung und den Zielen des Vereins.

Nun werden unsere letzten Schritte konkret. Die Satzung ist soweit fertig, die Ziele grob gesteckt. Im Grunde genommen ist alles ganz einfach: Wir möchten, dass es Stiefmüttern und zweiten Familien in Deutschland gut geht. Dazu wollen wir einige Maßnahmen in die Wege leiten.

Was will STEVIE?

Ich zitiere einmal auszugsweise aus unserer Satzung:  Zweck des Vereins ist

(1) Unterstützung von Stiefmüttern und der zweiten Familie eines Trennungsvaters.

(2) Förderung und Gleichstellung der Familie im erweiterten Sinne. Als Familie im erweiterten Sinne verstehen sich explizit auch das sorgeberechtigte Elternteil und dessen (Ehe)Partner, bei dem das Kind nicht mit erstem Wohnsitz gemeldet ist.

(3) Aufklärung über Stiefmütter und zweite Familien, und Abbau der weit verbreiteten Vorurteile über Stiefmütter.

Wie wollen wir unsere Ziele erreichen?

Wir wollen unter anderem

  • Beratungs-/ Familienzentren für Stiefmütter und zweite Familien einrichten, beziehungsweise uns bestehenden Beratungsstellen anschließen und deren Beratungsangebot dahingehend erweitern.
  • Bundesweit Gesprächskreise zu unsern Themen starten.
  • Fachkräfte aus den Bereichen Familienberatung und -bildung für die besonderen Probleme von Stiefmüttern und zweiten Familien sensibilisieren.
  • Ein Netz von Selbsthilfegruppen gründen

Der 10 Punkte Plan

Zurzeit arbeiten wir an einem 10 Punkte Plan, in dem wir konkrete Ziele von STEVIE definieren. So wollen wir zum Beispiel den Vereinsmitgliedern die Möglichkeit geben, Anwälte oder Coaches zu konsultieren. Wir wollen, dass Schulen mit beiden sorgeberechtigen Elternteilen zusammen arbeiten. STEVIE will dafür einstehen, dass zweite Familien endlich den ersten Familien gleich gestellt werden. Ein Beispiel hier von vielen: Wir wünschen uns, dass Kindergärten die Kinder aus der zweiten Familie nicht wie „Erstkinder“ behandeln und somit die Kosten in Trennungsfamilien nicht mehr ins unermessliche getrieben werden.

Wir möchten, dass Familie nach einer Trennung neu definiert wird. Als Familie im erweiterten Sinne, zu der nach einer Trennung eben mehr Personen gehören, als Mama, Papa, Kind – unabhängig von der Meldeadresse eines Kindes. Warum? Statistisch  gesehen zählt in Deutschland als Stieffamilie nur die Familie, bei der das Kind behördlich gemeldet ist. Meist sind die Kinder bei der Mutter gemeldet. Nur sie, ihr neuer Partner und das Kind werden gezählt. Das bedeutet: Für die amtliche Statistik existieren die meisten Stiefmütter gar nicht. Kein Wunder, dass niemand uns und unsere Belange berücksichtigen möchte. Behörden kümmern sich nur um das, was vorhanden ist. Um zu wissen, was vorhanden ist, konsultieren sie das statistische Bundesamt. Dort gibt es uns als Stieffamilie nicht. Und zack- beißt sich die Maus eben wieder in ihren Schwanz und wir bleiben unsichtbar.

DAS MUSS AUFHÖREN! WIR WOLLEN GESEHEN UND GEHÖRT WERDEN!

Was wollt Ihr?

Auf diesem Blog schauen mittlerweile täglich durchschnittlich über tausend Leser vorbei. Das ist ganz schön viel, finde ich. Eure Meinung und Eure Bedürfnisse interessieren mich. Schreibt mir bitte, was Ihr von STEVIE erwarten würdet. Was soll STEVIE Eurer Meinung nach erreichen? Was wünscht Ihr Euch von STEVIE? Wie würde Euer 10-Punkte-Plan aussehen?

Und das allerwichtigste – seid Ihr dabei und macht mit? Wollt Ihr Mitglied bei STEVIE werden und Euch bei STEVIE engagieren? Schreibt mir an Stiefmutterblog@gmail.com. Oder tretet bei Facebook der neuen Facebookgruppe STEVIE e.V. bei. Noch ist alles offen. Noch sind wir in der Gründungsphase. Eure Ideen, Eure Bedürfnisse und Eure Wünsche sind wichtig. Gemeinsam sind wir stark!


Bitte E-Mail mit Stichwort „STEVIE“ an: Stiefmutterblog@gmail.com oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

In eigener Sache: Ich weise darauf hin, dass der Stiefmutterblog kein juristisches oder medizinisches Forum ist. Ratschläge, die hier gegeben werden, sollten ggf. von Ihrem Familienanwalt oder Arzt geprüft werden. Ich übernehme keine Haftung für die Ratschläge oder Links, auch nicht in den Kommentaren, freue mich aber sehr über die vielen guten Tipps, die hier gegeben werden.

Foto: stocksnap

10 Kommentare

  1. Pingback: Verein STEVIE wird gegründet | Gleichmaß e.V.

  2. Kerstin sagt

    Tolle Sache! Ich hoffe, dass sich was bewegen lässt!! Obwohl mein Mann auch für meine Kinder Kindergeld bezieht (LÄNGERE Geschichte), spielte die Tatsache keine Rolle das er quasi für 4 Kinder Schulbücher zahlen muss (seine Ex zählt die trotz Unterhalt einfach nicht und er übernimmt das zusätzlich). Tja die Meldeadresse passt halt nicht – Pech gehabt. Keine Ermäßigung auch nicht bei 4. Klassenfahrten in einem Jahr. Genau soll er also seinen Kindern sagen: Pech fährt ihr nicht, die Meldeadresse passt nicht für 4 Kinder wird das zu teuer?? Tzzzz zahlen?! Ja gern egal woher. Entgegenkommen? No

  3. jana po sagt

    Das hat gefehlt und natürlich unterstütze ich diesen Verein!!!
    Herzlichst, jana

  4. Nina sagt

    Hallo an alle zusammen .Ich bin auch dabei.Seid Februar dieses Jahres bin ich auch eine Stiefmutter.Am Anfang war es die Hölle für mich und war kurz davor Schluss zu machen.Als ich diesen Blog entdeckt habe und die gleichen Probleme von anderen Stiefmütter gelesen habe ,war ich sehr erleichtert.Nun wusste ich das ich nicht die einzige bin der es so geht und die bestimmte Probleme hat.Es stimmt wir Stiefmütter sind unsichtbar das beste Beispiel sind die Ferien jetzt.Ich werde mir ebenfalls Gedanken über STEVIE machen und die aufschreiben.Danke Frau Petermann für den tollen Blog.

  5. Diana P sagt

    Ich mach mit. Und mein Mann als Trennungsvater (mit der ständigen Angst des Entzugs des Umgangsrechts) mit Sicherheit auch.

  6. Ich bin dabei!!
    Für die 10 Punkte brauch ich jetzt Zeit sie zu formulieren und auch was mein Beitrag im STEVIE sein kann.

    Klasse Idee die Energien so zu bündeln!!

    • Susanne Petermann sagt

      Nimm Dir Zeit. Wir basteln ja auch schon eine Weile. Ich freue mich auf deinen Input

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.